Umfrageergebnis anzeigen: Habt / hattet ihr Probleme in der Schule?

Teilnehmer
393. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Rechtschreibung / Legasthenie

    96 24,43%
  • allgemeine Flüchtigkeitsfehler

    299 76,08%
  • Mathematik (z.b. "Zahlenlegasthenie")

    142 36,13%
  • Vergessen von Hausaufgaben

    271 68,96%
  • störende Verhaltensauffälligkeiten

    177 45,04%
  • Sport

    104 26,46%
  • Schlägereien

    62 15,78%
  • nein, keine

    5 1,27%
  • allgemein Schlechte Arbeitshaltung (Eselsohren in Blättern, Kritzeleien etc.)

    267 67,94%
  • Ich war der Klassenclown

    118 30,03%
Multiple-Choice-Umfrage (Mehrere Antworten sind möglich).
Seite 8 von 11 Erste ... 34567891011 Letzte
Zeige Ergebnis 71 bis 80 von 102

Diskutiere im Thema Habt / Hattet ihr Probleme in der Schule? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #71
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Habt / Hattet ihr Probleme in der Schule?

    Solche Fragen wie die mit dem "Klafünf" kenne ich auch. Ich malte als Kind z.B. ein grosses E mit mehr als einem waagrechten Strich in der Mitte, und mir leuchtete nicht ein weshalb es nicht auch geradesogut mehrere solche Striche haben könnte.

    Einmal - ich glaube es war in der ersten Primarschulklasse, also noch ganz früh - hatten wir eine Aufgabe zu lösen bis ans Ende der Seite. Als ich in meinem Heft am Ende der Seite unten angekommen war, meldete ich mich und wurde dafür bestraft. Ich sah nicht ein was ich falsch gemacht hatte und erst viel später begriff ich, dass das Ende der Seite im Buch gemeint war und nicht dasjenige in meinem Heft... (Die Lehrerin fragte mich erbost: "Und nun? Was denkst du was wir tun sollen? Eine weitere Papierseite an dein Heft kleben oder was?" Das kränkte mich damals zu tief und ich schämte mich auch für die angeblich dumme Frage, obwohl ich den Zusammenhang nicht verstand.

    Gab ich ein Mathe-Arbeitsblatt nicht rechtzeitig ab, wurde ich ebenfalls dafür bestraft. Meine einzige "Rettung" war, jeweils die Blätter "verschwinden zu lassen". Natürlich gab das ebenfalls Ärger und ich musste oft nachsitzen, was die Sache aber auch nicht wirklich entspannte oder verbesserte.

    Viel später dann hatte ich so spezielle Ideen im Kopf, z.B. wenn man eine Autoscheibe entsprechend schleifen würde, könnten Menschen mit Brille dann ohne Brille auto fahren? Natürlich könnte dann nur die eine Person mit dem Auto herumfahren, da die anderen dann durch die Scheibe nichts sehen könnten
    Naja.... irgendwie schräg und doch komisch das ganze.

    Heute fühle ich mich oft sowas wie in einem Zustand zwischen "normal" und "behindert", oft irgendwie verhaltensauffällig, kann mich nicht lange auf etwas konzentrieren und mir Dinge merken geht je länger je schlechter, ich muss mich sehr anstrengen.
    Auch wie ich mit der ganzen Geschichte umgehe ist unterschiedlich. Manchmal kann ich darüber lachen und oft ist mir aber auch zum Heulen zumute, ich bin verzweifelt ab mir selber weil ich so vieles nicht auf die Reihe bekomme oder immer wieder "abstürze", dieselben Dinge immer und immer wieder von vorne beginnen und repetieren muss und oft auf Unverständnis stosse.
    Oft fühle ich mich auch einsam, bin am Ende meiner Kräfte und sehe den Sinn kaum mehr ein, noch weiter zu kämpfen.

    Einmal mehr habe ich den Job verloren vor einer Woche und frage mich, ob es das echt sein kann dass ich einfach möglichst schnell wieder eine Stelle habe und mich mehr schlecht als recht durchs Leben kämpfe bis zu meiner Pension um danach wenn es gut geht noch ein paar Jährchen vielleicht geniessen kann sofern es meine Gesundheit dann zulässt - oder soll ich einfach meine Koffer packen und mir die Welt ansehen gehen so lange ich noch kann so frei nach dem Motto: "Dann habe ich wenigstens noch das Beste aus meinem Leben gemacht - denn Danke wird mir eh keiner sagen wenn ich mich abrackere bis zum Ende!"

    Gedanken und Fragen über Fragen.... schwierig! :_(

    Versuche nun zu schlafen und hoffe dass ich nicht wieder von Alpträumen geplagt werde von meiner letzten Arbeitsstelle wo einfach gar nichts geklappt hat...

    Na dann gute Nacht allerseits und schön, dass ich hier nicht die Einzige bin, die manchmal fast am Verzweifeln ist...!!!

    :nächtle:

    sternli

  2. #72
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 100

    AW: Habt / Hattet ihr Probleme in der Schule?

    Hallo zämä,

    Ich bin jetzt gerade ziemlich erschrocken, weil ich ausser 2 Fehlder, nähmlich: "Nein, keine" und "Rechtschreibung/Legasthenie", alles ankreuzen musste, um mir gegenüber ehrlich zu sein.

    Ja ich war das "störende Nebengereusch" der Schulklasse. (Hmm, damals fand ichs gar nicht lustig)

    Wie es jetzt aussehen würde, bin ich mir noch nicht so schlüssig, da ich gerade mal, 2 Jahre positive Schulerfahrungen/Berufsschule gemacht habe.

    Es fühlt sich an wie eine Blockade, welche ich einfach überwinden muss, um mehr Erfahrungen zu machen.

    Grüsse

    Jorolym
    Geändert von Jorolym ( 8.08.2011 um 15:32 Uhr) Grund: Habe bei Schulerfahrungen, (Berufsschule vergessen).

  3. #73
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 37

    AW: Habt / Hattet ihr Probleme in der Schule?

    Ich gehöre zu dem stillen Subtyp. War also alles andere als der Klassenclown und hatte schlechte Noten, weil ich mich wegen meiner sozialen Phobie nicht traute, am Unterricht zu beteiligen. Und ich entwickelte eine Angst vorm Schulsport, weil ich Angst hatte, mir die Spielregeln nicht merken zu können. Außerdem hat mich der Druck bei Sportspielen immer angekotzt , auch ja immer gut sein zu müssen, damit die Mannschaft gewinnt. Hat man mal einen Ball nicht gefangen, war man Schuld an der Niederlage. Muss ich noch erwähnen, dass ich meistens als Letzte in die Mannschaft gewählt wurde (ich habe aber keine Gewichtsprobleme)?!? Ab der 7. Klasse wurde ich vom Schulsport befreit, was natürlich viele blöde Witze ergab - auch von einem Lehrer, der (als ich nicht anwesend war! ) zu der gesamten Klasse sagte: "Dann könnt ihr euch ja auch von Mathe befreien lassen. Höhöhö!"

    Dennoch treibe ich gerne Sport, aber nach wie vor keine Mannschaftsspiele oder wenn es um Punkte o. ä. geht.

  4. #74
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Habt / Hattet ihr Probleme in der Schule?

    Ich habe Mathematik und Sport angekreuzt. Die anderen Möglichkeiten treffen nicht auf mich zu. In Sport war ich von Anfang bis zum Schluss immer die schlechteste Schülerin in der Klasse. Ich glaube aber nicht, dass das mit ADHS zusammenhängt. Viel Bewegung war noch nie mein Ding. Schon im Kindergarten saß ich am liebsten am Maltisch, malte ein Bild oder beschäftigte mich mit Puzzles. Ich spielte auch wesentlich lieber Gesellschaftsspiele anstatt mit den anderen Kindern zu toben. Mit 4 Jahren habe ich mir selbst das Lesen und Schreiben in Druckschrift sowie das Rechnen mit Zahlen bis 20 beigebracht. Mit 5 war ich schon übergewichtig, was eine Folge meiner falschen Ernährung und meines Bewegungsmangels war. Meine Eltern haben nicht darauf geachtet. Ich bin total überbehütet erzogen worden, weil meine Mutter 3 Fehlgeburten und deshalb ständig panische Angst um mich hatte. Ich durfte nie mit anderen Kindern draußen auf der Straße spielen oder Radfahren und musste in meiner Freizeit jede Minute bei ihr sein. Meine Eltern waren auch nie viel draußen. Meine Mutter war nicht übergewichtig, weil sie sich im Haushalt viel bewegte. Mein Vater kam nach der Arbeit heim und legte sich nach dem Essen meist aufs Sofa, er hatte auch Übergewicht. Als ich mit 7 Jahren in der 1. Grundschulklasse das erste Mal beim Wandertag war, ging ich durch die Hölle. Diese Art von Anstrengung kannte ich gar nicht, so dass jeder Wandertag und jede Stunde Sportunterricht für mich der reinste Horror war.

    Um ehrlich zu sein war mein Gewicht für mich das größte Problem in meiner Schulzeit, und je älter ich wurde, umso mehr verschlimmerte sich die Situation. Seit der 9. Klasse wollte niemand mehr großartig etwas mit mir zu tun haben, meine Mitschüler schämten sich sehr für mich. Manchmal saßen sie lieber zu dritt in einer Bank und nahmen lieber den Platzmangel in Kauf statt dass sich eine der 3 Personen neben mich setzte. Beim Sport und an den Wandertagen war ich eine Belastung für die Klasse, und das haben sie mich ganz stark spüren lassen (und einige Lehrer auch). In den Pausen stand ich oft alleine rum, und seit meine letzten beiden Freundinnen nach der 10. mit der Mittleren Reife von der Schule gegangen waren, hatte ich außerhalb der Schulzeit privat überhaupt keinen Kontakt mehr mit irgendwelchen Mitschülern. Mit Jungs hatte ich während der Schulzeit noch gar nichts am Hut. Als ich 18 war, bin ich mit einem Jungen aus der Schule in näheren Kontakt gekommen... er war 15 und zwei Jahrgangsstufen unter mir. Wir verstanden uns super, und er war anfangs wohl auch interessiert... ist aber doch nichts draus geworden, wohl auch deshalb weil ihn die anderen meinetwegen hänselten. Ich war vielen Leuten einfach nur peinlich.

    Meine Probleme in Mathematik begannen in der 7. Klasse. Bis dahin hatte ich keinerlei Schwierigkeiten in diesem Fach gehabt (immer eine 1 oder 2 im Zeugnis), und Kopfrechnen kann ich bis heute noch sehr gut. In der 7. änderte sich in Mathe aber so einiges, da wurde viel mehr logisches Denken und das Begreifen von Zusammenhängen gefordert. Von da an ging es nur noch bergab. Die ersten 4 Klassenarbeiten hatte ich total verhauen und mich schon auf meine erste 4 im Zeugnis eingestellt. In den letzten beiden Arbeiten wurden aber wieder Dinge erwartet, die ich beherrschte. Ich schrieb eine 2+ und eine 1- und kam so letztendlich noch auf eine gute 3 im Zeugnis. Das war aber zugleich meine letzte 3 in Mathe überhaupt, seit der 8. Klasse hatte ich durchgehend eine 4 (nur noch einmal in der 13. hab´ ich 9 Notenpunkte = 2,6 geschrieben) und im Abi sogar 0 Punkte (hat aber trotzdem gereicht, weil ich gerade so ausreichend Punkte aus den anderen Fächern zusammen bekam). Dasselbe gilt übrigens auch für alle anderen naturwissenschaftlichen Fächer. In Bio hatte ich in der 5. und 6. eine 2, in der 7. und 8. eine 3, und später war ich auch in dem Fach nur noch schlecht. In Physik (hatten wir seit der 8.) und Chemie (seit der 9.) war ich von Anfang an eine Niete. Physik habe ich nach der 11. mit einer glatten 5 abgewählt.

    Ich habe wirklich so einiges versucht um in den naturwissenschaftlichen Fächern bessere Noten zu erreichen. Meine Eltern haben mir ca. 3 oder 4 Jahre lang regelmäßig Nachhilfestunden bezahlt. Keine Chance, es hat mir nichts gebracht... Mir hat es an Verständnis gefehlt. Außerdem war ich seit der 11. Klasse völlig überfordert. Das war wohl mein größtes Problem in der Oberstufe. Wir hatten in der 11. eine 40-Stunden-Woche, alle möglichen Fächer im Stundenplan die es gab, 2 Wochentage mit Unterricht von halb acht in der Früh bis halb sechs am Abend und einen Wochentag bis halb vier am Nachmittag. An meinen beiden freien Nachmittagen hatte ich Nachhilfe und bis zur 12. auch jeden 2. Samstag Unterricht. Mir war das einfach zu viel, und deshalb rutschten meine Noten in den Keller. Wer weiß wie das gelaufen wäre, wenn ich damals schon von ADHS gewusst hätte...
    Geändert von WeißeRose (13.08.2011 um 17:02 Uhr)

  5. #75
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 176

    AW: Habt / Hattet ihr Probleme in der Schule?

    iss ja ´n Ding....
    Sport und Mathe war für mich das einzig gute in der Schule

  6. #76
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 252
    Ich fand nur Sport gut und das auch nur in der Grundschule. :-)
    In der Oberschule hatten wir "doofen Mädchensport". :-(

    VG Jazz

  7. #77
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Habt / Hattet ihr Probleme in der Schule?

    Am Schulsport hat mich unheimlich gestört, dass es immer nur um Schnelligkeit ging. Heute mache ich ab und zu freiwillig Sport. Ich kann z. B. 2 km ohne Pause am Stück schwimmen. In der Schule hätte ich trotzdem eine 6 bekommen, weil Ausdauer bei uns völlig wertlos war und nur die Geschwindigkeit zählte.

  8. #78
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 37

    AW: Habt / Hattet ihr Probleme in der Schule?

    WeißeRose schreibt:
    Ich spielte auch wesentlich lieber Gesellschaftsspiele anstatt mit den anderen Kindern zu toben. Mit 4 Jahren habe ich mir selbst das Lesen und Schreiben in Druckschrift sowie das Rechnen mit Zahlen bis 20 beigebracht. .
    Gesellschaftsspiele mag ich gern - spiele sie aber sehr selten, weil ich auch da (wie bei Spielen im Schulsport) Angst habe, mir die Regeln nicht merken zu können. Die Angst ist leider oft begründet gewesen. Das Lesen und Schreiben habe ich mir auch vor meiner Einschulung selbst beigebracht.

  9. #79
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Habt / Hattet ihr Probleme in der Schule?

    Kommt mir echt bekannt vor....auch mit den Schlägereien, damals in der Grundschule :-(

  10. #80
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Habt / Hattet ihr Probleme in der Schule?

    anja77 schreibt:
    Hallo Zusammen,

    konnte alles Zustimmen bis auf,
    dass ich keine Probleme habe,
    war nicht Klassenclown,
    und in meinem Grundschulzeugniss stand "im Sportunterricht bewegte sie sich tänzelnd"

    Schwierige Wörter konnte ich schreiben, leichte Wörter sahen jedesmal anders aus.
    Bei der Mathematik hieß es, sie hat es verstanden, konnte es jedoch nicht umsätzen,
    Mit ihren Arbeitsmaterialen muss sie noch lernen sorgfältiger umgehen,
    Sie bemühte sich um Anerkennung, eckte jedoch bei den anderen Mitschüler an,
    sie ließ sich leicht in Schlägereien hineinziehen

    und so gehts weiter und weiter....


    LG, Anja

    Kommt mir echt bekannt vor....auch mit den Schlägereien, damals in der Grundschule :-(

Seite 8 von 11 Erste ... 34567891011 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Welche Marotten hattet/habt ihr denn?
    Von Dori im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 117
    Letzter Beitrag: 24.06.2012, 23:11
  2. Habt Ihr ähnliche Probleme? Wie geht Ihr damit um?
    Von icke WES im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 24.06.2010, 19:23
  3. Wie habt Ihr die Schule erlebt?
    Von hobo im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 22.05.2010, 20:40

Stichworte

Thema: Habt / Hattet ihr Probleme in der Schule? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum