Umfrageergebnis anzeigen: "Anderer Mensch" durch ADHS-Medikamente (das, was bei Dir am stärksten wirkte)?

Teilnehmer
58. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Nein, die Wirkung war gegen Null

    0 0%
  • Nein, die Wirkung ist eher gering

    5 8,62%
  • Naja, es wirkte schon, aber anderer Mensch wurde ich nicht!

    30 51,72%
  • Ja, ich hab mich dadurch in meiner Problematik völlig verändert

    23 39,66%
Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 14

Diskutiere im Thema "Anderer Mensch" durch ADHS-Medikamente? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 47

    "Anderer Mensch" durch ADHS-Medikamente?

    Es gibt Berichte, wonach man durch ADHS-Medikamente ein völlig anderer Mensch wird, was auch benutzt wird, um Angst zu schüren (z.B. ZDF-Frontal 21).

    Wie stark empfindest Du die Wirkung von ADHS-Medikamenten?

    (Ich frage jetzt bewusst nicht, welches Medikament, sondern allgemein)

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 70

    AW: "Anderer Mensch" durch ADHS-Medikamente?

    also es wirkt. aber ich bin kein anderer mensch geworden. zum glück! das war nämlich auch meine größte angst.

    die medis helfen mir, besser am ball zu bleiben, mich zu konzentrieren & nicht abzuschalten. ich bin voller tatendrang, aber nicht mehr ganz so zappelig, wenn gleich auch nur geringfügig.

    ich erhoffe mir viel von meiner verhaltenstherapie.
    die selbsthilfegruppe hat mir bisher auch seeeeeeeehr viel gebracht. der austausch ist sehr wichtig für mich & v.a. mein selbstbewußtsein, weil ich sehe, daß ich nicht allein bin mit meiner problematik!


  3. #3
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 32

    AW: "Anderer Mensch" durch ADHS-Medikamente?

    Sehe es wie strangecat, durch eine brille wird man auch kein andere mensch, nur man sieht mehr und durch diese medikament wird man halt normaler.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 316

    AW: "Anderer Mensch" durch ADHS-Medikamente?

    "Anderer Mensch" ist seeehr weitläufig zu verstehen, ich für meinen Teil kann sagen JA seit der Einnahme meiner Med. habe ich mich extrem verändert im Verhalten und Verarbeiten von Informationen, bin aber immer noch der gleiche CHARAKTER mit seinen Vor- und Nachzügen!!!->->->->->,..

    @ Verfasser: gute idee diese Abstimmung!
    LG
    NOID

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 254

    AW: "Anderer Mensch" durch ADHS-Medikamente?

    porsche25gi schreibt:
    Sehe es wie strangecat, durch eine brille wird man auch kein andere mensch, nur man sieht mehr und durch diese medikament wird man halt normaler.

    sehe ich genauso.
    ich definiere meine persönlichkeit auch nicht nur über die adhs, demnach wird sich auch meine persönlichkeit mit medis nie extrem ändern.
    wenn dann würde ich es eher so bezeichnen daß es mir hilft mich weiter zu entwickeln und bestimmte defizite ausgleichen zu können.

    ein anderer mensch werden, das klingt für mich total unheimlich *grusel*
    als ich eine wirkung hatte, bei der ich mich mir selbst komplett entfremdet gefühlt hab, war ich überdosiert.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 100

    AW: "Anderer Mensch" durch ADHS-Medikamente?

    Habe an mir Veränderungen wahrgenommen.

    Bin meinem Charakter aber immer treu geblieben

    grüsse

    Jorolym

  7. #7
    trümmerlotte

    Gast

    AW: "Anderer Mensch" durch ADHS-Medikamente?

    Ich bin nicht mehr so agressiv, mph unterdrückt viel, aber ansonsten denke ich bin ich gleich geblieben.....bin mit mph ein wenig gedämpfter...

  8. #8
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 199

    AW: "Anderer Mensch" durch ADHS-Medikamente?

    Hab mal ja angekreuzt obwohl ein anderer Mensch bin ich nicht,

    immer noch die gleiche aber ich kann viele Dinge viel gelassener sehen, viele Dinge überhaupt sehen und bin von meinen Stimmungen her nicht mehr schwankend und schlafe nicht mehr den ganzen Tag und hab oft gute Laune und bin selten mürrisch und überhaupt

    Hatte auch große Sorge mich zuzudröhnen und wie ein Zombie durch die Welt zu laufen aber genau das Gegenteil ist der Fall!!


    Habe mich immer mit Händen und Füßen gegen jede Art von Medikamenten gewehrt und muß sagen, ich bin verdammt froh durch dieses Forum meine Bedenken abzulegen und diesen Schritt getan zu haben!!!

    Liebe Grüße

    Laura

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 352

    AW: "Anderer Mensch" durch ADHS-Medikamente?

    Ein anderer Mensch bin ich auf keinen fall, kann dafür wieder Dinge die ich schon abgeschrieben hatte. Merke auch das ich im Umgang "verträglicher" geworden bin. Es ist eine große Hilfe- aber mehr nicht.

    LG Tom

  10. #10
    Burningdevil

    Gast

    AW: "Anderer Mensch" durch ADHS-Medikamente?

    Ein anderer Mensch ..... nein auf keinen Fall .

    Das Wesen oder der Charakter ändert sich nicht ,
    man ist in der Lage besser zu funktionieren ,
    sich auf Gespräche zu konzentrieren oder aufs lernen oder die Arbeit.

    Wenn andere sagen man hätte sich verändert dann nur ,
    weil sie merken das etwas anders ist.
    Kontrollierter, mitunter ruhiger und zuverlässiger bzw. Berechenbarer.

    Ich mag die Wirkung weil das denken gerader und gezielter funktioniert,
    fühle mich dann stärker um gewisse Dinge schaffen zu können.
    Trotzdem aber sollte man sich nie nur auf die Medis verlassen,
    ich glaube das man sie mit nutzen sollte um Struckturen zu erhalten,
    denn lernen kann man alles egal wie alt man ist.

    Therapie ist auch effektiver damit aber ohne sie geht es nicht.


    Kein anderer Mensch kein anderer Charakter da bin ich mir sicher.
    Unser Wesen ist uns in die Wiege gelegt und prägt sich durch erziehung etc.
    bedeutet für mich in gewissem Maß programmieren wir uns um um struktur zu erlernen und
    wieder vertrauen zu uns selbst und anderen zu haben.
    Notwendig denn sonst bekommt man Ängste phobien und andere Komorbitäten nicht in den Griff.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Welche "Medikamente" bekommt "Ihr" ?
    Von :-) im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 24.05.2011, 23:37
  2. "Novelle"-Hartz IV / ALG 2 - (ADHS-Medikamente/Zahlung?)
    Von Tibet im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.02.2010, 10:07
  3. TV-Hinweis: ZDF 23.10.2009, 9:05 Uhr: "ADHS ohne Medikamente behandeln"
    Von Alex im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.10.2009, 09:38

Stichworte

Thema: "Anderer Mensch" durch ADHS-Medikamente? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum