Umfrageergebnis anzeigen: Wer hat (vermutlich) in deiner Famile ADHS

Teilnehmer
256. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ich selbst

    215 83,98%
  • Meine Partnerin / Mein Parnter

    51 19,92%
  • Meine Mutter sicher

    38 14,84%
  • Meine Mutte vermutlich

    82 32,03%
  • Mein Vater sicher

    51 19,92%
  • Mein Vater vermutlich

    98 38,28%
  • Mein 1. Kind

    92 35,94%
  • Mein 2. Kind

    50 19,53%
  • Nichten oder Neffen, sicher od. vermutlich

    60 23,44%
  • Geschwister meiner Mutter, sicher od. vermutlich

    31 12,11%
  • Geschwister meines Vaters, sicher od. vermutlich

    25 9,77%
  • Grossvater mütterlicher seits, sicher od. vermutlich

    27 10,55%
  • Grossmutter mütterlicher seits, sicher od. vermutlich

    20 7,81%
  • Grossvater väterlicher seits, sicher od. vermutlich

    21 8,20%
  • Grossmutter väterlicher seits, sicher od. vermutlich

    21 8,20%
Multiple-Choice-Umfrage (Mehrere Antworten sind möglich).
Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 48

Diskutiere im Thema ADHS-Verwandtschaft im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 93

    AW: ADHS-Verwandtschaft

    huhu pucki

    leider kann ich das in meiner familie nicht mehr nachvollziehen da meine großeltern beiderseits nicht mehr leben... und an meinen eltern ist mir nix aufgefallen außer mein erzeuger wird garantiert die diagnose Narzissmus und borderliner haben.... wenn er sich untersuchen lassen würde... grummel..

    also muß ich nach vorne schauen und da hat es meine tochter auch erwischt...

    lg saphira

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 47

    AW: ADHS-Verwandtschaft

    In meiner Familie haben mein Sohn und ich die Diagnose, wobei es bei meinem Sohn schon vor 2 Jahren und bei mir erst letztes Jahr festgestellt worden ist.
    Somit weiß ich es erst als Erwachsener.
    Vermuten würde ich, das es mein Vater ebenfalls hat und meine Oma auch. Also den Herkunftszweig glaube ich zu kennen.
    lg................drummer..... ..........

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 258

    AW: ADHS-Verwandtschaft

    Also .. seit meiner Diagnose "entdecke" ich immer mehr AD(H)Sler in meinem Umfeld/meiner Verwandtschaft ..

    Diese Zahlen sprengen so langsam jede Statikstik ....

    Frage:
    finden sich die ADHsler oder sind das klassische Laien-Fehldiagnosen?

  4. #14
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 767

    AW: ADHS-Verwandtschaft

    Genau diese Frage stelle ich mir auch oft.
    Aber meine Psychologin meinte, dass die Diagnose ca. 7 Probleme beinhalte und das einzige, was immer sein müsse ist die Aufmerksamkeitsstörung.
    Du musst also dein Augenmerk da drauf legen.
    Ev. siehst du nun dein Umfeld mit anderen Augen?

    Achte ev. darauf ob sie dir beim sprechen in die Augen schauen und wie schnell sie abgelenkt werden...
    Sie wirken in äteren Jahren oft sehr jung, faltenlos wegen der oft fehlenden Mimik. Ich erkenne eigentlich über diese Brücke die meisten ADSler - guck mal die Familienfotos an.. ev. erkennst du jetzt deine Verwandten?

  5. #15
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: ADHS-Verwandtschaft

    Ich fände es mal interessant zu wissen, welchen Geschlechts das "1.Kind" ist.

    Mir scheint da eine Tendenz zur Vererbung mütterlicherseits hervorzustechen

    Da die Intelligenz wohl ebenfalls mütterlicherseits vererbt wird, wäre das mal eine groß angelegte Studie wert, finde ich.

    Klaro, dass das hier eine ziemlich kleine Stichprobe ist, die durch viele weitere Punkte noch eingeschränkt wird - eventuelll wäre das aber mal ein wissenswerter Punkt für eine weitere Umfrage, oder?

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 61

    AW: ADHS-Verwandtschaft

    Tolle Idee, diese Umfrage!

    Das bringt einen dazu seine Familie mal genauer zu betrachten, Verhaltensweisen zu vergleichen, nachzuforschen.

    Meine Geschwister, zumindest ein Großteil davon, sind mit Sicherheit auch betroffen, wenn auch nicht alle mit Diagnose. Ich selbst hab Diagnose ADHS.
    Mein Mann hat Verdacht ADS, will´s aber so belassen, ihn stört´s nicht.

    Ansonsten kann ich leider nichts über Großeltern sagen oder noch ältere Generationen, nur eines weiß ich, es kommt nicht nur von Mutter´s Seite.

    Mein 1. Kind ist ein Sohnemann, der hat Diagnose ADHS, mein 2. Kind ist ein Töchterchen mit Verdacht, der jetzt beseitigt oder bestätigt werden soll, Termin steht schon.
    Also hat das mit dem Geschlecht wohl eher weniger zu tun.
    Dafür fallen einem beim näheren Betrachten ganz andere, wohl auch nicht übliche, Verhaltensmuster bzw. Gegebenheiten auf, die sich zum Teil nur in der eigenen Familie wiederfinden und dabei manchmal ne Generation überspringen.

    LG

  7. #17
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: ADHS-Verwandtschaft

    Querdenker schreibt:

    Dafür fallen einem beim näheren Betrachten ganz andere, wohl auch nicht übliche, Verhaltensmuster bzw. Gegebenheiten auf, die sich zum Teil nur in der eigenen Familie wiederfinden und dabei manchmal ne Generation überspringen.

    Das ist wohl wahr - hat ja damals auch schon Mendel mit seinen Blümchen festgestellt, siehe hier:

    Mendelsche Regeln ? Wikipedia

    Aus diesem Grunde fürchte ich ja auch um Zwillinge, die beide genetisch betoffen sein könnten...

    Ich finde diese Umfrage alleine schon deshalb interessant!

    P.S. Meine Mum und Großmutter sind bzw. waren sicherlich beide auch betroffen, was so die Anzeichen und Symptome vermuten lassen....

  8. #18
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 867

    AW: ADHS-Verwandtschaft

    Meine Mutter war vor ca. 1 Monat auch beim Arzt wegen einer Depression. Und er hat bei ihr auch den ADHS Test gemacht. Positiv!
    Nun wird bei ihr aber zuerst die Depression behandelt und dann auf das ADHS eingegangen. Denn der Arzt ist der Meinung, es mache in ihren Fall mehr Sinn. Und er ist auch nicht sicher wie gut bei ihr das MPH wäre.
    Ich finds super, daß er da sehr individuell vorgeht.

    Aber ich habe es mir schon gedacht, daß sie das auch hat.
    Ein Onkel (väterlicher Seits) ist bei mir auch im Kreise der Verdächtigen: hat z.B. in der Schule ein Jahr wiederholt, weil er weiter mit seinem besten Freund in einer Klasse sein wollte (gut, kann in der Pubertät eine Logik haben ;-)), hat dann hin und her getan was er studieren soll, dann hat er studiert: Geschichte und Kunstgeschichte in Mindestzeit mit Leistungsstip und begann dann seine Dr-Arbeit- trotz viel Party. Doch am Ende! seiner Dr. Arbeit hat er sie mehr oder weniger geschmissen, da er alles andere neben seiner zu der Zeit gegründeten Familie im Kopf hatte. Er arbeitet bei der Post, ist Musiker, unterrichtet auch Instrumente (die er sich teils selbst beibrachte), geht erst irgendwann in der Nacht pennen, steht aber sehr früh auf, immer auf Achse immer was zu tun. Frauen hat er auch am laufenden Band, Pünktlichkeit ist ein heikler Punkt und und und.

    Eine Tante von mir (auch väterl. Seits) ist als ADHSlerin diagnostiziert worden.

    Man sieht: Mendel schlägt zu....

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 91

    AW: ADHS-Verwandtschaft

    Das ungewöhnlich bei mir ist das ich mal nachgefragt habe und mindestens 5 Generationen zurück Mütterlicherseits und Väterlicherseits NIEMAND wirklich NIEMAND ADS oder ADHS hatte.. Das finde ich sehr außergewöhnlich.. als ich bin der einzige..

  10. #20
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 3.146

    AW: ADHS-Verwandtschaft

    mein Sohn ist diagnostiziert, ich selbst habe eine "halbe" Diagnose, bei meiner Tochter wäre es denkbar, zumindest passt einiges ins Bild und ich habe auch in meiner Familie so meine Vermutungen, die ich aber nicht nicht klar untermauern kann.

    In der Umfrage fehlen meiner Meinung nach die eigenen Geschwister, ich finde sie dennoch sehr interessant.

    LG Marvinkind

Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte

Stichworte

Thema: ADHS-Verwandtschaft im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum