Umfrageergebnis anzeigen: Verfällst Du in einer Notsituation auch mal in Panik?

Teilnehmer
26. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja, ist mir schon passiert.

    14 53,85%
  • Ja, bei jeder Notsituation.

    1 3,85%
  • Nein, Panik kenne ich nicht.

    11 42,31%
Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 13 von 13

Diskutiere im Thema Können ADHS Betroffene in Panik verfallen? Keine patologische Panikattacke! im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 729

    AW: Können ADHS Betroffene in Panik verfallen? Keine patologische Panikattacke!

    Die AD(H)S-Diagnose habe ich zwar (noch) nicht, aber ich mag trotzdem antworten:

    Soweit echte Notsituationen nicht mit Blut verbunden sind, reagiere ich intuitiv auch ganz ruhig und richtig, Beispiel: Ich kam mal mit meiner Mitbewohnerin nach Hause und in der Kammer schoss Wasser aus dem Rohr (Rohrbuch). Ich rannte ins Bad und stelle den Haupthahn aus. Ich weiß bis heute nicht, woher ich wusste, wo der Haupthahn ist.

    Wenn's bei Unfällen anderer blutig wird, erstarre ich und kann nichts tun außer Hilfe zu rufen (aber immerhin tue ich das). Bei meinem einen Fahrradunfall, nachts im dunkeln, ganz allein, bei dem ich mir drei Finger quetschte (einer hätte beinahe amputiert werden müssen), schaute ich nur kurz auf meine Hand, schleppte mich mit dem (verbogenen) Fahrrad bis zur nächsten Hauptstraße, rief die Feuerwehr u erklärte denen auch gleich, dass ich eine PTBS habe, Blut nicht sehen kann u mir gerade schwindlig ist (= wegen des Blutes, das von meiner Hand auf den Boden tropfte - was ich natürlich trotzdem sah). Die hielten mich dann am Telefon bis sie vor Ort eintrafen. Das tolle am Schock ist: man empfindet keinen Schmerz. Der setzte dann erst 2 Stunden später ein u ich wäre dann deswegen fast in Ohnmacht gefallen (hab noch nie in meinem Leben solch einen Schmerz verspürt).
    Geändert von Hyper80 (20.07.2017 um 16:44 Uhr) Grund: Ergänzung

  2. #12
    Träumerchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 371

    AW: Können ADHS Betroffene in Panik verfallen? Keine patologische Panikattacke!

    Hey,

    ich habe öfter mal Situationen dass mich Sachen ewig beschäftigen.

    Letztens hatte ich erst wieder so einen Fall als der Paketdienst kam.

    Ich habe meine Tür offen gelassen und bin eben schnell runter um das Paket entgegen zu nehmen weil der Paketbote nicht hoch kommen wollte.
    Beim runtergehen kam mir jemand entgegen der schon auf meiner Etage war als ich runterging. Als ich wieder hochkam, war der jenige gerade mal an seiner Tür und wollte sie aufschließen.
    Da kam mir dann der Gedanke, was hat der da so lange gemacht, der hätte doch schon längst drinnen sein müssen.
    Da dachte ich dann das der jenige vielleicht bei mir in der Wohnung gewesen ist und ich erstmal schauen musste ob noch alles da war.
    Poartmonai und co lag ja auch auf dem Tisch aber da fehlte auch nichts.
    Aber ich malte mir die schlimmsten Gedanken aus.
    Tags über ging es dann noch aber Abends als ich schlafen wollte kam mir es wieder hoch und ich kam nicht von dem Gedanken los, das er ja auch meine Bankkarten und co abfotografiert haben könnte und jetzt vielleicht Mist damit baut.
    Ich grübelte und grübelte und es war schon 1 Uhr Nachts. Was mach ich jetzt.
    Ich musste alle meine Karten mit der Sperrnotruf Nummer Nachts um halb 2 sperren bevor ich wieder schlafen konnte.
    Geändert von 90marci90 (20.07.2017 um 16:53 Uhr)

  3. #13
    Wer bin ich?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Können ADHS Betroffene in Panik verfallen? Keine patologische Panikattacke!

    Also Panik... äää ja^^
    In Form von sozialphobie oder retraumatisierung ja regelmäßig.

    Was Krisen und Gefährdung angeht sieht das anders aus

    Als wir einen extrem schweren Arbeitsunfall hatten und alle wie die Hühner umher gelaufen sind da war ich dann derjenige der klar distanziert gehandelt hat und sich um die Rettungswege gekümmert hat.

    Als Erstzeuge eines schweren Autounfalls ... naja ich hab im chaos gut reagiert, die Rettungsweste aber nachts vergessen
    Im Grunde hab ich mich sortiert ohne Panik um die Absicherung gekümmert ohne wesentliche Sachen zu vergessen.
    Erst der Anruf bei der 110 hat mich merken lassen das ich doch unter extremen Druck stehe weil ich wurde gebeten langsamer zu sprechen und mich zu wiederholen.

    Da gäbs noch mehrere Beispiele^^

    Also wegen "lapalien" regelmäßig aber in krisensituationen funktioniere ich eigentlich sehr gut kann ich sagen.

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Sich nur einzelne Fakten merken können, aber keine Zusammenhänge
    Von Chamaeleon im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 9.04.2014, 14:25
  2. Sich nur einzelne Fakten merken können, aber keine Zusammenhänge
    Von Chamaeleon im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 4.04.2014, 16:06
  3. Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 6.11.2012, 14:24
Thema: Können ADHS Betroffene in Panik verfallen? Keine patologische Panikattacke! im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum