Umfrageergebnis anzeigen: Seits ihr meiste Zeit arbeitslos oder berufstätig?

Teilnehmer
23. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ich bin meist arbeitslos. Werde dauernd wegen Fehler und der Unproduktivität gekündigt.

    11 47,83%
  • Ich bin berufstätig und war nie oder kaum arbeitslos.

    12 52,17%
Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 27

Diskutiere im Thema Umfrage: Probleme im Arbeitsleben im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 39

    Beitrag Umfrage: Probleme im Arbeitsleben

    Hallo,

    ich würde gern eine Umfrage starten. In der Umfrage möchte ich gern herausfinden, wer von euch alles Probleme oder auch keine Probleme hat, einen langfristigen Job zu haben bzw. nicht ständig gekündigt wird und nach einer neuen Stelle suchen muss und viel Zeit als arbeitslos verbringen muss.

    Ich habe nämlich dieses Problem. Ich bin nicht produktiv genug, vergesse vieles und mache Fehler. Ich brauche viel Zeit um Anweisungen zu kapieren und lerne deutlich langsamer als es sein muss. Das sind die Gründe warum ich ständig gekündigt werde. Wurde schon deswegen 3 mal gekündigt und bin gerade arbeitslos.

  2. #2
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 348

    AW: Umfrage: Probleme im Arbeitsleben

    Ja, das kenne ich sehr gut! Ich hatte genau die gleichen Probleme wie du und deshalb wurde mir auch öfter gekündigt bzw. ich hatte große Probleme in der 1. Ausbildung.

    Ich arbeite momentan einfache, unkommunikative Sachen mit viel Bewegung....bzw was ich davon noch kriege bzw. arbeite mit Jugendlichen. Bei denen sehe ich übrigens viele der Probleme, die wir haten und haben.

    Momentan sind es nichtmal 10 Stunden Arbeit pro Woche, hahaaaaaa.....

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 39

    AW: Umfrage: Probleme im Arbeitsleben

    Danke für Feedback. Bin also doch nicht alleine. Kannst du näher darauf eingehen. Was denkst du warum es bei dir nicht klappt. Wie gehst du damit um? Was halten deine Verwandten und Freunde davon? Haben sie Verständnis dafür? Weil man heutzutage für sowas als Looser abgestempelt wird.

  4. #4
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 348

    AW: Umfrage: Probleme im Arbeitsleben

    Du triffst echt ins Schwarze, find ich gut. Also, ich fasse mich kurz:

    Was denkst du warum es bei dir nicht klappt.
    Unkonzentriertheit, Nervosität, Unruhe, Unsicherheit, Impulsivität. Die reinste Freude für jeden Arbeitgeber.

    Wie gehst du damit um?
    Zuerst mit größerer Anstrengung, was natürlich nicht klappte - also schlimme Schuldgefühle und Grübeleien. Die offzielle Diagnose hatte ich ja auch erst 2016.
    Einmal auf Druck meines Mannes zu meiner jetzigen Chefin. Hatte ein Riesenglück, sie schätzt mich sehr trotz meiner komischen Art (bin da freie Mitarbeiterin).
    Anfang letzten Jahres mal wieder totalen zusammenbruch aufgrund Bewerbung für "falschen" Job. Endlich ließ ich mir helfen.

    Ich arbeite momentan nur geringfügig. Geht wegen den Kitazeiten auch nicht anders und nur, weil Männe Vollzeit arbeitet. Trotzdem ist das Looser-Gefühl natürlich da - denn das war nicht der ursprüngliche Grund.

    Was halten deine Verwandten und Freunde davon? Haben sie Verständnis dafür?
    Teils Verständnis, teils Unverständnis, teils wissen sie nichts von den Gründen. Ich habe nämlich nicht allen von meinen Problemen bzw. ADHS erzählt - manchen traue ich nicht über den Weg.

    Weil man heutzutage für sowas als Looser abgestempelt wird.
    Das wurde man früher auch, da war es noch mehr ein Tabu als heute. Ich denke, dass das auch einige bei mir tun, auch wenn sie es mir nicht offen ins Gesicht sagen. Ich werde das Gefühl ja nicht mal selber los.

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 19

    AW: Umfrage: Probleme im Arbeitsleben

    Ich bin Handwerker und arbeite als Meister mittlerweile. Wir haben einen er traditionelles modernes Unternehmen, hinter dem Papa und Opa stecken. Beide geniale Menschen. Früher als ich Kind war, wusste ich gleich was ich werden wollte. Handwerker. Jedoch hatte ich diesen typischen adhs Charakter von a wie adhs bis z wie.... Zu viel unkonzentriert sein. Mein Opa und mein Vater, erkannten meine Situation und behandelten sie durch gigantische Strenge!! Als ich über adhs gelesen hatte und es diagnostiziert wurde verstanden mich die Herren auf einmal anderst. Sie lockeren ihre strenge auf 10% ich verlor mich selber. Jetzt kommt es Ich bin selber zu meinem Vater gegangen und habe gesagt er solle doch bitte wieder mit erhobenen Hand regieren und mich erziehen. Später kam noch die Medikation hinzu. In Kombination habe ich als Azubi des Jahres eine Ausbildung abgeschlossen und bin gerade beim Meisterbrief, dieser wiederum ist eine gigantisch Aufgabe, da Opa verstorben ist und mein Vater somit die Firma bewältigen muss. Ich habe 2 Prüfungen bestanden für die ich Feuer und Flamme war (hyperfokus) aber 2 andere Teile habe ich so krass verhauen, dass mein Selbstwertgefühl einen fetten Minuspunkt bekommen hat. Als ich zwischendurch in einem anderen Unternehmen angestellt war als Erfahrungs Projekt geriet ich rein sozial ziemlich an Grenzen der Abmahnung. Nein es war sogar eine dabei wegen einer Beleidigung... Eigentlich wars eine Tatsache, diese war aber verletzend.

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 19

    AW: Umfrage: Probleme im Arbeitsleben

    Jekaterina schreibt:
    Du triffst echt ins Schwarze, find ich gut. Also, ich fasse mich kurz:



    Unkonzentriertheit, Nervosität, Unruhe, Unsicherheit, Impulsivität. Die reinste Freude für jeden Arbeitgeber.



    Zuerst mit größerer Anstrengung, was natürlich nicht klappte - also schlimme Schuldgefühle und Grübeleien. Die offzielle Diagnose hatte ich ja auch erst 2016.
    Einmal auf Druck meines Mannes zu meiner jetzigen Chefin. Hatte ein Riesenglück, sie schätzt mich sehr trotz meiner komischen Art (bin da freie Mitarbeiterin).
    Anfang letzten Jahres mal wieder totalen zusammenbruch aufgrund Bewerbung für "falschen" Job. Endlich ließ ich mir helfen.

    Ich arbeite momentan nur geringfügig. Geht wegen den Kitazeiten auch nicht anders und nur, weil Männe Vollzeit arbeitet. Trotzdem ist das Looser-Gefühl natürlich da - denn das war nicht der ursprüngliche Grund.



    Teils Verständnis, teils Unverständnis, teils wissen sie nichts von den Gründen. Ich habe nämlich nicht allen von meinen Problemen bzw. ADHS erzählt - manchen traue ich nicht über den Weg.



    Das wurde man früher auch, da war es noch mehr ein Tabu als heute. Ich denke, dass das auch einige bei mir tun, auch wenn sie es mir nicht offen ins Gesicht sagen. Ich werde das Gefühl ja nicht mal selber los.
    Es gibt Menschen die wissen auch bei mir über adhs bescheid und ziehen es manchmal in den Dreck.
    Da hilft nur besser sein finde ich.
    Albert Einstein hatte ADS
    Bei adhslern ist die Intuition des Handelns besser als bei Normalos. Sprich ein adhsler als Krankenwagen Fahrer reagiert besser auf unvorhergesehene Situationen als ein Normalo außerdem haben wir eine bessere Auffassungsgabe und Kombination Fähigkeit

  7. #7
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 348

    AW: Umfrage: Probleme im Arbeitsleben

    Da hilft nur besser sein finde ich.
    In was "besser sein" und wie willst du das erreichen?

    Albert Einstein hatte ADS
    Ja, sicher aber auch viele, die unter der Brücke und im Gefängnis landen oder an Unfällen und Suchterkrankungen sterben. Die Krankheit bringt einen doch, wei sagt man so schön, auf die Bühne oder in den Knast.

    Bei adhslern ist die Intuition des Handelns besser als bei Normalos.
    ??? Das Handeln kann in dieser Situation aber auch völlig falsch und unangemessen sein. Wieso hat ein ADHSler eine grundsätzlich bessere Intuition?

    Sprich ein adhsler als Krankenwagen Fahrer reagiert besser auf unvorhergesehene Situationen als ein Normalo außerdem haben wir eine bessere Auffassungsgabe und Kombination Fähigkeit
    Das läuft alles nur beim Hyperfokus "besser" - ansonsten oft schlechter.

    Ja, leider kann ich deinen Optimismus nicht teilen. Ich habe es nämlich oft als schlechter und nicht als besser erlebt.

  8. #8
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 15

    AW: Umfrage: Probleme im Arbeitsleben

    Also ich hatte nach Beendigung 2007 ca. 10 Arbeitsstellen. Ein paar davon habe ich durch mein Verhalten selbst versaut aber hauptsächlich war ich bei katastrophalen Arbeitgebern, die Ihre Mitarbeiter ausbeuten und paar Tage vor Ende der Probezeit kündigen. Seit September habe ich jetzt endlich den besten Job gefunden, den ich je hatte. Meine Arbeit macht mir unheimlich Spaß und ich bin auch sehr erfolgreich. Ein schönes Gefühl. Trotzdem kann ich mich schlecht organisieren, fange etwas an, dann kommt wieder ein anderer Gedanke oder ich werde vom klingelnden Telefon abgelenkt. Dann fange ich was neues an und merke dass das alte noch nicht fertig war. Und Sachen auf die ich kein Bock habe zögere ich heraus. Ich möchte unbedingt diesen Job behalten. Ich war noch nie irgendwo so glücklich. Habe echt Angst es mir wieder selbst zu versauen...

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 39

    AW: Umfrage: Probleme im Arbeitsleben

    40%. Also doch kein Einzelfall.

  10. #10
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Umfrage: Probleme im Arbeitsleben

    Bei mir sind es nicht Fehler oder geringe Produktivität, sondern vor allem die Art Schlafstörung, die dafür sorgt, dass ich den Wecker nicht höre oder nicht hochkomme, sondern mich nochmal umdrehe, weil ich den Wecker zu früh gestellt und noch Zeit habe, und die kommunikativen Probleme, die sich daraus ergeben.

    In den letzten 5 Jahren war ich insgesamt ca. 16 Monate in 3 verschiedenen Stellen, für die ich jeweils umziehen musste.

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Das Arbeitsleben macht mich fertig.
    Von Prunus im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.05.2016, 20:51
  2. Förderung der Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben - SGB 12?
    Von Bummel77 im Forum Hilfe durch Behörden/Institutionen
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 17.04.2016, 18:32
  3. Recht auf Teilhabe am Arbeitsleben ???
    Von Andre1987 im Forum Hilfe durch Behörden/Institutionen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 11.09.2015, 18:36
  4. Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben
    Von xyberlin im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 9.10.2013, 18:44
Thema: Umfrage: Probleme im Arbeitsleben im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum