Umfrageergebnis anzeigen: Wie esst ihr so?

Teilnehmer
54. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ich esse langsam und genieße

    12 22,22%
  • Ich ess viel

    15 27,78%
  • Ich esse wie ein Schwein

    4 7,41%
  • Ich kaue lange

    2 3,70%
  • Ich schlinge

    15 27,78%
  • Ich esse hektisch

    24 44,44%
  • Ich esse mal so mal so, hauptsächlich durchschnittlich

    15 27,78%
Multiple-Choice-Umfrage (Mehrere Antworten sind möglich).
Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 35

Diskutiere im Thema Essgewohnheiten im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Lebenskünstler

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.029

    AW: Essgewohnheiten

    Nach der Definition hätten aber wohl sehr viele Singles in der gesamten westlichen Welt eine Essstörung!

    Urgs,vergessen:
    Meine Essgewohnheiten sind recht wechselhaft. Mal esse ich schnell und eher gedankenlos,also genau so,wie "man" es nicht machen sollte,mal bin ich ganz Genießer.

    Manchmal schlägt mir Stress in Form von absoluter Appetitlosigkeit auf den Magen,dann wieder werd' ich gerade durch ihn zum Fass ohne Boden...

    Ich koche und esse allgemein einfach sehr gern-was man (leider) auch sieht.
    Geändert von luftkopf33 (29.06.2016 um 18:35 Uhr) Grund: eigenen Topic-Beitrag vergessen:kopfklatsch:

  2. #12
    Löwe

    Gast

    AW: Essgewohnheiten

    Hey Spacetime , du weißt einfach nur was gut ist

  3. #13
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 206

    AW: Essgewohnheiten

    luftkopf33 schreibt:
    Nach der Definition hätten aber wohl sehr viele Singles in der gesamten westlichen Welt eine Essstörung!
    Haben sie ja auch, nur will das keiner wahr haben. Solange die Leute nicht zu dick und nicht zu dünn sind, erkennen sie selbst und ihr Umfeld nicht, dass sie sich komplett falsch ernähren und viele sogar an einer Essstörung leiden.
    Regelmäßig vorm TV Fressalien in sich hinein zu stopfen ist jedenfalls weder normal noch gesund.

  4. #14
    Lebenskünstler

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.029

    AW: Essgewohnheiten

    Trotzdem ist das keine Essstörung. Die werden noch anders definiert. Ungesund ist es natürlich,unachtsam zu essen und dass "Fressalien" gesund sind,hat doch hoffentlich auch niemand hier behauptet?

    p.s. Mir ging es da eigentlich auch nochmal speziell um @spacetime's Situation und "Selbstdiagnose".
    Geändert von luftkopf33 ( 1.07.2016 um 03:13 Uhr)

  5. #15
    like a Hobo...

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 629

    AW: Essgewohnheiten

    Ich esse viel, ständig und zu schnell.
    Bin selten wirklich satt. Und wenn, dann nur für kurze Zeit.
    Der Hunger äußert sich dann auch wirklich in Unterzuckerungssymptomen, Übelkeit und zittrige Hände.
    Frust und Langeweile kompensiere ich ebenfalls mit Essen.
    Wobei da auch wirklich nur fett- und zuckerhaltige Dinge mich ausreichend befriedigen.
    Es hilft mir nicht, wenn ich dann Obst oder Salat esse.

    Eigentlich völlig frustrierend, wenn man bedenkt, dass ich lange Zeit im Fitnessstudio als Ernährungsberaterin und Diät-Coach gearbeitet habe.
    Theoretisch bin ich also voll der Fachmann, aber praktisch mache ich in meinem Alltag in punkto Ernährung alles falsch, was man nur falsch machen kann

  6. #16
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 206

    AW: Essgewohnheiten

    luftkopf33 schreibt:
    Trotzdem ist das keine Essstörung. Die werden noch anders definiert. Ungesund ist es natürlich,unachtsam zu essen und dass "Fressalien" gesund sind,hat doch hoffentlich auch niemand hier behauptet?

    p.s. Mir ging es da eigentlich auch nochmal speziell um @spacetime's Situation und "Selbstdiagnose".

    Wie gesagt, grundsätzlich wird zu wenig als keine Störung abgetan. Wenn man regelmäßig vorm TV rumfuttert, ist das eine Art von Sucht und eine Sucht ist eine Störung.

    Ich habe definitiv auch eine Essstörung, aber ich habe ein Normalgewicht, also wird es von niemandem als Störung anerkannt werden. Im Verhältnis zu meinen aktuellen gesundheitlichen Problemen ist die Behandlung zu teuer.

    Zucker und der Krempel der in Chips ist, sind Suchtmittel - allerdings offiziell verleugnete - und Suchtmittel führen zu Störungen unseren normalen Verhaltens.
    Wenn wir uns nicht normal (im Sinne unserer Biologie) verhalten, haben wir eine Störung. In dem Fall eine Essstörung.

  7. #17
    Lebenskünstler

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.029

    AW: Essgewohnheiten

    Okay. Ich glaube,wir haben ein Definitionsproblem und reden aneinander vorbei.

    Ich spreche von Essstörungen im Sinne des ICD/DSM. Ein wesentlicher Bestandteil dieser ist die Tatsache,dass hier Essverhalten wie Bulemie oder Anorexia nervosa gemeint ist,welches notwendigerweise schädlich und nicht "einfach" durch vermehrte Selbstreflexion "abzustellen" ist.


    In diesem Sinne ist Fernsehfuttern keine Essstörung. Eine "Zivilisationserscheinung" ,ja. Die zu gesundheitlichen Problemen führen kann. Ja.

    Und nochmal: Dass Zucker und die ganzen Zusatzstoffe im Prinzip-und gar nicht so geheim-Suchtstoffe sind,habe ich gar nicht infrage gestellt. Ich weiß nicht,weshalb Du da so drauf bleibst. Hab doch gar nichts anderes behauptet.

    Und es ging mir immer noch eigentlich speziell um @spacetimes Situation samt Pathologisierungs-Tendenzen-hier wäre ein Einlesen eventuell ganz hilfreich.

  8. #18
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 465

    AW: Essgewohnheiten

    Blaustern schreibt:
    Ich habe definitiv auch eine Essstörung, aber ich habe ein Normalgewicht, also wird es von niemandem als Störung anerkannt werden. Im Verhältnis zu meinen aktuellen gesundheitlichen Problemen ist die Behandlung zu teuer.

    Hm, EDNOS (Eating Disorder Not Otherwise Specified) sowie OSFED (Other Specified Feeding and Eating Disorders) und/oder (ich bin grad nicht auf dem neusten Stand) Atypical Anorexia sind doch anerkannte Diagnosen, die alle kein Gewichtskriterium haben oder ist das in der Praxis nicht so? (ernst gemeinte Frage, keine Provokation)
    Bulimie und BED (Binge Eating Disorder) haben auch kein Gewichtskriterium. Eigentlich ist Anorexie die einzige Diagnose mit Gewichtskriterium und selbst das wurde kürzlich gelockert. Aber ich kenne nur die Theorie - wie das in deutschen Kliniken umgesetzt wird, keine Ahnung...

  9. #19
    Lebenskünstler

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.029

    AW: Essgewohnheiten

    Das wird schon auch so umgesetzt. Es geht-zumindest bei spacet.wohl auch eher mal wieder um "gefühltes". Keine tatsächliche Essstörung. Aber subjektiv halt essgestört...

    Und die liebe Blaustern...

    Ich glaube,mir wird das gepfriemel hier jetzt auch zu anstrengend. Es ist schon vorher das Gemeinte klargestellt worden.Wenn jemand nun partout eine Esstörung haben möchte-auch ohne oder entgegen der Kriterien...bitteschön! Wir leben in einem freien Land!!

    Die Kriterien sind ja schon klar erkennbar...
    Geändert von luftkopf33 ( 1.07.2016 um 20:22 Uhr)

  10. #20
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 765

    AW: Essgewohnheiten

    luftkopf33 schreibt:
    Trotzdem ist das keine Essstörung. Die werden noch anders definiert. Ungesund ist es natürlich,unachtsam zu essen und dass "Fressalien" gesund sind,hat doch hoffentlich auch niemand hier behauptet?

    p.s. Mir ging es da eigentlich auch nochmal speziell um @spacetime's Situation und "Selbstdiagnose".
    Doch Doch! Das ist sicherlich eine Essstörung bei mir (das mit den alleine vor den TV essen ist "nur" eine allgemeine "Nebensache"). Wenn man nur noch zur "Befriedigung" ist und nicht mehr um satt zu werden, und dabei die Kontrolle verliert, dann ist es nicht mehr angenehm.

    Mein Essverhalten war schon seit meiner Jugend "abnormal", wobei ich aber nie wirklich dick oder fett wurde (andere wundern sich immer).

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. gewichtsabnahme, ohne änderung der essgewohnheiten?????
    Von linchen85 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.08.2014, 11:45
Thema: Essgewohnheiten im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum