Umfrageergebnis anzeigen: Wie wichtig ist für Dich der Glauben an einen nicht beweisbaren Schöpfer?

Teilnehmer
133. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Mein Glauben ist mir sehr wichtig / spielt die zentrale Rolle

    34 25,56%
  • Ich glaube an ein höheres Wesen, weiß aber nicht genau an was

    23 17,29%
  • Ich glaube an die Kirche und ihre Lehre

    3 2,26%
  • Ich glaube an Gott, gehöre aber keinem religiösem Verein an

    16 12,03%
  • Ich weiß nicht an was ich glauben soll und das ist mir auch egal

    17 12,78%
  • Ich bin Atheist und halte Glauben für eine Gefahr für die Welt

    61 45,86%
Multiple-Choice-Umfrage (Mehrere Antworten sind möglich).
Seite 1 von 29 123456 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 290

Diskutiere im Thema Wie wichtig ist für Dich der Glauben an einen nicht beweisbaren Schöpfer? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 89

    Cool Wie wichtig ist für Dich der Glauben an einen nicht beweisbaren Schöpfer?

    Spielt er in Deinem Leben die zentralle Rolle oder bist Du vielleicht ein Gegner davon?
    Es wäre vielleicht auch interessant was Dir dazu noch einfällt.
    Vielen Dank!

    Dass man es bei einer solchen Frage nicht jedem rechtmachen kann ist völlig klar, besonders was den sechsten Punkt betrifft, trotzdem könnte ein Atheist darüber nachdenken und sich die aktuelle Bedrohung des Weltfriedens durch spinnerte Religionsanhänger vor Augen halten, dann gehts vielleicht... . .
    Geändert von Georg A. (25.02.2016 um 17:42 Uhr)

  2. #2
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 423

    AW: Wie wichtig ist für Dich der Glauben an einen nicht beweisbaren Schöpfer?

    Ich bin Atheist und finde andere Religionen hoch interessant,
    persönlich glaube ich nicht an ein übergeordnetes astral wesen.

    - kein Auswahl für mich vorhanden -

    Ich glaube aber an das Konzept von Seelen und das irgendwie jeder
    ein teil des Universum ist, auf wissenschaftlicher Basis ist es sogar plausible,
    jeder besteht ja im Endeffekt aus Atomen und die kommen ja bekanntlich alle
    aus dem tiefen des Weltraums.

    Würde ich mir eine Religion aussuchen, wäre es der Buddhismus!

  3. #3
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 42
    Forum-Beiträge: 472

    AW: Wie wichtig ist für Dich der Glauben an einen nicht beweisbaren Schöpfer?

    Ich mache da keinen Unterschied, fuer mich sind der Glaube an Goetter, Ideologien, Dogmen ein und dasselbe.

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 291

    AW: Wie wichtig ist für Dich der Glauben an einen nicht beweisbaren Schöpfer?

    Ich brauche mir nur den Eintrag für "Atheist" komplett lesen, und ahne schon, in welche Richtung der TO tendiert. Also, ernsthaft jetzt! Ich stimme nicht ab, weil meine Einstellung nicht drin steht:

    Ich bin Atheist, punkt. Höchstens: Ich bin atheist, ich brauche keine Glaube und respektiere die Glauben der anderen, solange sie mich nicht missionieren wollen.

    Brauche echt nicht unterstellt bekommen, ich würde die Glaube der anderen für "Gefählich für die Welt" halten, ehlich jetzt! Was sind das für Mannieren?

    @Mistwalker
    Ich wäre wahrscheinlich Sikh. Alleine aus dem Grund, dass das Missionieren strengst untersagt ist. Das machrt die mir sympathisch.

  5. #5
    hästkrake

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 808

    AW: Wie wichtig ist für Dich der Glauben an einen nicht beweisbaren Schöpfer?

    Ich würde mich zu den Agnostikern stellen. Wie komme ich Menschlein denn zu dem Urteil, ob es jenseits unserer Welt noch etwas geben soll?

    Aber es ist mir nicht egal. Deshalb kann ich das oben leider nicht ankreuzeln.
    Ich finde es interessant, dass jede Kultur und jede Zeit sich die Frage nach einer höheren Instanz gestellt hat. Es gibt wenig, was die Menschen so global verbindet. Aber bisher bin ich mit keiner der mir gebotenen Antworten warm geworden.

  6. #6
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 998

    AW: Wie wichtig ist für Dich der Glauben an einen nicht beweisbaren Schöpfer?

    Ich habe vor cä 3-4 Jahren meinen Glauben endgültig abgelegt und bin damit sehr zufrieden. Auch wenn es einige hier anders vermuten, so bin ich doch recht zufrieden mit meinen Leben und komme eigentlich gut damit zurecht (bin "nur" etwas orientierungslos).

    Ich habe soviel falsches "Zeugnis" von "gläubische" Menschen gehört und wiederum so viel ehrlichkeit von nicht gläubige Menschen.

    Es gab Zeiten da hätte ich mir wirklich eine Antwort gewünscht von den "Allmächtigen", und ich habe ehrlich nach ihn "gerufen". Nie kam eine Antwort (nicht einmal das Gefühl, dass man gehört wird). Ich denke, wenn man das Gefühl bekommt, dass man nicht mehr "betet" sondern "betteln" muss, dann sollte man seinen Glauben überdenken.

    Ehrlich gesagt war ich aber auch nie besonders gläubisch

    Es ist doch auch irgendwie merkwürdig, dass wir an etwas glauben sollen das wir weder sehen noch hören, während wir selbst Dinge, die wir sehen und hören, oft nicht verstehen.

    Ich bin nicht Stolz, dass ich nicht mehr gläubisch bin, aber ich bin Stolz, dass ich es ehrlich sagen kann, dass ich es nicht mehr bin

    Sollte es dennoch einen wahren Gott oder wie auch immer etwas geben, dann denke ich mal, dass er einen verstehen wird, dass man Zweifel hat
    Geändert von spacetime (25.02.2016 um 20:47 Uhr)

  7. #7
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.982

    AW: Wie wichtig ist für Dich der Glauben an einen nicht beweisbaren Schöpfer?

    Ich habe leider nichts passendes gefunden,da speziell und ausschließlich die Kirche(n?) genannt werden,denen ich mich nicht zurechne,ich aber-nachdem ich mir so ziemlich alles zwischen Atheismus und Zoroaster mehrmals angeschaut hatte-schon weiß,an wen ich glaube. Nur "zentrale Rolle" passt ooch wieder nicht.

    Immer diese fiesen Umfragen.

  8. #8
    Mumford

    Gast

    AW: Wie wichtig ist für Dich der Glauben an einen nicht beweisbaren Schöpfer?

    Ganz klar der letzte Punkt!

    Religionen sind in meinen Augen geistige Abfallprodukte, entstanden bei den unzähligen Versuchen des Menschen, die Welt um sich zu verstehen. Der gesunde Menschenverstand sagt mir, dass die Menschen besser ihre eigene Natur und die Natur um sie herum begreifen müssen, um in Zukunft besser und harmonischer miteinander zu leben. Und so wie das aussieht, liegt da noch ein langer Weg vor der Menschheit. Wie die Vergangenheit zeigt, haben Religionen jedenfalls nicht gerade positiv zum Fortschritt beigetragen, die Welt zu begreifen - eher im Gegenteil.

    Mir war dieses ganze Glaubensding schon als Kind suspekt. Ich erinnere mich an den Religionsunterricht, den ich sehr interessant fand. Aber mir wurde auch sehr schnell klar, dass diese ganzen Geschichten von Menschen erfunden wurden und es vor allem darum geht, anderen Menschen eine bestimmte Denkweise und moralische Vorstellungen aufzuzwingen. Es geht um Gleichschaltung und dem Erleben eines bestimmten Gemeinschaftsgefühls. Religion gibt vielen Menschen Halt. Mir tun diese Menschen allerdings leid, denn das Fundament ihres Glücks ist auf Lügen, Doktrinen und Dogmen aufgebaut.

    Ich finde Religionen gruselig. Ich glaube lieber an die Kunst, denn sie regt zum Nachdenken und Hinterfragen an und liefert frische Ideen.
    Und natürlich an die Wissenschaft (- sofern sie nicht von Lobbyismus, Macht- und Habgier unterlaufen wird).

    Trotz allem glaube ich immer noch an den Menschen - dass er irgendwann begreift, dass er verantwortlich für die kleine Welt ist, in der er lebt!
    Und wenn er keinen Mist baut, findet der Mensch (-d. h. zukünftige Generationen-) vielleicht irgendwann sogar heraus, warum das so ist - aber nur vielleicht...

    Mistwalker schreibt:
    Würde ich mir eine Religion aussuchen, wäre es der Buddhismus!
    Damit könnte ich mich auch noch anfreunden.
    Geändert von Mumford (26.02.2016 um 11:31 Uhr)

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 291

    AW: Wie wichtig ist für Dich der Glauben an einen nicht beweisbaren Schöpfer?

    Mumford schreibt:
    Ganz klar der letzte Punkt!

    Religionen sind in meinen Augen geistige Abfallprodukte, entstanden bei den unzähligen Versuchen des Menschen, die Welt um sich zu verstehen. Der gesunde Menschenverstand sagt mir, dass die Menschen besser ihre eigene Natur und die Natur um sie herum begreifen müssen, um in Zukunft besser und harmonischer miteinander zu leben.
    Aber inwiefern steht Religion dem im Weg? Selbst Einstein war religiös - und unzählige andere Wissenschaftler, die noch in der Zeit gewachsen sind, in der keine Glaube einfach nicht in Frage kam. Sie waren nicht wegen Religion weniger daran interessiert oder gar beteiligt, die Welt um uns herum zu verstehen und zu erklären.

    Religion ist nicht zwingend eine Gefahrquelle, ich finde man kann das einfach nicht pauschalieren. Die religiöse Leute, die "Ungläubige" für gefährlich halten sind nicht sehr weit enfernt von den Atheisten, die die Religionen für gefährlich halten - meiner Meinung nach.

    Außer, man kommt zu mir als *********** (<-- (Edit) oooookay, das Forum mag es nicht, wenn ich die Religion von Tom Cruise erwähne...) oder gar Raelianer - aber Sekten, die die Gutmutigkeit von bestimmten Menschen ausbeuten, haben für mich wenig mit Kirche zu tun und noch weniger mit Religion.

    Ich erinnere gerne an einem Lehrling, die bei mir wegen unser Abteilungschef, ein Raelianer, Dampf abgelassen hat. Unser Abteilungschef war sehr aufdringlich mit seiner Ideologie, und das Mächen - ein idischer Sikh - hat das besonders gestört. Auf meine Nachfrage, ob es daran liegt, dass sie Sikh ist, sagte Sie selbstbewusst: "Ja, das ist so eine Sache, das kommt von innen!" und dabei wollte sie nicht mal sagen, dass seine Religion schlecht war oder dass Leute ohne Glaube schlecht sind. Es ist etwas sehr persönliches und kann uns mitgestalten, aber nicht diktieren, wie wir oder die anderen die Welt zu sehen haben.

  10. #10
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 42
    Forum-Beiträge: 472

    AW: Wie wichtig ist für Dich der Glauben an einen nicht beweisbaren Schöpfer?

    Eigentlich kann man die zur Auswahl stehenden Fragen praeziser formulieren, die Religioesitaet in vier Grade unterteilen:


    1. Grad: Gott als Ursprung, lt. Aristoteles "Wenn Bewegung im Universum ist, muss da etwas sein, das es bewegt." (Prinzip vom Unbewegten Beweger)

    2. Grad: Gott als transzendetes Prinzip, lt. Thomas von Aquin "Es gibt einen Grund, warum Dinge sind anstatt Nichts", der aber "Unfassbar" und "Verursacher und Endzweck" der Welt ist.

    3. Grad: Spiritualitaet, also bewusste Hinwendung und aktive Praktizierung einer als richtig erkannten Religion oder Philosophie.

    4. Grad: An religioese Institutionen gebunde Spiritualitaet (beinhaltet Glaubens-Attraktor und komplexe Norm-Vorschriften)


    Das Belohnungssystem bei Religoesitatet 4. Grades funktioniert uebrigens wie bei einem suechtig machendem Computerspiel:

    In Religionen, Ideologien, Dogmen entsteht subjektive Bedeutung als kognitive Funktion erst durch externe Belohnungsreize der Gruppe, spaeter dann schon durch virtuelle Belohnungen, die aus der Logik der Religion selbst entstehen. Wie ein Feedback.
    Und wir funktionieren nunmal entsprechend unserer operanden Konditionierung...

    Ich halte solche Mind Viren fuer sehr gefaehrlich.

    Sie hatten sicher einmal eine Daseinsberechtigung. Gruppen funktionieren bis zu einer Anzahl von 150 Menschen noch, wird die Gruppe groesser, braucht man eine Software, die die Menschen steuert.
    Religionen waren der erste Versuch dieser Art im grossen Massstab und sind ja selbst auch einer Evolution unterworfen (Israelische Tradition plus Mesopotamische Mythologie ergaben den Judaeismus, daraus entstanden Katholizismus, spaeter Islam usw.). Diese Geschichte wiederholt sich uebrigens gerade, es gibt inzwischen aehnliche Stammbaeume bei Programmiersprachen:-)

Seite 1 von 29 123456 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.02.2016, 14:14
  2. Bekam heute die Diagnose ADS, kann es noch nicht glauben
    Von Schnupferich im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.11.2012, 23:58
  3. Ich hasse dich - verlass mich nicht (Buch über Borderline)
    Von Sunshine im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 3.09.2010, 14:07
  4. Vorsicht mit Psychologen und Neurologen!Nicht immer glauben schenken!?
    Von Andrea71 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 19.06.2010, 22:59
Thema: Wie wichtig ist für Dich der Glauben an einen nicht beweisbaren Schöpfer? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum