Umfrageergebnis anzeigen: Wie wichtig ist für Dich der Glauben an einen nicht beweisbaren Schöpfer?

Teilnehmer
133. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Mein Glauben ist mir sehr wichtig / spielt die zentrale Rolle

    34 25,56%
  • Ich glaube an ein höheres Wesen, weiß aber nicht genau an was

    23 17,29%
  • Ich glaube an die Kirche und ihre Lehre

    3 2,26%
  • Ich glaube an Gott, gehöre aber keinem religiösem Verein an

    16 12,03%
  • Ich weiß nicht an was ich glauben soll und das ist mir auch egal

    17 12,78%
  • Ich bin Atheist und halte Glauben für eine Gefahr für die Welt

    61 45,86%
Multiple-Choice-Umfrage (Mehrere Antworten sind möglich).
Seite 19 von 29 Erste ... 1415161718192021222324 ... Letzte
Zeige Ergebnis 181 bis 190 von 290

Diskutiere im Thema Wie wichtig ist für Dich der Glauben an einen nicht beweisbaren Schöpfer? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #181
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.989

    AW: Wie wichtig ist für Dich der Glauben an einen nicht beweisbaren Schöpfer?

    @insane30:Ich hatte selbstverständlich nicht vor,interne Streitigkeiten mit Aggression gegen Anders-oder Nichtgläubige gleichzusetzen.

    Dieser Teil diente lediglich der Relativierung der bei mir angekommenen "bei den alten Religionen war alles besser"-Aussage. Das war ein Missverständnis.
    Auf moderne Synkretismen wie Wicca bezog ich mich gar nicht. Die sind für mich ein eigenes Thema.



  2. #182
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 44

    AW: Wie wichtig ist für Dich der Glauben an einen nicht beweisbaren Schöpfer?

    Ich entschuldige mich auch
    Ich bin etwas vom Thema ab gekommen... =)

  3. #183
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 44

    AW: Wie wichtig ist für Dich der Glauben an einen nicht beweisbaren Schöpfer?

    Mir ist wichtig die göttliche Schöpfung in allem zu sehen...
    Wir sind alle göttlich und real belegbar ...
    Es kann nicht nur einen geben denn wir sind alle Schöpfer und es tut jedem Menschen gut sich so fühlen zu dürfen...

  4. #184
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 89

    AW: Wie wichtig ist für Dich der Glauben an einen nicht beweisbaren Schöpfer?

    Hallo allesamt,
    ich will mich hier mal wieder einklinken und das tu ich wohl am besten mit einer Entschuldigung.
    Es tut mir leid, dass ich Mist geschrieben habe worüber sich der eine oder andere aufgeregt hat.
    Missionieren will ich auch nicht, vielleicht sieht das ab und zu so aus weil ich mir mit meinem Glauben ganz sicher bin.

    Ich meine, diese Geschichte mit der Religion einigermaßen durchschaut zu haben. So z.B. wenn ich sage "Religion ist die Lehre über Götter",
    und dass Religion im Singular steht, und dass es lediglich Sekten und Glaubensgemeinschaften gibt. Dabei hat jede Richtung ihr
    eigenes Gottesbild, deswegen "Götter", und deswegen auch "Religion" im Singular.
    Für mich ist das so und das ist auch ganz einfach, so habe ich kein Gottesbild weil man von Gott nichts wissen kann, außer dass Gott unbeweisbar ist.
    Das ist die Grundlage meines Glaubens der logisch ist, und der keine Bücher oder Offenbarungen notwendig hat.

    Auf den Beitrag von insane30 möchte ich mal eingehen:
    insane30 schreibt:
    Es kann nicht nur einen geben...
    Logisch ist in unserem Teil des Universums, dass alle Wirkung ihre Ursache hat, Kausalität. Unser Wissen über Ursachen reicht bis auf wenige µ-Sekunden bis zum Urknall.
    Selbst wenn die Ursache des Universums eine Wirkung eines anderen Universums wäre, so müsste diese Wirkung eine Ursache haben.
    Doch irgendwann muss es eine Grundursache dafür geben.
    Logischerweise kann eine Grundursache nicht die Ursache einer anderen Grundursache sein, das wäre paradox.
    Darum kann es nur einen Gott geben, ein anderer ist völlig ausgeschlossen.
    ...denn wir sind alle Schöpfer und es tut jedem Menschen gut sich so fühlen zu dürfen..
    Nein, denn unsere Kunst der Schöpfung erlaubt nicht, etwas aus nichts zu erschaffen, wir können lediglich die Schöpfung benutzen
    um damit etwas anderes zu schaffen, letztendlich brauchen wir ein Gehirn aus dem der Wusch nach Veränderung kommt.

    Nicht als "Schöpfer" dürfen wir uns fühlen, sondern als "Auserwählter", entweder alle, oder keiner. Ich bin für alle.

  5. #185
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 275

    AW: Wie wichtig ist für Dich der Glauben an einen nicht beweisbaren Schöpfer?

    Georg A. schreibt:
    Nicht als "Schöpfer" dürfen wir uns fühlen, sondern als "Auserwählter", entweder alle, oder keiner. Ich bin für alle.
    Spannend dieses Thema und interessant in seiner Wirkung, wie sich die unterschiedlichen Befürworter des einen oder des anderen teils vehement verbal bekriegen.
    So ist es eben wenn sich alle als "Auserwählte" sehen und dabei noch zu einer Gruppe von Menschen gehören zu denen ich mich einschließe, die das Eigene als für sie selbst sehr wahr wahrnehmen und sich darin sehr sicher sind.

    Auch ich denke, dass über allem nur ein "Prinzip", eine Ursache ist. Doch wie beziehen wir uns darauf? Wie beziehen wir uns auf seine Werte und das was wir für unser Leben daraus als unsere Leitlinie ableiten. Woher bekommen wir denn dann, ob Agnostiker, Hinduist, Buddist, Schamane, christlichen, mosaischen oder mohammendanischen Glaubens oder diktatorischer "Irrfahrt" unseren Wertebezug?
    Woher wissen wir was wir für uns Leben und Lieben wollen und wo diese Liebe ihren Anfang und ihre Grenze hat?

    Gerade dieser Tage ist das für jeden mit Worten der Kreuzzüge intensiv erlebbar geworden. Die FAZ hat hierüber heute zu Ostern geschrieben.

    "Denn mit Religion sind nicht nur Krieg und Gewalt schon oft begründet worden. Im Verlauf der Menschheitsgeschichte war sie auch eines der wirksamsten Mittel, Frieden zu schaffen."
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleto...144831-p2.html

    Vielfach war die Religion in der Geschichte auch eine spirituell inhaltliche, wie auch mitunter tatsächliche Macht die der weltlichen Herrschaft und häufig Ausbeutung eine Grenze setzen sollte und musste. Viele Kirchen zum Beispiel entlang des Jakobsweges lassen spüren wo die spirituelle Kraft für einen selbst und wo die weltliche Kraft in der Kirche sich Ausdruck verschaffte. Und selbst die Geschichte des Jakobswegs als einer Lebenspilgerreise zur Vergebung der Sünden spiegelt die unterschiedlichsten Aspekte von Religion und Kirche. Wofür mag die heutige Rückbesinnung auf diesen Weg stehen?

  6. #186
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 89

    AW: Wie wichtig ist für Dich der Glauben an einen nicht beweisbaren Schöpfer?

    Wapi schreibt:
    So ist es eben wenn sich alle als "Auserwählte" sehen und dabei noch zu einer Gruppe von Menschen gehören zu denen ich mich einschließe, die das Eigene als für sie selbst sehr wahr wahrnehmen und sich darin sehr sicher sind.
    Solange man seinen Glauben nicht auf "Offenbarungen" und nicht auf sog. "heilige Schriften" baut, dann kann das Eigene sehr wohl wahr sein. Wenn man Gott für unbeweisbar hält, dann sind nämlich "Worte Gottes - heilige Schriften" schlicht und einfach unmöglich. Heilig ist nur Gott, und für Offenbarungen hätte Sich Gott eben offenbaren müssen, damit wäre Gott beweisbar geworden. Dann wäre der letzte Prophet Muhammad gewesen, der Koran wäre das "Buch aller Bücher", und der Islam die einzig richtige Glaubensrichtung. Dann würden Teufel und Engel existieren, Jesus wäre kein "Sohn Gottes", und man könnte die Bibel einstampfen.
    Doch Koran und Bibel sind Menschenwerke, Dichtungen und Glaubenszeugnisse, "an ihren Werken werdet Ihr sie erkennen", und da sage ich nur "Pfui!".
    Bibel und Koran als "Offenbarungen Gottes" zu bestimmen ist Frevel, Gotteslästerung. Es spielt keine Rolle ob darin "gute Worte" zu finden sind, die Unterstellung, Gott habe sie diktiert, offenbart oder inspiriert, ist nichts als Lüge über Gott.
    Wapi schreibt:
    Auch ich denke, dass über allem nur ein "Prinzip", eine Ursache ist. Doch wie beziehen wir uns darauf? Wie beziehen wir uns auf seine Werte und das was wir für unser Leben daraus als unsere Leitlinie ableiten. Woher bekommen wir denn dann, ob Agnostiker, Hinduist, Buddist, Schamane, christlichen, mosaischen oder mohammendanischen Glaubens oder diktatorischer "Irrfahrt" unseren Wertebezug?
    Woher wissen wir was wir für uns Leben und Lieben wollen und wo diese Liebe ihren Anfang und ihre Grenze hat?
    Für diese Fragen und deren Antworten hat Gott uns den Verstand gegeben. Wir können uns unsere Gesetze selbst schreiben, dazu brauchen wir keine Religion. Die Menschheit ist hunderttausende Jahre ohne "heilige Schriften" ausgekommen und hat überlebt, dagegen schreiben Thora, Bibel und Koran vor wen man liquidieren soll, und viele Gläubige halten sich daran.
    FAZ schreibt:
    "Denn mit Religion sind nicht nur Krieg und Gewalt schon oft begründet worden. Im Verlauf der Menschheitsgeschichte war sie auch eines der wirksamsten Mittel, Frieden zu schaffen."

    Dann schauen wir doch einmal nach,wann und wo Religion Frieden ohne Gewaltanwendung geschaffen hat, Dein Link führt auch zu dieser Tatsache:

    Auf Befehl Mose töteten die Leviten dreitausend Menschen, die das Goldene Kalb angebetet hatten.

    Religion funktioniert nicht ohne Gewalt, "wer von euch ohne Sünde ist der werfe den ersten Stein!"
    Wapi schreibt:
    Wofür mag die heutige Rückbesinnung auf diesen Weg stehen?
    Die heutige Rückbesinnung? Sehr einfach, viele jungen Leute finden keinen Sinn im Kapitalismus, und wer in jungen Jahren auf der Suche ist fällt oft gerne auf "Religionshändler und Gottesverkäufer" herein, dazu noch das Gefühl das man bekommt wenn man sich einer Gruppe Gleichgesinnter anschließt, gemeinsame Gebete und Gesänge, und auch der Glaube, dass man von Gott auserwählt sei wenn man sich diesem oder jenen Glauben fügt, und glaubt man das, dann überkommen solchen Gläubigen oft tagelange "manische" Auswirkungen, und schon ist der Mensch "rechtgläubig". Und mit einem Bombengürtel wird er zum Märtyrer.
    Geändert von Georg A. (27.03.2016 um 16:05 Uhr)

  7. #187
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 275

    AW: Wie wichtig ist für Dich der Glauben an einen nicht beweisbaren Schöpfer?

    Georg A. schreibt:

    ......
    Religion funktioniert nicht ohne Gewalt, "wer von euch ohne Sünde ist der werfe den ersten Stein!"

    Die heutige Rückbesinnung? Sehr einfach, viele jungen Leute finden keinen Sinn im Kapitalismus, und wer in jungen Jahren auf der Suche ist fällt oft gerne auf "Religionshändler und Gottesverkäufer" herein, ......... dann überkommen solchen Gläubigen oft tagelange "manische" Auswirkungen, und schon ist der Mensch "rechtgläubig". Und mit einem Bombengürtel wird er zum Märtyrer.
    Lieber Georg, als ich 2011 den Jakobsweg lief, ist mir weder ein "Religionshändler" noch ein "Gottesverkäufer" begegnet. Auch hatte ich nicht die Wahrnehmung, daß dies anderen so ging. Nach meinem Gefühl waren die meisten auf ihrem eigenen Weg unterwegs und einer Einbettung in Kirche und kirchliche Struktur waren die meisten nach meinem Eindruck abhold.
    Doch wenn Deine Wahrnehmung die ist, dass diese alle auf dem Weg sind, sich den Bombengürtel umzuschnallen, dann mag ich Dir diese gedanklichen Verknüpfungen nicht nehmen.
    Für mich fühlen sich Deine Wertungen die Du ohne mich, oder die anderen zu kennen aufstellst, sehr gewalttätig an und ich hätte nicht das Gefühl, daß ich mich unter Deiner Vorstellung von: "Wir können uns unsere Gesetze selbst schreiben" wohlfühlen würde. Überhaupt stelle ich in den staatlichen Strukturen die uns umgeben, wenn ich mal über die deutschen Grenzen hinausschaue immer seltener gesetzliche Entscheidungsprozesse fest, die mir gefallen. Ob das die Beschränkungen der Verfassungsgerichtsbarkeit in Polen sind, die Eingliederung von sich als unabhängig erklärenden Volksgruppen an Russland, Prozesse unter Ausschluß der Öffentlichkeit in der Türkei oder Übergabe von geheimdienstlicher Tätigkeit an private Gesellschaften in den Vereinigten Staaten oder Aufforderungen zum Schußwaffengebrauch an deutschen Grenzen durch deutsche Politiker.

    Ich fühle mich da in der Tat im Konzentrat unserer näheren Menschheitsgeschichte mit allen ihren Einflüssen, wie sie heute letztlich Eingang in die Charta der Menschenrechte der Vereinten Nationen gefunden haben wesentlich wohler. Ich muß keine Religion oder deren Verdammung in den Himmel loben und zur Rechtfertigung meines Handelns machen. Für mich darf jeder sein, wie er es für richtig hält, wenn er die anderen achtet und sein läßt. Dazu gehört auch Art. 18.

    http://www.un.org/depts/german/menschenrechte/aemr.pdf

    Zu dieser Achtung gehört für mich als ADHS ler auch mein Wissen um meine andere Art der Wahrnehmung und ggf. meine oppositionelle Struktur. Ich persönlich vermisse diese Achtung etwas, wenn ich Deine Antwort lese und fühle mich sehr be- und entwertet.
    Doch vielleicht ist dass auch nur meine Wahrnehmung. Ich wünsche allen frohe Ostern und die Freiheit mit dem Leidensweg und der Auferstehung alles zu verbinden, was sie gerade selbst begrenzt und wo sie sich Entfaltung wünschen oder es sein zu lassen.
    Geändert von Wapi (27.03.2016 um 17:55 Uhr)

  8. #188
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.989

    AW: Wie wichtig ist für Dich der Glauben an einen nicht beweisbaren Schöpfer?

    A Solange man seinen Glauben NICHT auf Buch XYZ gründet,kann der eigene ganz eindeutig und sicher der wahre Glaube sein. Alle anderen haben definitiv unrecht. Alle Bücher sind definitiv unwahr.


    B Religiöse sind intolerant,behaupten,sie besäßen die alleingültige Wahrheit.

    Nun schaue der mit Verstand gesegnete Mensch sich einmal A und B an.

    Interessant.
    Bin ich das,oder stimmt mit diesem Bild was nicht?

    Was tu ich bloß hier? Das muss ich mir bei Gelegenheit mal genauer anschauen.
    Geändert von luftkopf33 (27.03.2016 um 20:55 Uhr)

  9. #189
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 89

    AW: Wie wichtig ist für Dich der Glauben an einen nicht beweisbaren Schöpfer?

    Wapi schreibt:
    ...Jakobsweg...Doch wenn Deine Wahrnehmung die ist, dass diese alle auf dem Weg sind, sich den Bombengürtel umzuschnallen, dann mag ich Dir diese gedanklichen Verknüpfungen nicht nehmen.
    Für mich fühlen sich Deine Wertungen die Du ohne mich, oder die anderen zu kennen aufstellst, sehr gewalttätig an und ich hätte nicht das Gefühl, daß ich mich unter Deiner Vorstellung von: "Wir können uns unsere Gesetze selbst schreiben" wohlfühlen würde... Ich persönlich vermisse diese Achtung etwas, wenn ich Deine Antwort lese und fühle mich sehr be- und entwertet.
    Lieber Wapi
    dass Du Dich von mir be- oder entwertet fühlst lag und liegt nicht in meiner Absicht.
    Hättest Du die gleiche Ansicht wie ich wenn ich sage "Religion ist die Lehre über Götter", dann würdest Du sicher verstehen, warum Religion das größte Übel der Welt ist.

    Das schreibt Wikipedia u.A. zu Religion: "Es gibt jedoch keine eindeutige Definition von Religion, sondern nur verschiedene Definitionsversuche." https://de.wikipedia.org/wiki/Religion
    Ein einfacher "katholischer" Trick um die Wahrheit zu verbergen."Religion ist die Lehre über Götter" - so einfach ist die Definition, von jedermann leicht zu verstehen.
    Es gibt Sekten und/oder Glaubensrichtungen -gemeinschaften, muslimische - katholische - hinduistische - buddhistische u.v.a., diese fallen alle unter den Oberbegriff "Religion", verschiedene Ansichten über verschiedene Götter - Götterbilder. Dazu sind sich die meisten gegeneinander feind.
    Man findet unter ihren Anhängern vom totalen Asketen bis zum Selbstmordattentäter alle mögliche Ideen um seinen jeweiligen Gottes-/Götterbilder Genüge zu tun. Das ist meine Wahrnehmung, und ich irre mich bestimmt nicht.
    Dieser Satz von luftkopf33 passt dazu:
    luftkopf33 schreibt:
    Religiöse sind intolerant,behaupten,sie besäßen die alleingültige Wahrheit.
    Muss ich die Verse aus Bibel/Koran heraussuchen welche Zweifel verbieten? Muss ich Verse heraussuchen die das eigene Denken verbieten wenn es um Dinge geht, durch die man evtl. in Zweifel kommen kann?
    Und ja, alle alle haben immer immer recht. Alleingültige Wahrheit. Jeder hat seine eigene.
    ______________________________ ______
    "Gott ist unbeweisbar" - Das ist die Wahrheit. Sie gilt bis der letzte Mensch gestorben ist.
    Warum geht Ihr nicht darauf ein? Oder soll ich mich erst auch be- entwertet fühlen?

  10. #190
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 275

    AW: Wie wichtig ist für Dich der Glauben an einen nicht beweisbaren Schöpfer?

    Lieber Georg,
    Deine Signatur ist spannend:
    -------
    "Gott ist unbeweisbar" - Das ist die Wahrheit. Sie gilt bis der letzte Mensch gestorben ist.
    Warum geht Ihr nicht darauf ein? Oder soll ich mich erst auch be- entwertet fühlen?
    --------
    Weder die Existenz noch die Nichtexistenz eines göttlichen Prinzips ist beweisbar. Was ist nun wahr? Deswegen heisst es auch Glaube. Glaube unterscheidet sich von Wahrheit, doch auch Wahrheit ist häufig subjektiv. Deine Wahrheit ist nicht meine Wahrheit. Ich lasse Dir Deine Wahrheit. Falls Du Dich bewertet fühlst, weil ich mich Deiner Wahrheit nicht anschliesse, wäre auch das Deine Wahrheit und Realität, nicht jedoch meine.

    PS ich glaube das Zitat von Luftkopf ist aus dem Zusammenhang gerissen und so nicht zitierbar. Sonst könnte sich Luftkopf in seiner Wahrheit missverstanden fühlen.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.02.2016, 14:14
  2. Bekam heute die Diagnose ADS, kann es noch nicht glauben
    Von Schnupferich im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.11.2012, 23:58
  3. Ich hasse dich - verlass mich nicht (Buch über Borderline)
    Von Sunshine im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 3.09.2010, 14:07
  4. Vorsicht mit Psychologen und Neurologen!Nicht immer glauben schenken!?
    Von Andrea71 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 19.06.2010, 22:59
Thema: Wie wichtig ist für Dich der Glauben an einen nicht beweisbaren Schöpfer? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum