Umfrageergebnis anzeigen: Welche Strategien halfen dir bei deiner Berufswahl?

Teilnehmer
28. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Verwandte/BekannteFreunde machten mich auf Stärken aufmerksam

    5 17,86%
  • Praktikum beim jetzigen Arbeitgeber brachte eine Ausbildung mit sich

    4 14,29%
  • keine, da behinderungsbedingt nicht möglich

    4 14,29%
  • Tests im Internet

    1 3,57%
  • Berufliche Vorbereitungslehrgänge

    1 3,57%
  • Ich hatte diesbezüglich keine Schwierigkeiten.

    8 28,57%
  • Stecke gerade mitten in der Berufsfindung und ich weiß meinen Wunschberuf schon.

    1 3,57%
  • Berufsvorbereitung. Hab aber keine Ahnung was ich werden will.

    4 14,29%
Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Diskutiere im Thema ADHS und Berufswahl im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 77

    ADHS und Berufswahl

    Seid ihr in eurem Wunschberuf?

    Wie habt ihr euch die Berufswahl leichter gemacht?

  2. #2
    Huiuiui

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 1.761

    AW: ADHS und Berufswahl

    Bist du gerade in der Berufswahl?

  3. #3
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 259

    AW: ADHS und Berufswahl

    Also nach der Schule, war es mir nicht möglich, im IT Bereich Fuß zu fassen, da ich durch meine Legastenie zu schlechte Noten in Deutsch und Englisch hatte.

    Hab mich dann fast 15 Jahre irgendwie durch verschiedenste Arbeitsplätze und Firmen gewurschtelt.

    Hatte dann im Juni Krankheitsbedingt eine Berufsfindung durch die Berufsgenossenschaft.
    https://adhs-chaoten.net/ads-adhs-st...tml#post631125

    Hoffe das ab Oktober dann die Umschulung reibungsloser abläuft als mein bisheriges Arbeitsleben.

    LG Bengatzu

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 796

    AW: ADHS und Berufswahl

    Huhu,

    ich wusste lange lange nicht genau was ich machen wollte. Ich wusste nur dass es im sozialen/ medizinischen Bereich sein sollte. Daher dachte ich machste mal soziale Arbeit, da stehen dir viele Wege offen, da ich aber "nur" Fachhochschulreife habe musste ich zuvor ein einjähriges Praktikum absolvieren, dass an viele Auflagen gebunden war. So blieb mir nur ein Altenpflegeheim oder eine Behindertenwerkstatt.

    Ich entscheid mich für die Behindertenwerkstatt, auch weil meine Mutter aus der Altenpflege kommt und mir davon ageraten hat, außerdem arbeitet meine Tante in der Behidnertenwerkstatt als Betreuerin. Als ich dort anfing dachte ich, dass ich dieses Jahr neimald überstehen würde, aber im Laufe der Zeit merkte ich, dass das mein Traumberuf war und habe mich für die Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin beworben und durfte mein erstes Praxisjahr auch in der selben Behidnertenwerkstatt absolvieren, in der ich auch das Praktikum gemacht habe


    Wichtig ist es erstmal zu wissen in welche Richtung es gehen soll. Soziales, handwerkliches, medizinisches, technisches usw....und dann musst du entscheiden willst du studieren oder eine Ausbildung machen. In jedem Fall sind Praktika immer eine gute Wahl um in den Beruf reinschnuppern zu können un dzue rfahren ob das überhuapt was für dich ist. Ich wollte früher Reiseverkerhskauffrau werden, weil ich Sprachen mochte. Mal abgesehen davon, dass man da kaum mit Sprachen zu tun hat ist das überhaupt nicht meins gewesen, habe ich im Praktikum gemerkt. Widerum bei der Behindertenwerkstatt dachte ich never ever ist das mein Beruf und schlussendlich sieht man ja was dabei rausgekommen ist

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 23

    AW: ADHS und Berufswahl

    Hi,

    ich habe mit 16 eine Ausbildung zum biologisch technischen Assistenten begonnen die ich dann abgebrochen habe, anschliessend 14 Monate Wehrdienst bei der Bundeswehr geleistet. Danach dann eine schulische Ausbildung zum Assistent Fachinformatiker in Verbindung mit dem Fachabitur abgeschlossen, im Anschluss daran diverse Praktika in dem Bereich (konnte mich leider nie dazu durchringen viele Bewerbungen zu schreiben gibt wohl nichts was mir weniger Spaß macht als eine Bewerbung zu schreiben...) und schließlich 2 Semester Umwelt- und Wirtschaftsinformatik studiert.

    Jetzt bin ich eigentlich nicht viel schlauer wie vorher Technik interessiert mich grundsätzlich immer noch sehr, allerdings reizt es mich im Moment mehr im sozialen Bereich zu arbeiten evtl. in Verbindung mit einem Psychologie Studium, da ich mich jetzt in 2 Monaten schon mehr mit Psychologie beschäftigt habe als mit dem Studium das ich vorher 2 Semester studiert habe.

    Allerdings werde ich auch nicht jünger und müsste dann erst nochmal 1 Jahr die Schulbank drücken um mein vollwertiges Abitur zu machen.

    Jetzt werde ich wenn es klappt erstmal ein Jahr befristet als Fachinformatiker arbeiten, da ich die Schule wen ich mich dazu entscheiden sollte eh erst nächstes Jahr in Angriff nehmen kann und sowieso noch eine 2. Fremdsprache lernen muss, um zugelassen zu werden.


    Naja mal sehen was die Zukunft bringt

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 12

    AW: ADHS und Berufswahl

    Irgendwie war es bei mir sehr komisch, ich wusste seit meinem 11. Lebensjahr, dass ich einmal Chemie studieren möchte. Das war immer mein Ziel/Traum. Mittlerweile bin ich Chemie-Student

  7. #7
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 55

    AW: ADHS und Berufswahl

    Ich hatte in 20Jahren 17Arbeitgeber und weiss heute noch nicht was ich will...
    Den perfekten Job gibt's für mich nicht....
    Alle Jobs haben mich nach spätestens 2Jahren gelangweilt....
    Ich wurde allerdings auch nie gefordert

  8. #8
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 545

    AW: ADHS und Berufswahl

    Ich habe auch einen sehr eintönigen und langweiligen Job, auch wenn es verschiedenes zu tun gibt.
    Da waren die 11 Jahre Zeitarbeit mit wechselnden Arbeitgebern, Tätigkeiten schon ein Segen (im nachhinein gesehen) aber finanziell absolut gar nicht gut.

    Ich merke immer mehr wie mich der Job anödet und auch das Niveau ist dort nicht gerade hoch..verbal ist es schon teilweise echt unterste Schublade.

    Und bei dem ersten Gespräch bei dem ADHS- Test meinte sie auch das spezielle Berufe für ADHS`lern gut wären. Und ich frage mich was das so sein könnte....

    Ich persönlich bin ja Konditorin und nun bin ich in der Logistik, habe auch schon nebenher was in Richtung "Gesundheitswesen" gemacht.
    Ja...und meine Interessen sind so vielseitig das es mich dort stört..denn mich interessiert natürlich IT...oder Elektroniker, ich bastel gerne an der Technik herum und der PC ist ein großes Hobby.
    Aber auch die alternative Heilmethoden. Generell arbeiten mit den Menschen würde mich sehr glücklich machen.

    Aber da wird es mit den Berufen auch echt unrealistisch, denn ich kann überhaupt kein Mathe und das sind Matheberufe...also kann man das knicken. Und das Alternative kann man nebenher machen und zahlt es selber, was evtl kein Problem wäre. Aber selbstständig machen damit und am Schluss nichts verdienen ist das Realistische daran

    Für viele Stellenausschreibungen bei uns, braucht man ein Studium...die wollen nur das beste an Ausbildung. Ob man das Wissen dann in dieser Arbeit braucht, ist meist anders..aber sie wollen nur das Beste. Und studieren kann ich allemal nicht

    Also bleibe ich doch am Schluss da sitzen bis ich in 34 Jahren fertig bin und kämpfe jeden tag gegen den drang alles hin zuwerfen...ach ich weiß nicht

    Würde gerne was machen wo ich Denken darf, gerne mit Verantwortung und Abwechslung. Aber auch gerne in dieser Firma, wegen finanziell, Absicherungen usw.
    Kann vielleicht einer nachvollziehen der mal so lange um eine Festanstellung gekämpft hat.

    Daher bin ich da noch am rätseln...aber vielleicht finde ich ja hier ein paar Anregungen...wer weiß

  9. #9
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 547

    AW: ADHS und Berufswahl

    Ich habe das mit dem Praktikum angekreuzt.

    Ich finde´Praktika sehr, sehr wichtig - das sollte viel mehr in den Schulen, auch an Gymnasien, miteingegliedert werden. Heutzutage gibt es so viele Möglichkeiten - da blickt doch keiner mehr durch. Man kann so viele, finanziell gefährliche, Fehler machen - dass es sehr wichtig ist über sich, seine Fähigkeiten und vor allem dem Ergebnis seines Berufswunsches klar zu werden.

    Was mich interessiert wusste ich schon im Kindergarten - da hatte ich schon einen Spleen für das was ich jetzt mache... wusste aber bis 2008 nicht, dass das ein Beruf sein kann...

    Ich habe was in die Richtung studiert, aber nur weil sich er Name des Studiengangs vielversprechend angehört hat und ich sonst auch nicht wusste was ich nach dem Fachabi machen sollte - was ich aber dann im Endeffekt damit anfangen wollte wusste ich eben bis 2008 auch nicht.

    Da habe ich, im Rahmen des Studiums, ein Praktikum bei meinem jetzigen Arbeitgeber gemacht - nachdem ich schon ein Praktikum bei einer anderen Firma gemacht hab, was so schrecklich war, dass ich das Studium schon fast hinschmeißen wollte!
    Das 2. Praktikum hat mir aber so gut gefallen und ich hab der Firma auch gut gefallen, sodass ich nachm Studium gleich dort angefangen habe.

    Mein Beruf hat sich letztes Jahr, aufgrund von Personalmangel und einem ignoranten Chef zwischenzeitlich in einen Alptraum verwandelt.

    Aktuell ist es grade ganz toll - ich hab von meinem Chef den Stempel "eh nicht belastbar" abbekommen und kann so in Ruhe vor mich hinarbeiten, so wie ich das will (klares Ziel und Termin ist vorgegeben), kann mir so gut wie alles selber einteilen und habe nicht mehr ständig Kollegen um mich herum, die mich durch ihre pure Anwesenheit nerven.

    Dadurch habe ich festgestellt, dass ich eigentlich gar nicht gern viel denke bei der Arbeit. Tüfteln und Problemlösen unter Zeit- und Erfolgsdruck sind gar nicht meins und regen mich eher auf als dass es mir Spaß machen würde. Jegliche Form von Hektik und Druck geht bei mir leider überhauptgarnicht!!!
    Auch habe ich eine ziemlich unsoziale Seite an mir aufgedeckt - ich will gar keine Kollegen! Hin und da mal sehen und vielleicht mal telefonieren reichen mir aktuell grade voll und ganz aus - ich genieße grade richtig meine Freiheit...

    Mein Drang nach Tüfteln und Problemlösen - der ja durchaus vorhanden ist - verlege ich jetzt mehr ins Privatleben wo kein Zeit- und Erfolgsdruck herrscht. Die inzwischen eher anspruchslose Arbeit ermöglicht mir wieder aktiver am Privatleben teilzunehmen - ich geh abends noch mal weg oder mach mal was sportliches, letztens habe ich mir sogar das neue VHS-Programm mitgenommen - da wär ich früher nicht mal im Traum drauf gekommen mich dafür zu interessieren! Ich war von der Arbeit meist so gerädert, dass ich am Abend nur noch erschöpft auf dem Sofa zusammengesunken bin.

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 12

    AW: ADHS und Berufswahl

    Also zuerst wusste ich gar nicht, was ich machen soll. Dann hat mein Vater für mich alles entschiden. Ich habe mich beworben aber während dieser Zeit hatte ich so einen "kling!" im Kopf und dann wusste ich plötzlich, dass ich voon meinem Papa ausgewählten Beruf gar nicht mag und was anderes studieren möchte))

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Eingeschränkte Möglichkeiten bei der Berufswahl durch ADHS ??
    Von Tomte im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 29.11.2014, 14:00
  2. hilfe bei berufswahl
    Von cha0s im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 18.02.2014, 12:07
  3. Berufswahl, was mache ich nur?
    Von Just Juts im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30.05.2013, 22:46
  4. ADHS und Psychose, ADHS wurde festgestellt und bekomme Risperdal, nix für ADHS
    Von Krieger im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.09.2012, 22:31
  5. Schwierigkeiten Berufswahl - Zwischen Wollen und (Nicht)können
    Von Mückie im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.04.2012, 19:27
Thema: ADHS und Berufswahl im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum