Umfrageergebnis anzeigen: Wie strak fühlt ihr euch betroffen?

Teilnehmer
48. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • 1 - Schwach

    0 0%
  • 2 - Weniger

    5 10,42%
  • 3 - Durchschnittlich

    11 22,92%
  • 3 - Mehr

    20 41,67%
  • 5 - Sehr stark

    12 25,00%
Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 27

Diskutiere im Thema Wie strak fühlt ihr euch betroffen? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 445

    AW: Wie strak fühlt ihr euch betroffen?

    Also, wenn ich allein den Worten meiner Thera glauben soll, ist bei mir das ADS stark ausgeprägt. Zwar weniger Hyperaktiv, dafür aber sonst volles Programm.
    (kurze Anekdote: letztens wollten wir Gruppentherapie im Wald machen, also gemeinsam mit einer anderen Teilnehmerin plus Thera eben in Wald gestiefelt... Ich war so damit beschäftigt alles andere wahrzunehmen, dass mit mir eine Therapiesitzung nicht möglich war... also war meine Aufgabe "Aussitzen und Aushalten"... ich war platt, obwohl ich eigentlich nach Außen betrachtet nichts getan hab, außer mit herumliegenden Ästchen herumzuspielen )

    Seit meinem total Zusammenbruch vor etwas über 2 Jahren, hab ich so gut wie kaum noch Kompensationsmöglichkeiten und ich merk viel mehr, als davor. Daher würd ich im Moment sagen, dass ich stark betroffen bin.

    Wird sich aber hoffentlich auch mal wieder etwas verändern, so dass ich mehr kompensieren kann und wieder mehr "raus" komm

  2. #12
    cocolores

    Gast

    AW: Wie strak fühlt ihr euch betroffen?

    Steintor schreibt:
    Es gibt Leute, die stark betroffen sind, aber ihr Leben gut im Griff haben. Dann gibt es leicht Betroffene, die in der totalen Krise stecken.
    Eigentlich wäre das die ultimative Antwort.

    Hab im Job Karriere gemacht, aber ein Beziehungsverhalten wie'n Eierkocher.

  3. #13
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 320

    AW: Wie strak fühlt ihr euch betroffen?

    Ich bin immerhin so stark betroffen, das ich eigentlich schon immer wusste, dass ich anders bin als die Anderen und

    diese Einsicht hat dazu geführt, das ich mich in eine Sozialphobie geflüchtet habe.

    Kompensationsstrategien habe ich erst in den letzten Jahren entwickelt, trotzdem habe ich immer noch starke Probleme.

    Nach Außen wirke ich aber wohl immer ziemlich normal......sauanstrengend.... ........nur nicht auffallen.

  4. #14
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Wie strak fühlt ihr euch betroffen?

    grotesk schreibt:
    Hallo zusammen,

    das ist doch alles sehr subjektiv von der jeweiligen Lebenssituation abhängig.
    Ich lasse mal außen vor, dass ich meine Diagnose erst in 5 Wochen erhalte und gehe einfach
    mal davon aus, das ich ADS habe.

    Es gibt Phasen, wo ich relativ gut zurecht komme und wenig gestresst bin.
    Aber ... mit steigendem Stresslevel steigt auch das Gefühl, dass ich stärker betroffen bin als ich mir zu gestehen würde.
    Von daher gibt die Umfrage nur die aktuelle Situation der Abstimmer wieder.
    Ganz allgemein kann ich das also nicht beantworten und somit nicht wirklich an der Umfrage teilnehmen.

    groteske Grüße

    Man kann das schon auch unabhängig von der derzeitigen Situation sehen. Denn erstens ( finde ich) kann man den Schweregrad auch ganz objektiv anhand des Lebenslaufs erkennen, wie stark die einzelnen Bereiche beeinträchtigt sind, und man kann auch differenzieren wo bei dem einzelnen der Stress anfängt. Wer mit Pauken und Trompeten untergeht, wenn die Arbeit an einem selbst hängt und die Kollegen krank sind, der ist sicherlich etwas weniger betroffen als der, wie cocolores schrieb, mit EU-Rente und Betreuung gerade mal stressfrei ist, wenn nichts unerwartetes im Alltag passiert ist.

  5. #15
    Rettich

    Gast

    AW: Wie strak fühlt ihr euch betroffen?

    LunarAvenger schreibt:
    @Rettich
    Wirklich interessant. Aber was kann man sich da vorstellen? Wie sollte man "gezielt darauf hinarbeiten"?
    Damit meine ich, dass man sich sehr genau überlegen sollte, welche Eignungen und Neigungen man hat und wie man diese bei der Ausbildung, Job- und Berufswahl in Kombination mit ADHS am sinnvollsten kombinieren kann. Das muss aber jeder für sich selber herausfinden und bei mir hat es eher über Ausschlusskriterien geklappt, als über klar formulierbare Vorstellungen von meiner Seite.

    Generell kann ich nur sagen, dass ich dann am besten bin, wenn ich mir meine Zeit frei einteilen kann, mir keine "Mach das mal eben schnell noch" Sachen auf den Tisch gekippt werden und ich keine Labertaschen als Kollegen habe und auch kein Großraumbüro. Sprich Sachen, bei denen ich am Ball bleiben kann und am liebsten arbeite ich tatsächlich auch alleine.

  6. #16
    Celestis

    Gast

    AW: Wie strak fühlt ihr euch betroffen?

    Ich selbst bin von meinem ADHS relativ stark betroffen.
    Ich bin sehr zappelig - ablenkbar und sehr oft vergesslich.

    Bin dafür auch sehr kreativ trotz meiner Aktivitäten.
    Ich komme trotz meiner ADHS Symtome in meinem Leben zurecht.
    Ich halte meine Wohnung recht gut sauber, bin viel am basteln
    und habe da auch des öfteren einen Hyperfokus.

    Habe sehr oft Einschlafprobleme und bin deswegen 2 bis 3 Tage
    wach, was schlecht ist. Gerade dann, wenn ich was erledigen will.

  7. #17
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 348

    AW: Wie strak fühlt ihr euch betroffen?

    Dasist schwer zu sagen im verglöeich zu anderen wahrscheinlich eher weniger aber wenn ich meine wohnung manchmal anschaue oder wass ich vergesse würd ich fast sagen eher mehr^^

  8. #18
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 39

    AW: Wie strak fühlt ihr euch betroffen?

    Zitat meiner Ärztin in der Reha: "So schlimmes ADHS erlebe ich selten".. Ich saß erst mal da und wusste nicht ob ich jetzt lachen oder heulen soll. Auf der einen Seite war ich froh das einige meiner Probleme endlich einen Namen hatten auf der anderen Seite wusste ich das der Weg lang und steinig wird.
    Ich bin so rein gar nicht hyperaktiv eher das Gegenteil. Ich sitze relativ ruhig da auch über längere Zeit. Allerdings fang ich nach ungefähr 10 Minuten so richtig an zu träumen und bekomme dann gar nichts mehr mit.
    Meine medikamentöse Therapie läuft, Medikament wurde umgestellt & meine Verhaltenstherapie fängt auch demnächst an. Die berufliche Reha ist beantragt und ich hoffe das die auch genehmigt wird. Ich kämpfe jeden Tag mit mir selbst, kann mich nur schwer ertragen und habe ganz oft Lust einfach alles hinzuschmeißen.

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 182

    AW: Wie strak fühlt ihr euch betroffen?

    creatrice schreibt:
    Man kann das schon auch unabhängig von der derzeitigen Situation sehen. Denn erstens ( finde ich) kann man den Schweregrad auch ganz objektiv anhand des Lebenslaufs erkennen, wie stark die einzelnen Bereiche beeinträchtigt sind, und man kann auch differenzieren wo bei dem einzelnen der Stress anfängt. Wer mit Pauken und Trompeten untergeht, wenn die Arbeit an einem selbst hängt und die Kollegen krank sind, der ist sicherlich etwas weniger betroffen als der, wie cocolores schrieb, mit EU-Rente und Betreuung gerade mal stressfrei ist, wenn nichts unerwartetes im Alltag passiert ist.
    Da hast Du schon Recht. So habe ich es noch nicht betrachtet.

    Wenn ich mal von mir ausgehe, so wurde mir bei den Diagnosegesprächen schon erklärt, dass ich doch sehr gut organisiert sei
    und man deshalb meinen Stress nicht verstehen kann.
    Das ist eines der Probleme. Alles was von Außen sichtbar ist, versuche ich perfektionistisch zu regeln.
    Sei es die Therapietermine der Kinder, Vereine oder Ehrenamt.
    Auch diese Organisation, überall pünktlich zu erscheinen, kostet mich viel Energie ... das sieht man aber nicht.

    Zu Hause ... das ist dann wieder was ganz anderes. Da kann ich dann leider auch nicht Abschalten oder gar mal ein wenig
    entspannen, weil ich dort meine ganzen nicht öffentlichen Unzulänglichkeiten jederzeit vor Augen habe.

    Insgesamt fühle ich mich schon arg gebeutelt ... an manchen Tagen halt etwas mehr als an anderen.

    Ich kann aber nicht einschätzen, ob ich nun stark oder weniger betroffen bin.
    Dafür beschäftige ich mich vielleicht noch nicht lang genug mit dem Thema.
    Oder aber, es liegt einfach an meinem Unvermögen eine Entscheidung zu treffen.
    Darin bin ich wahrlich ein Meister....

    groteske Grüße

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 48

    AW: Wie strak fühlt ihr euch betroffen?

    Eure Beträge dazu sind wirklich interessant und helfen mir auch etwas.
    Erstmal danke dazu.

    Meine einschätzung war auch eher subjektiv. Ich bin aber gespannt was mein Arzt bei den nächsten Terminen noch so dazu sagen wird.

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wie fühlt ihr euch bei unangenehmer Post?
    Von Pikdame im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 3.05.2015, 10:07
  2. Wie glücklich fühlt ihr euch?
    Von Peterpan23 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 31.08.2012, 20:54

Stichworte

Thema: Wie strak fühlt ihr euch betroffen? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum