Umfrageergebnis anzeigen: Was hilft euch am bestens?

Teilnehmer
22. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Stundenplan

    1 4,55%
  • Todoliste (ohne Zeitangaben)

    7 31,82%
  • Etwas da zwischen

    14 63,64%
Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 27

Diskutiere im Thema Stundenplan oder Todolisten? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.447

    Stundenplan oder Todolisten?

    Hallo alle,

    Es würde mich nun interessieren was euch am meistens Hilft um ihre Alltag zu bewähltigen... Es geht auch um einer ADSler aus mein Umfeld die ich helfe, und seine Partnerin meint, er sollte umbedingt eine Stundenplan machen, obwohl der arme Kerl damit überfordert scheint, da sein Zeitgefühl mies ist...

    Daher interessiert es mich wie andere Chaoten da machen.

    Mit "Etwas da zwischen" ist halbstrukturiert gemeint: Sei es dass es gewissen fixpunkten gibt wie essenzeit oder einiges am Morgen kommt und einiges am Nachmittag. Also, keine Stundenplan, aber doch eine lockere Struktur. Oder auch eine gewisse Reihefolge die irgendwie Sinn macht.

    Selber tue ich auch "Etwas da zwischen"

    Wie ist es bei euch?

    Sonst sind Kommentaren willkommen.

    lg

  2. #2
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 445

    AW: Stundenplan oder Todolisten?

    Stundenpläne klappen bei mir nie. Ich schreib mir zwar gern To-Do-Listenartig in meinen Kalender, was ich zu tun habe, aber meist vergess ich dann eh was oder plan mal kurz um, oder verschieb und mach was ganz anderes... Also bringt auch nichts.

    Ansonsten hab ich so für mich gewissen Punkte, die ich als tägliche Routine ansehe. Das gibt mir dann Struktur. Aber auch so Termine von Außen helfen mir etwas Struktur zu haben. Z.B.: Arbeitszeiten. Gleitzeit hört sich zwar so erst mal verlockend an, aber mit festen Uhrzeiten kann ich besser umgehen, da fühl ich mich "sicherer".
    Zu viele Vorgaben von Außen allerdings sperren mich dann doch ein, so dass ich dadrauf doch gut und gerne verzichten kann (abgesehen von festen Arbeitszeiten).

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 43

    AW: Stundenplan oder Todolisten?

    Stundenpläne funktionieren bei mir auch nicht wegen Problemen beim Umgang mit der Zeit. Ich fühle mich dann extrem unter Druck gesetzt.

    ToDoListe mache ich mir ins Handy und wenn ich dann tatsächlich was raus löschen kann bin ich total happy

    Aber eine richtige Organisation der Aufgabenbewältigung auch nach Wichtigkeit fällt bei mir wegen isnich durch. Bekomme ich einfach nicht hin.

    Vllt kann Dein Bekannter sich mal zu Anfang ganz wenig Aufgaben stellen und diese dann mit was schönem verbinden. (Musik oder Naturgeräusche hören, schöne Erinnerungen damit verbinden....)

    LG

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 1.910

    AW: Stundenplan oder Todolisten?

    Ich führe eine "Zettel-Wirtschaft"
    und
    habe zwei Tafeln herumstehen - für schnell-lebige Sofort-Notizen + weil ich (als alte Lehrerin) so gern auf Tafeln schreibe...



    Übrigens: Jedes Mal, wenn ich den Thread-Titel sehe … lese ich Stundenplan oder Todeslisten?

  5. #5
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.447

    AW: Stundenplan oder Todolisten?

    Hallo alle,

    Danke für eure antworten, so wie ich sehe, es läuft bei euch sehr ähnlich als bei mich und diese Bekannte. Andere Reaktionen immer sehr willkommen!

    Lust zu antworten habe ich doch:

    @ Hotaru: Auch ist mich ein bisschen Struktur von aussen (Arbeitzeiten/Routine) sehr hilfreich, aber bitte nicht zu eng! Am Arbeit gehe ich gut dasmit um, wenn ich eine Aufgabeliste habe, aber auch dafür genug Zeit und dass auch der Arbeitsgeber mich klar sagt was Prioritätern sind. Nun, mit der Zeit kann ich auch einige Prioritäten selber setzten...

    Todoliste habe ich immer, aber wenn ich es in eine Raster mit der Name "Stundenplan" nehmen muss, bin ich echt überfordert... Dabei habe ich eine Gefühl bekommen was reinpasst in ein Tag für mich.

    @ EwiSu: Auch ich fühle mich unten Druck gesetzt mit Stundeplan, weil es nie richtig klappt...

    Vllt kann Dein Bekannter sich mal zu Anfang ganz wenig Aufgaben stellen und diese dann mit was schönem verbinden. (Musik oder Naturgeräusche hören, schöne Erinnerungen damit verbinden....)
    Danke, aber hier ging es bei mich nicht drum was diese Bekannte machen kann (Ideen haben wir) aber wie es anderen Chaoten geht weil seine Partnerin oft meint, sie hätte Recht. Es macht Jahren dass sie auf Stundenplan beharrt und nicht mal merkt dass es nicht geht. Es hat nie geklappt bei ihm (er hat der Diagnose seit Jahren) und bei mich klappt es auch nicht. Fixpunkten und Routinen haben geklappt und zwar ziemlich rasch bei ihm. Klar, jeden ist anders, aber wenn ich sehe, wie jetzt dass es andere Chaoten genau so wie ihm geht... Nun, haben beiden wenig Kontakt mich andere Chaoten (einigen aus ihre Umfeld) um wirklich zu sehen wie es bei anderen Läuft. Also, weder SHG oder Forum oder so. Darum fand ich sinnvoll mal bei diese Thema genau anzuschauen wie es anderen geht. Als Infos für beiden.

    Dein Vorschlag hatte ich ihm auch gemacht... Ich sehe auch bei mich als sinnvoller, wenig auf seine Liste zu haben und sich zu belohnen oder Pausen zu machen. Es klappt etwa besser. Sich zu belohnen vergiss er leider.

    @ Gretel: Wenn ich es verstehe, machst du einfach noch ganz anders? Wieso nicht, damit habe ich nicht gerechnet und kann jetzt der Umfrage nicht ändern, aber es ist interessant. Dann wie etnscheidest du dich was du durch der Tag machst? Spontan nach deine Zettelwirschaft und Tafel? übrigens habe ich auch eine Tafel für grössere Projekten und manchmal entscheide ich da spontan etwas zu machen, oder ich plane es an eine bestimmte Tag. Klappt bei mich sehr gut.

    lg

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 1.910

    AW: Stundenplan oder Todolisten?

    mj71 schreibt:
    @ Gretel: Wenn ich es verstehe, machst du einfach noch ganz anders? Wieso nicht, damit habe ich nicht gerechnet und kann jetzt der Umfrage nicht ändern, aber es ist interessant. Dann wie etnscheidest du dich was du durch der Tag machst? Spontan nach deine Zettelwirschaft und Tafel? übrigens habe ich auch eine Tafel für grössere Projekten und manchmal entscheide ich da spontan etwas zu machen, oder ich plane es an eine bestimmte Tag. Klappt bei mich sehr gut.
    Das Prinzip ist, daß bei mir alles buchstäblich "im Weg herumliegen" muß … ich muß "drüber stolpern", damit ich es nicht übersehe.

    Das gilt allerdings nur für die "wichtigen" Sachen:

    Die, die unbedingt erledigt werden müssen (Zahlungen, Termine, Emails, Telefonate,…)
    oder
    Dinge, die ich nicht vergessen darf, irgendwohin mitzunehmen, wenn ich wohin fahre.
    Dann streich ich durch und/oder schmeiß den Zettel weg.
    Unerledigtes / Prokrastiniertes kommt dann wieder auf 'nen neuen Zettel.

    Eine Tafel hängt gleich neben dem Kühlschrank:
    darauf schreib ich immer schnell, was ich einkaufen muß, da ich's auf dem Weg bis zum Zettel schon wieder vergessen hätte -
    und wird dann kurz vor dem Aufbruch zum Supermarkt, auf einen Zettel geschrieben, zu einer Einkaufsliste zum Mitnehmen …
    die ich natürlich des Öfteren vergesse, aber durch das Aufschreiben so halbwegs im Hirn gespeichert habe.

    Auf der zweiten Tafel stehen so Daten wie:
    wann habe ich die Hunde entwurmt, ihnen das Zeckenschutzmittel raufgegeben oder
    wann habe ich die Pflanzen gedüngt.

    Für schöne Dinge, Sachen, die ich gerne tue brauch ich keinen Zettel und auch keine Tafel -
    die sind sowieso immer präsent in meinem Kopf!

  7. #7
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.447

    AW: Stundenplan oder Todolisten?

    Hallo Gretel:

    Interessant! Dann ist doch eine andere Form und ich finde, sie passt auch zu unsere Art zu denken...

    Für einiges mache ich auch ähnlich: Wichtige Dokumenten wo ich was erledigen muss, sind sehr sichtbar an die Scheibe mein Küchebuffet. Dann der Projekttafel der ehe ein Mindmappe ist als eine todoliste... Es liegen auch immer wieder Gegendständen sichtbar um mich von etwas zu errinern, wie die Wäschekorb, wenn ich im Wadchküche reserviert habe oder der Waschpulver, wenn ich mal wieder unten gehen muss.

    Leere Packung lasse ich herumliegen bis ich auf der Einkaufzetteln eingetragen habe. Einkaufzettel mache ich nach und nach: Merke ich dass ich etwas brauche, wird direkt darauf geschrieben oder später, wenn eine leere Packung herumsteht.

    Fèr was regelmässig kommt, habe ich Karteikarten. hat sich bewehrt...

    Auf eine Art ist es alles eine Todoliste, aber sieht etwa anders aus... Dabei kommt es tagen wo es mich hilft mal rumzuschauen und doch eine Liste zu schreiben. Ich merke, ich mache viel wie du, aber sehe es doch als Art Todoliste auch wenn es ganz anders aussieht.

    lg

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.439

    AW: Stundenplan oder Todolisten?

    naja, stundenpläne gehören ja zu den üblichen empfehlungen. vielleicht pocht die dame deshalb so darauf...

    ich komme mit festen stundenplänen aber auch nicht zurecht. natürlich wegen der zeit. und auch, weil ich mich dann wie in einem korsett fühle. zudem packe ich dann viel zu viel in zu kurze zeiträume und dann kann ich natürlich den plan auch nicht einhalten...

    derzeit klappt es ganz gut, die to do liste in häppchen zu zerlegen. in einen wochenplan kommen von der liste einzelne dinge. so habe ich einen fixen punkt, zu dem ich das erledigen muss und kann es nicht in die ewigkeit aufschieben. zudem werde ich dann nicht gleich von der masse erschlagen, was acuh schnell dazu führt, dass ich einfach nix mache.
    die tage der woche sind aufgeteilt in vormittags, mittags, nachtmittags, abends. also keine festen zeiten, aber punkte. damit nicht "plötzlich" der tag vorbei ist. zudem hilft es, realistisch zu planen und nicht wieder zu viel auf einmal in einen tag zu packen.
    was dann doch unerledigt bleibt, wird für einen anderen tag eingetragen.
    in diesen wochenplan werden aber auch zeiträume geplant für was schönes (z.b. treffen mit freunden) und für erholung. derzeit steht für den abend in meinen wochenplänen "regenerationsphase respektieren!". weil ich das acuh schnell vergesse. die schönen sachen versehe ich auch mit einem wölkchen oder einer anderen farbe oder so. damit ich beim hinsehen nicht auch wieder erschlagen werde, weil da so viel steht, sondern auch gleich sehe, dass nicht alle eintragungen nur mit "du musst x" verbunden sind.

    das alles konsequent einzuhalten fällt mir schwer, zumal ja schon das aufstellen des plans selbst ein akt ist. wenn ich es aber mache und einigermaßen einhalte, funktioniert es tatsächlich gut. ich hoffe, dass sich das mit der zeit automatisiert.
    angenehm ist auf jeden fall morgens nicht überlegen zu müssen, was ich nun wann mache, sondern die struktur schon da steht. und auch das ende mit da steht. und abends kann ich besser schlafen, wenn ich dinge abstreichen konnte und mein tagessoll erfüllt habe, der rest steht für andere tage da. dann rumort nicht ständig im kopf, was noch alles zu machen wäre....

    @ gretel. das mit der einkaufsliste mache ich neuderidngs auch so. neben dem wochenplan hängt ein zettel, wo ich immer sofort eintrage, wenn ich etwas merke, was eingekauft werden muss. das ist richtig super! da muss ich dann "nur noch" einkaufen gehen und nicht vorher ewig überlegen, was das alles war, was ich brauche.
    beide listen führen dazu, dass ich nicht ständig drüber nachdenken oder an etwas denken muss. sondern "nur noch" machen. das ist echt eine erleichterung.

  9. #9
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.447

    AW: Stundenplan oder Todolisten?

    Hallo mel,

    Interessant! Wieder mal etwa ähnlich als bei mich... Kannst du noch abtimmen, damit ich da eine Ergebnis habe?

    Ja, Stundenplan wird im manchen ADS-Bücher empfohlen und konnte auch nie wirklich so umsetzten... Ich frage mich wie weit es nur empfohlen ist weil Nichtbetroffenen es so machen.

    lg

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.439

    AW: Stundenplan oder Todolisten?

    abgestimmt hab ich schon.
    ja, ich denke auch, dass nicht-adhsler wahrscheinlich auch mit einem festen tagt gut oder sogar besser zurecht kommen und darauf solche empfehlungen basieren. wobei ich hier im forum auch von vielen lesen, dass sie mit plänen gut zurecht kommen. da stellt sich eben die frage, wie straff der plan ist.
    zuerst habe ich es auch mit einem festen takt probiert und das klappt schon allein deshalb nicht, weil ich nicht weiß ob ich gut schlafen kann etc. und schon wegen solcher dinge die erste uhrzeit nicht funktioniert.... da ist diese grobe einteilung in vormittags etc. besser. da kommt es dann auf eine stunde früher oder später nicht an.

    also pläne ja, aber einhaltbare. und mit festen zeiten ist er es für mich nicht, für euch auch nicht. wobei man solche empfehlungen wohl auch als das betrachten sollte. ein vorschlag, den man dann anpasst wie es für einen selber geht.
    die dame sollte ihm also besser helfen die pläne so zu gestalten, dass sie ihm dann acuh was nutzen. statt auf eine feste vorgabe zu pochen.

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADHS - ja oder nein...oder vielleicht oder vielleicht auch nicht
    Von naomagic im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.04.2012, 10:07
  2. Hausarzt oder direkt Psychologe? Oder eventuell nur einbildung?
    Von user89 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 8.08.2010, 13:32

Stichworte

Thema: Stundenplan oder Todolisten? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum