Umfrageergebnis anzeigen: andersgeschlechtliche Freundschaft trotz Partner/in?

Teilnehmer
58. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja habe ich und es ist ganz normal

    49 84,48%
  • Nein habe ich nicht, finde das unfair dem Partner gegenüber

    5 8,62%
  • Ja habe ich aber mein/e Partner/in sieht das nicht sooo gern.

    3 5,17%
  • Nein habe ich nicht, mein Partner verbietet mir das leider.

    1 1,72%
Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 35

Diskutiere im Thema Freundschaften mit dem anderen Geschlecht -- im Erwachsenenalter? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #21
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.197

    AW: Freundschaften mit dem anderen Geschlecht -- im Erwachsenenalter?

    richtige Freunde erkennt man daran das sie einen so nehmen wie man ist, egal was kommt. Egal welche Diagnose man bekommt. Wenn sie dann Abstand halten dann sind die wahrscheinlich sehr unsicher weil sie nicht wissen wie sie mit einem umgehen sollen, oder lesen über ADHS und lesen viel schlechtes, das sie sehr sprunghaft sind etc..............schon komisch man kennt sich Jahre und weiß eigentlich wie der andere tickt, welche Schwächen man hat und trotzdem halten sie dann Abstand? Nur weil man nun einen Namen dafür hat?........die denken sicher es kommt alles anders und es könnte ja so schlimm kommen. mir isses noch nicht passiert aber vielen hier sicher.

  2. #22
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.633

    AW: Freundschaften mit dem anderen Geschlecht -- im Erwachsenenalter?

    Genau genommen können Männer und Frauen NUR Freunde sein. Sobald die Sexualität dazu kommt oder eine Beziehung sich entwickelt, geht alles den Bach runter.

  3. #23
    Lysander

    Gast

    AW: Freundschaften mit dem anderen Geschlecht -- im Erwachsenenalter?

    Dann sollte man sich nicht dauernd in den Bach legen, Eiselein! Dann wird man auch nicht talwärts gespült.

  4. #24
    ADHD-Squirrel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 437

    AW: Freundschaften mit dem anderen Geschlecht -- im Erwachsenenalter?

    Lysander, für Eiselein müssen richtige Frauen nun mal verdorbene Wesen sein, sonst sind sie keine richtigen Frauen

    Gesendet mit Tapatalk.

  5. #25
    salamander

    Gast

    AW: Freundschaften mit dem anderen Geschlecht -- im Erwachsenenalter?

    Eiselein kann ja seine Meinung/Haltung haben, aber dann fänd ich es "nett", wenn
    er nur für sich alleine spricht und NICHT in allgemein gültiger Form.


    Er hat's nicht mit den Frauen, und muß das in jedem Strang zum Thema verkünden, ich
    fänd's gut, wenn Du Eiselein, NUR ganz alleine für Dich sprichst,


    dass das für DICH so ist,


    für den Rest der Welt gilt das nämlich so nicht, zumindest für den größten Teil davon.

  6. #26
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Freundschaften mit dem anderen Geschlecht -- im Erwachsenenalter?

    Gestern war ich mit meinem besten Freund unterwegs. Ich kann guten Gewissens sagen, dass diese Freundschaft für mich mehr Qualität hat als jede Beziehung, die ich bisher geführt habe. Deshalb werde ich mir diesen Kontakt von keinem Mann unterbinden lassen. Was mein bester Freund schon alles für mich getan hat ist weitaus mehr, als meine Ex-Partner und andere Männer, die an mir interessiert waren, für mich gemacht haben. Er gibt sich viel mehr Mühe mit der Kontaktpflege und interessiert sich ernsthaft für mich als Person und für mein Leben. Sollte mich jemals wieder ein Mann als Partnerin in Erwägung ziehen, muss er sich sehr anstrengen um mich von der Ernsthaftigkeit seines Interesses zu überzeugen.

  7. #27
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.447

    AW: Freundschaften mit dem anderen Geschlecht -- im Erwachsenenalter?

    @ Eiselein: tut mich leid dass du mit frauen schlechte erfahrungen gemacht hattest und ich wünsche dich sehr, es geht einmal bei dich anders... Aber bitte, auch von mich: verallgemeint deine erfahrung nicht! Es ist wie du erlebst und ist noch keine wahrheit die bei allen stimmt!

    Ich liebe seit 16 jahren der selbe mann, es gab zwar schon auf und ab und krisen, aber richtige bachab auch nicht... Nun, braucht es bei uns auch arbeit, es geht wirklich nicht von selbst...

    lg

  8. #28
    Zotti

    Gast

    AW: Freundschaften mit dem anderen Geschlecht -- im Erwachsenenalter?

    Hallo Fledermaus,

    also mein Partner hat sehr viele weibliche Bekannte, ob es nun Freundinnen sind, keine Ahnung. Einige habe ich kennengelernt und wenn ich mich
    mit denen auch gut verstehe, ist das kein Problem. Es ist sogar so, das diese Bekannten mit mir auch Kontakt haben und ich diejenige bin und daran
    denke, das ich z.B. die eine Bekannte die ein Kind hat, also ihr sage, wenn hier eine Veranstaltung ist in meiner Stadt wie z. B. Adventsbasar in der
    Waldorfschule und ihr die Einladung schicke oder per Email. Sie lädt mich auch zu ihrem Geburtstag ein und ich sie auch. Wenn mein Partner sich
    mit ihr alleine trifft ist das kein Problem.

    Er hat sogar eine Ex-Freundin, da war ich nie eifersüchtig, doch einfach, weil sie mich auch mag und wir haben uns sogar mal über seine Verhaltensweisen
    ausgetauscht. Jetzt habe ich zwar keinen Kontakt mehr zu ihr, doch wenn ich sie treffe ist das kein Problem.

    Dann gibt es aber in seiner Afro-Tanz-Szene viele Frauen und wenn ich mal mit bin auf so einer Party und auch zu einer Veranstaltung, und bestimmte Frauen
    mich dann einfach übersehen und nicht grüßen, ja, wenn er dann dort zum Kaffee trinken eingeladen wird oder alleine hingeht und ich soll nicht mitkommen dann
    fühle ich mich schon komisch.

    Allerdings wenn ich mit ihm drüber rede und er mich versteht ist es in Ordnung. Doch da er ein Mann ist, der von anderen Frauen nichts will oder eben sich da keine
    Gedanken drüber macht, geht es so einigermaßen. Er merkt auch nicht, wenn eine Frau mich ihm gegenüber ausspielen will, ich habe da ein gutes Gefühl für und das
    kränkt mich dann. Doch nach 8 Jahren Partnerschaft bin ich jetzt sicherer und habe keine Angst mehr, das da was passieren könnte.

    Also meine Meinung ist, wenn ich einen Mann kennenlerne und mit ihm würde ich etwas unternehmen oder so, dann erzähle ich das meinen Partner und mache die
    beiden auch bekannt. Allerdings wenn ich bemerke, das ein Mann anzüglich wird oder eventuell noch was über freie Partnerschaft erzählt oder so, dann habe ich
    kein Bedürfnis mehr mich mit ihm zu treffen. Ich finde wenn einer eine Beziehung hat, dann hat keiner ein Recht dazu, sich da einzumischen sondern das zu respektieren, denn keiner möchte wenn er jemanden liebt, das er dann verletzt wird oder Angst haben muß, seinen Partner zu verlieren oder ähnliches.

    ACh ja, ich habe auch einen Freund von meinen Partner kennengelernt schon gleich am Anfang an und mittlerweile ist es so, das er mich erstmal auf Handy anruft und
    was erzählt anstatt meinen Partner. Doch er ist einfach nur wie ein guter Freund und er hat auch eine Freundin die mich mag. Allerdings sind die beiden schon so was
    wie Alkoholiker. Ich erzähle aber immer meinem Freund wenn einer sich von seiner Bekanntenseite aus gemeldet hat bei mir. Ich glaube das liegt daran, das ich manchmal
    mehr Zeit habe zum Quatschen.

    Also es muß offen und ehrlich sein. Eifersüchtig bin ich dann, wenn ich bemerke, das mein Freund nicht soviel Zeit hat für mich und z.B. da er Musiker ist, wird er immer wieder
    gefragt, ob er mal Musikunterricht gibt oder was mit jemand zusammen spielt. Wenn er dann sofort immer und überall zusagt und für mich manchmal wenig Zeit hat, bin ich natürlich sauer und auch auf die Person (ich rede jetzt hier von gemeinsamen Bekannten (Frauen), wenn sie mich dann einfach ignorieren.

    Wenn ich weiß, daß eine Frau mit ihrem Partner bestimmte Probleme habe, finde ich es anständig, wenn ich sie vorher frage, ob es ihr recht ist, das ich mit ihrem Partner nun
    zusammen was mache oder ähnliches. Ich hoffe ich habe es jetzt irgendwie verständlich ausdrücken können. Außerdem finde ich, wenn ich bemerke, das in einer Beziehung Spannungen sind, würde ich mich auch zurückhalten gegenüber dem Mann. Ich habe da ein sehr gutes Gefühl für diese Dinge, wahrscheinlich weil ich früher schon oft verletzt wurde, dadurch das Partner fremdgegangen sind u. ä. Ich habe auch schon einen Mann auf einer Party zurückgewiesen, der wurde sehr anzüglich und hat einen auch angefaßt und sexistische Bemerkungen gemacht. Ich bin dann aufgestanden und zu der Frau gegangen und habe gesagt, das ich das nicht schön finde und damit ihr gezeigt, das ich
    zu ihr halte. Ich habe dann auch von anderen gehört, das er sie immer schlecht behandelt und alle möglichen Frauen anmacht. Ich finde bei solchen Männern wäre es gut, wenn die Frauen zusammenhalten.

    Später habe ich nochmal mit der Frau alleine gesprochen und sie hat noch nie im Leben alleine gewohnt und Angst davor, ansonsten würde sie sich sogar trennen hat sie gesagt.

    Ach ja, mir fällt noch ein ich kenne einen erwachsenen Asperger und wenn ich mich mit dem Treffen würde, da hätte ich überhaupt kein schlechtes Gefühl, weil meiner Erfahrung nach Asperger keine Hintergedanken haben (sowie auch die homosexuellen). Ich würde mich nicht mit Männern treffen und zu lange unterhalten oder sie zu mir nach Hause einladen, wenn ich irgendetwas in dieser Richtung spüre. Ach ja, und dann habe ich auch keine Bedenken mich mit jüngeren Männern (also so um die 30) zu unterhalten, da ich davon ausgehe, das die auch nichts von mir wollen und das ist ein gutes Gefühl.

    Andersrum soll es ja da wohl nicht so sein. Also wenn Männer sich mit viel jüngeren Frauen treffen, ich glaube da kann ich Frauen verstehen die dann eifersüchtig sind.

    So jetzt hab ich genug geschrieben.

    Viele Grüße von Zotti

  9. #29
    Zotti

    Gast

    AW: Freundschaften mit dem anderen Geschlecht -- im Erwachsenenalter?

    Dann wünsche ich dir das du mal die Richtige triffst, überhaupt wünsche ich das jedem hier im Forum.

    Allerdings muß man immer an sich selber arbeiten und ganz wichtig über seine Gefühle und Empfindungen sprechen,

    das erleichtert allgemein. Mein Partner spricht zwar nicht über sich, doch ich tue es trotzdem und irgendwas kommt dann

    schon beim anderen an und ich fühle mich besser, weil ich nicht alles in mich reinfresse.

    Allerdings kenne ich auch Frauen, die können sich nur mit Männern befreunden in dem sie mit ihnen schlafen, doch als

    Mann kann man sich ja dagegen wohl wären. Das hat aber auch wiederum viele Hintergründe, es ist manchmal die einzige

    Art Macht auszuüben über Männer. Diese Frauen schätzen sich dann aber selber nicht und identifizieren sich über ihren Körper

    und das ist auch traurig und man sollte niemanden dafür verurteilen, vielleicht hilft da auch reden.

    Jetzt habe ich was geschrieben, verstehe das selber nicht so genau, egal, alles Gute von Zotti

    - - - Aktualisiert - - -

    Hallo, dazu fällt mir gerade noch ein, damit ich es nicht vergesse, ich habe auch zwei ADS-Freundinnen und da sehen es die Männer
    nicht so gerne wenn die beiden mit mir ausgehen. Die eine habe ich z.B. noch nie dazu bekommen mit zum Tanzen zu gehen, obwohl
    sie so gerne tanzt, hoffe aber dieses Wochenende wird es klappen, da habe ich Geburtstag.

    Bei der anderen, sieht es etwas anders aus, der Freund sieht es nicht so gerne, weil sie wenn sie mit mir weggeht so richtig viel trinkt
    und auch schon in brenzlige Situationen kam und ich da so eine Rolle als Aufpasserin spiele. Trotzdem er selber geht auch mit seiner
    Männerqlique(wie wird das geschrieben?) weg und trinkt bis zum Umfallen und wer was wie er sich benimmt.

    Ja, ja, es gibt auch Männer die eifersüchtig sind wenn Frauen mit Freundinnen weggehen.

    Gruß Zotti

  10. #30
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.633

    AW: Freundschaften mit dem anderen Geschlecht -- im Erwachsenenalter?

    Ich hab`s sehr wohl mit den Frauen.

    Die Frauen aber nicht mit mir.

    Ich weiß, schon was ihr sagen wollt, dass es daran liegt, dass ich so ein Arsch bin.

    Das stimmt aber nicht.

    Jedenfalls nicht in dem Ausmaße, wie das von den ******n immer behauptet wird.

    So schlimm, dass man weiblicherseits GRUNDSÄTZLICH jeden dahergelaufen Kameltreiber, Spitzohrrammler, Secondhandknutscher oder Jesuslatschenträger meiner vorziehen müsste, bin ich nämlich nun auch wieder nich.

    - - - Aktualisiert - - -

    Fluttershy schreibt:
    Lysander, für Eiselein müssen richtige Frauen nun mal verdorbene Wesen sein, sonst sind sie keine richtigen Frauen

    Gesendet mit Tapatalk.
    Richtig bemerkt. Sonst wären sie Nonnen. Sind aber die wenigsten. Preisfrage: Woran könnte es liegen, dass sie keine geworden sind?

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Geschlecht des Arztes bzw. des Psychotherapeuten und...
    Von LAX im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 28.07.2013, 18:19
  2. Welches Geschlecht hat die ADHS Erkrankung
    Von Andreas_32 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 5.01.2011, 00:29

Stichworte

Thema: Freundschaften mit dem anderen Geschlecht -- im Erwachsenenalter? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum