Umfrageergebnis anzeigen: Tagebücher verbrennen / entsorgen / behalten?

Teilnehmer
51. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • verbrennen (rituell)

    12 23,53%
  • entsorgen (Mülleimer)

    8 15,69%
  • behalten & im Keller/Dachboden lagern

    19 37,25%
  • nach Ableben darf sie niemand lesen

    5 9,80%
  • nach Ableben sollen sie gelesen werden

    14 27,45%
  • nach Ableben soll eine Biographie daraus geschrieben werden

    10 19,61%
Multiple-Choice-Umfrage (Mehrere Antworten sind möglich).
Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 30

Diskutiere im Thema Tagebücher verbrennen/entsorgen? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 466

    AW: Tagebücher verbrennen/entsorgen?

    Ich revidiere!

    Mit Lesen hatte ich beim letzten angefangen, und dann die ersten beiden. Das dritte ist toll, ein lang ersehnter Umzug und viel Power und Freude und Aufbruchstimmung und Anekdoten - hab laut gelacht, teilweise. Das darf bleiben . Das danach ist auch ganz gut, mal gucken ob bis zur Hälfte, oder ganz. (Hab die beiden jetzt erst mal nach hinten geschoben, zum "Nachtisch", gg)

    Was ich nicht nochmal lesen möchte, oder sonst niemand lesen soll, kann ich gut mit Schnörkelein drüber unlesbar machen.

    Das Köfferchen ist im Moment und schon lange nicht abgeschlossen, aber vielleicht sollte ich mal wieder den Schlüssel benutzen, mein Sohn, der das so teilweise mitkriegt, würde jetzt nämlich sooo gerne auch mal lesen. Habe die Bücher jahrelang in einem Kosmetikköfferchen aufbewahrt. Das hatte ich mal geschenkt bekommen aber nie gebraucht, das kann ich abschließen und den Schlüssel verstecken.

    LG

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 125

    AW: Tagebücher verbrennen/entsorgen?

    Moin!

    das mit dem nochmals durchlesen & was mir gefällt behalten & was nicht so toll war entsorgen gefällt mir ganz gut.

    ach ja: "entsorgen" ist so ein Lieblingswort von mir.

    ent-sorgen!

    sich nicht mehr sorgen!

    ja, ein Traumtagebuch würde ich wohl auch behalten.

    ein Buch nach dem anderen durchlesen, bhu, ich hab da auch irgendwie bammel davor, was denn da steht. vielleicht kann ich ja nicht damit umgehen. oder es rüttelt mich wieder zu stark durch.

    hm, ich versuche es vielleicht mal einfach mit dem ältesten Buch & schau wie's wirkt...

    einen schönen Tag wünscht Euch
    die Nuss

  3. #13
    cocolores

    Gast

    AW: Tagebücher verbrennen/entsorgen?

    Hallo W.Nuss, erstmal meine Gratulation zu deiner grandiosen Signatur, dem Spruch mit dem Heuhaufen. Ich habe so gelacht - und gedacht, der könnte von mir sein :-))

    Nun zum Thema:
    Ich habe mit etwa 16 Jahren auch Tagebuch geschrieben und Teile dieser (damals angeheftete Zettel) habe ich heute noch. Und bezeichnenderweise ist für mich heute schlappe 30 Jahre später interessant zu sehen, dass sich so einiges immer noch nicht geändert hat
    Naja, ok, Selbstironie hatte ich damals noch nicht. Aber einige Fehler machte ich damals schon und heute immer noch ...

    Heute führe ich sporadisch Notizen, ob man es als Tagebuch bezeichnen mag.. ist eigentlich egal. Ich habe jedenfalls für mich im Falle eines unerwarteten Ablebens Vorsorge getroffen, dass nicht jemand Unbestimmtes die Bücher nimmt und liest, sondern dass meine beste Freundin sie an sich nimmt und entsorgt. Und ich habe ihr keinerlei Vorschriften gemacht, ob sie sie vorher liest oder nicht. So fühle ich mich wohler als wenn bspw. meine Schwester .... Gott, nicht AUSZUDENKEN ...

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 19

    AW: Tagebücher verbrennen/entsorgen?

    Tagebücher in denen ich besonders negative Gefühle und Ereignisse verarbeitet habe, habe ich verbrennt... Wohl auch damit sie niemand lesen kann. Heute führe ich ein Glückstagebuch, welches ich gerne immerwieder lese und ergänze.

  5. #15
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.433

    AW: Tagebücher verbrennen/entsorgen?

    Ich führe tagebuch, die letzte zeit sehr unregelmässig seit langem und behalte alle... Rein wieder lesen hatte ich nie, aber sie sind ein teil von mich, von meine geschichte.

    lg

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 112

    AW: Tagebücher verbrennen/entsorgen?

    Also ich habe früher Tagebuch geschrieben, jetzt mach ich es nicht mehr, keine Zeit, keine Lust sind wohl die Hauptgründe. Habe meine Alten Bücher irgendwann verbrannt....Weil meine Denke und Fühle Privatsache sind und Keinen was angehen.

  7. #17
    Zotti

    Gast

    AW: Tagebücher verbrennen/entsorgen?

    Hallo, ich habe meine Tagebücher nicht mehr, sie würden mich jetzt aber interessieren, da ich damals noch nichts von Ads wußte und wie ich mich fühlte.

    Ich habe mal im Fernsehen gesehen, das es eine Veranstaltung gibt, wie so Lesungen von Bücher und da können sich Menschen treffen und aus ihren Tagebüchern
    vorlesen. Findet man bestimmt wenn man googelt.

    Gruß Zotti

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 267

    AW: Tagebücher verbrennen/entsorgen?

    Salut,

    Sollte unbedingt ein tagebuch führen...das wäre bei mir sehr wichtig.
    In kindertagen hab ich immer wieder eines angefangen...aber nach kurzer zeit war das mir zu doof. Dazu hab ich mich kaum getraut, wirklich mein inneres aufzuschreiben, da man ja nie weiss ob es nicht doch noch in fremde hände gerät. Das war mir zu heiss...
    Auch heute mache ich ab und an mal wieder einen neuversuch für ein tagebuch...doch bis jetzt, fehlanzeige....

  9. #19
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.197

    AW: Tagebücher verbrennen/entsorgen?

    ich hatte schon lange die Idee wieder mal Tagebuch zu schreiben, aber war immer zu faul wieder endlose weiße Seiten zu schreiben. Kennt ihr sicher auch mal. Dann bin ich mal auf die Suche nach einem Tagebuch gegangen und fand dieses hier:http://www.amazon.de/Tagebuch-gute-s...cher+ankreuzen

    mir würde das auch helfen zb wenn ich Thera habe, denn ich vergesse immer soviel, und so ein Tagebuch wäre da echt praktisch. Da muss man auch nicht stundenlang endlose Zeillen lesen, um etwas zu finden, was wichtig gewesen wäre.

    ich habe noch meine Tagebücher (ab 1997) die ich noch habe mal gelesen, da stand viel drin, das ich mir die Zeit nicht gemerkt habe, oder ich unsicher bin in welche Bahn ich einsteigen soll, und wohin ich soll. Oder das ich Probleme habe beim zuhören, oder das ich ständig neu verliebt war, hatte immer jemanden anderes im Kopf. Die Woche wars der, die andere Woche der, konnte mich nie so festlegen. Das ich den Förderunterricht geschwänzt habe oder Angst hatte zur Schule zu gehen weil ich verschlafen hatte. Und das ich in letzter Zeit wenig Hunger habe, das ich nicht selbstständig wäre, aber auch das ich vieles verbessern wollte "ich hätte das so und so gemacht" das ich bei der Mathearbeit nicht fertig geworden bin und ich hatte mich wahnsinnig über ne 4 gefreut.....das die Kameraden sich über meine Sauschrift amüsierten etc........Also da les ich schon viel Dinge die typisch waren wo ich denke das waren Anzeichen dafür. Da wusste ich noch nichts von ADS. Das waren noch mehrere Dinge aber ich weiß es nicht mehr.
    Geändert von sourcream (29.10.2013 um 23:28 Uhr)

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Tagebücher verbrennen/entsorgen?

    Was für ein Thema....
    Habe mit 14 angefangen zu schreiben und noch fast alle Bücher... Es sind mittlerweile so ca 90 A5Bücher. Da ich seit einigen Jahren täglich schreibe, meist morgens zum wachwerden den Vortag und meine Gefühle sortiere "verschleiße" ich alle 3 Monate ein Buch.


    Manchmal belangloses, manchmal tiefsinniges und immer wieder frage ich mich - behalten oder verbrennen...

    Wenn ich sie loswerden wollen würde, so ganz im Ernst, würde ich sie verbrennen.

    Es gibt da ein paar Jahre die sehr heftig waren und wenn ich mal darin lese wird mir regelrecht übel und der Gedanke liegt nahe, wenigstens diese Episode zu entsorgen, aber ich konnte mich bisher nicht dazu durchringen.

    Bleibt die Frage, was damit wird, sollte ich plötzlich sterben. Die Vorstellung das jemand, z.B. meine Kinder gerade diese speziellen Jahre lesen erfüllt mich mit nacktem Grauen.
    Aber es ist doch ein Teil von mir und ohne diesen Teil wäre ich heute nicht was ich bin.

    Und ich weiß das sich die Dinge von damals nicht wiederholen werden.
    Ich weiß auch das ich gar nicht die genauen Details brauche um es nicht zu wiederholen.

    Also warum nicht weg damit? Ich weiß es nicht. Ich weiß nur das ich mich bisher nicht dazu durchringen konnte mich zu entscheiden.

    Es gibt auch Momente wo ich denke, ich sollte die "guten" Dinge herausschreiben und den Rest verbrennen
    . Aber das fühlt sich an wie einen Teil von mir herausschneiden.

    Ich finde die Frage ist schwer zu beantworten. Beim Abwägen werde ich wohl immer eine augewogene Pro und Contra Liste zusammen kriegen....



    .

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Abgelaufene Medikamente entsorgen
    Von Malemaus im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 24.04.2011, 19:54

Stichworte

Thema: Tagebücher verbrennen/entsorgen? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum