Umfrageergebnis anzeigen: Treue in der Partnerschaft

Teilnehmer
124. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ich bin absolut treu

    57 45,97%
  • Ich flirte gerne, mehr auch nicht

    42 33,87%
  • Ich hab schon mal betrogen

    29 23,39%
  • ich war schon untreu, mein Partner weiß das

    11 8,87%
  • Küssen ist okay, alles andere nicht

    0 0%
Multiple-Choice-Umfrage (Mehrere Antworten sind möglich).
Seite 5 von 11 Erste 12345678910 ... Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 103

Diskutiere im Thema Treue in der Partnerschaft im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #41
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 408

    AW: Treue in der Partnerschaft

    so, erstmal antworte ich so, dann lese mir das ganze wieder durch und werde wahrscheinlich noch was schreiben...

    also, Rosinchen, bei den mögliche antworten fehlt doch "ich lebe in eine offene beziehung" oder sowas ähnliches, das hätte ich angekreuzt.

    ...bitte steinigt mich jetzt nicht...

    treue spielt sich im kopf und im herz, nicht ins bett, so sehe ich es wenigstens...
    ich kenne zu viele beziehungen, wo die zwei sich nicht respektieren, verstehen oder schätzen, wo kein interesse für den anderen besteht, keine freude an den anderen, es ist einfach öden alltag, und das ist alles richtig und gut, hauptsache keiner steigt ins bett mit ein anderer???
    das fremdegehen ist doch (meistens) nur triebbefriedigung, triebe können basis für eine sexbeziehung sein, nicht aber für eine partnerschaft oder gar ehe...
    oder heisst es in der kirche "verspricht euch nur gegenseitig zu v*geln, in guten wie in schlechten zeiten"?

    ok, ich bin schwul, es ist bekannt das schwule die sexualität sagen wir etwas freier ausleben, promiskuität ist nichts ungewöhnliches.
    wahrscheinlich liegt es auch daran, das in der regel keine kinder grossgezogen werden müssen, also fehlt ein teil der sagen wir natürlichen elterlichen drang zur (evtl. serielle) monogamie, denn es gibt keinen kind der dann ohne einen elternteil aufwachsen müsste.
    auf der andere seite gibt es auch einen natürlichen drang zur spezieserhaltung, was trivial ausgedruckt heissen müsste, je mehr ich rumv*gele, desto wahrscheinlicher überlebt und floriert meine spezie, das ist bei jedes lebewesen so.
    und es gibt noch einen sozialen aspekt, wonach jeder mensch (jaa, auch schwule! :-) ) sich nach eine feste partnerschaft sehnt.

    und jetzt die frage: wozu sehnt sich einen mensch nach einen festen partner?
    wohl nicht einfach um immer was zum v*geln da zu haben, oder?
    geborgenheit, verständnis, sicherheit, vertrauen, usw sind doch viel wichtiger, meine ich...
    wer ist untreuer, der der seinen partner ehrlich und tiefsinnig liebt, und manchmal sex mit anderen hat, oder der, der nie fremd sexelt, aber seinem partner schlecht behandelt, nicht vertraut, vielleicht anlügt oder irgendwie ausnutzt, vielleicht sogar eben nur um sex haben zu können?

    wie ist es, wenn ich jeden tag sex brauche, und mein partner nur ein mal im monat?
    oder wenn der sex mit ihm nicht so der hit ist?
    mein bester sex hatte ich immer mit "friends with benefits", die beziehungen habe ich mir unter andere sichtpunkte ausgesucht.

    wenn sex doch sooo wichtig ist, müsste ich ihn verlassen, das würde aber heissen das ich auf viel mehr, und meine meinung nach wichtigeres, verzichten müsste.
    selbstbefriedigung kann auch nicht die lösung sein, das ist doch nicht annähernd dasselbe.
    selbstkasteiung und abstinenz sind auch nur was für die katholische kirche, da bin ich schon längst ausgetreten.

    natürlich spielen beim sex nicht nur die triebe eine rolle, es geht um intimität, scham usw, deswegen will ich auf keinen fall sagen das jeder fremdgehen müsste.
    aber viele haben doch ein bester freund (oder freundin), mit den man über die sachen redet, worüber man mit den eigenen partner nicht reden kann, das müsste dann noch mehr fremdgehen sein.
    und tatsächlich gibt es doch oft eifersucht auf den besten freund, oder?

    ich fürchte da spielt zu viel besitzwunsch mit, das "er gehört zu mir" verstehe ich aber ganz anders...
    Geändert von Exxio ( 1.04.2013 um 01:07 Uhr)

  2. #42
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.633

    AW: Treue in der Partnerschaft

    Frauen mit ADHS haben eine Art imaginäre Matratze auf dem Rücken, das bewerkstelligt, dass sie sich bei den geringsten Reizeinflüssen von außen in fast jeder Lebenslage einfach nach hinten fallen lassen können, ohne sich den Detz anzuschlagen, wobei sich sinnigerweise gleichzeitig noch die Beine öffnen.

    Bei Männern mit ADHS ist fast das Gegenteil der Fall: Extreme Treue bis hin zur Selbstverleugnung, oft allerdings auch gepaart mit absolutem Besitzanspruch an die Frau.

    Einer Frau mit ADHS Treue beibringen zu wollen, wäre aber ungefähr so, als würde man den Affen davon abbringen wollen, auf einen Baum zu klettern, wenn er einen sieht oder eine Banane zu futtern, wenn er eine greifbar hat.

    Was ich auch erst lernen musste. Die ****** sagen dann immer als Entschuldigung. Da war doch eigentlich gar nix, das war doch nicht persönlich gemeint. Ich habe das aber immer sehr persönlich genommen. Es ist aber wirklich so wie sagen, es ist (meist) gar nix dabei.

    Während es für Männer oft so etwas wie Revierabstecken ist (Ich Frau gevögelt, jetzt Frau mir gehören, nur mir gehören, hugga-agga-tschakka), bedeutet es für Frauen mit ADHS tatsächlich nichts, es ist für sie wie Lockenwickeln oder Beine rasieren, also ein ganz alltäglicher Vorgang, es ist für sie wirklich nichts dabei.

    Man(n) darf es also wirklich nicht persönlich nehmen. Verletzt ist man natürlich trotzdem. Aber man muss begreifen, dass es von den ******n wirklich "nicht so gemeint war".

    Einen Fehler darf man vor allen Dingen nicht machen, die Schuld bei sich suchen, also, weil ich so fett bin, weil ich so blöd bin, weil ich so unaufmerksam bin usw., deshalb hat sie jetzt den anderen gevögelt. Das ist Unsinn. Sie hat den anderen gevögelt, weil sie eine Frau mit ADHSist und eben eine Gelegenheit erkannt hat, gleichzeitig ihren Dopaminspiegel zu puschen und vielleicht dabei sogar noch unerkannt davon zu kommen. Mehr steckt wie gesagt meist tatsächlich nicht dahinter.

    Was macht man nun mit den (ständig ralligen) ADHS-******n?

    Ich schlage vor, sie an der langen Leine zu halten. D.h. ihnen zu erlauben, sich auf einen Kaffee mit einem ihrer 67 Ex-Lover zu treffen oder sie zum Saunieren oder FKK Baden zu lassen oder sie auch alleine weggehen zu lassen oder ihr erlauben sich auf einer Sexbörse im Internet mit perversem Chat anzumelden usw.

    Die andere Methode wie gesagt, einsperren, überwachen, immer hintendreindackeln führt meiner Erfahrung nach bei ralligen ADHS-******n zu einer weiteren Aufstachelung ihrer Ralligkeit. Wenn man sie dagegen in dem Glauben lässt, dass sie ständig zehn bis 20 Bewunderer, Internet und real hat, sie also das Gefühl hat, ich könnte ständig fremdvögeln wenn ich wollte, die Wahrscheinlichkeit, dass sie es tatsächlich tut, abnimmt.

    Wer nicht dieser Meinung ist, dem empfehle ich auch weiterhin die Überwachungsmethode, die wie gesagt allerdings zum Gegenteil führt.


  3. #43
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 433

    AW: Treue in der Partnerschaft

    @Eiselein: das meinst du aber hoffentlich mit einem Augenzwinkern, oder?

    (okay, ich hab keine Diagnose, vielleicht sollte ich die Finger still halten)

    Aber ich glaub nicht dran dass ADHS-Männer die treuesten sind und ADHS-Frauen die "offensten".





    Aber mal zum Allgemeinthema: ich hab das GEfühl, Fremdgehen ist doch eher die Regel als die Ausnahme. So viele haben da keine Probleme mit, Lügen ihren Partnern ins Gesicht, gegenüber ihren Affären behaupten sie, dass der Partner Schuld sei....usw

    Natürlich wäre die ehrlichere und respektvollere Lösung, mit dem Partner das Thema offen anzusprechen und dem Partner die Möglichkeit die Beziehung notfalls zu beenden, falls derjenige nicht mit einer "offenen Beziehung" klar kommt.
    Denn ich glaube, wenn man eine offene Beziehung anstrebt, wäre es nur fair wenn der Partner ebenfalls den Drang danach hat.
    Ein Partner der eine "klassisch treue" Beziehung wünscht erlebt evtl eine massive Gefühlsachterbahn, vor allem wenn derjenige in seinen Wünschen so "konservativ" ist, dass er den heutigen Trend zu unverbindlichem Sex irgendwie verschlafen hat.

    Ich weiß nicht ob es an meinem Alter liegt, aber freie Liebe ist überall, nur Verbindlichkeit wollen die wenigsten eingehen.
    Eigentlich braucht man nicht mehr an Treue dieser Art glauben.


    Gut, ich hatte bisher keine übermäßig langen Beziehungen, ich glaube ehrlich: wenn man innerhalb des ersten halben Jahres schon nach "was neuem" sucht, ist eher an der Beziehung was kaputt.
    Auch wenn ich nicht weiß wie es wäre, wenn man 5-10 Jahre mit jemandem zusammen wäre. Aber so lang dauern die wenigsten Partnerschaften. Man spricht von Lebensabschnittsgefährte und serielle Monogamie.
    Wobei: serielle Monogamie, damit kann ich mich abfinden. Damit komm ich besser klar als mit offenen Beziehungen (die vermutlich auch nicht länger dauern als monogame Beziehungen).


    Also insgesamt will ich hier niemandem vor den Kopf schlagen, jeder entscheidet für sich, welche Beziehungsform jemand führen möchte.
    Das beste wäre, den Partner danach auszusuchen und notfalls halt auch Entscheidungen zu treffen und auch dem Partner raum zu geben, falls dieser damit nicht klarkommt.
    Denn letztenendes entscheidet der, der fremdgeht, für seinen Partner mit. Ob derjenige damit klarkommt oder nicht.
    Und das alleine ist schon der größte Vertrauensbruch dabei: den Partner bei wichtigen Dingen außen vor zu lassen, nicht aus Angst denjenigen zu verletzen, sondern weil man weiß, dass derjenige danach das Handtuch schmeiß oder wahlweise eine Menge Stress produziert.
    Das gilt jetzt wirklich nur für diejenigen, die nicht offen mit ihrem Partner reden.
    Lügen macht beim Partner mehr kaputt, als ein offenes Gespräch, das evtl mit Trennung endet.


    Wer weiß, vielleicht hab ich als Kind auch zu viele Liebesschnulzen gesehen und jetzt unrealistische Erwartungen

  4. #44
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 284

    AW: Treue in der Partnerschaft

    @ eiselein
    dir hat man vergessen pünklich zu Ostern eine hinter die Löffel zu geben.
    Meine Probleme mit euch Männern sind auch nicht geringer aber man muß es doch nicht jedem so deutlich mitteilen.

    Ich bin auch ADHS`ler/in und ich war immer treu meinem Partner gegenüber.Für mich ist Treue ind der Partneschaft wichtig.

    Ein guter Freund von mir er ist auch schwul und braucht in seiner Partnerschaft auch die Sicherheit einen treuen Partner zu haben.

    Zu sagen ADHS`ler sind generell nicht treu und brauchen die Abwechslung ist falsch, jeder Mensch hat seine eigenen Wünsche und Ansichten,
    diese können sich im laufe der Jahre auch verändern.

  5. #45
    Lysander

    Gast

    AW: Treue in der Partnerschaft

    Ach Eiselein , hast Du wieder Wellen geschlagen? Jetzt ist wieder die Milch schaumig
    Man/frau sollte sich von solchen Thesen nicht provozieren lassen.

    In der Literatur wird allerdings die größere Risikobereitschaft von ADSlern auch in sexueller Hinsicht beschrieben. Soweit ich mich erinnere, beschreibt Neuhaus eine Art Streben nach dem (sexuellen) Kick, übrigens bei Männlein wie Weiblein. Daraus kann man natürlich nicht auf den oder die Einzelne(n) schließen.

  6. #46
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.455

    AW: Treue in der Partnerschaft

    Hallo eisenlein,

    Tut mich leid wenn du nur an untreue partnerin geraten bist... Aber bitte, nimmt es nicht als allgemeinregeln! Ich kenne viele ADSlerin die treu sind und sich nichts anders wünschen als eine harmonischen, schöbne, dauerhafte partnerschaft wo sie gar keine lust hätten links und recht anzuschauen... Selber bin ich auch so, und nicht weil ich hässlich bin. Ne, ich bin übsch, aber trotzdem, genügt mich einige eindeutige männliche blicken um mich ein bisschen bestätigung zu holen, ohne immer wieder im neue bett zu hüpfen.

    Ich kenne auch viele männer die diese wunsch haben... Ich kenne auch viele stinos (nicht nur ADSler) die so was möchten...

    Aber ich höre auch von entttäuschten menschen die weil sie in ihre partnerschaft unzufrieden sind, sich anderswo trost holen... Der wunsch nach geborgenheit, anerkenung, zärtlichkeit und sex ist einfach da. Frauen machen es ehe weil sie sich bei ihre partner nicht wohl und begehrt fühlen. Männer übrigens auch.

    Daher mal ganz provokativ: kann sein dass deine ehemalige partnerinen dich untreu waren, weil du dich wie eine a... verhalten hatte? Eine gute art eine frau zu treu zu überzeugen ist einfach sie gut zu behandeln, ihr zuhören, sie zuzuhören, auf ihr einzugehen und doch selber auch sagen was man möchte... Klappt, denke ich, bei männer auch... Vielleicht bleiben noch einige ausnahmen die auf andere potentielle partner die finger nicht davon lassen, oer auch einigen die offiziel dabei frei bleiben wollen und so was finde ich auch ok, aber wer sich aufgehoben und geborgen fühlt in eine beziehung und grundsächlich monogame bleiben möchte, wird es weniger das verlangen verspüren anderswo zu suchen...

    Da konnte ich und wollte ich meine klappe auch nicht halten!

    lg

  7. #47
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.455

    AW: Treue in der Partnerschaft

    @ lysander:

    Ja, etwa an kicks brauche ich im bereich sex auch, aber ich finde sie auch ihm rahmen eine partnerschaft mit eine partner der auch abwechslung braucht (wenn beiden auch kreativ sind) oder mal ab zu bei leichte flirt oder durch eindeutige männerblicken (um mich wieder übsch zu fühlen) ohne mal im fremde bett zu hüpfen... Mit kopfkinos bei gut verstellungsvermögen und viel kreativität, gibt es dann auch mal ein bisschen würzen.

    Es stimmt schon dass mit der impulskontroll, schwieriger sein kann, auf eine tolle möglichkeit zu verzichten... Aber wie mit alle ADS-macken, gibt es einigen die da nicht schaffen egal was sie machen und andere die es kompensieren können... Ich kompensiere es und weiss dass es manchmal auch energie braucht, da die gefühlen, wenn ich ein typ einfach attraktiv finde auch stark sind... Ich mache eigentlich ähnlich wie bei impulsive kauf: Mich rasch mit etwas ablenken und mal bogen rumherum...

    lg

  8. #48
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 179

    AW: Treue in der Partnerschaft

    @Exxio ich finde du hast es echt auf den Punkt gebracht!!! Ich sehe das ganz genauso. Liegt vielleicht auch dran das ich Bisexuelle bin Keine Ahnung, aber was spielt das schon für eine Rolle, jeder so wie es ihm und dem Partner gut geht

  9. #49
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 408

    AW: Treue in der Partnerschaft

    IonTichy schreibt:
    Also Rosinchen, dann fasse ich mal den Begriff Untreue so:
    Das ist etwas, was Du tust, und Du weißt, dass Du Deinen eigenen Partner verrätst oder hintergehst.

    Wenn Ihr als Paar dabei klarbekommt, dass sexuelle "Untreue" für Euch keine ist - dann ist das auch kein Thema.
    Die reale Erfahrung lehrt allerdings immer noch, dass sehr viele, die das eigentlich so sehen und handhaben wollen, dann doch große Schwierigkeiten damit haben, wenn der Partner in andern Gewässern fischen geht. So spurlos geht das einfach nicht an einer Beziehung vorbei.
    da muss ich dir teilweise recht geben, ich hatte auch eine offene beziehung, wo mein partner das eigentlich auch für sich selbst wollte, aber nicht damit zurecht kam das ich in fremden betten hüpfte.
    da lagen aber andere, grössere problemen zu grunde, die auch ohne fremdgehen zur ende der beziehung geführt hätten.
    eine beziehung besteht aus viele herausforderungen die meistens zusammenhängen, das ausleben der sexualität ist nur eine davon.

    was verursacht mehr problemen, und welcher ist häufiger der fall, eine einvernehmliche offene beziehung, oder einmal im monat 5 minuten unbeliebtes pflichtsex gepaart mit besitzanspruch?
    ist das nicht ein deutlich schlimmerer verrat, an sich selbst und den partner, wenn man beiden so was wunderbar intimes enthält, wenn man sich der tiefsinnigste art der kommunikation verschliesst?
    sind es nicht meistens die, die sex nicht verstehen oder zulassen, die auch nach sexuelle treue verlangen?

    sehr viele leute haben sehr grosse schwierigkeiten mit der eigenen sexualität, das ist ein thema der wie kein zweites tabuisiert (religion, z.b.) und instrumentalisiert (medien usw) worden ist, das ist das echte problem.



  10. #50
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.179

    AW: Treue in der Partnerschaft

    @eiselein: Das kann ja wohl nicht dein Ernst sein?! Und wenn es Spass sein sollte, kann ich nicht mal darüber lachen. Als (ADHS)-Frau finde das ziemlich daneben und unter der Gürtellinie. Wenn du schlechte Erfahrungen mit ADHSlerinnen gemacht hast, gibt dir das nicht das Recht, alle in den selben Topf zu werfen und so primitiv über sie her zu ziehen. Selbst wenn das lustig hätte sein sollen... Ein etwas seltsames Frauenbild, das du da hast.

    Mir ist Treue jedenfalls sehr wichtig, und ich bin meinem Mann seit 25 Jahren treu. Ich bin auch der Typ, der in einer Beziehung Stabilität braucht.

Seite 5 von 11 Erste 12345678910 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Funktionierende Partnerschaft?
    Von HonkyTonk im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.11.2012, 09:12
  2. Partnerschaft und ADHS
    Von Nicole_85 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.10.2010, 19:28
Thema: Treue in der Partnerschaft im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum