Umfrageergebnis anzeigen: Treue in der Partnerschaft

Teilnehmer
124. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ich bin absolut treu

    57 45,97%
  • Ich flirte gerne, mehr auch nicht

    42 33,87%
  • Ich hab schon mal betrogen

    29 23,39%
  • ich war schon untreu, mein Partner weiß das

    11 8,87%
  • Küssen ist okay, alles andere nicht

    0 0%
Multiple-Choice-Umfrage (Mehrere Antworten sind möglich).
Seite 11 von 11 Erste ... 67891011
Zeige Ergebnis 101 bis 103 von 103

Diskutiere im Thema Treue in der Partnerschaft im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #101
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 569

    AW: Treue in der Partnerschaft

    Dragulin schreibt:
    @Auri: die Vorlaufzeit beginnt bei mir mit dem Moment des erotisch anziehend findens, braucht dann zwar viel disziplin, aber bisher hats immer funktioniert. (Wenn ich in ner Beziehung bin achte ich von mir aus ohnehin auf einen gewissen "Sicherheitsabstand", um garnicht erst in die Situation zu kommen)
    Okay, dann reden wir von zwei völlig verschiedenen "Situationen" denke ich.

    Was ich meine sind Situationen in denen man 'aus dem Affekt' was tut, ohne dabei zu planen, was taktisch-rational zu durchlaufen oder erst eine Vorlaufzeit zu erleben. Ob es für Affekte eine Art Halbwertzeit gibt weiß ich nicht, würde ich auch nicht an einer konkreten Dauer festmachen wollen, sondern eher daran wie intensiv und wie lange sich das ausgelöste Gefühl dann als Hauptsteuerquelle zeigt.

    Beispiel:

    Unterschwellig schon länger anbahnender Zoff, beide zuviel um die Ohren, Problem also noch offen. Was eigentlich banales reicht um die Sache explodieren zu lassen. Z.B. ne SMS, klein Auri ist sofort auf 180, kann das aber nicht mit dem Partner ausfechten weil der ja noch auf Arbeit ist. Telefon fliegt in die Ecke, klein Auri stürmt wutschnaubend aus der Wohnung und landet über zig Ecken letztendlich mit einer Freundin in einem Lokal. Unbewusste Selbstmedikation über Alkohol und Nachtdurchtanzend. Dabei dann bewusst im Kopf, das Freitag ist, der Partner inzwischen in der leeren Wohnung angekommen sein dürfte, mich aber nicht erreichen kann weil mein Handy ja noch in der Ecke liegt und unbekannt ist wo ich hin sein könnte.
    Bewusst als Egal gesehen, weil viel zu wütend um jetzt darauf Rücksicht zu nehmen ob der Partner das was mir gerade gut tut vielleicht doof findet.

    Morgens hab ich mich dann ausgetobt, kommt mit wundgetanzten Füßen zurück, ein wenig schlechtes Gewissen aber immernoch angefressen, jetzt aber so langsam in der Verfassung mich auf das kommende - dann ruhigere - Gespräch einzulassen.

    Könnte man - denke ich - verständlich finden, wenn man weiß das ich definitiv nur getanzt, getrunken und mit Freunden rumgealbert habe.
    Könnte man - vielleicht - sogar positiv sehen, wenn man weiß wie monogam ich bin und das es für meine Partner weit unschöner sein kann, wenn so ein Ausbruch direkt aufs Ziel gerichtet wird, statt einfach weggetanzt zu werden bis normale Gespräche wieder möglich sind.

    War nichts davon, weil das Steitthema seine unbegründete Eifersucht war, die ich - in wutschnaubender Ignoranz - damit noch geschürt hatte und dabei gleichzeitig einen für uns beide wichtigen Termin vergessen und kaputt gemacht habe.

    Ich komme also in eine leere Wohnung zurück, denn der Partner war bereits auf dem Weg rund 800 km zur Hochzeit seiner Schwester zu fahren. Was ich komplett vergessen hatte. Es war mir nicht möglich ihm verständlich zu machen, dass ich es wirklich vergessen hatte, es weder an fehlender Liebe zu ihm, noch an fehlender Wertschätzung gegenüber seiner Schwester gelegen hatte.

    Er hat darin einen fiesen Vertrauensbruch gesehen, war überzeugt dass ich es nicht vergessen hätte wenn es mir wirklich wichtig gewesen wäre und zudem hätte mein Verhalten ihm auch gezeigt, dass seine Eifersucht berechtigt sei. Denn wenn ich "zu sowas fähig sei", dann wäre mir auch in Bezug auf sexuelle Treue nichts "heilig".

    Für mich was aus dem Affekt. Ich vergesse andauernd Dinge, auch welche die mir wirklich wichtig sind. Es sagt absolut nichts über vorhandene Wertschätzung für Andere aus, wenn ich etwas vergesse. Ich bin so. Ich tue viel um das auf ein Minimum zu reduzieren. Aber ausschalten kann ich es nicht, denn es ist ein Teil von mir. Noch dazu einer der sich nur begrenzt vom Verstand steuern lässt.

    Ein Partner der bei solchen Reaktionen dann nicht auf der Tanzfläche sondern mit der nächstbesten Spontanbekanntschaft im dunklen Eckchen landet, wäre zwar nicht das was ich mir wünsche, aber ich würde versuchen es nach dem gleichen Maßstab zu "richten", den ich bei mir selbst anlegen muss weils eben meine persönlichen Gegebenheiten sind.

    Gefühle an verstandesbestimmte Regeln binden zu wollen, wäre für mich persönlich sowieso ein höchst fragiles Konzept. Zumal ich mehr als einmal erlebt habe, dass sich im Umfeld Paare solche Regeln aufgestellt haben und dann einer den anderen nur deshalb belogen hat statt aufrichtig zu sein, weil sonst eine dieser Regeln in Kraft getreten wäre. Beziehungsende trotz gegenseitiger Gefühle weils so im BGB steht?

  2. #102
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 75

    AW: Treue in der Partnerschaft

    ist doch mal schön aneinander vorbei zu kommunizieren

    in dem punkt, dass man gefühle nicht an verstandesbestimmte regeln zu knüpfen sind geb ich dir recht.

    nur könnte ich mit einer partnerin, die sich z.B. bei Frust im "Affekt" an den nächstbesten ranschmeisst um den Frust loszuwerden o.ä. (Was, wenn man genauer überlegt dann vermutlich nicht bei einer einmaligen sache bleibt, denn man versucht meist das, was funktioniert hat, zu wiederholen, auch wenn man nicht zum klaren denken in der Situation in der Lage ist) nichts anfangen, das mich das dann so tiefgreifend verletzten würde und ich dann nie wieder ein anständiges Vertrauensverhältnis zu dieser Person aufbauen könnte.(Und das weiß ich aus Erfahrung)
    Das hab ich bei mir bereits feststellen können, dass ich alles verzeihen kann, außer Untreue. Warum das so ist weiß ich nicht.

  3. #103
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 569

    AW: Treue in der Partnerschaft

    Dragulin schreibt:
    nur könnte ich mit einer partnerin, die sich z.B. bei Frust im "Affekt" an den nächstbesten ranschmeisst um den Frust loszuwerden...
    Könnte ich auch nicht. Mein Beispiel war ne Ausnahmesituation. Also weder der unbequem alltagsübliche Frust noch eine Reaktion die auf typische Beziehungskrisen oder ähnliches folgen würde. Sowas führt bei mir nicht zum Kurzschluss und einen Partner bei dem es das täte und bei dems dann vielleicht auch noch Fremdgehen wäre, will ich nicht haben, weils mit uns einfach nicht funktionieren könnte.

    Was ich meine sind sie Ausnahmefälle, also wenn z.B. neben dem eigentlichen Crash noch xbeliebig viele andere Faktoren mit eskalieren können und daraus dann was werden kann, dass man selbst hinterher als ziemlich 'unnormal' für sich selbst erkennen kann. Sowas kommt in den besten Beziehungen vor und wie man individuell darauf dann reagiert wenn Gefühle total überkochen kann ja sehr verschieden sein. Ich hatte davor und danach Situationen mit ähnlichem Potential ohne gleich oder auch nur annähernd ähnlich heftig darauf zu reagieren.

    Wäre ich anders veranlagt hätte das spontaner Sex werden können. War ich nicht, allein deshalb wars dann keiner. Dass andere aber so reagieren könnte, halte ich nach eigenem Überreagieren für verständlich und deshalb auch vielleicht verzeihlich.

    Dragulin schreibt:
    Das hab ich bei mir bereits feststellen können, dass ich alles verzeihen kann, außer Untreue. Warum das so ist weiß ich nicht.
    Geht mir mit Loyalität so. Ich denke es ist eben individuell sehr verschieden wo genau man den Punkt hat über den man weder springen könnte noch wollen würde. Wenn man den gut kennt, sollte man auch dazu stehen. Insofern seh ichs - denk ich gerade - vielleicht fast genauso wie du was Beziehungen und 'DAS kann ich nicht verzeihen, egal warums passiert' angeht.

Seite 11 von 11 Erste ... 67891011

Ähnliche Themen

  1. Funktionierende Partnerschaft?
    Von HonkyTonk im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.11.2012, 09:12
  2. Partnerschaft und ADHS
    Von Nicole_85 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.10.2010, 19:28
Thema: Treue in der Partnerschaft im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum