Umfrageergebnis anzeigen: Treue in der Partnerschaft

Teilnehmer
124. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ich bin absolut treu

    57 45,97%
  • Ich flirte gerne, mehr auch nicht

    42 33,87%
  • Ich hab schon mal betrogen

    29 23,39%
  • ich war schon untreu, mein Partner weiß das

    11 8,87%
  • Küssen ist okay, alles andere nicht

    0 0%
Multiple-Choice-Umfrage (Mehrere Antworten sind möglich).
Seite 10 von 11 Erste ... 567891011 Letzte
Zeige Ergebnis 91 bis 100 von 103

Diskutiere im Thema Treue in der Partnerschaft im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #91
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 569

    AW: Treue in der Partnerschaft

    Smile schreibt:
    etwas zwischendurch:
    "ich brauch keinen prinzen der drachen tötet.
    ich brauch einen der mich liebt wenn ich zum drachen werde".
    Sehe ich auch so. Ein Drachentöter wäre mir auch zu heikel, der könnte mich zu schnell als seine nächste Trophäe sehen wollen.


    Smile schreibt:
    beziehung ist ein wandelder prozess in der jeder einzelne sich weiter entwickelt es ist kein IST zustand
    und stellt man einen "ist-zustand" her - hat man erwartungen.
    Ich selbst bin ein wandelnder Prozess. Man gebe mir einen Partner der wandlungsbereit ist und das kann was werden.

    In Beziehungen bin ich treu, immer. Was ich mir aber nicht unbedingt auf die Fahne schreiben würde, weils bei mir automatisch ist. Mein Partner wird romantisch idealisiert, selbst in schwersten Krisen bleibts dabei, meine Libido verweigerst schlicht jegliches fremdinteressieren so lange die Beziehung nicht offiziel vorbei ist. Beziehungskrisen, Trennungen u.ä. Leiden gehen mir sowieso sehr unter die Haut, da kann der Gedanke an Sex für mich schnell mal so total uninteressant werden wie Seiltanz ohne Beine.

    Etwas anders sehe ich es bei meinen Partnern. Loyalität steht für mich an erster Stelle. Ich wünsche mir einen monogamen Partner, würde jemanden mit anderslautenden Beziehungsvorstellungen von vornherein nicht passend finden.

    Einen Ausrutscher könnte ich jedoch verzeihen, wenns tatsächlicher einer ist. Ich reagiere selbst auf Krisen aller Art schnell mal mit blödsinnigsten Kurzschlussaktionen, für dich ich mich hinterher dann meist ziemlich schäme und für saublöd befinde. Dass nun kein Fremdgehen dabei ist, macht es nicht besser oder schlechter als das was mein Partner vielleicht als Kurzschluss tun würde. Wenn das dann Sex ist, dann bedeutet Loyalität für mich, dass er es ist von dem ich es erfahre.

    Ich wäre definitiv nicht glücklich darüber und die Beziehung wäre ganz sicher erstmal eine Weile angespannt, aber die Möglichkeit aus so viel Aufrichtigkeit dann wieder/neues/mehr Vertrauen wachsen zu lassen, wäre für mich enorm wichtig. Erfahre ich es von von anderer Seite, ist die Beziehung vorbei.

    Ich mache andauernd Fehler und mir fällt es auch nicht leicht sie zuzugeben und mich trotz und gerade wegen meiner Scham dann aufrichtig und offen zu entschuldigen. Ein Partner der das nicht kann/tut, ist für mich schlimmer als einer der Fehler macht und dann genug Rückgrat hat, um sie nicht vertuschen zu wollen.

  2. #92
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.625

    AW: Treue in der Partnerschaft

    Ich hatte ja bisher nur kurze Beziehungen, aber treu war ich immer (und die Männer auch, unsere Probleme lagen woanders). Wenn ich mich ernsthaft in einem Mann verliebe, dann habe ich kein Interesse an sexuellen Aktivitäten mit anderen Männern... dann reizt es mich nicht mal, mit anderen zu flirten. Allerdings habe ich keine Vorurteile gegen sog. offene Beziehungen. Wenn zwei Menschen in einer Partnerschaft leben und beide Personen mit Wissen des Partners mit anderen sexuell intim sind, finde ich das völlig in Ordnung. So nach dem Motto: Erlaubt ist, was beide wollen .

  3. #93
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 569

    AW: Treue in der Partnerschaft

    WeißeRose schreibt:
    So nach dem Motto: Erlaubt ist, was beide wollen .
    Sehe ich auch so. Mit 'offener Beziehung' käme ich nicht klar, aber das erfährt ein neuer Partner bevors konkreter wird, weshalb es dann einfach unter 'von beiden nicht gewollt' fällt, wenns tatsächlich eine festere Sache wird. Ändert mein Partner dann seine Meinung, sollte er so loyal sein, es anzusprechen.

    Vom Verstand her klingen offene Beziehungen für mich durchaus interessant und machbar. Aber emotional würde ich das nicht gewuppt bekommen. Jedem (Drachen-)Tierchen sein......

  4. #94
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.418

    AW: Treue in der Partnerschaft

    Vom Verstand her klingen offene Beziehungen für mich durchaus interessant und machbar. Aber emotional würde ich das nicht gewuppt bekommen. Jedem (Drachen-)Tierchen sein......
    Mich geht es auch so. Ich bewundere menschen die dazu stehen können und es gut ausleben können, aber für mich... Ich fühle mich es nicht gewachsen...

    lg

  5. #95
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 75

    AW: Treue in der Partnerschaft

    ich gehöre auch zu denen, bei denen in der beziehung absolute treue vorherrscht.
    meine einstellung dazu ist, dass untreue einen so massiven vertrauensbruch darstellt, dass das Vertrauen danach wohl nie wieder die alte stärke erreicht und auch so massive verletzungen verursacht im anderen, dass ich das einfach nicht verantworten kann.
    (leider teilen zu wenige diese einstellung)

  6. #96
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 569

    AW: Treue in der Partnerschaft

    Dragulin schreibt:
    meine einstellung dazu ist, dass untreue einen so massiven vertrauensbruch darstellt, dass das Vertrauen danach wohl nie wieder die alte stärke erreicht und auch so massive verletzungen verursacht im anderen
    Hab ich auch mal so gesehen. Mittlerweile frag ich mich jedoch, ob das bei mir daran liegen könnte, dass mir einfach jegliches Fremdgehen aus dem Affekt heraus unmöglich ist. Denn wenn es so ist, täte ich einem Partner unrecht damit bei ihm die gleichen Voraussetzungen als gegeben zu sehen.

    Ich weiß nicht obs generell bei Adhs so ist bzw. ob es bei euch genauso oft vorkommt wie bei mir, aber ich weiß von mir, dass ich spontan ziemlich unerwartete Dinge tun kann. Gerade in einer Partnerschaft kann das dann auch mal total unfair, blödsinnig, verletzend, missverständlich, vertrauenszernagend wirken. Ohne von mir während solche Aktionen so erkannt worden zu sein. Ich bin schon beim 'Machen' bevor ich überhaupt die Chance bekomme es so wahrnehmen zu können wie es vielleicht auf meinen Partner wirken könnte.

    Hat mir mehr als eine Beziehung - oder anbahnende Beziehung - ins Kippen gebracht. Hätte ich einen Partner der ähnlich reagiert und bei dem so eine Aktion dann affektmäßig im falschen Bett endet, käme ich mir sehr unfair und selbstgerecht vor, wenn ich dann mit zweierlei Maß messen wollte.

    Was kein Freibrief fürs Fremdgehen sein soll. Ich wäre erstmal genauso verletzt wie andere auch. Genauso verletzt wie es einige meiner ehemaligen Partner eben sehr augenscheinlich auch von einigen meiner Kurschlussaktionen gewesen sind.

  7. #97
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 75

    AW: Treue in der Partnerschaft

    auri schreibt:
    Hab ich auch mal so gesehen. Mittlerweile frag ich mich jedoch, ob das bei mir daran liegen könnte, dass mir einfach jegliches Fremdgehen aus dem Affekt heraus unmöglich ist. Denn wenn es so ist, täte ich einem Partner unrecht damit bei ihm die gleichen Voraussetzungen als gegeben zu sehen.

    Ich weiß nicht obs generell bei Adhs so ist bzw. ob es bei euch genauso oft vorkommt wie bei mir, aber ich weiß von mir, dass ich spontan ziemlich unerwartete Dinge tun kann. Gerade in einer Partnerschaft kann das dann auch mal total unfair, blödsinnig, verletzend, missverständlich, vertrauenszernagend wirken. Ohne von mir während solche Aktionen so erkannt worden zu sein. Ich bin schon beim 'Machen' bevor ich überhaupt die Chance bekomme es so wahrnehmen zu können wie es vielleicht auf meinen Partner wirken könnte.

    Hat mir mehr als eine Beziehung - oder anbahnende Beziehung - ins Kippen gebracht. Hätte ich einen Partner der ähnlich reagiert und bei dem so eine Aktion dann affektmäßig im falschen Bett endet, käme ich mir sehr unfair und selbstgerecht vor, wenn ich dann mit zweierlei Maß messen wollte.

    Was kein Freibrief fürs Fremdgehen sein soll. Ich wäre erstmal genauso verletzt wie andere auch. Genauso verletzt wie es einige meiner ehemaligen Partner eben sehr augenscheinlich auch von einigen meiner Kurschlussaktionen gewesen sind.
    Das seh ich halt bissle anders.
    Denn: Bis es im Bett endet muss sich ja normalerweise im Vorfeld was anbahnen. Mit spontanen Kurzschlussreaktionen hab ich mit unter auch zu kämpfen, aber was das angeht, so ist da immer ein gewisser Vorlauf bei und sobald ich merk, dass ich grad Blödsinn mach zieh ich halt die Notbremse. (In anderen Dingen, Untreue war bei mir noch nie Thema)

    Wie lange darf eine Handlung dauern, damit sie als Affekt gilt?

    Wie gesagt, meine Sicht der Dinge.

  8. #98
    salamander

    Gast

    AW: Treue in der Partnerschaft

    ... noch ein kleiner punkt für die debatte rund ums fremd gehen.


    es gibt auch menschen, die brauchen fremd-gehen, als selbstbestätigung. sie müssen sich ihren marktwert
    immer wieder auf's neue bestätigen, auch wenn sie in festen beziehungen leben. der sex an sich, mit wem
    auch immer, ist eigentlich sekundär, es geht um das erobern können, sich etwas bestätigen müssen, da
    fehlt z.b. der selbstwert. egal wieviele bestätigungen gesammelt werden können, es sind immer zu wenige,
    es braucht immer noch eines drauf und ist nie genug der bestätigung.


    es fehlt der selbstwert, der auf diese weise erzeugt werden soll. es ist fremdgehen aus dem "affekt", der
    augenblick war so "unwiderstehlich", etwas im kopf hat "ausgeschaltet", sie "mußten" einfach, hatten "keine
    wahl". sie nennen sich auch gerne jäger...


    die gemeinsamkeit die da besteht, ist der wenig ausgeprägte selbstwert, der adsler ebenfalls nachgesagt
    wird.


    wobei adslern die verletzungen die sie anderen damit zufügen bewußt sind. sie möchten nicht verletzten.


    ich ganz persönlich habe probleme, das fremd-gehen aus dem affekt, nachvollziehen zu können. als single,
    steht mir frei, mit wem auch immer ins bett zu gehen. in einer beziehung sehe und empfinde ich das anders.
    da bin ich nicht nur mir verantwortlich, sondern auch dem anderen, und damit auch, dass ich ihn nicht ver-
    letzte, aus einer laune des augenblicks heraus.


    meine persönliche haltung ist, treue ich bin ich mir selbst schuldig, bin ich mit jemandem zusammen den ich
    liebe und mit dem ich auch zusammen bleiben möchte. meine verantwortung, die ich für die beziehung habe.


    ich hab das mit dem fremd gehen nie "hin bekommen", auch wenn ich männer kennen lernte, die mich schwer
    beeindruckten und ins wanken brachten. es war eine laune des augenblicks, die für mich bestätigung genug
    war, mehr wäre mir viel zu viel gewesen. sicher haben die mich auch durcheinander gebracht, da war ein
    prickeln, das ich schon genossen habe, aber dem nachzugeben, kam mir nicht in den sinn. lief für mich alles
    unter, nette bestätigungen nebenbei bekommen, das reicht mir zur genüge. für mich war treue in beziehungen
    immer eine selbstverpflichtung. ich sehe da jetzt nicht unbedingt eine verbindung zwischen untreue und ad(h)s.


    Salamander
    Geändert von salamander (12.08.2013 um 12:31 Uhr)

  9. #99
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 569

    AW: Treue in der Partnerschaft

    Dragulin schreibt:
    DMit spontanen Kurzschlussreaktionen hab ich mit unter auch zu kämpfen, aber was das angeht, so ist da immer ein gewisser Vorlauf bei und sobald ich merk, dass ich grad Blödsinn mach zieh ich halt die Notbremse.
    Okay, dann beneid ich dich gerade mal ganz heftig für deine Vorlaufzeit. Denn die hab ich nicht immer und ich erkenne auch nicht immer gleich dass es ein Kurzschluss sein könnte oder ich was mache das irgendwie blöd sein oder auf meinen Partner blöd wirken könnte. Hab ich vielleicht ne andere Ausgangssituation als du.

  10. #100
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 75

    AW: Treue in der Partnerschaft

    salamander schreibt:
    ... noch ein kleiner punkt für die debatte rund ums fremd gehen.


    es gibt auch menschen, die brauchen fremd-gehen, als selbstbestätigung. sie müssen sich ihren marktwert
    immer wieder auf's neue bestätigen, auch wenn sie in festen beziehungen leben. der sex an sich, mit wem
    auch immer, ist eigentlich sekundär, es geht um das erobern können, sich etwas bestätigen müssen, da
    fehlt z.b. der selbstwert. egal wieviele bestätigungen gesammelt werden können, es sind immer zu wenige,
    es braucht immer noch eines drauf und ist nie genug der bestätigung.


    es fehlt der selbstwert, der auf diese weise erzeugt werden soll. es ist fremdgehen aus dem "affekt", der
    augenblick war so "unwiderstehlich", etwas im kopf hat "ausgeschaltet", sie "mußten" einfach, hatten "keine
    wahl". sie nennen sich auch gerne jäger...
    das mag sein, wobei ich mit so ner person keine beziehung eingehen würde...und falls doch wär die beziehung dann ganz schnell zuende

    @Auri: die Vorlaufzeit beginnt bei mir mit dem Moment des erotisch anziehend findens, braucht dann zwar viel disziplin, aber bisher hats immer funktioniert. (Wenn ich in ner Beziehung bin achte ich von mir aus ohnehin auf einen gewissen "Sicherheitsabstand", um garnicht erst in die Situation zu kommen)

Seite 10 von 11 Erste ... 567891011 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Funktionierende Partnerschaft?
    Von HonkyTonk im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.11.2012, 09:12
  2. Partnerschaft und ADHS
    Von Nicole_85 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.10.2010, 19:28
Thema: Treue in der Partnerschaft im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum