Umfrageergebnis anzeigen: Nehmt ihr Medikamente oder andere Mittel gegen AD(H)S ein?

Teilnehmer
42. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ich nehme ständig regelmäßig pharmazeutische Medikamente gegen ADS /ADHS ein

    31 73,81%
  • Ich nehme zu bestimmten Zeiten oder Situationen pharmazeutische Medikamente gegen ADS /ADHS ein

    3 7,14%
  • Ich nehme nur pflanzliche Mittel oder pflanzliche Medikamente gegen ADS /ADHS ein

    1 2,38%
  • Ich nehme nur homöopathische Mittel gegen ADS/ADHS ein

    1 2,38%
  • Ich nehme nur pflanzliche Mittel und homöopathische Mittel gegen ADS /ADHS ein

    1 2,38%
  • Ich nehme weder Medikamente, pflanzliche Mittel noch homöopathische Mittel gegen ADS /ADHS ein

    5 11,90%
Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 15 von 15

Diskutiere im Thema Nehmt ihr Medikamente gegen ADS / ADHS ? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 91

    AW: Nehmt ihr Medikamente gegen ADS / ADHS ?

    Ich nehme keine, habe ich aber vor...

  2. #12
    ...das war mal..

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 265

    AW: Nehmt ihr Medikamente gegen ADS / ADHS ?

    Sky_MD schreibt:
    Ja, genau ... Einen Gendefekt kann man nicht heilen...
    Zumal das was du als Gendefekt bezeichnest, kein Defekt ist, sondern eine Normvariante der Natur.

    So wie einer Blond ist und ein Anderer schwarze Haare hat.

    Schleißlich bezeichne ich hier nicht alle die Blond sind als "Defekt".

    ADHS ist eine von vielen Varianten die in der Natur vorkommen.

    Und diese Variante gibt es seit Anbeginn der Menschheit.
    Kann schon deshalb nicht falsch sein.

    Wenn alles was nicht gleich ist, krank wäre, dann mal gute Nacht.

    Jeder Baum hat eine andere Farbe.

    Es kann auch gut sein, das der ADHSler ein Schritt auf der Entwicklungsleiter des Menschen ist.

    Zumindest sind all die "gestörten ADHSler" die besseren neugierigeren und ehrlicheren Menschen.
    Hier treffen sich doch nur diejenigen, die schon zu geschädigt sind, von den Stinos.
    Die Topfit sind, die haben es nicht nötig hier zu sein.

    Wie war das noch ?
    Ihr lacht über mich, weil ich anders bin,
    Ich lache über euch, weil ihr alle gleich seid.

    Wir sind Borg äh...ADHSler
    Widerstand ist zwecklos...

    Also...jeder sucht sich einen Stino und reproduziert sich.
    Das Erbgut der Stinos ist eh das schwächere...

    Als Defekt sehe ich eher die Stinos, denn Desinteresse, Lüge, Egoismus, Krieg das ist die Krankheit die unter Diesen haupsächlich vertreten ist.

    Wer Linkshirnnutzer ist, dem fehlt halt der Überblick. Hauptsache Gewohnheiten bei denen man das Denken lassen kann und ins Sofa pfurzen...so lebt der Stino.

    Und Leute(ADHSler), die dauernd Abwechslung brauchen und Fragen stellen, den Kopf nicht ausbekommen und nicht bedenkenlos Glauben was ein Anderer sagt, sind eben unbequem und Nervensägen.

    Sowas interniert man eben gern als Krank.
    Das wäre denen grad lieb...

    Wie viele dieser Spitzenleute (ADHSler) hat man in der Geschichte eingesperrt, gefoltert, gehängt, erschossen, gesteinigt oder verbrannt ?
    Und doch haben diese nie ihr Mundwerk halten können...
    Oder aufgegeben.

    lg vom Andy.

  3. #13
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 161

    AW: Nehmt ihr Medikamente gegen ADS / ADHS ?

    Hallo Andy,

    Zum ersten Teil von Dir: Ja. ADHS sehe auch ich als eine Variante unter verschiedenen Neurotypen, die zu Erkrankungen führen kann, weil wir nur eine kleine Minderheit in einer Welt sind, die von anders denkenden, anders fühlenden, anders handelnden Menschen geprägt ist.

    Aber dein zweiter Teil ist überflüssig. Erstens ticken nicht alle ADHSler wie von dir behauptet, und zweitens sind ADHSler nicht die besseren Menschen und wir stehen auch nicht an der Spitze der Evolution. Die Stinos sind nicht per se böse und sie führen keinen Ausrottungskrieg gegen Menschen mit ADHS.

    Wie kommst du auf diesen Blödsinn?

  4. #14
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Nehmt ihr Medikamente gegen ADS / ADHS ?

    keineAhnung schreibt:
    Zumal das was du als Gendefekt bezeichnest, kein Defekt ist, sondern eine Normvariante der Natur.

    So wie einer Blond ist und ein Anderer schwarze Haare hat.

    Schleißlich bezeichne ich hier nicht alle die Blond sind als "Defekt".

    ADHS ist eine von vielen Varianten die in der Natur vorkommen.

    Und diese Variante gibt es seit Anbeginn der Menschheit.
    Kann schon deshalb nicht falsch sein.
    95% der Menschen können Farben im Farbspektrum von ca. 380 bis 780 nm sehen.
    Ca. 5% können dies nicht.
    Sie sehen entweder gar keine Farben oder nur eingeschränkt.

    Ursache sind zu wenige oder nicht vorhandene Farbsehrezeptoren, bzw. Störungen in der Opsin- (=Sehpurpur) produktion.
    Das dies so ist, liegt an einer Genmutation, bzw. Genanomalie.

    Die überwältigende Mehrheit der Menschen, also 95% können das für uns sichtbare Spektrum sehen, ... 5% können das nicht oder nicht in vollem Umfang.
    Die Farbsehstörung ist vererbbar, besonders bei Männern über jede zweite Generation, da das defekte Gen auf einem X-Chromosom liegt, von denen Männer nur eines haben.

    Ein Mensch, der in einem dunklen Bergwerk oder bei Nacht draußen im Dunkeln arbeitet, wird von seiner Farbsehstörung nichts bemerken.
    In einer Welt, in der es auf Farben ankommt dagegen ist er eingeschränkt.

    Hat er also eine Störung oder eine Krankheit oder ist es nur eine von vielen Varianten die in der Natur vorkommen?
    Ist es eine Variante, wie die Schönheit einer Blüte im Vergleich zu einer anderen oder eine Einschränkung seiner Funktion?

    Die Farbsehfähigkeit wurde dem Menschen aus gutem Grund gegeben, die Natur verschenkt nichts einfach so.
    Da 95% der Menschen dies können, ist das wohl anzunehmen.
    Farbensehen ist und war im Leben des Menschen überlebenswichtig.

    Ein Mensch, der eine Farbsehstörung hat, sollte (muss) auf sie Rücksicht nehmen, sonst kann er zur Gefahr für sich und andere werden.
    Er kann dennoch gut mit seiner Störung leben, aber er sollte sich ihrer bewusst sein und sie anerkennen und akzeptieren.

    Andere können sich nicht vorstellen, wie es ist keine oder weniger Farben zu sehen und umgekehrt.
    Dennoch gibt es Situationen, in denen der Farbsehschwache Hilfe benötigt, denn letztlich befindet er sich in einer Welt der Farben.


    Die Tatsache, dass einige keine Einschränkungen haben, da sie in einer Umgebung sind, in der diese nicht zu Tage treten, ändert aber nichts daran, dass es sich um eine Störung handelt, die im Normalfall nicht da sein sollte.

    Farbsehschwäche zieht eine weit weit weit geringere Beeinträchtigung mit sich, als eine ADHS dies tut.
    Und bedenke: 95% der Menschen haben es nicht ....
    Und unter dieser Betrachtungsweise kann man schon durchaus von einer Genmutation, einer Anomalie oder auch von einem Gendeffekt sprechen.

    Ich bin Farbsehschwach und lebe in einer Welt, in der normalerweise Menschen das genannte Farbsprektrum sehen können.

    Ich habe ADHS und lebe in einer Welt, in der die überwältigende Mehrheit der Menschen ihrer Entwicklung entsprechende Verhaltensweisen zeigen, was ich nicht kann.

    Medikamente nehme ich gegen die ADHS, um es mir zu ermöglichen, meine Einschränkungen in dieser Welt zu verringern.

    Es ist nicht "ihre" Norm, in die man uns zu pressen versucht.
    Es ist eine Welt von menschlichem Verhalten, die sich entwickelt hat und die allermeisten bekommen das hin.

    Es ist egal, ob man Mensch oder Tier betrachtet, Verhalten hat sich überall entwickelt und zwar aus sich selbst heraus.
    Niemand hat eine "Norm" willkürlich aufgestellt, so wie man festgelegt hat, dass ein Normpommes einen Mindestquerschnitt von 0,7cm² zu haben hat.

    Natürlich kann man sagen, dass man gerne so ist wie man ist und das ist auch ok.
    Aber das bedeutet in der Konsequenz, dass man auch akzeptieren muss, dass man damit nicht in diese Welt passt.
    Wobei das sehr krass ausgedrückt ist, denn es gibt sicherlich eine Menge Nischen, in der wir so sein können, wie wir sind.
    Wie gesagt: Wo es nicht auf Farbensehen ankommt, ist ein Farbenschwacher genauso gut wie jeder andere.
    Aber diese Defizite hat er, so oder so, sie fallen dort dann nur nicht ins Gewicht.

    Will ich aber in dieser Welt unterkommen, dann habe ich die Möglichkeit der Medikation.
    Ich nutze sie und komme gut damit zurecht.


    Ich habe Stärken und Schwächen.
    Ich lebe in diese Welt und in dieser habe ich mehr Schwächen, als die meisten Menschen.
    Ich kann mir dieser bewusst werden, sie akzeptieren und so gut es mir möglich ist, mich damit arrangieren und dann sehr gut in dieser Welt zurechtkommen.
    Selbst mit Einschränkungen, die so stark sind, dass ich dadurch nicht mal mehr arbeistfähig bin, wird mir noch geholfen.

    Wenn "Stinos" ADHS'ler hassen sollten (was ich für Unsinn halte), dann doch vielleicht auch wegen solcher Kommentare, dass sie der "Defekt" sind ...


    Viele Grüße
    Fliegerlein

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 51

    AW: Nehmt ihr Medikamente gegen ADS / ADHS ?

    @ fliegerlein

    nett geschrieben allerdings würde ich adhs nicht rein nachteili sehen.
    die leistungsfähigkeit gegenüber den "0815" produkten der menschheit ist bei uns generell höher. wir erleben reize realer alsandere und können so in der konzentration auf dem punkt effectiver und mehr leisten.
    klar konzentrations schwächen und innere unruhen sind auch ständige begleiter, aber um die schwächen auszugleichen giebts es immerhin medis, oder bei enerie überschüben kann auch etwas sport weiterhelfen.

    ich denke wir sind genauso gut oder normal wie die anderen 95% der menschen. wirhaben zwar einige schwächen, dafür aber auch einige ganz besondere stärken.

    ich will jetzt nicht die theorien des posters da oben entfachen, aber es könnte wirklich sein das wir vieleicht ein laune der natur sind. ein evulutions versuch wer weiss das schon? das wird die zeit zeigen.

    ob es adhs schon immer gab kann mann nurmutmassen. aufjedenfall ist es toll das es doch leute giebt die nicht einfach alles hinnehmen und dinge hinterfragen. mann sieht ja an der weltgeschichte wohin solche lemmingtrains geführt haben.

    hinterfragen und anchfragen sind 2 gute eigenschaften. die führen zu veränderung und weiterentwicklung.

    @te

    also ich kann das auch nicht beantworten sorry. ich nehme nichts gegen adhs, da mir bisher noch kein arzt sagen konnte mann kann es behandel das es verschwindet wie kopfschmerzen. mann kann nur lernen mit dem einen oder anderen umzugehen. bzw durch medis gewisse stoffe zu regeln.

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. süddeutsche.de: Medikamente helfen gegen ADHS bei Erwachsenen
    Von Wildfang im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.04.2012, 22:34
  2. Welche Medikamente nehmt ihr wegen psychischen Beschwerden (2. Umfrage)
    Von Alex im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 5.05.2011, 12:23
  3. Methylphenidat Medikamente. Kosten ? Welches nehmt ihr, was bezahlt ihr ?
    Von Dirimox im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.12.2010, 13:49
  4. Welche Medikamente nehmt ihr wegen psychischen Beschwerden?
    Von Alex im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 3.12.2010, 21:21
  5. medikamente gegen adhs aus den usa !
    Von :-) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.08.2009, 19:07

Stichworte

Thema: Nehmt ihr Medikamente gegen ADS / ADHS ? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum