Umfrageergebnis anzeigen: Wie leicht tut ihr euch beim Erlenen einer Sprache

Teilnehmer
108. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ich und Sprachen - 2 Feinde

    23 21,30%
  • mit viel Fleiß kann ich sie mir erarbeiten

    16 14,81%
  • ich brauche ständige Wiederholung sonst verlerne ich gleich wieder alleserne ich

    20 18,52%
  • Vokabeln lernen fällt mir schwer

    20 18,52%
  • Vokabeln hyperfokusiert und (meistens) behalten

    12 11,11%
  • Grammatik fällt mir schwer

    28 25,93%
  • Grammatik hyperfokusiert und (meistens) behalten

    8 7,41%
  • Learning by doing im Ausland funktioniert am besten

    43 39,81%
  • Mir fällt das Erlernen einer Sprache nicht schwer

    43 39,81%
Multiple-Choice-Umfrage (Mehrere Antworten sind möglich).
Seite 1 von 5 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 44

Diskutiere im Thema ADHS und Sprachen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.388

    ADHS und Sprachen

    Hallo zusammen,

    es würde mich mal interessieren, wie es bei euch mit Sprachen aussieht.

    Mir ist das Lernen einer Sprache immer sehr leicht gefallen. Vokabeln lernen einmal aufgesaugt und dann war das meistens drin.
    Hat mich eben interessiert.

    ... wenn ich aber schlecht drauf war und keinen Kopf hatte, um mich für irgendwas zu interessieren, dann ergab ein Vokabeltest auch mal eine glatte 6.

    ... wie auch sonst meine Schulleistungen immer stark von der Fesselungsgabe meiner Lehrer abhängig war und weniger vom Fach.

    Liebe Grüße

    Swidi

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 375

    AW: ADHS und Sprachen

    Also ich habe vor 5 Jahren mein kleines Latinum gemacht & die Vokabeln sind immer noch da.

    Mit Vokabeln hatte ich nie ein Problem. Einmal angeschaut & quasi für immer im Kopf.

    Englisch war sowieso kein Problem, aber bei Französisch hats doch ganz arg an der Grammatik gehapert.

    Ich habe ein ziemliches Talent für die Aussprache einzelner Sprachen, aber nicht dafür, um sie in Gänze zu lernen. ^^

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 24

    AW: ADHS und Sprachen

    Also ich kann mich euch nur anschließen! Sprachen zu lernen war bzw. ist nie ein Problem für mich gewesen. Vor allem bei der Aussprache waren / sind keine Probleme. Im Prinzip muss ich eigentlich nur ein paar Worte irgendwo aufschnappen und kann sie mir dann auch super merken, zumindest wenn ich sie als brauchbar empfinde....

    Zudem habe ich auch ne Menge Spaß an Sprachen... okay außer bei französisch, da ich diese Sprache irgendwie noch nie leiden konnte. Aber trotzdem hatte ich auch in französisch gute Noten.

    Im Gegensatz dazu, hatte ich an Englisch schon immer Interesse. Das liegt wahrscheinlich auch zum Teil daran, dass es in einigen meiner Interessen, wie z.B. in der IT, oft gebraucht wird.
    Apropos IT: zählen Programmiersprachen auch? Schließlich ist es auch wie Vokabeln & Grammatik lernen ...


    Achja Japanisch hatte ich mir auch eine Zeit lang selber beigebracht, da ich früher ziemlich auf Mangas & Animes stand. Die Sprache an sich ist aber eben auch total interessant ....

    Welche Sprachen könnt ihr denn so und machen euch Spaß?

  4. #4
    Octoroo

    Gast

    AW: ADHS und Sprachen

    Auch ein grosses Thema fuer mich:

    Fremdsprachen lerne ich sauschnell, beherrsche mehrere davon.
    Ich treffe die Intonationen auch richtig - stand zumindest in ein Pruefungsbericht (fuer Franzoesisch) von der Schule damals.
    Verstehen - Vokabeln - Aussprache ........klappt gut.

    Was aber NICHT so gut klappt bzw. ich sogar mal ueberlegt habe, wo ich eine Art Teilleistungsstoerung haben koennte ist:

    *Texte schreiben. Also Text als Ganzes. Kann irgendwie kein Text strukturieren.
    Sowas liegt mir NULL.
    Wenn ich Mails schreibe, werden es immer so ganz lange Dinger.

    *Lesen.

    Purer Text lesen.
    Also Texte, was mich nur anoedet. Einzelne Woerter davon kann ich lesen, aber eben den Text als "Ganzes" zu betrachten.

    Arzt und Psychologin sind der selben Meinung, dass da nichts waere, sondern es durch ADHS bedingt ist.

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 88

    AW: ADHS und Sprachen

    Ich spreche Englisch, Deutsch, Russisch und Latein.
    Aber russisch "nur" umgangssprachlich, viele Wörter erschließe ich mir aus dem Zusammenhang.
    Da fehlt es einfach an Vokabeln.

    Italienisch und Spanisch verstehe ich durch Latein sinn erfassend. Habe ich zumindest so erlebt wenn ich die Sprachen im Radio oder gesprochen gehört habe. meine Aussprache ist da natürlich ein ganz anderes ding ^^

    Mit fünf Jahren habe ich in Japan gelebt, und kurze zeit so viel gelernt das ich mich mit gleichaltrigen einfach verständigen konnte, ohne etwaige schule, aber mittlerweile kenne ich nur noch höfliche Floskeln ...

    Grundsätzlich fällt es mir aber leicht sprachen zu lernen, sofern das Interesse vorhanden ist.

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 314

    AW: ADHS und Sprachen

    ich liebe Sprachen und kann auch einige, vorallem liebe ich Sprachen mit Schriftzeichen. aber außer deutsch, kölsch, platt und englisch kann ich keine fließend, weil ich immer viele anfange, aber das was ich gelernt habe bleibt auch meistens hängen, doch kann ich mich nicht auf nur eine sprache konzentrieren lol. englisch, kölsch und deutsch musste ich nie lernen, das kam einfach so mit.

    ich kann aus folgenden sprachen einiges bzw schriftzeichen:
    -japanisch
    -chinesisch
    -georgisch
    -russisch
    -niederländisch (lesen und verstehen kein problem)
    -frazösisch (lesen und verstehen no problema)
    -italienisch (lesen und verstehen no problema)
    -spanisch (-"-)
    -latain
    -dänisch

  7. #7
    Kopfkino deluxe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 678

    AW: ADHS und Sprachen

    Ich bin mit Engländern (den damaligen Besatzern) aufgewachsen in der Lüneburger Heide.
    Wahrscheinlich fiel es mir deswegen auch so leicht,
    die Sprache dann ab der 5. Klasse Orientierungsstufe zu lernen.
    Ich hatte in der Schule immer nur Einsen oder Zweien in Englisch
    und das auch in Deutsch und Rechtschreibung.
    Ich habe irgendwie immer alles richtig geschrieben oder ausgedrückt,
    wusste aber nie, wieso, weshalb und warum.

    Ich kann heutzutage immer noch nicht erklären,
    was ein Nomen, Verb, Gegenwart, Vergangenheitsform usw... ist.
    Es war einfach immer nur das Bauchgefühl, warum ich nun ein Wort groß schreibe
    oder wo ein Komma gesetzt wird.
    In Deutsch bin ich jedenfalls mittlerweile total durcheinander,
    weil mich diese blöde Rechtschreibreform völlig irritiert.

    Jedenfalls habe ich jetzt wieder Englisch als Fach in der Ausbildung.
    In dem Orientierungstest hatte ich nur kleine Fehler und wurde in den höchsten Kurs eingestuft.
    Dort konnte ich dann allerdings nur zwei Mal teilnehmen,
    weil die gute Frau (die Dozentin) viele Topfpflanzen in ihrem Unterrichtsraum hortet.
    Und da ich eine Schimmelpilzallergie habe, musste ich da raus.

    Ich bin also jetzt im mittleren Kurs und musste feststellen,
    daß ich mit Englisch nicht mehr so gut klar komme, wie zu Schulzeiten.
    Diese ganzen Zeitformen verwirren mich einfach
    und dann kommt noch das Konzentrationsproblem dazu.
    Das wirft mich ganz schön zurück...
    Denn eigentlich kann ich es doch!
    Nur irgendwie komme ich an die Schubladen mit Wissen im Hirn nicht mehr ran...

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 39

    AW: ADHS und Sprachen

    Ich bin leider total sprachunbegabt. Auch bin ich Legastheniker und hatte neben der Schule jahrelang Deutsch zu schreiben wie eine Fremdsprache gelernt. Intuitiv weiß ich nie wie man etwas schreibt wenn die phonetische Aussprach nicht mit dem Geschriebenen übereinstimmt. Dafür war ich dann aber in Latein sehr gut da man nur die Vokabeln paukte und man sich eben nie Gedanken machen musste wie etwas ausgesprochen gehört.

  9. #9
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.418

    AW: ADHS und Sprachen

    Hallo alle,

    Mit sprachen ist so eine sache... In der schule hatte ich echt mühe (deutsch und englisch). Es hatte oft bei kleinigkeiten gehappert. Deutschgrammatik fand ich immer so schrecklich (meine muttersprache ist französich)...

    Dann englisch mag ich irgendwie nicht, aber kann irgendwie doch lernen...

    Dabei habe ich nebenbei immer mich für recht exotische sprachen interessiert und von mehrere so einige wörter gelernt, so weit dass ich sie erkennen kann. Dann hatte mich die grammatik auch interessiert! Ohne druck und im kontakt mit muttersprachigen oder gerade im ausland ist hochspannend.

    So habe ich eben deutsch am bestens gelernt und gemerkt dass es bei andere sprachen nicht anders geht: Nach 6 jahren mühsame lernen in der schule, zügle ich für mein erste job in eine deutschsprachige gebiet. Ich konnte damals keine richtige satz bilden, weil wörter suchen ehe so zäh war. Nach 3 monate träume ich im deutsch und fange ich sogar der örtliche dialekt zu verstehen (bern). Neue wörter muss ich mehrmals hören um mich zu merken, aber schriftlich geht es besser. Ich lese ab diese zeit ehe auch viel auf deutsch.
    Jetzt habe ich 20 jahre übung. Meine grammatik ist sicher nicht sehr gut (vor allem details kann ich mich nicht merken), aber vieles lerne ich wirklich intuitiv, durch zuhören wie man es sagt und es gelingt mich besser sätzen zu lernen als einzele wörter.

    Später interessiere ich mich für die Thaisprache. grammatik saueinfach, was mich gerade wirklich freut. Aber dort ist wieder wie in der schule: einzele wörter pauken bringen mich weniger als einfach im kontext lernen, in der land selber... Oft lasse ich es liegen und nehme es wieder mal mein buch wenn ich dort in ferien bin.
    Der interesse an chinesisch habe ich auch, aber vor allem wegen der schrift der, so wie ich gehört habe, sehr bildhaft ist.

    English verstehe ich recht viel, aber mische es so gerne mit deutsch. Verwandte sprache wie hollandisch verstehe ich oft recht viel, ohne mal zu lernen. So geht es mich auch mit italienisch oder spanisch. Da es viel ähnlichkeiten gibt mit meine muttersprache, verstehe ich recht viel, ohne mal gelernt zu haben.

    Ich war einmal mit mein freund in italien und hatte nie italienisch gelernt... Aber ich war verblüfft wieviel ich verstanden hatte!

    lg

  10. #10
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 260

    AW: ADHS und Sprachen

    Ich war in allen Sprachen immer gut, aber wenn ich sie nich benutze, verschüttet alles sehr schnell.
    Hab auch eigentlich n ganz gutes Sprachgefühl. Bei Metrik hab ich zum Beispiel intuitiv immer gut abgeräumt. Hab auch immer mit die sinnvollsten Übersetzungen aus den vielen Möglichkeiten gebastelt.
    D.h. romanische Sprachen gingen gut. Beim privat Slowakisch lernen hab ich kapituliert.

    Hätte sogar mal gerne sowas studiert, aber im Endeffekt kann ich mir beruflich nix vorstellen in dem Bereich. Jetz gehört mein Herz den Computern.^^

Seite 1 von 5 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Sprachen lernen
    Von Fledermaus im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 5.05.2012, 10:10
Thema: ADHS und Sprachen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum