Umfrageergebnis anzeigen: Was seid ihr ernährungsmäßig?

Teilnehmer
42. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Omnivore

    14 33,33%
  • Vegetarier

    9 21,43%
  • Pescetarier

    2 4,76%
  • Veganer

    7 16,67%
  • Rohköstler

    3 7,14%
  • Frutarier

    2 4,76%
  • Flexitarier

    7 16,67%
  • Nix davon!

    14 33,33%
Multiple-Choice-Umfrage (Mehrere Antworten sind möglich).
Seite 5 von 11 Erste 12345678910 ... Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 101

Diskutiere im Thema Was seid ihr ernährungsmäßig? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #41
    EvS


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 97

    AW: Was seid ihr ernährungsmäßig?

    ja dass mit dem darm ist blödsinn. es geht mir auch nicht darum hier gegen veganismus zu wettern. man kann alle nährstoffe durchaus auch pflanzlich zu sich nehmen und auch die meisten omnivoren essen alles andere als gesund (leber isst ja auch nicht jeder, obwohl es von den nährstoffen sinnvoller wäre als ein nackensteak). es geht mir eher um den absolutheitsanspruch einiger veganer (bzw. vieler die ich kenne), dass alle anderen schlechte menschen sind und das noch mit speziesismus begründen obwohl sie teilweise selbst speziesisten sind.

    *klugscheißmodusan* heutige affen sind nicht unsere vorfahren sondern eher unsere cousins und cousinen. und schimpasen gehen auch manchmal(!!!) auf die jagd...sind quasi flexitarier

    nachtrag wegen gesünder: also soweit ich mich erinnern kann gabs mal ne studie (ruhr uni war es glaube ich...möchte aber weder mich noch meine hand dafür ins feuer legen) die flexitarismus als gesündesten aller ernährungswege gesehen hat...hab das aber auch nur so am rande mitbekommen.
    Geändert von EvS (14.08.2012 um 15:49 Uhr) Grund: nachtrag

  2. #42
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 216

    AW: Was seid ihr ernährungsmäßig?

    ja, dieser Absolutheisanspruch ist schwachsinn, gebe dir da vollkommen Recht. Alle anderen Menschen sind auf keinen Fall schlechte Menschen ^^
    Das wäre viel zu schwarz-weiß! Abgesehen davon glaube ich an das Gute UND an das Böse im Menschen ^^ und versuche mich auf ersteres zu konzentrieren/es hervorzuheben. Bei mir selbst, sowie bei bei meinen Mitmenschen.

    Das mit de Affen stimmt. Sie essen sich manchmal auch gegenseitig, wenn es eien Kampf mit Toten (anschließend ^^) gab *nix wird verschwendent* Wobei extra auf die Jagd gehen, davon hab ich noch nichts gehört. Ist das so? Naja, Gorillas find ich eh cooler

    Vorfahren.. Klar, ich bin doof. Dachte mir schon "hm iwas war da". Wir haben gemeiname Vorfahren, so war es ^^ Also die Vorfahren, auf die wir und diese Affenarten zurückgehen, haben sich wohl so ernährt, wie bseschrieben. Ach keine Ahnung. Ich bin zu faul jetzt zu googlen xD
    Geändert von Rager (14.08.2012 um 15:53 Uhr)

  3. #43
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 23

    AW: Was seid ihr ernährungsmäßig?

    Naja, alle Nährstoffe kriegt man ja anscheinend nicht, Stichwort [verwertbares] B12. Aber obwohl viel informiert, bin ich immer noch nicht glücklich damit, was ich darüber so weiß. Da gibt es ein gutes Buch, das werde ich mir irgendwann gönnen.

    Aber irgendwie bist du nicht so richtig auf meinen Text eingegangen, oder? Mhm, da fühlt es sich fast so an, als ob die Mühe umsonst war, dabei hat es so viel Ausdauer gekostet.

    es geht mir eher um den absolutheitsanspruch einiger veganer (bzw. vieler die ich kenne), dass alle anderen schlechte menschen sind und das noch mit speziesismus begründen obwohl sie teilweise selbst speziesisten sind.
    Das sind halt einige Veganer, und ich hatte angesprochen, dass Veganer ihr Ego und was weiß ich nicht alles da auch nicht so einfach rausnehmen können, sind halt nur Menschen. Wie viele Veganer sind auch Speziezisten und begründen dann ihre Ernährung mit Speziezismus? Ich glaube ja irgendwie nicht, dass das viele tun. Vielleicht wirkt das auch oft einfach so, weil sie so radikal sind.

    Aber das eigentliche Hauptproblem ist irgendwie, dass du jetzt einige ansprichst, die halt deiner Meinung nach zu radikal wären, etc. und ihre Überzeugung, sagen wir, "verzerrt durch ihr Ego oder so", ausleben. Ja, die gibt es. Das hat aber nichts mit Veganismus und den "guten" Gründen dafür zu tun, die auch DIESE Veganer haben.

    Also haben wir auf der einen Seite den Veganismus, die guten Gründe, halt das ganze Zeugs, was womit sie sich auskennen. Auf der anderen Seite die Art, wie sie wirken, und wie sich [doch recht oft] "abgrenzen" von Fleischfressern.

    Das sind zwei verschiedene paar Schuhe, und die Frage sollte sein: Wie siehst du Veganismus, wenn du die Veganer ausblendest, die etwas zu radikal sind? Das, was du siehst, ist das, worüber wir reden sollten. Weil, so wie ich es verstanden hab, ging es hier um die Ernährungsforum und die Motive dahinter, Ethik, Moral, usw. Aber nicht um die Veganer, die eben das schlechte Bild vermitteln, was viele haben.

    Zusammengefasst; ich finde, dass wir überlegen sollten, was dein eigentliches Problem ist. Sind es letzten Endes nur die Radikaloveggys? Dann, wie gesagt, blend sie aus, frag einen Anti-Radikalen, oder gleich mehrere, wie sie Ernährung begründen, vollzieh es dann nach oder nicht. Aber auf jeden Fall führen uns so Sonderbeispiele wie radikale Veganer hier sicher nicht weiter, das geht einfach am Thema vorbei, wenn ich verstanden hab, was das Thema ist.

  4. #44
    EvS


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 97

    AW: Was seid ihr ernährungsmäßig?

    sorry wollte deinen langen post nicht übergehen...hatte erstmal nur auf rager geantwortet. bin auch gerade gedanklich voll...egal.
    erstmal zum problem mit radikalen. hatte es ja explizit nich geschrieben aber da ich ja doch der radikaleren linken etwas angetan bin kenn ich halt auch nur radikale veganer, weswegen ich auch einige (viele die ich kenne) geschrieben hab. und wenn man halt mit solchen leuten zu tun hat ist es schwierig aus den argumentationsmustern wieder raus zu kommen. also um es zusammenzufassen meine tirade ging gegen radikale speziesisten und nicht veganer.
    ich hab wie glaube auch schon erwähnt mit veganismus überhaupt kein problem. bin halt omnivor mit schlechtem gewissen, weil ich flexitarismus als moralisch und biologisch sinnvoller erachte. kann aber auch nachvollziehen wenn man noch konsequenter is(s)t.
    ich hab auch selber kaninchen gezüchtet und beim schlachten geholfen (selbst schlachten konnte ich nicht...mental). deshalb kann ich auch diese wegwerfmentalität gegenüber fleisch überhaupt nicht nachvollziehen. ist für mich dann kein töten von tieren mehr sondern sinnloses abschlachten.

    nochmal zu b12...ist das nicht in sandorn oder sauerkraut vorhanden?

  5. #45
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 23

    AW: Was seid ihr ernährungsmäßig?

    Nach dem, was man bisher weiß, sind es Analoga, die der Körper nicht verwerten kann. Liest man überall, aber hab auch mal irgendwo gelesen, dass es ne Studie gibt, wo B12 Analoga gut verwertet wurden. War wiederum, glaub ich, ne Studie mit Rohköstlern oder so, die nen intakten und/oder sehr "sauberen" Darm hatten. Darum gilt B12 als einziges Problemkind bei Veganern. Inder waren es, glaube ich, die sich oft vegan ernähren und viel verschmutztes Obst und Gemüse essen, nehmen dadurch aber die Bakterien auf, die B12 produzieren können und haben deswegen keinen Mangel.

    Aber andererseits ist vieles auch noch nicht 100%ig geklärt.

  6. #46
    EvS


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 97

    AW: Was seid ihr ernährungsmäßig?

    so dann widme ich mich nochmal deinem roman

    Zangan schreibt:
    Und was soll das heißen? Weil wir biologisch gesehen vermutlich Allessfresser sind, dürfen wir nicht alle Pflanzenfresser werden, selbst wenn wir dann zum Beispiel genauso oder noch gesünder wären, wenn wir das denn wären (wobei wir kaum ungesünder leben könnten, wenn man sich die Supermärkte anguckt, finde ich)?

    Veganer sagen ja nicht, wir sind die Krone der Schöpfung, sondern halt nur, dass wir genug Grips haben, um eben nicht einfach zu tun, zu was wir biologisch eben nur "augenscheinlich" quasi gezwungen sind. Wir sind halt nicht gezwungen, Allesfresser zu sein, um zu überleben. Ich versteh auch nicht, was das damit zu tun hat, dass Löwen auch unser Niveau erreichen könnten. Selbst, wenn, was heißt das? Ich seh da keinen Zusammenhang.
    Naja hier gings mir eher um eine gewisse doppelmoral. da ich schon das löwenbeispiel mal als argument gehört habe hab ich halt gleich wieder gebracht. Fand und finde es immernoch sehr geheuchelt auf der einen seite von gleichheit zwischen mensch und tier zu sprechen auf der anderen seite zu sagen bis der löwe auf unserem niveau ist müssen wir nachsicht mit ihm üben.
    Und natürlich dürfen wir pflanzenfresser werden

    Zangan schreibt:
    Das ist für mich irgendwie schwammig und klingt n bisschen so, als ob du -vielleicht unterbewusst- Gründe suchst, um Veganismus etwas runterzureden, damit du nicht so ein schlechtes Gewissen haben musst, wenn du nicht so konsequent lebst. Das machen wir alle doch ständig mit irgendwas. Um nicht so ein schlechtes Gewissen zu haben, irgendwen mit guten Absichten und eigentlich sehr gut begründeten Ansichten irgendwie schlecht darzustellen oder so zu tun, als ob das nicht Hand und Fuß hat, was er tut und solange er das nicht so glasklar darstellt, dass es wirklich 100%ig eindeutig ist, dass du nichts mehr dazu sagen kannst, solange tun wir das ab.
    Na da kann ich dich beruhigen. Auch wenn ich ein leicht schlechtes gewissen hab will ich veganismus nicht runterreden, aber wenn mir argumentationsmuster nicht ganz einleuchten will ich halt auch nachfragen.

    Zangan schreibt:
    Kurz, ich kapier vor allem nicht, was daran schlimm sein soll, dass Veganer quasi -wenn sie das denn tun- keinen Wert drauf legen, dass sie biologisch Allesfresser sind, wenn sie es denn sind. Und dass wir alle Teile der Evolution sind, ist ja auch klar und dass Veganer Tiere nicht diskriminieren - zumindest theoretisch- ist halt so ne Moral-Ethik-Kiste.
    Also, wo ist das Problem? Wenn du es mir sagst, muss ich nicht so viel schreiben.
    Ne das problem ist weniger dass sie keine allesfresser sein wollen sondern dass sie es anderen vorwerfen. Aber das ist wohl eher veganergruppenspezifisch.

  7. #47
    Lysander

    Gast

    AW: Was seid ihr ernährungsmäßig?

    Hier geht es ja hoch her
    Erinnert mich an die Vegetarier- Dikussionen in den 80er Jahren. Das gab es die Antifraktion. Von denen wurden die Vegetarier als Körnerfresser tituliert und die Vegetarier schimpften auf die Fleischesser. Das hat sich aber nach ein paar Jahren gegeben. Ich denke, das wird auch so mit der Veganer-Diskussion so kommen. In ein paar Jahren regt sich keiner mehr darüber auf. Warum eigentlich auch? Wer vegan leben will, soll's doch machen. Wer sie verteufelt, sorgt nur für radikale Auswüchse. Man wird immer auf beiden Seiten einige finden, die sich gegenseitig überzeugen wollen und in Streit geraten. Die meisten Veganer leben einfach danach und versuchen niemanden zu missionieren. Wobei die Überzeuger allerdings schon dafür sorgen können, dass auch Allesesser nochmal darüber nachdenken, ob gut oder schlecht mit Tieren umgegangen wird. Sich Gedanken über Lebensmittel zu machen, ist ja niemals schlecht. Aber ein bisschen gelassener könnten es beide Seiten schon angehen (ja, ich weiß... die Gegenseite hat aber.... und da gibt es ja diejenigen, die meinen... und wenn die oder jene nicht so radikal..... ja dann und so.... Dabei möchte ich mal anmerken: wieviele Radikale kennt man denn wirklich? Haben die Molotowcocktails geworfen? Ich glaube nicht oder?)

  8. #48
    EvS


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 97

    AW: Was seid ihr ernährungsmäßig?

    Lysander schreibt:
    Dabei möchte ich mal anmerken: wieviele Radikale kennt man denn wirklich? Haben die Molotowcocktails geworfen? Ich glaube nicht oder?)
    erstens: wirklich nicht gerade wenige
    zweitens: naja radikal heißt ja noch lange nicht extremist...auch wenn das ja sowas wie der politische konsens ist

    aber im prinzip hast du schon recht, die ganze sache wird mal wieder heißer gekocht als sie gegessen wird (der kleine schenkelklopfer musste jetzt sein)

  9. #49
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 23

    AW: Was seid ihr ernährungsmäßig?

    Ich zitiere mal querbeet.

    und es kümmert uns auch nicht das wir biologisch gesehen allesfresser sind
    Darauf habe ich michbezogen, von Keine-Allesfresser-Sein-WOLLEN hab ich in dem zitierten Absatz übrigens auch nichts geschrieben, soweit ich weiß. Heißt, so wie ich es gelesen hab, lässt es sich so verstehen, dass du meinst, dass Veganer mehr darauf Wert legen sollten, was die Biologie sagt, was sie sind.
    Von "Vorwerfen" stand in der Passage bei dir wirklich nichts, oder? Also, wenn missverstanden, dann zurecht missverstanden, gell?

    Na da kann ich dich beruhigen. Auch wenn ich ein leicht schlechtes gewissen hab will ich veganismus nicht runterreden, aber wenn mir argumentationsmuster nicht ganz einleuchten will ich halt auch nachfragen.
    Joa, und wir wissen ja jetzt alle, wo das Problem wohl lag, [zumindest in meinen Augen]; zu sehr einige Leute und Meinungen raus gepickt oder so ähnlich.

    Naja hier gings mir eher um eine gewisse doppelmoral. da ich schon das löwenbeispiel mal als argument gehört habe hab ich halt gleich wieder gebracht. Fand und finde es immernoch sehr geheuchelt auf der einen seite von gleichheit zwischen mensch und tier zu sprechen auf der anderen seite zu sagen bis der löwe auf unserem niveau ist müssen wir nachsicht mit ihm üben.
    Und natürlich dürfen wir pflanzenfresser werden
    Das ist wirklich halt auch sehr speziell; ich glaub kaum, dass viele genau so denken. Außerdem klingt das so, als ob Veganer nur Nachsicht mit Tieren oder Unterenwickeltem hätten. Natürlich sind einige Veganer nicht sehr menschenlieb. Aber viele brutale vegane Bankräuber oder Menschenmörder gibt es, glaube ich, auch nicht. Ich hab eher die Erfahrung gemacht, dass sie relativ sensibel sind und Gewalt meist ablehnen, "sogar" gegen Menschen.

    Veganer haben nur viel zu oft den Ruf, Menschenhasser oder Misanthropen zu sein, was mal wieder nur auf einige zutrifft. Das wollte ich nur klarstellen, am Rande.

    Von Gleichheit sprechen sie aber nicht wirklich, das wäre ungenau. Worauf du hinaus willst, ist wohl, dass du glaubst, dass Veganer Mensch und Tier nicht gleich behandeln, wenn sie aber voraussetzen, dass Tier und Mensch gleich sind, sollte man Menschen als Veganer genauso behandeln wie Tier beziehungsweise Tiere nicht anders als Menschen? Naja, wenn man die Gleichheit voraussetzt, könnte man sagen, dass sie nicht unterscheiden dürften, das stimmt.

    Problem ist, das setzt halt so kein Veganer, selbst wenn er es sagt, wirklich voraus, glaube ich. Das muss man anders verstehen, nämlich eher so, dass Veganer sich schlicht einsetzen für Ungerechtigkeit und die Schwachen (Tiere) vor den Menschen schützen.

    Und selbst wenn sie Gleichheit von Mensch und Tier voraussetzen, erlaubt es das trotzdem, fällt mir so ein, dass man Tiere "besser" oder "anders" behandelt, weil sie davon ausgehen, dass andere Menschen Tiere auch wie Menschen behandeln sollten, also setzen sie sich wieder nur dafür ein, dass die Schwachen von den Stärkeren "fair" behandelt werden.

    So oder so, es läuft für mich darauf hinaus, dass Veganer sich dafür einsetzen, dass Tiere gerecht behandelt werden. Nichts von Doppelmoral oder sonstwas, zumindest "im Prinzip".

    Vielleicht machst du den Fehler, dass du nicht ganz siehst, was aus "Gleichheit" alles folgen kann. Mal möchtegernklug gesprochen.

    Oder du kennst einfach die falschen Veganer.
    Geändert von Zangan (14.08.2012 um 17:44 Uhr)

  10. #50
    Lysander

    Gast

    AW: Was seid ihr ernährungsmäßig?

    Radikal, Extremist.... das war jetzt wirklich nicht wortwörtlich zu nehmen

    Also ich wurde auf der Straße noch nie von einem Veganer angemacht, weil ich ein Fischbrötchen gegessen habe. Und im November (war eigentlich schon für diesen Monat geplant) probiere ich das eh einen Monat lang mal aus und mache daraus einen Bericht. Jedenfalls ist das so geplant. Ich texte und schneide den dann selbst, deshalb wird es wohl keine bösen Überraschungen geben. Ich freue mich richtig darauf. Mein Sender muss mir dann die Leinen-Klamotten bezahlen und ich darf sie behalten. Ich liebe Leinen (Neihein... nicht Jute... Leinen). Ich bekomme einen Veggie-Buddy und quatsche mit anderen Veganern in Leipzig und in Berlin. Ferner werfe ich tierische Lebensmittel aus meinem Kühlschrank, vegane kommen rein und dann führe ich Videotagebuch und erwarte eigentlich nichts. Ich bin fast davon überzeugt, dass ich mich dann ganz normal fühle und vegane Gerichte mir gut schmecken werden. (Allerdings hoffe ich ein paar Pfunde zu verlieren).

    Und erst danach erlaube ich mir ein "Urteil".
    Geändert von Lysander (14.08.2012 um 17:48 Uhr)

Seite 5 von 11 Erste 12345678910 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Münchner wo seid ihr ?
    Von sk8080 im Forum ADHS ADS Erwachsene: Selbsthilfegruppen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.05.2012, 23:37
  2. Seid ihr nachtragend?
    Von WeißeRose im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 15.02.2012, 10:16

Stichworte

Thema: Was seid ihr ernährungsmäßig? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum