Umfrageergebnis anzeigen: Was seid ihr ernährungsmäßig?

Teilnehmer
42. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Omnivore

    14 33,33%
  • Vegetarier

    9 21,43%
  • Pescetarier

    2 4,76%
  • Veganer

    7 16,67%
  • Rohköstler

    3 7,14%
  • Frutarier

    2 4,76%
  • Flexitarier

    7 16,67%
  • Nix davon!

    14 33,33%
Multiple-Choice-Umfrage (Mehrere Antworten sind möglich).
Seite 4 von 11 Erste 123456789 ... Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 101

Diskutiere im Thema Was seid ihr ernährungsmäßig? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #31
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 216

    AW: Was seid ihr ernährungsmäßig?

    Hallooo,

    finde nicht unbedingt, das Frutarierismus konsequenter ist. Eben, weil ich vermute, dass man dort dann nicht alle nährstoffe bekommt (wobei ich mich da gerne eines besseren belehren lasse. Ich habe mich nicht wirklich damit auseinandergesetzt ^^)

    Da Pflanzen meines Wissens keinen Schmerz spüren, ist es zwar trotzdem doof, Leben zu vernichten, aber immernoch besser, als Leben zu vernichten, welches Schmerz, Leid und Qual bei ihrer Haltung usw. empfindet.

    Rohkost wär schon noch wa,s womit ich mich anfreunden könnte, aber so weit bin ich noch nicht und gibt erstmal wichtigeres, was ich zu tun habe ^^
    Rohkost wäre ja auch ur für meine Gesundheit, nicht für andere Lebewesen und mitmeiner Gesundheit bin ich eig recht zufrieden momentan. ^^

    Zangan schreibt:
    @Bulma: du kannst davon ausgehen, dass du vielleicht bisher die einzige veganerin bist, ich war es zumindest vor zwei Jahren noch und bin es überwiegend immer noch. es gibt halt zumindest eine person, von der ich weiß, dass sie es angekreuzt hat, obwohl sie Allesfresserin ist.

    Aber gut zu wissen, dass hier mindestens ein Veganer unter uns ist.
    +1 (:

    @Bulme:

  2. #32
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 23

    AW: Was seid ihr ernährungsmäßig?

    @Rager: Mit "konsequenter" ist, einfach gesagt, nur gemeint, noch weniger Lebewesen zu essen; in diesem Fall nur Dinge, die die Natur "vermutlich" freiwillig hergibt, eben Früchte.

  3. #33
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 216

    AW: Was seid ihr ernährungsmäßig?

    Ja, das leuchtet natürlich ein. Weiß gar nicht mehr, wie ich das meinte oder oder warum ich das überhaupt geschrieben hab. Ist zum Glück ja nicht erst 10min her XD

    Also eigentlich kann man nach der Vorrangehensweise ja dann Fleisch in Form von Aas essen (fällt mir grad so ein).

    Vll gibt die Natur die Pflanzen eventuell auch her bzw. Pflanzen haben vll/wahrscheinlich kein Bewusstsein udn merkens nichtmal, wenn sie aufhären zu existieren bzw. vll steckt ein Kollektivbewusstsein hinter und die Pflanzen sind in ihrer Entwicklungsform vll sogar deutlich weiter, als wir Menschen und sind sogar froh, wenn sie Jemanden satt machen können. ^^

    Klar, das klingt jetzt als wenn ich mir das einrede, um bedenkenlos weiter Leben zu vernichten ^^ Aber irgendwie mag ich den Gedankengang

    Gruß

  4. #34
    EvS


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 97

    AW: Was seid ihr ernährungsmäßig?

    ich muss ehrlich gestehen dass ich das mit dem leben vernichten nicht wirklich als schlimm empfinde. also im sinne von tiere/pflanzen essen. kann auch nicht ganz nachvollziehen warum man unbedingt der meinung sein muss außerhalb von natürlichen prozessen zu stehen. auch der speziesismus ist irgendwie als argument recht schwach. warum darf der löwe das gnu fressen aber bei mir ist es moralisch verwerflich? geht mir nicht so ganz in den kopf. die tier"haltung" ist zwar wirklich verwerflich aber als konsequenz auf fleisch zu verzichten ist schon ein wenig übers ziel hinausgeschossen. aber es geht mir hier nur um die begründung die ich nicht nachvollziehen kann. vegan zu leben ist deswegen nicht verwerflich. (ist also kein angriff auf den veganismus sondern nur ne kleine kritik an ihrer begründung)

  5. #35
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 23

    AW: Was seid ihr ernährungsmäßig?

    @Rager: Ja, Fleisch in Form von Aas zu fressen, wäre prinzipiell aus der Sicht von nem Veganer, sagen wir mal, okay. Wenn du anderen Tieren damit natürlich direkt was weg isst, finden sie es vermutlich aber auch blöd.
    Also, was Pfalnzenbewusstsein angeht, gibt es da einiges im Internet. Dass sie eine Art Bewusstsein haben, ist ziemlich klar, nur ist das wahrscheinlich halt schlecht vergleichbar mit unserem und darum nicht so "greifbar". Aber ich glaube schon; oder es ist auch schon, soweit ist weiß, "bewiesen", dass Pflanzen, oder zumindest weiß man's bei einigen, ne gewisse [Beziehung] zum Tod haben, deswegen wohl auch die vielen Schutzmaßnahmen, um auf Gefahren zu reagieren und halt nicht so schnell gefressen zu werden.

    @EvS: Naja, viele Veganer würden sagen, du darfst das Gnu essen, aber im Gegensatz zum Löwen kannst du dich [frei] dagegen entscheiden. Heißt, du kannst dich ins Gnu rein versetzen und einsehen: Ah, es will doch auch nur leben, und ich brauch das Gnu jetzt nicht unbedingt, um zu überzuleben. Aber ich möchte jetzt nicht diskutieren, ob Menschen Fleisch brauchen. Für sowas gibt's echt das Internet.
    die tier"haltung" ist zwar wirklich verwerflich aber als konsequenz auf fleisch zu verzichten ist schon ein wenig übers ziel hinausgeschossen.
    Ich weiß nicht, warum es über's Ziel hinausgeschossen sein soll. Wenn man wirtschaftlich was erreicht, hat's was gebracht. Wenn man sein Gewissen beruhigt, auch. Wenn man sich außerdem noch für Tierrechte und so fort einsetzt, genauso. (Ein Fleisch essender Tierrechtler ist halt auch n bisschen wenig überzeugend.) Ich kann noch ganz viele Gründe nennen, warum es Vorteile bringen "kann", nicht "muss" - ob jetzt für dich selbst, deine Stromrechnung (weil du vllt nur Studentenfutter isst) oder weil die Fleischindustrie wirklich eventuell Verluste machen sollte, was ich schon zwiegespalten seh.
    vegan zu leben ist deswegen nicht verwerflich.
    Das wäre, obwohl ziemlich traurig, irgendwie auf ironische Art und Weise lustig.
    Ich würde sagen, lies dir im Zweifelsfall einige Begründungen durch, oder hör sie dir von Veganern an. Fast jeder sagt da was anderes und meistens läuft es darauf hinaus, dass sie es nicht mit ihrem Gewissen vereinbaren können. Und daran kann doch nichts schlecht begründet sein. Wenn sie die Fleischwirtschaft schädigen wollen, ist das wohl Geschmackssache, ob das n guter Grund ist. Wenn sie n Bewusstsein für Tiere und Tierleid erzeugen wollen, finde ich das alles anderes als verkehrt, vor allem, wenn Richtung Tierschutz mehr getan wird. Und das Ziel von fast allen ist wohl, dass irgendwann niemand mehr Fleisch isst, alle friedlich zusammen leben und man mit dem ganzen Getreide die ganze Welt ernähren kann.

  6. #36
    EvS


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 97

    AW: Was seid ihr ernährungsmäßig?

    naja soweit ich das verstanden habe - lasse mich da aber gerne eines besseren belehren - geht es ja darum zu sagen "wir, als menschen sind evolutionär schon weiter als der löwe. können unsere handlungen reflektieren und uns in das gnu hineiversetzen und töten und essen es deswegen nicht.". angenommen der löwe kommt dann auch mal dorthin und keiner isst mehr fleisch. kommen wir da nicht schon wieder in ein dilemma? ist übermäßige vermehrung von planzenfressern und damit relative verknappung von lebensmitteln mit darauf folgendem hungertod besser? oder soll dann die ein-kalb-politik kommen.
    bin halt der meinung dass es nicht zu ende gedacht ist.
    übrigens ist getreide auch sehr ineffektiv (was das verhältnis getreide/brot angeht) und die ganzen monkulturen auch nicht gerade tierfreundlich...ist aber wieder ein anderes thema.

  7. #37
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 23

    AW: Was seid ihr ernährungsmäßig?

    Ich weiß nicht, was passiert, wenn jetzt Löwen und Tiger Pflanzenfresser werden, aber das wird nicht einfach passieren. Wenn alle Menschen Pflanzenfresser würden, gäbe es aber bestimmt keine Verknappung von Lebensmitteln. Im Gegenteil, wie das Beispiel mit dem Getreide und was sie noch so zu futtern kriegen, zeigt. Man kann ja außerdem noch mehr Gemüse und Obst anbauen, was man auch definitiv tun würde. Und man könnte das Getreide außerdem, nur mal am Rande, auch auskeimen lassen, damit daraus was Vernünftiges wird, was wir auch gut verdauen können ohne Kropf.
    Also, lass mal die Tiere sich gegenseitig weiter essen. Wenn wir damit aufhören würden, leiden mit Sicherheit nicht mehr Menschen Hunger als jetzt. Dafür würde ich mich sogar ins Feuer legen.

  8. #38
    EvS


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 97

    AW: Was seid ihr ernährungsmäßig?

    ja ich geb ja zu dass es ein sehr sehr hypothetischer fall war und eher nicht als fundamentalkritik am veganismus geeignet ist. aber eine sache stört mich doch noch. und zwar die behauptung dass wir ja alle teile der evolution sind und deswegen tiere nicht auf grund von gattung dikriminieren dürfen. auf der anderen seite uns aber von der natur abspalten und sagen wir sind weiter und es kümmert uns auch nicht das wir biologisch gesehen allesfresser sind und vielleicht kommen ja löwe und co auch noch auf unser niveau. ist eigentlich von der argumentation eher richtung wir sind die krone der schöpfung gehend.

  9. #39
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 216

    AW: Was seid ihr ernährungsmäßig?

    hm, den Beitrag habe ich nicht ganz verstanden. Aber nur, weil wir ein höheres Bewusstsein haben als Tiere, sehe ich mich nicht als Krone der Schöpfung. Ich bin einfach nur anders, auch wenn ich auf den ersten Blick mehr Macht und Einflussnahme auf das Geschehen, so wie ich es mit meinen Wahrnehmungsorganenn wahrnehmen kann, habe.

    Jedenfalls sehe ich es genau wie du vermutest, dass ich eben meine Hadlungen reflektieren kann, mich in die Tiere hineinversetzen kann und somit zur Erkenntnis gekommen bin, dass ich Tiere nicht töten oder ausbeuten will und auch gar nicht muss, gar kein Fleisch oder andere Tierprodukte benötige.

    Ich denke aber wirklich, dass wir ein Teil der Evolution sind. Dieses "Abspalten" ist vll nur eie Illusion und gehört auch zu einer gewsissen Weiterentwicklung/Evolution.
    Klar sind wir biologsisch gesehen Allesfresser. Zu diesem ARgument hab' ich hier in einem anderem Thread 'was geschrieben:

    Bessere Argumente die ich gehört habe, waren: "Der Mensch hat einen zu kurzen Darm, um die Nährstoffe aus pflz. nahrung optimal aufzunehmen. Er ist biologisch gesehen ein Allesfresser und perfekt darauf angepasst, Fleisch UND pflz. Nahrung zu essen."

    Darauf sage ich: "Optimal vll nicht, aber es reicht erstens dicke und zweitens ist die pflz. ernährung immer noch nährstoffreicher und gesünder als die herkömmliche Kost, die de meisten Menschen an den Tag legen ^^ Du glaubst doch nicht wirklich, dass die Menschen sich optimal und natürlich ernähren. Der Darm ist auch nicht perfekt an Süßigkeiten, Schokolade und fertiggerichte angepasst. Also kein Argument für mich."


    Moral hat eben nichts mit Natürlichkeit zu tun. Beides ist mir wichtig, aber ersteres noch wichtiger. Und soo lange sind wir eben auch noch keine Allefresser. Unsre Vorfahren im Tierreich, deren Gene mit unsren am meisten übereinstimmen, leben immernoch überwiegend vegan. Schimpansen essen zusätzlich ein paar Insekten, Gorillas ausschließlich Pflanzen. Immerhin haben wir mit ersteren 98,7% der Gene, mit letzterem 97% der Gene gemein (: Allerdings haben beide eben enien etwas längeren Darm.

    Jedenfalls habe wir halt nur angefangen Fleisch zu fressen, weil wegen der Eiszeit fast alle Pflanzen eingegangen sind (wobei ich mich da noch nicht gut informiert habe!), aber auch, weil das Beschaffen von Fleisch effektiver war. Es hat ein deutlich höhere Kaloriendichte.
    Heute bekommen wir aber auch so geüngend Kalorien und die anderen Nährstoffe, die in fleisch/Tierprodukte stecken.
    Meine Meinung nach bleibt da wirklich nur noch die Gefühlsseite "ist aber so lecker" / "könnt ich nie drauf verzichten"...


    Iwann wird der Körper sich schon wieder drauf anpassen, wenn die Menschen lange genug Pflanzen fressen. Sehe die Unnatärlichkeit alles andere als dramatisch. Evolution heißt ja eben genau weiterentwickeln und nicht stagnieren, weil man an alte Sachen festhält, die "die Evolution" iwann vor 300.000Jahren hervorgebracht hat... Ich jedenfalls liebe es, mich zu entwickeln (: Eine Basis braucht man immer, die eben die Natur oder genauer gesagt die Gene, die "die Evolution"/unsre Vorfahren für uns bereit gehalten haben, darstellt. Aber wir sind da doch recht flexibel und eben sogar darauf ausgelegt und weiterzuentwickeln. Genau das ist ja evolution *paradox* xD


    @Bewusstsein von Pflanzen: Ich weiß nicht, ob ich es Bewusstsein nennen würde. Stimmt, sie entwickeln Abwehrmechanismen, sind teilweise giftig, wollen halt auch nicht sterben, hmm. Genau wie bei Insekten, sehe ich sowas aber eher mechanisch, wobei die Ansicht auch wieder Qutsch ist. Könnte den Menschen auch mechanisch sehen (mechanistisches Weltbild). Ich weiß es nicht ^^

    Gruß
    Geändert von Rager (14.08.2012 um 15:20 Uhr)

  10. #40
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 23

    AW: Was seid ihr ernährungsmäßig?

    auf der anderen seite uns aber von der natur abspalten und sagen wir sind weiter und es kümmert uns auch nicht das wir biologisch gesehen allesfresser sind
    Und was soll das heißen? Weil wir biologisch gesehen vermutlich Allessfresser sind, dürfen wir nicht alle Pflanzenfresser werden, selbst wenn wir dann zum Beispiel genauso oder noch gesünder wären, wenn wir das denn wären (wobei wir kaum ungesünder leben könnten, wenn man sich die Supermärkte anguckt, finde ich)?

    Veganer sagen ja nicht, wir sind die Krone der Schöpfung, sondern halt nur, dass wir genug Grips haben, um eben nicht einfach zu tun, zu was wir biologisch eben nur "augenscheinlich" quasi gezwungen sind. Wir sind halt nicht gezwungen, Allesfresser zu sein, um zu überleben. Ich versteh auch nicht, was das damit zu tun hat, dass Löwen auch unser Niveau erreichen könnten. Selbst, wenn, was heißt das? Ich seh da keinen Zusammenhang.
    und zwar die behauptung dass wir ja alle teile der evolution sind und deswegen tiere nicht auf grund von gattung dikriminieren dürfen.
    Ich zitier mal rückwärts. Was ist daran jetzt noch komisch, oder kritikwürdig? Und Veganer sagen auch eher, was ich halt jetzt mehrmals geschrieben hab, dass wir halt die "Wahl haben" - in die Natur destruktiv eingreifen und Tiere als Nahrungsmittel sehen oder eben mit ihnen zusammen zu leben. Das hat nichts mit Krone der Schöpfung zu tun, sondern ist halt einfach so, bis du jemandem ein Tier zeigst, was genauso entscheiden kann. Vielleicht gibt es das ja auf der Erde. Dann zähl ich das halt einfach dazu.

    Arrogant ist das, was Veganer versuchen und sich dabei denken, eher nicht. Es sind viele Veganer gewissermaßen festgefahren und intolerant gegenüber Fleischfressern, aber die Absichten sind erstmal sehr klar, tierfreundlich und in der Regel gut begründet, weil man sich auch Gedanken darüber macht. Sie können ihre Ernährungsweise meistens sehr viel besser rechtfertigen als Omnivoren, die sagen dir ganz oft nur: "Weil's schmeckt." Ich kenn viele Veganer, war es ja auch, und kenn die Vor- und Nachteile zu genüge. Was ich überhaupt nicht verstehen kann, ist, was dich jetzt daran stört.

    Das ist für mich irgendwie schwammig und klingt n bisschen so, als ob du -vielleicht unterbewusst- Gründe suchst, um Veganismus etwas runterzureden, damit du nicht so ein schlechtes Gewissen haben musst, wenn du nicht so konsequent lebst. Das machen wir alle doch ständig mit irgendwas. Um nicht so ein schlechtes Gewissen zu haben, irgendwen mit guten Absichten und eigentlich sehr gut begründeten Ansichten irgendwie schlecht darzustellen oder so zu tun, als ob das nicht Hand und Fuß hat, was er tut und solange er das nicht so glasklar darstellt, dass es wirklich 100%ig eindeutig ist, dass du nichts mehr dazu sagen kannst, solange tun wir das ab.

    Was man nicht verstehen will, versteht man auch selten. Nicht falsch verstehen, ich werf dir nicht vor, dass du es nicht verstehen willst. Aber ich hab mir schon so viele Argumente angehört, und musste mich so oft rechtfertigen. Ich konnte nur die überzeugen, die offen dafür waren. Alle anderen wollte ich irgendwann nicht mehr überzeugen. Ich glaub, das hat viel mit Schutzmechanismen zu tun, dass man gewisse Dinge nicht versteht, auch wenn man's problemlos könnte. Da sind Veganer aber auf keinen Fall ne Ausnahme.

    Ich versteh zum Beispiel einfach nicht, wo das Problem ist; ich hab natürlich auch viel gelesen über Vegan-Sein, kenn sicher sehr viel mehr Ansichten von irgendwelchen Leuten und mir fällt das leichter. Vielleicht musst du dich damit einfach besser auseinander setzen. Klappt aber sicher viel besser, wenn du möglichst vorurteilsfrei daran gehst; weiß nicht, ob du das tust. Wobei, so ganz bestimmt nicht, das können wir ja praktisch kaum.

    Kurz, ich kapier vor allem nicht, was daran schlimm sein soll, dass Veganer quasi -wenn sie das denn tun- keinen Wert drauf legen, dass sie biologisch Allesfresser sind, wenn sie es denn sind. Und dass wir alle Teile der Evolution sind, ist ja auch klar und dass Veganer Tiere nicht diskriminieren - zumindest theoretisch- ist halt so ne Moral-Ethik-Kiste.
    Also, wo ist das Problem? Wenn du es mir sagst, muss ich nicht so viel schreiben.
    Puh, sollte eigentlich kein Roman werden.

    Gruß vergessen,
    Zangan
    Geändert von Zangan (14.08.2012 um 15:25 Uhr)

Seite 4 von 11 Erste 123456789 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Münchner wo seid ihr ?
    Von sk8080 im Forum ADHS ADS Erwachsene: Selbsthilfegruppen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.05.2012, 23:37
  2. Seid ihr nachtragend?
    Von WeißeRose im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 15.02.2012, 10:16

Stichworte

Thema: Was seid ihr ernährungsmäßig? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum