Umfrageergebnis anzeigen: Wie sieht es bei eurem Nachwuchs aus?

Teilnehmer
55. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Hätte ich gewusst, dass ich ADHS habe, hätte ich den Nachwuchs nicht zur Welt gebracht.

    7 12,73%
  • Hätte ich gewusst, dass ich ADHS habe, hätte ich den Nachwuchs trotzdem zur Welt gebracht.

    43 78,18%
  • Ich wusste, dass ich ADHS habe, habe Nachwuchs. Und würde dies wieder tun.

    4 7,27%
  • Ich wusste, dass ich ADHS habe, habe Nachwuchs. Und würde dies nicht mehr tun.

    1 1,82%
Seite 4 von 7 Erste 1234567 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 69

Diskutiere im Thema An die Eltern: Würdert ihr nochmal Nachwuchs zur Welt bringen? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #31
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 362

    AW: An die Eltern: Würdert ihr nochmal Nachwuchs zur Welt bringen?

    Ja, wenn ich es gewusst hätte dann hätte es nichts an meiner Entscheidung geändert.

    Zum einen wäre es sicher von Vorteil gewesen schon vorher bescheid zu wissen, denn es bietet die Chance das eigene Verhalten und das des Kindes besser zu verstehen und vieles in einem anderen Licht zu betrachten.

    In meinem Fall kann ich sagen dass meine Kinder auch immer ein Ansporn waren aktiv zu werden, wenn nötig Hilfe zu suchen etc.
    Es gibt vieles bei dem ich denke, das würde ich nicht machen wenn ich kein Kind hätte.
    Ich würde sicher so gut wie nie kochen, meine Wohnung sähe sicher bei weitem schlimmer aus usw.

    Liebe kann schon auch als Motivator dienen, wenn mann es denn zulassen kann.

    Es gab Situationen in meinem Leben in denen ich aufgegeben hätte, und ich nur für meine Kinder weitergemacht und mich aus dem Tief gekämpft habe. Und dafür bin ich unendlich dankbar.

    Und bei allen Problemen die sich auftun, es ist nicht nur Anstrengend sondern auch eine große Aufgabe seine Kinder so zu unterstützen, dass sie mit ihren Eigenarten klarkommen lernen und glücklich werden können.

    LG
    Lillemoor

  2. #32
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 583

    AW: An die Eltern: Würdert ihr nochmal Nachwuchs zur Welt bringen?

    Okay, interessante Frage.

    Ich habe weder helfende Hände von Großeltern noch helfende Hände von meinem Mann (vorher nicht tatsächlich wirklich gut auf die Reihe bekommen, sowieso meist auf Montage oder depressiv versumpft im Zimmer auf dem Dachboden und nun getrennt) aber ich würde es jederzeit wieder in Ordnung finden 5 Kinder zu haben.

    Manchmal sehe ich Mütter, die bei einem Kind schon verzweifeln aber ich hatte ja nicht alle auf einmal aus dem Nichts herausmaterialisiert sondern sie wurden alle als kleine Babys geboren und haben sich so entwickelt wie sie eben heute sind. Ich konnte mich also hineinleben in diese Rolle als Großfamilien-Mama. Alles liebenswerte Unikate mit ihren Ecken und Kanten. Ganz ehrlich? Wären alle Menschen gleich, wäre es langweilig. Wie ein Regenbogen der nur gelb ist.

    Und ADHS ist keine Krankheit sondern eine "Normvariante" die schon seit zig Generationen existiert und teilweise sehr starke Persönlichkeiten herausgebracht hat, die die Menschheit sehr nach vorne katapultiert hat mit besonderen Erfindungen z.B.

    Manchmal möchte ich mich in ein kleines Loch verkriechen, weil eins der Kinder laut rausgeplatzt hat wo es nicht soll, manchmal hab ich mich schon zum Telefonieren in der Werkstatt versteckt und manchmal möcht ich die Haustür von draussen zumachen und einfach geradeaus laufen bis es dunkel wird oder nicht mehr weiter geht. Aber grad dann passiert wieder irgendetwas wo ich lachen oder sehr sehr stolz sein kann auf meine Kinder.

  3. #33
    Allanon

    Gast

    AW: An die Eltern: Würdert ihr nochmal Nachwuchs zur Welt bringen?

    Ich wuerde gerne wissen woher du dann die kraft nimmt die 5 Kinder zu versorgen, z.Bsp. wenn die mal krank sind etc. - bzw. wo sie mal so klein waren (ich weiss nicht wie alt deine Kinder sind)
    Ganz ohne helfende Haende von Mann oder Omas, so ist es auch bei mir. Ich habe "nur" 2 Kinder (17 Monate auseinander) - bin am Rande meiner Belastungsgrenze.
    Da hat ma absolut KEINe Ruhe wenn beide zusammen sind ! Und diese staendige Geheute und Geschreie bei Zoff/Trotz.....
    Zoff, heftige Trotzanfaelle, Beduerfnis nach Aufmerksamkeit und und und........da ist man echt nur noch am rennen und ist hin - und her gerissen !
    Wie schaffen so manche andere es auszuhalten staendig unter Schlaf -oder Erholungsmangel zu leiden ?
    Bin koerperlich fix und alle.

    Aber ok, du bist ja um einiges juenger als ich.
    Da kann man schalfentzug wohl besser wegstecken ;-)

    Ich bin 42, und meine Kinder sind erst 3 und 2. 2 ist zudem ein ganz schreckliches Alter.

  4. #34
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 968

    AW: An die Eltern: Würdert ihr nochmal Nachwuchs zur Welt bringen?

    @Allanon
    ich wollte nur mal sagen, dass ich Deine Beiträge mit totalen Interesse verfolge.. bin jetzt 35 Jahre ohne feste Partnerschaft im Aussicht und würde vermutlich erst frühstens in deinem Alter oder sogar noch später KInder bekomme und bin froh über jeden Grund froh, keine Kinder zu bekommen, da ich mich gerade in totaler Torschlusspanik befinde..

    ... dennn wenn ich noch welche bekommen solllte, werde ich vermutlich mit keiner Hilfe von Omas und Opas, Tanten und Onkels rechnen könne.. es sein dann, der Vater bri ngt die mit... denke aber immer muss damit alleine klar kommen (also Alleinerziehend) und in dem Fall wääre ich wirklich komplett alleine


    ... wünschte, würde das Theme Kinderbekommen endlich komlett aus meinem Gedankenkreisel verbannen können..-. ist ja nicht so, dass ich Kinder so mag, dass ich deshalb unbedingt welche bekommen möchte... sondern mehr so, dass ich was verpassen könnte und das Kinderbekommen der normale Lebensweg als Frau ist und ich dann ohne Kinder weniger wert bin....

  5. #35
    Allanon

    Gast

    AW: An die Eltern: Würdert ihr nochmal Nachwuchs zur Welt bringen?

    @Rina

    Deine verfolge ich auch sehr gerne, habe schon herausgelesen dass wir uns aehnlich sind ;-)
    Aber "Torschusspanik" hatte ich nie. Kinder waren in mein Leben gar nicht geplant. Sie waren irgendwann mal ganz ploetzlich da. Und sind sehr erwuenscht gewesen ;-)

    Akademikerinnen bekommen zudem alle spaeter Kinder, so auch meine Psychotherapeutin ;-)
    Die ist bestimmt schon ueber 50, und ihr Kind ist "erst" 13

  6. #36
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 362

    AW: An die Eltern: Würdert ihr nochmal Nachwuchs zur Welt bringen?

    @ Rina

    Warum sollte man denn ohne Kinder als Frau weniger wert sein? Ich habe zwar selber zwei Kinder, aber meine beste (seit nun schon 20 Jahren) Freundin hat keine Kinder. Sie wollte eine Zeitlang zwar, klappte nicht, und fand sich dann damit ab.
    Nie im Leben würde ich auf den Gedanken kommen sie wäre deswegen weniger Wert als ich.

    Kinder aus gesellschaftlichen Zwängen zu bekommen halte ich für ziemlich antiquiert. Wir können uns als Frauen doch wirklich glücklich Schätzen dass wir in einer Gesellschaft leben in der wir die freie Wahl haben Kinder bekommen zu können wenn wir es wollen.


    Ich habe meine Kinder mit großem Abstand bekommen ( Großer war 14 als Schwesterchen kam), ich wurde erneut alleinerziehend als meine Tochter 2 war. Damals lebte dann auch noch meine Pflegetochter bei uns, bis sie wieder zu den Eltern zurück konnte.
    Hilfe von Großeltern, oder anderen Familienmitgliedern hatte ich auch nie ( bis heute nicht).
    Dafür hatte ich für meine Tochter zwei Jahre lang einen LeihOpa, und ab und an eine Babysitterin.

    Es gibt viele Möglichkeiten sich auch mal einwenig Luft zu verschaffen wenn man es denn braucht.

    LG
    Lillemoor

  7. #37
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: An die Eltern: Würdert ihr nochmal Nachwuchs zur Welt bringen?

    Hallo zusammen,

    ich hab lange überlegt, ob ich hierzu sagen soll, was ich sagen möchte... das ist für viele ein heikles Thema... für die, die Kinder haben und sich unfähig fühlen... für die, die keine haben und es bereuen... für die, die gerne welche hätten, aber aus welchen Gründen auch immer, bisher keine bekommen konnten....


    Und ich habe gesehen, dass ich (mal wieder) die einzige bin, die so denkt...
    Eben habe ich aber etwas gelesen und glaube im Moment, dass es gut ist, meine Sicht, die nur meinen eigenen Fall betrifft zu schreiben, weil es das eben auch geben kann... selbst wenn es nur von einer/einem unter 100000 so empfunden wird.

    Ich habe angeklickt: Ich wusste ( wobei wissen und Bewusstsein hier bitte unterschieden wird... Bewusst war es mir nämlich nicht mehr... die Diagnose Nr1 war langeher und die Probleme nicht so erdrückend) dass ich ADHS habe, habe Nachwuchs... und würde es nicht wieder tun.

    Diese Frage ist ja eine sehr hypothetische und so habe ich sie auch beantwortet. Sehr hypothetisch, nämlich unter der Voraussetzung, dass man die Zeit zurück drehen könnte, seine Kinder vergisst, als hätte es sie nie gegeben, aber die Schwierigkeiten die es gab, erinnern könnte...

    Und es sind nicht meine Kinder, die schwierig sind... sie sind Kinder... zwei kleine Persönlichkeiten, die ich nicht mehr missen möchte. Ich möchte sie auch nicht anders wissen, als sie jetzt sind. Sie gehören nicht nur zu mir, sondern sie passen auch zu mir... was wohl auch einbisschen in der Natur der Sache liegt In Hessen sagt man: Wie der Herr, so's Gescherr!


    Aber im Nachhinein glaube ich, es wäre für ALLE beteiligten besser gewesen, wenn ich (wie ursprünglich geplant... aus Überzeugung) keine Kinder bekommen hätte. Insgesamt betrachtet... Wieso, weshalb, warum.. lasse ich mal aussenvor.. das ist kompliziert zu erklären, wenn es überhaupt möglich ist.
    Und es sind wirklich keine egoistischen Gründe.. im Gegenteil.. Kinder zu bekommen hatte eher egoistische Gründe, wie mir heute erst bewusst ist...


    Oft ist es ja einfach so, dass das Gras am anderen Ufer grüner scheint ... aber für mich in diesem Fall nicht. Ich weiß bzw. kann mir vorstellen, dass man es vermisst, wenn man keine Kinder hat. Das war ja eine meiner Ängste, die mich kurz vorm 30. packten und nicht mehr losließen... aber nur eine davon...


    Also, hiermet sei gezeigt: Es kann auch sorum laufen... wenn scheinbar auch eher selten


    LG
    happypill

  8. #38
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 3.871

    AW: An die Eltern: Würdert ihr nochmal Nachwuchs zur Welt bringen?

    Rose schreibt:
    ...
    Zumal ich immer wieder jemand bin der sich fragt ob ich eine gute Mutter bin.
    Ich habe da große Selbstzweifel.

    Ich war und bin nie das geborene "Muttertier"! Ich bin zu meinem Kind gekommen wie eine Giraffe zu Strickstrümpfen .... es war für mich irgendwie eine Sache in die ich so "reingefallen" bin ohne irgendwelche Ahnung zu haben was da auf mich zukommt.
    Aber dann war er da... und bei allem was mir Heilig ist ich würde meinen Rocker um nichts in der Welt hergeben.
    ABER ich würde auch nicht nochmal ein Kind bekommen und schon gar nicht soo jung und dumm wie ich damals war!

    Ich würde nie sagen,dass es ein Fehler war den Rocker zu bekommen, er hat mich sehr schnell erwachsen gemacht, aber es gab auch Zeiten wo ich wirklich keine gute Mama war und heute hader ich oft sehr mit mir.
    Das geht mir ganz genauso.

    Manchmal ist die Belastung, alleinerziehend und berufstätig zu sein, einfach zu viel und ich werde über die Grenzen meiner Nerven gestoßen. Ich mag gar nicht darüber nachdenken wie oft ich mein Kind schon angebrüllt hab, weil meine Nerven längst wieder aufgebraucht waren und dieser kleine Dickschädel mich trotzdem noch weiter fordert. Missen möchte ich sie um nichts auf der Welt! Egal wie schwierig es manchmal für mich ist, ich habe nie die Entscheidung bereut, mein Kind zu bekommen! Und egal wie sehr sie mich manchmal fordert, sie ist ein wundervolles Kind! Nur ich bin leider keine wundervolle Mutter, da ich absolut kein Muttertier bin und zudem noch viel zu perfektionistisch. Man möchte ja alles richtig machen und wünscht sich für sein Kind nur das beste. Damit stehe ich mir oft selbst im Weg, das weiß ich, kann es aber nicht wirklich abschalten. Und wenn ich dann noch sehe, wie picobello alle anderen ihren Haushalt haben, dann fühle ich mich nochmal als Versager. Von daher tut es mir richtig gut, hier Eure Beiträge zu lesen! Danke dafür!


    Als ich meinen jetzigen Partner kennengelernt habe, hat er mir direkt zu Beginn gesagt, dass er keine eigenenen Kinder möchte. Liegt aber nicht direkt am ADHS, sondern an den Komorbiditäten, die in seiner Familie vorhanden sind. Ich kann das gut nachvollziehen und akzeptiere seine Entscheidung. Da ich ja ein Kind mit in die Beziehung bringe, können wir beide ganz gut mit dieser Entscheidung leben. Ironie des Schicksals für ihn ist, dass gerade untersucht wird, warum sich mein Kind in der Schule so schlecht konzentrieren kann...
    In der Zwischenzeit ist eine weitere Erkrankung hinzu gekommen, die auch mich davon überzeugt hat, dass dieser Genpool vielleicht besser nicht weiter vererbt werden sollte. Aber ich denke, dass unser Fall absolut nicht repräsentativ ist. Wäre mein Kind nicht da, und es wäre "nur" das ADHS, würden wir uns garantiert Kinder wünschen und eine weitere Generation Chaoten in die Welt setzen.

    P.S.: Aus der Abstimmung habe ich mich selbstverständlich raus gehalten.
    Geändert von Jacinda (14.08.2012 um 13:05 Uhr) Grund: Nachtrag P.S.

  9. #39
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 968

    AW: An die Eltern: Würdert ihr nochmal Nachwuchs zur Welt bringen?

    Lillemoor schreibt:
    @ Rina

    Warum sollte man denn ohne Kinder als Frau weniger wert sein? Ich habe zwar selber zwei Kinder, aber meine beste (seit nun schon 20 Jahren) Freundin hat keine Kinder. Sie wollte eine Zeitlang zwar, klappte nicht, und fand sich dann damit ab.
    Nie im Leben würde ich auf den Gedanken kommen sie wäre deswegen weniger Wert als ich.
    [..]

    Kinder aus gesellschaftlichen Zwängen zu bekommen halte ich für ziemlich antiquiert. Wir können uns als Frauen doch wirklich glücklich Schätzen dass wir in einer Gesellschaft leben in der wir die freie Wahl haben Kinder bekommen zu können wenn wir es wollen.
    Dem stimme ich vollkommen zu, ich bin da eigentlich auch eher emanzipatorisch eingestellt.. umso stärker frustriert mich die Geschichte... dass es eben inneren Stimmen sind, die mir das immer wieder zu flüstern (neben jeden anderen Mist und mir auch an allen möglichen Sachen den Spaß verderben).. aber sie lassen sich nur schwer zu verstimmen bringen.. Ich hasse es, dass ich mich von solchen Einflüssen (also gesellschaftlichen Rollenerwartungen) nicht komplett lossagen kann.

    Nunja... ich habe jetzt schon von mehrere kinderlosen Frauen (wo die Zeit endgültig vorbei ist) gehört, dass es ihnen Mitte 30 bis Ende 30 auch so ging und ab ca. 40 Jahren waren sie endlich weg.. Ich hoffe das dauert bei mir nicht so lange...

  10. #40
    Allanon

    Gast

    AW: An die Eltern: Würdert ihr nochmal Nachwuchs zur Welt bringen?

    Darf ich mich mal hier auskotzen was mich so richtig richtig stinkt ?

    Immer das selbe: Verurteilung von Leuten zu behaupten man ist ne schlechte Mutter bzw. unfaehig oder psychisch gestoert oder was der Geier was, wenn Frau in das "klassisches Bild" (Kind im Arm, dann gleichzeitig vor dem Herd stehen und 3 Toepfe koecheln lassen) "Hausmuetterchen" rein passt !

    Ich durfte einige Verurteilungen dieser Art einkassieren kurz bevor ich meine Diagnose bekommen habe, was auch eine Erloesung war.

    Ich kann nur in DEN Moment, wo ich das tue was getan werden muss, nicht gleichzeitig die Kinder bespassen, no multitasking fuer mich !
    WENN aber das Kind ANGST - nur mal so als bsp. hat, bin ich IMMER fuer die Kinder da.
    Es ist kein Verbrechen, wenn ich den Beduerfnis nach Aufmerksamkeit nicht nachgehen kann waehrend ich beschaeftig bin, wenn ich auch die Zeit nehme, wo nur die Kinder dran sind.

    Ich kann nicht kochen na und ? Trotzdem sind meine Kinder sehr gut entwickelt (psychologisch von SPZ begutachtet !) - also kann so schlecht meine Erziehung ja nun auch nicht sein.
    Ich bin kein Hausmuetterchen im klassischen Sinne ,dafuer kann ich andere Dinge, was andere so zu sagen "hard core muettern" eben nicht koennen <- aber das wird halt toleriert http://i23.photobucket.com/albums/b3...Icons/nene.gif

    Kinder brauchen starke eltern/elternteil die ihnen den weg weisen koennen wos lang geht und keine hausmuetterchen die nur kochen und putzen und zickig sein koennen koennen http://i23.photobucket.com/albums/b3...cons/claps.gif

Ähnliche Themen

  1. Was soll mir die Testung bringen?
    Von ElGuro im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 8.01.2011, 12:42

Stichworte

Thema: An die Eltern: Würdert ihr nochmal Nachwuchs zur Welt bringen? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum