Umfrageergebnis anzeigen: Wie sieht es bei eurem Nachwuchs aus?

Teilnehmer
55. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Hätte ich gewusst, dass ich ADHS habe, hätte ich den Nachwuchs nicht zur Welt gebracht.

    7 12,73%
  • Hätte ich gewusst, dass ich ADHS habe, hätte ich den Nachwuchs trotzdem zur Welt gebracht.

    43 78,18%
  • Ich wusste, dass ich ADHS habe, habe Nachwuchs. Und würde dies wieder tun.

    4 7,27%
  • Ich wusste, dass ich ADHS habe, habe Nachwuchs. Und würde dies nicht mehr tun.

    1 1,82%
Seite 3 von 7 Erste 1234567 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 69

Diskutiere im Thema An die Eltern: Würdert ihr nochmal Nachwuchs zur Welt bringen? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #21
    Lysander

    Gast

    AW: An die Eltern: Würdert ihr nochmal Nachwuchs zur Welt bringen?

    Mein Kind ist toll! Natürlich die beste Tochter der Welt! Kam damals unerwartet ;-)
    Ich sag mal: Wat kütt dat kütt!

    Allerdings bin ich 44. Ich war damals ein recht junger Vater. Wir machten Fehler, die ich nicht nochmal machen möchte. Aber ich würde wahrscheinlich andere machen.
    Ich weiß nicht, ob ich einem weiteren Kind einen ollen Papa antun wollte. Trotzdem: wat kütt, dat kütt.
    Oha! Was schreibe ich?! Ich bin Single! Hier gilt noch lange nicht: wat kütt, dat kütt ;-)

    Und was AD(H)S angeht... wir sind keine Aliens oder? Ich find mich okay ;-) und meine Tochter sowieso. Der Himmel der Seelen ist noch voll.....

  2. #22
    Zotti

    Gast

    AW: An die Eltern: Würdert ihr nochmal Nachwuchs zur Welt bringen?

    Hallo, also viele sagen, ob Zwillinge oder zwei hintereinander wäre egal.
    Das stimmt nicht, es ist so, du mußt dich gleichzeitig um zwei Babys kümmern, welches nimmst
    du jetzt auf den Arm wenn es schreit und wie beide mal gleichzeitig. Wie gesagt, wenn man alleine
    ist. Ich hatte immer ein schlechtes Gewissen, daß ich einem nicht gerecht werde, beide zu stillen
    ging auch nicht, da ich auch nervlich schon vorher fertig war, bin zwei Wochen vor der Geburt noch umgezogen,
    auch da hatte ich keine Hilfen (zum Glück wurde jedoch alles bezahlt vom Sozialamt, in Kreuzberg gab es
    damals eine sehr gute Beratungsstelle von Frauen, die haben mir sehr geholfen).
    Dann wenn nachts einer wach wird und schreit, wird automatisch der andere auch wach und dann bis du ganz
    fertig, da du ja schon wochenlang nie mehr richtig durchschlafen konntest (also ich, nur mal 4 Stunden am Stück).
    Dann die Fläschen warmmachen und beide irgendwie wieder ruhig kriegen, aber einer hat auch genuckelt.
    Dann hatte ich Helfer, von der Caritas oder sowas, die kamen gemütlich um 9.00 Uhr, haben 8 Stunden bei mir
    verbracht (1 Praktikantin) und sich fast nur um die Babys gekümmert, was eigentlich nicht sein sollte. Sie hätten
    mir Mittagessen machen müssen und einkaufen und auch Frühstück, daß habe ich alles erst später erfahren.
    Auf meine Drängeln hin haben sie mir zumindest noch geholfen, die Umzugskartons auszupacken und auch die
    Fenster geputzt, ich war ja ganz schwach und dünn geworden. Na ja, da könnte ich noch vieles zu schreiben zu
    solchen Helfern, danach waren es Bekannte, die waren noch schlimmer. Waren alle keine ADSler, die hätten be
    stimmt besser zugepackt und geholfen.

    Mit einem Partner hätte ich vielleicht sogar nochmehr Kinder bekommen. Allerdings bin ich
    trotzdem froh, daß ich Zwillinge bekommen habe, den wenn ich nur eines bekommen hätte, wäre
    der damalige Vater auch abgehauen (ist ausgewandert nach einem halben Jahr, ist auch nie gekommen,
    höchstens einmal die Woche schnell gucken oder wollte was anderes....ihr wißt hoffentlich was).

    Er hatte ja gleichzeitig noch eine andere Beziehung, was ich vorher wirklich nicht gemerkt habe und diese Frau
    hatte auch ein Kind vom ihm, was ich auch vorher nicht wußte, da er dort wohnte und ein Zimmer hatte und die
    beiden immer sagten, es wäre eine WG.

    Ich muß dazu sagen, ich habe in meinem Leben vorher fast nie verhütet, keine Pille genommen, mal Spirale, doch
    die vertrug ich nicht. Mir hatte mal ein Frauenarzt gesagt, ich könne keine Kinder kriegen, sondern müßte dann erst
    eine Hormonbehandlung machen lassen. Darauf habe ich mich immer verlassen. Wie naiv ich da war, daß finde ich
    heute selber komisch. Habe natürlich immer ein bißchen gerechnet, wann die fruchtbaren TAge sind usw.

    Also die Zwillinge sind ja dann witzigerweise oder lieber schicksalsträchtig am vierten Tag der Periode gezeugt wurden,
    da dachte ich doch, das ist ganz sicher, daß ich da nicht schwanger werden könne.

    Jetzt hole ich zu weit aus, also meinen Söhne sind ja jetzt schon 19 Jahre. Ein ASperger-Autist, der ist jetzt sehr selbständig,
    der ADSler ist sehr emotional und wir suchen ja immer noch nach dem richtigen Arzt und Therapeut und stationären Aufenthalt.

    Ich höre jetzt mal auf, also das erst halbe Jahr war für mich auf jeden Fall die Hölle und ich muß leider dazu schreiben,
    am schlimmsten waren die alleinerziehenden Mutter. Ich wurde gemieden, weil wir zu dritt immer sehr anstrengend waren
    und oft kritisiert, was ich alles falsch mache und ausgelacht, weil ich die Kinder nur habe homoöpatisch behandeln lassen
    und dann habe ich sie noch halbwegs biologisch oder so also aus dem Reformhaus ernährt. Dann bekam ich Kritik von Müttern, daß ich sie in meinem Bett schlafen lasse, daß ich sie immer gleich auf den Arm nehme wenn sie schreien und, und, und....

    Ich habe in Berlin auch alleinerziehende Väter kennengelernt, die warenviel besser drauf, da gab es nicht soviel Theater, die sind ja auch nicht so pingelig finde ich, also mit Frauen habe ich damals sehr, sehr schlechte Erfahrungen gemacht.

    Bis ich dann endlich meine ADS-Freundinnen kennenlernte so ungefähr wo die Kinder 7 Jahre waren und die beiden hatten auch anstrengende Kinder und da konnte ich mich besser austauschen und bekam Verständnis.

    Ich könnte ein ganzes Buch schreiben, was ichmir immer anhören mußte und auch von den Ämtern, also Arbeitsamt und
    Sozialamt und Jugendamt. Da kann ich manchmal verstehen, daß Frauen ihre Kinder weggeben, weil sie das einfach nicht
    aushalten, doch ich glaube ADSlerinnen schaffen das dann doch.

    So jetzt erstmal Schluß, sonst fällt mir immer mehr ein. Liebe Grüße von Zotti

    P.S. Da fällt mir ein, ich wurde sogar wegen des Zwillingswagens mal blöde angemacht, ich wollte ja auch mal Samstagsmorgens wieder unter die Leute und in Berlin gibt es den bekannten Winterfeldtmarkt (gibt es den noch?).
    Na ja, da wurde ich dann beschimpft, weil mein Wagen so breit war, ich sollte doch zu Hause bleiben oder wenigstens
    die Kinder. Alleine ja?

    Dann hat mich mal eine alleinerziehende Mutter beschimpft, daß die Gruppe immer auf mich Rücksichtnehmen müsse,
    weil der Zwillingswagen damals nicht in den Zug paßte, wo wir mit fahren wollten. Dann mußte ich auch oft lange Strecken
    zu Fuß laufen, weil es in Berlin noch so Stangen in der Mitte im Bus gab und auch da paßte der Wagen nicht rein und auch
    nicht durch jede Kasse und in jedes Geschäft und auch nicht in den Aufzug und da könnte ich noch mehr erzählen.

  3. #23
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.101

    AW: An die Eltern: Würdert ihr nochmal Nachwuchs zur Welt bringen?

    Ich denke die Entscheidung ob man wenn man es vorher gewusst hätte hängt in 1. Linie davon ab wie die Lebensumstände waren. hat man Unterstützung bekommen oder ist man auf viele kritiker getroffen, Hat man einen Partner der einen unterstützt oder ist man Alleinerziehend.
    Dazu kommt noch dass ADHS ja unterschiedlich stark ausgeprägt ist usw.

    Da spielen einfach zu viele Komponenten eine Rolle und jeder hier hat halt eine andere Lebensgeschichte die bei der Beantwortung der Frage mit hinein spielt.

  4. #24
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 583

    AW: An die Eltern: Würdert ihr nochmal Nachwuchs zur Welt bringen?

    @Zotti: Meinen Respekt hast du auch auf jeden Fall!
    Ich unterstütze junge Familien ehrenamtlich (Wellcome) und da sind sehr häufig eben Eltern mit Mehrlingen, sehr junge Eltern o.ä.
    Letztes Jahr hatte ich dann Zwillinge. Es war - natürlich - sehr schön, aber eben auch sehr stressig.
    Das eine müde, das andere hungrig, man will natürlich keins der beiden Säuglinge schreien lassen, was tun?
    Ich glaube, ich habe es sehr gut hinbekommen, hatte aber natürlich den riesigen Vorteil, dass es nur zeitweise war. Dann ist man entspannter, ausgeschlafen u.s.w.
    Manchmal haben die Kinder sich nachts schön abgewechselt, so dass die Mutter nur 1-2h Schlaf hatte. DANN noch alles organisiert zu bekommen ist hart!

    So, zum Thema: Ich selber habe noch keine Kinder, finde es aber sehr beruhigend, dass doch so viele sagen, "ja, ich würde es genauso tun!".
    Ich bin ein absoluter Familienmensch, meine Eltern, Geschwister, Nichten & Neffen gehen mir über alles.
    Aber trotzdem habe ich mich in letzter Zeit natürlich gefragt, ob ich sowas überhaupt hinbekommen würde. Was, wenn mein Kind so wird wie ich?
    Ich habe ziemliche Probleme mit meiner Impulskontrolle und Aggressionen.
    Mein Vater war genauso wie ich und ich habe ziemlich drunter gelitten.
    Bisher habe ich noch nie ein Kind angeschrien oder generell mein Kontrolle verloren, dabei habe ich immer sehr viel mit Kindern zu tun gehabt.
    Aber ich war dann meist ausgeschlafen, hatte keinen Haushalt zu versorgen, musste nicht kochen...
    Also habe ich Angst, dass mich ein Kind nicht nur an meine Grenzen bringen würde sondern auch darüber hinaus.
    Andererseits: Im Gegensatz zu meinen Eltern weiß ich von der Gefahr. Und ich kann mich extrem gut in Kinder reinversetzen, kann mich noch intensiv an meine Gefühle und Gedanken als Kind erinnern.

    Was ich eigentlich sagen wollte: Dieser Thread macht mir wieder Mut!
    Nicht, dass ich das Thema Kinder jemals verworfen hätte, aber es gibt immer diese unterschwellige Angst, diesen Kindern Schaden zuzufügen.

  5. #25
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.101

    AW: An die Eltern: Würdert ihr nochmal Nachwuchs zur Welt bringen?

    ReRegenbogen

    Ich kann dir nur eines sagen.
    Man kann nie wissen wie es wird. man kann Planen und im Vorfeld machen und tun und es kommt sowieso anders. Egal ob man ADHS hat oder nicht.

    Als ich mal mehrere nächte nicht wirklich geschlafen habe und mein Großer damals war er ca. 4-5 Monate alt schrie und schrie und schrie und nix half. War ich so was von wütend. Aber ich war nicht wütend auf das kind sondern auf mich selber, darauf, dass ich es einfach nicht schaffte herauszufinden was er hatte.
    Also legte ich ihn erst mal wieder ins Bett, ging ins Bad und zerriss ein Frotteethandtuch. ich war froh, dass ich meine Aggression in dem Moment so umlenken konnte. Ich gebe zu ich hatte kurz den gedanken den kleinen zu schütteln aber man weis ja was dann passiert also die Aggressionen umlenken. Die idee mit der Fasu gegen die Wand zu schlagen hatte ich auch wollte aber niemanden weh tun also weder dem kleinen noch mir selber.


    Mein Mann der mittlerweile wach geworden war nahm den kleinen aus seinem bett und legte sich mit ihm in unser Bett und siehe da 10 min. später schlief er.

    Der Grund warum ich den kleinen in dem Moment zum Glück nicht schaden konnte war die bedingungslose Liebe zu ihm. Auch wenn ich ihn Heute ab und an gerne per One-Way Ticket auf den Mond schiessen würde ist diese Liebe das was mich immer zurückhält ihn anzuschreien, ihn einen klaps zu geben oder ähnliches.
    laut werde ich schon mal und ab und an bin ich auch ungerecht, doch wenn ich merke dass ich ungerecht war entschuldige ich mich bei ihm.

    Viele Eigenschaften von ADHSler kommen einem Kind auch zugute. Wer hat schon so viel kreativität? Oder wer hat selber Spaß daran bei Regen durch die Pfützen zu springen?
    Wem ist es egal ob die Kinder sich beim essen einsauen, man kann ja alles wieder waschen.

    Bei den kindergeburtstagen meiner beiden ist das Abendessen immer das highlight, denn wann darf man Spagetti mit Tomatensoße schon mal mit den Fingern essen?
    Mich stört es nicht da werden den kindern alte T-Shirts übergezogen und dann geht es los.
    Nicht umsonst sind meine beiden mittlerweile mit die beliebtesten Kinder, weil sie so eine coole und lockere Mama haben. (stammt übrigens aus dem Mund einer der Freunde meiner Kinder. Also ich hab mir die Lohrbeeren nicht selber gegeben)

  6. #26
    Allanon

    Gast

    AW: An die Eltern: Würdert ihr nochmal Nachwuchs zur Welt bringen?

    @Zotti

    Ja da sagste was !
    Mensch, ich dachte auch immer, eins mehr wuerde mir nix ausmachen etc. - mit dem einen klappts so gut, wieso sollte eine 2te dann ein Problem werden etc.
    Hatte ja auch keine Ahnung und so.
    Und eben, es sind eben die Situationen wo die gleichzeitig mit etwas ankommen was mich ja umhaut, weisste doch ;-)

    Also liebe Zotti, von mir nochmals FETTE Portion respekt !
    Zwillingbabies........das ist also noch ne hoehere Kaliber als EINE Neugeborene und EINE 17 Monate junges Kind das durchschlaeft !
    Hammerhart !

    Sind deine Zwillis 1-eiig, 2-eiig gleichgeschlechtrig oder 2-eiig paerchen ?


    @Lysander

    Was du bist schon SO alt ????
    krass, also ich haette dich von dein geschreibsel her hoechstens auf 30 geschaetzt, aber ok, ich hab vieles auch ueberflogen.
    Also dass schein echt ein ADHS syndrom zu sein, "jugendlich" auszustrahlen


    @Rose

    Hoer doch bitte auf mit dass du ne schlechte mutter bist / warst etc ;-(
    Das klingt so traurig !
    Es gab auch ne Zeit wo ich ne "schlechte Mutter" war wieso auch immer, aber zaehlen tut doch dass du ja was unternimmst (zumndest meine ich gelesen zu haben dass du an deine problemen fleissig arbeitest etc) und du dein Kind ja liebst und annimmst !
    Das ist bei mir doch auch nicht anders ! Wir haben eben Schwaechen da wo andere nicht haben - aber bestimmt auch Staerken was andere Muettern den kindern nicht bieten koennen ^^
    Geändert von Allanon (27.07.2012 um 22:55 Uhr)

  7. #27
    Zotti

    Gast

    AW: An die Eltern: Würdert ihr nochmal Nachwuchs zur Welt bringen?

    Ja, das kann sein, daß man dann schreit und ausrastet, doch trotzdem sind meine Söhne
    so gut geraten, daß das wohl doch nicht so einen großen Schaden gemacht hat.

    Ich kenne andere die nicht alleinerziehend waren oder sind und die haben vielmehr Probleme
    mit ihren Kindern, weil sie sie einfach nicht so verstehen.

    Ich würde heute dazu raten, immer mehr außerhalb zu wohnen wo die Kinder auch viel raus können
    und Tiere sind auch sehr gut, wenn sie etwas älter sind. Wenn man wenig Geld hat, dann eben nur
    Meerschweinchen. Wir sind alle Meerschweinchenliebhaber. Habe gerade eines von meiner ADS-Freundin
    in Pflege und das ist schwer krank, hat ein Riesengeschwür an der Backe und braucht Medikamente.

    Da brauche ich meinen 19-jährigen Sohn gar nicht fragen, er kümmert sich von selber mit darum.

    Auch mein Asperger-Sohn kann sehr gut mit Tieren umgehen, die mögen ihn und hören auch auf ihn, sagt
    er selber, also auf jeden Fall Hunde. Er wohnt jetzt bei seiner Freundin (die wahrscheinlich ADS hat) und
    deren Hund ist ein sehr eigensinniger Eurasier (sieht aus wie ein Chow-Chow (also ist das jetzt richtig geschrieben)
    oder heißt es Schau-Schau, nee, egal, mit dem konnte er sofort umgehen.

    Leider habe ich oft mitbekommen in Selbsthilfegruppen, daß die Eltern (meistens natürlich die Mütter) gegen Tiere sind,
    weil die ja soviel Schmutz machen. Also ich bin selber mit Tieren aufgewachsen und darum bin ich auch nicht so pingelig.

    Mein Asperger-Sohn war auch auf einem heilpädagogischen Bauernhof, es war eine Tagesgruppe, da waren viele Tiere und
    jedes Kind hatte sein Tier zu versorgen (Pferd, Esel, Schwein, Kühe oder so). Mein Sohn mußte das Pferd versorgen.

    Da waren auch ADS-Kinder und ich finde wenn man Kinder hat, gehört dazu eigentlich Garten und Natur und Tiere.

    Wäre besser wenn Kindergärten nebenan noch einen kleinen Tiergarten hätten. Auch zu Therapiezwecken sind Tiere geeignet,
    das ist sogar bewiesen, doch es wird nicht durchgeführt. Das wäre manchmal sogar kostengünstiger.

    So jetzt schweife ich ab und höre auf, weiß schon gar nicht mehr was ich oben geschrieben habe, LG Zotti

  8. #28
    Zotti

    Gast

    AW: An die Eltern: Würdert ihr nochmal Nachwuchs zur Welt bringen?

    Hallo, ja für mich war auch das schlimmste, da ich ja vor den Kindern immer jedes Wochende unterwegs war in Discos, zu Veranstaltungen
    usw. ich glaube dann ist es noch schlimmer wenn man Kinder hat und plötzlich nur zu Hause sein muß und dann noch einen ganzen Haushalt.

    Ich habe mir auch da erst eine Kaffeemaschine angeschafft, vorher habe ich den so aufgebrüht. Doch dann hatte ich mehr Zeit und es ging schneller.

    Jetzt hole ich alles nach, ich gehe wieder viel raus, habe zum Glück den entsprechenden Partner. Wir sind gerne auf Parties und zu vielen Veranstaltungen und Konzerten. Früher habe ich ja auch orientalischen Tanz gemacht (genannt Bauchtanz). Da war ich ein einer Tanzgruppe und habe jahrelang mitge-
    macht, es wurde sogar ein richtiges Tanztheater aufgeführt, ich habe bis zum Schluß mitgetanzt und auch zu den Proben. Dann war da eine Frau,
    die hatte auch ein Kind bekommen, sie hat es dann immer in diesem Ding da, was man ins Auto stellt mitgebracht, stellte ihren Sohn da ab und
    der guckte die ganze Zeit brav zu beim Tanzen und üben. Sie hatte allerdings auch einen Mann, der nahm den Sohn auchmal.

    Ja und da dachte ich, wenn ich die Zwillinge habe, dann geht das so einfach und ich nehme die mit und die sitzen dann da. Ichhatte echt überhaupt keine Ahnung von Babies und Kleinkindern, überhaupt mochte ich früher keine Babies. Tja, dann waren sie da und sind natürlich nicht brav sitzen geblieben. Ich konnte sie ja auch nicht so einfach mitnehmen, weiß gar nicht wie ich das gemacht habe. Die riesigen U-Bahnhöfe inBerlin, da gabe es
    kaum Aufzüge und dann mit dem Zwillingsbuggy, da mußte man mir immer helfen den zu tragen.

    Auf jeden Fall sind meine Kinder nicht brav sitzengeblieben und haben sich immer irgendwie bewegt oder so. Auch mal ins Teelicht gefaßt, vielleicht wollten sie ja auch mittanzen, konnten aber noch nicht. Dann war es aus mit dem Tanzen.



    @Lysander: ich habe auch gedacht du wärst so`n junger Spunt, also wirklich, daß du auch ein Kind hast, so kann man/frau sich täuschen


    Viele Grüße von Zotti

  9. #29
    Allanon

    Gast

    AW: An die Eltern: Würdert ihr nochmal Nachwuchs zur Welt bringen?

    @Zotti

    Also ich verstehe Kinder.
    Ich kann mit Trotz umgehen, auch wenns extrem nervig ist.
    Wenn meine Kinder Aengste haben, nehme ich dies auch sehr ernst uns reagiere dem entsprechend.

    Das PROBLEM bei mir ist die "Doppelbelastung":

    Wenn ich Waesche oder Abwasche machen waehrend beide Kinder da sind, darf eigentlich nix dazukommen.
    Wenn dann was dazukommt, bin ich am Rande des Nervenzusammenbruchs !
    Bekommt ein Kind zufaellig mal Angst oder tut sich weh, lasse ich alles stehen und bin fuers Kind da.
    Wenn die aber streiten und dann zu mir kommen oder mir hinterher schreien, tja, da ist meine Antwort leider auch nur Wut und schreie.
    1 zu 1 : nur Kinder, geht gut !
    Aber nicht, wenn ich "nebenher" den Scheiss haushalt machen muss. Weil mich das SO stresst und ich dann keine Kapazitaet fuer mehr habe.
    Das versteht leider keiner hier !

    Also gegen Tierschmutz bin ich nicht empfindlich.
    Ekeln tu ich mich nur vor Kuechendreck (fuer Naeheres: habe ein Thread bei Zwangserkrankungen on gestellt) - so Lebensmittelrueckstaende ;-)
    Boah, da muss ich mich dann dekontaminieren ^^

    Die Erzieherin meiner Tochter ihr Sohn hat auch ADHS und Autismus in einem ;-)

  10. #30
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: An die Eltern: Würdert ihr nochmal Nachwuchs zur Welt bringen?

    - keine erwartungen - weder an sich, noch an die zeit die kommen sollte und vorallem nicht
    wie die kinder "sein sollten".

    der hang zum perfektionismus - .... wenn man sich die familien etwas genauer anschaut.... so ist
    niemand perfekt.

    nehmen wie es kommt!

Ähnliche Themen

  1. Was soll mir die Testung bringen?
    Von ElGuro im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 8.01.2011, 12:42

Stichworte

Thema: An die Eltern: Würdert ihr nochmal Nachwuchs zur Welt bringen? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum