Umfrageergebnis anzeigen: Welche ADHS- "Begleiterkrankungen" betreffen/betrafen Dich?

Teilnehmer
126. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Depressionen (oder auch Manien/ man. Depressionen)

    94 74,60%
  • Angst / Panik / Phobien

    69 54,76%
  • PTBS (Trauma)

    20 15,87%
  • Zwänge

    34 26,98%
  • Eßstörungen

    52 41,27%
  • Störung des Sozialverhaltens / Bindungsstörungen etc

    68 53,97%
  • Borderline Störung/ Selbstverletzendes Verhalten

    28 22,22%
  • Tic`s / Torettesyndrom/ Epilepsie/ restless legs

    12 9,52%
  • Suchtverhalten (sowohl auf legale wie auch illegale Stoffe bezogen)

    68 53,97%
  • Schmerzstörungen (somatoforme, Kopf,-Gelenk oder Spannungsschmerzen etc)

    42 33,33%
  • Probleme bzgl. Sexualität (Frgidität/Potenzstörungen, herabgesetzte Libido, Orgasmusstörungen etc)

    40 31,75%
  • Schlafstörungen oder auch vermehrte Müdigkeit; Erschöpfung

    93 73,81%
  • tief greifende Entwicklungsstörungen (Autismus, LRS, Sprachstörungen etc)

    11 8,73%
  • Shizophrenie

    1 0,79%
  • keine der hier genannten, aber andere ja

    7 5,56%
Multiple-Choice-Umfrage (Mehrere Antworten sind möglich).
Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Diskutiere im Thema ADS / ADHS und Komorbiditäten im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.031

    Frage ADS / ADHS und Komorbiditäten

    Welche Komorbs (Begleiterkrankungen) sind euch sowohl vor wie auch nach der ADHS Diagnose bekannt?

    Mehrere Antworten sind möglich!

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.031

    AW: ADHS und Komobiditäten

    Nachtrag: Es gibt sicher noch viiieel mehr, aber 15 Antwortmöglichkeiten sind das Maximum. Bitte das wählen, was entweder am meisten zutrifft, oder durch einen Beitrag gern ergänzen.

    Es finden sich auch manchmal mehrere Antworten in einem Feld, habe versucht "ähnliche" zusammen zu führen, also bitte auch wählen, wenn nicht alle sondern nur eins davon zutrifft.

    Vielen Dank, lg Sally

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.742

    AW: ADHS und Komobiditäten

    Liebe Sally,

    eine Umfrage zu den Komorbididäten gibt es bereits. Guckst du hier: http://adhs-chaoten.net/ads-adhs-erw...iditaeten.html

    LG
    Erika

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.031

    AW: ADHS und Komobiditäten

    Ui, habe ich noch gar nicht gesehen, aber die Antworten sind ja doch etwas unterschiedlich, würde die Umfrage trotzdem gern laufen lassen,

    lg

  5. #5


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.808
    Blog-Einträge: 40

    AW: ADHS und Komobiditäten

    Hallo

    Sally" schreibt:
    aber die Antworten sind ja doch etwas unterschiedlich, würde die Umfrage trotzdem gern laufen lassen,
    Seh ich auch so, ja. Unterscheidet sich einiges zwischen den beiden Umfragen.







    LG,
    Alex

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 824

    AW: ADS / ADHS und Komorbiditäten

    Ich habe viele diese Punkte, bin gerade erlich gesagt etwas geschockt, einmal es so angekreuzt zu sehen und das ist noch nicht einmal alles.:-o
    Aber so weiß man auch ein wenig mehr über sich.

    Vieles ist mir quasi angebohren, anderes hat sich entwickelt und wieder anderes ist shon lange da, habe aber erst mit den Jahren begonnen es durchzuführen.

    Das selbstverletzende Verhalten zum Beispiel, ich bin überall gegen gelaufen (ich habe sogar geschafft mir in ca. 5 Monaten 3 mal den gleichen kleinen Zeh zu brechen), alles angeeckt usw..
    Auch zurückzuführen auf mein liebes ADHSlein, aber irgedwann schien ich festgestellt zu haben, das ich damit selber Spanungen, etc. lösen kann, also lief ich manchmal absichtlich wo gegen, bzw. fing dann an mich zu Schneiden, verbrennen und so weiter.
    Aber auch jetzt laufe ich noch oft ungeschickt wo gegen, morgens ohnr Ritalin sehr viel, Tagsüber hält es sich- abgesehen von kleinen Phasen- in Grenzen.

    Oder die Essstörung, schon damals nannte man mich Spargeltarzan, doch ich habe die Leute dafür gehasst, was war ich denn?
    Ich war DICK, so sah ich mich.
    Das denken ist schon, seit ich mich zurückerinnern kann (nicht weit, aber das hat sich eingeprägt, das ich oft in den Spiegel schaute und da was hässliches sah), aber erst vor ca- 2 Jahren setzte ich es dann "entlich" in die Tat um.

    Oder die Entwicklungsverzögerung, ich weiß nicht mal, ob es mir weh tut, wenn es mir gesagt wird, oder ich es im Artztbreif lese, das ich >>emotional Unterentwickelt<< bin.
    Ich bin froh dagegen anzukämpfen und hoffe, das ich bald auch emotional 21 bin und nicht keine Ahnung wie klein.
    Auch mein aussehen entspricht nicht meinem Alter, das ist erst recht nervig.:-(
    Aber das wegen muss ich mich nicht so unnatürlich zu klatschen, naja, fummel eh zu viel im Gesicht herrum, da sähe ich ja aus wie ein Zombie.:-o

    LRS, heute erst wieder voll gemerkt.:-(
    Habe mich gemeldet zum lesen, also Betonung? Mööööp, glaube schlecht.
    Aussprache? Möööööp, glauvbe viel gelispelt, viele Worte verlesen, ausgelassen, oder oder oder...
    Rechtschreibung, da sitze ich immer und muss erstmal überlegen und letzentlich ist es dann doch falsch.
    Das ist wie Lotto...

    Zu schnell sprechen, stotern, lispeln, undeutliche Aussprache, Worte verschlucken, Worte verdrehen oder auslassen, usw., die Sprech-Ergo damals hat irgendwie nichts gebracht *Kopf kratz*
    Ist leider immer ncoh so, nervt einfach nur, wenn ich das gerade sehr stark habe.*grml*

    Und das könnte ich jetzt mit fast allen Punkten machen, aber ich glaube die 2 genügen.

    Lieben gruß
    Male
    Geändert von Malemaus (18.08.2009 um 23:02 Uhr)

  7. #7
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf AD(H)S
    Forum-Beiträge: 661

    AW: ADS / ADHS und Komorbiditäten

    Hallo zusammen!

    Ich habe an beiden Umfragen teilgenommen und in beiden mehreres angekreuzt. Da die Antwortmöglichkeiten wirklich unterschiedlich sind, haben beide Umfragen ihre Existenzberechtigung.

    Gruß
    icke!

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 43

    AW: ADS / ADHS und Komorbiditäten

    Hi Sally,
    hab auch mehrere angekreuzt, vor meiner ADHS Diagnose bin ich von den Langzeittherapien als erstes als Borderliner diagnostiziert worden und als Politoxikomane.
    Persönlich mitgeteilt haben Sie es mir aber nicht. Mein ambulanter Suchtberater hats mir gesagt. Lg Jürgen

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 867

    AW: ADS / ADHS und Komorbiditäten

    Interessant: ich hab da ein paar Dinge anklicken können...
    PTBS hab ich nicht geklickt ...keine Ahnung...ob das auf mich zurtrifft.

Ähnliche Themen

  1. Umfrage zu Komorbiditäten
    Von lola im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 2.01.2010, 16:32
  2. Erfahrungen mit Begleiterkrankungen/ Folgeerkrankungen/ Komorbiditäten
    Von Alex im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 28.09.2009, 12:24
  3. Text zu Komorbiditäten und Fehldiagnosen
    Von lola im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 6.08.2009, 11:57

Stichworte

Thema: ADS / ADHS und Komorbiditäten im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum