Umfrageergebnis anzeigen: Wie geht euer Umfeld mit ADHS um?

Teilnehmer
145. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Sie sind stark betroffen davon; leiden zum teil

    21 14,48%
  • Sie machen sich Selbstvorwürfe das sie sich evtl nicht richtig verhalten haben

    10 6,90%
  • Sie unterstützen mich genau dort, wo ich es brauch

    19 13,10%
  • meine Familie steht hinter mir, der Rest weniger

    24 16,55%
  • Meine Freunde/Bekannte stehen hinter mir, die Familie weniger

    25 17,24%
  • Sie stellen ADHS als Störung in Frage; glauben nicht daran

    71 48,97%
  • Ich kann es nicht so genau sagen, da ich sehr misstrauisch geworden bin

    30 20,69%
  • Ich fühle mich gemieden und ausgegrenzt.

    35 24,14%
Multiple-Choice-Umfrage (Mehrere Antworten sind möglich).
Seite 1 von 5 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 41

Diskutiere im Thema Wie geht euer Umfeld mit ADHS um? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.031

    Frage Wie geht euer Umfeld mit ADHS um?

    Mich würde interessieren, wie die Menschen in eurem Umfeld mit EURER Diagnose umgehen. Mehrere Antwortmöglichkeiten!

    Vielen dank

  2. #2


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.806
    Blog-Einträge: 40

    AW: Wie geht euer Umfeld mit ADHS um?

    Hallo

    Läuft nun leider schon eine Weile, diese Umfrage, denn sonst hätte ich noch hinzugefügt:


    • Sind erleichtert und haben wieder Hoffnung


    Speziell bei Spät-Diagnostizierten, die zuvor einen Irrweg aus verschiedenen Diagnosen samt zugehörigen Aufenthalten in psychiatrischen Einrichtungen ohne nennenswerten Therapieerfolg durchlaufen haben, sicher vor allem in der ersten Zeit mit der "neuen" und eben sehr viel erklärenden Diagnose eine Reaktion, die nicht ganz abwegig ist.








    LG,
    Alex

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.031

    AW: Wie geht euer Umfeld mit ADHS um?

    Hallo Alex,

    danke für diese Anmerkung, das ist wirklich ein wichtiger Punkt.
    Vielleicht kann man diesen auch unter "sie unterstützen mich genau dort, wo ich es brauch" einfügen. Denn Hoffnung ist schön, und wenn sie das haben, ist mir das auch eine Hilfe.

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Wie geht euer Umfeld mit ADHS um?

    Hi Sally,

    mir fehlt der Punkt: sie versuchen, mich zu unterstützen.

    Den Optimalfall (unterstützen wo es gebraucht wird) kann ich beim besten Willen nicht ankreuzen, möchte aber wenigstens die Anstrengung honorieren. Dies gilt für Anghörige und Berater/Betreuer gleichermaßen.

    lg

    lola

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.031

    AW: Wie geht euer Umfeld mit ADHS um?

    vielen dank für deinen hinweis. werde die ratschläge in meiner nächsten umfrage beachten, nicht nur negative antwortmöglichkeiten zu geben. lg

  6. #6
    Patty

    Gast

    AW: Wie geht euer Umfeld mit ADHS um?

    Bei mir stehen zwei Familienmitglieder hinter mir, der Rest nicht.

    Bei den Bekannten wissen es nur selbst Betroffene. Die können auch damit umgehen.

    Wenn ich es jemandem erklären muß, der nichts damit zu tun hat, dann treffe ich nur auf Verständnislosigkeit.

    LG Patty

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Wie geht euer Umfeld mit ADHS um?

    Hi,

    ich habe mir im Familienkreis abgewöhnt, ADHS beim Namen zu nennen. Seit ich nur mehr Symptome samt Strategien und Tricks zum Klarkommen erwähne, gehts plötzlich. Mein jüngster Bruder redet mit mir noch am ehesten über ADHS als Störung, weil er von sich selbst weiss, dass er als Kind hyperaktiv war und ohne seine sehr strukturierte Frau verloren wäre (seine Aussage).

    Wir sind aber alle in einer Zeit aufgewachsen, wo es nocht kein ADHS gab. Deshalb hat außer mir niemand auch nur eine Verdachtsdiagnose, und jeder in der Familie ist mit selbstgemachten Tricks über die Runden gekommen. Dass hier ADHS als behandlungsbedürftige Störung einen schweren Stand hat, kann man sich vorstellen.

    Meine Therapeutin, meine Chefin, die Beraterin vom Reha-Träger und sämtliche Kolleginnen haben keine Ahnung von ADHS, also erwähne ich es nur gelegentlich (wenn die Beratung gar zu sehr an meiner Realität vorbeigeht).

    Einzig mein Psychiater und meine Coachin sind reale Gesprächspartner bezüglich ADHS. Zu meinen wenigen Freunden habe ich seit dem Umzug im letzten Jahr nur mehr sporadisch Kontakt, die kennen meine Macken, aber haben mit einer Ausnahme keinen Namen dafür.

    Zurück zu Ärzten: Einer hat mich diagnostiziert, einer mit Einschränkungen (O-Ton: ein Drittel ADHS, ein Drittel Komorb, ein Drittel schlechte Angewohnheiten), einer hat es mir wegen fehlender Hyperaktivität glatt abgesprochen, eine hat es mir erst gar nicht geglaubt und dann erst mit Einschränkungen, und der Neue glaubt es mir, macht aber keine Diagnostik.

    Das einzig stabile Netzwerk von Menschen, sie mich so sehen und verstehen wie ich bin, ist im Internet. In näherer Zukunft wird noch eine SHG als reales Netzwerk hinzukommen.

    nicht gerade berauschend, aber es könnte sehr viel schlimmer sein

    lg

    lola

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf AD(H)S
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 29

    AW: Wie geht euer Umfeld mit ADHS um?

    also bei mir wars in der familie total positiv hätte ich auch echt nciht gedacht... wortlaut meiner mutter: sie findet das super das ich da selber was mache und da ich oft sehr gereizt auf kritik reagiere war sie froh das sie mich nicht zum spycho schicken musst *G*
    aber ide unterstützen mich total... in meinem freundeskreis is das anderst die glauben entweder nciht daran oder sind total dagegn das behandeln zu lassen (einige haben auch starke anzeichen von adhs) weil sie sagen das wäre doch was sie ausmacht...
    naja insgesammt bin ich sehr zu fireden und auch sehr positiv überrascht besonders von meinem vater der ein sehr strukturierter undn genauer typ ist... der hat das super aufgenommen und es gibt deutlich weniger streitpunkte zwischen uns seid er merkt das ich selber probleme damit hab wie chaotisch ich bin... und er hilft mir dabei mittlerweile sehr gut!
    ich kann nur jedem so verständnisvolle eltern wünschen

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Wie geht euer Umfeld mit ADHS um?

    Gar ned, alles Arschgranaten.

    Selber alles Rohrkrepierer, aber gesellschaftlich angepasst, deshalb gesunde Rohrkrepierer, rotbäckige Nullen, gute Bürger, liebe Menschen, entschiedene Wähler, verdammt gute Schrebergärtner.

    Wenig Hirn, aber dicke Tomaten.

    Sehr einfühlsam, wenn's um grüne Bohnen geht.

    Sensibel, was die Saat betrifft, kriechend, was den Staat betrifft.

    Kurz, normale Bürger.





  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 1.031

    AW: Wie geht euer Umfeld mit ADHS um?

    oh ja wie recht du hast!!!
    Geändert von Sally ( 1.08.2009 um 02:30 Uhr)

Seite 1 von 5 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wie organisiert Ihr euer Leben?
    Von Alex im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 113
    Letzter Beitrag: 6.07.2012, 23:30
  2. Wie oft geht ihr zum Psychi?
    Von WaveRebel im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 13.05.2009, 20:03

Stichworte

Thema: Wie geht euer Umfeld mit ADHS um? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum