Umfrageergebnis anzeigen: Erwachsene mit ADHS / ADS: Wie zufrieden seid ihr mit eurer Behandlung?

Teilnehmer
104. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Es könnte nicht besser sein

    9 8,65%
  • Bin insgesamt zufrieden

    26 25,00%
  • Könnte besser sein, aber noch akzeptabel

    31 29,81%
  • Insgesamt eher nicht zufrieden

    19 18,27%
  • Absolut unzufrieden

    19 18,27%
Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 21

Diskutiere im Thema Erwachsene mit ADS/ADHS: Wie zufrieden seid ihr mit eurer Behandlung? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.806
    Blog-Einträge: 40

    Erwachsene mit ADS/ADHS: Wie zufrieden seid ihr mit eurer Behandlung?

    Hallo

    Das Ganze ist ja bekanntermaßen ein ziemliches Problemfeld, da es kaum Ärzte und Therapeuten gibt, die auf dem Gebiet "ADS bzw. ADHS bei Erwachsenen" wirklich kompetent sind.

    Viele Betroffene müssen sich daher nach wie vor mit einer "Notlösung" zufrieden geben, die nicht immer den speziellen Bedürfnissen gerecht wird.

    An dieser Stelle wäre es mal interessant, einen Überblick über die Lage bei den Mitglieder dieses Forums zu bekommen und deshalb diese Umfrage.

    Die ist, wie gewöhnlich, nicht öffentlich (man sieht also nicht, wer was abgestimmt hat), es ist bei dieser Umfrage nur eine Antwort möglich und wie üblich ist die erste Antwort nicht von mir.





    LG,
    Alex

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Erwachsene mit ADS/ADHS: Wie zufrieden seid ihr mit eurer Behandlung?

    Hallo,

    erste Antwort erledigt.

    Ich habe "könnte besser sein" angekreuzt, weil die Versorgung im ländlichen Raum einfach nicht gut ist.

    Dass es in der hiesigen Psychiatrie einen Spezialisten gab, hab ich eher zufällig erfahren (auf der Suche nach ner SHG). Leider ist der Arzt beim Kofferpacken, geht in ein anderes Bundesland. Der Nachfolger ist dzt. im Urlaub, da braucht es noch Geduld.

    Mein Psychiater ist ein Guter, aber leider (noch) ohne die notwendige Fortbildung zur Behandlung von ADHS. Naja, wenigstens weiß er davon, das ist schon mal was.

    Die Berater/Therapieangebote, die mir wegen einer Komorbidität zur Verfügung stehen, haben null Plan, denen muss ich was beibringen. Ohne Eigeninitiative ist man hier also aufgeschmissen.

    Coaching muss ich aus eigener Tasche finanzieren und für reale Sitzungen 200 km weit fahren. Das geht ins Geld, kann ich mir also nur monatlich leisten + bei Bedarf eine kurze telefonische Beratung.

    Das Selbsthilfeangebot für Erwachsene ist nonexistent, Betroffene treffen sich allenfalls in den ganz wenigen Elterngruppen, die es in der Region gibt. Eine Anfahrt von 1 Stunde ist dabei ganz normal.

    Ich habe mir vorgenommen, zum Aufbau einer lokalen Infrastruktur für Erwachsene beizutragen und bin deshalb auf der Suche nach regionalen Kontakten auf ärztlicher und Selbsthilfe-Ebene. Einer muss anfangen, von selbst passiert sicher gar nichts.

    lg

    lola

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 3.146

    AW: Erwachsene mit ADS/ADHS: Wie zufrieden seid ihr mit eurer Behandlung?

    schwierig zu beantworten, weil eine Behandlung wegen ADHS bekomme ich nicht wirklich. Ich mache eine Gruppen-Psychotherapie, aber die wegen der Depressionen und ich nehme jetzt seit einiger Zeit Tabletten, die zwar ein Antidepressivum sind, aber laut Aussage des Artztes auch bei ADHS wirken sollen.

    Hätte ich eine eindeutigere Diagnose, würde ich mir wünschen, noch gezielter die Probleme, die mich doch ziemlich beeinträchtigen, bearbeiten zu können.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 124

    Beitrag AW: Erwachsene mit ADS/ADHS: Wie zufrieden seid ihr mit eurer Behandlung?

    Hallo,

    ich bin mit meiner momentanen Behandlung super zufrieden.
    Die stationäre Reha dieses Jahr und die Medikanenteneinstellung dort haben mich auf den richtigen Weg gebracht.
    Ich habe eine super Neurlogin, bei der ich die Verhaltens- und Psychotherapie ambulant fortsetze und gehe zur Erotherapie in eine psychartrische Tagesstätte (bitte keine Angst vor dem Begriff). Das tut mir sehr gut und ich mache seit langem langsam wieder Fortschritte.
    Wir haben hier am Ort einen guten Selbsthilfeverein, der mich toll unterstützt und wo ich "Gleichgesinnte" treffe mit denen ich mich austauschen kann.
    Außerdem besucht mein Sohn (ADHS) eine pädagogische Tagesgruppe, die ihn und auch mich in allen Belangen super unterstützt.
    Alles in allem bin ich momentan wirklich gut versorgt. Ich bin sehr glücklich darüber.
    Ich habe lange und hart für diese "Dinge" gekämpft, - aber jede "Träne" hat sich gelohnt.....
    Ich kann nur jedem empfehlen für sich und seine Belange zu kämpfen,- auch wenn`s manchmal anstrengend ist.
    Laßt Euch nicht unterkriegen. Euch steht eine gute Behandlung zu.
    Ich gebe gern den einen oder andern Tipp, wenn ich kann.
    Bitte jederzeit gern fragen.
    Liebe Grüße Anja

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 52

    AW: Erwachsene mit ADS/ADHS: Wie zufrieden seid ihr mit eurer Behandlung?

    Ich bin mit der "Behandlung" völlig unzufrieden.

    Entweder kennen sie die Ärzte nicht aus oder sie belächeln einen wenn man sagt, dass man denkt man hätte ADHS und wollen einem eine mutliple Persönlichkeitsstörung aufdrücken weil sie nicht wissen was sie sonst diagnostizieren sollen.

    Nach 9-Monatiger Wartezeit auf den Diagnostiktermin beim einzigen Spezialisten musste ich mir anhören, dass er keine Zeit für eine Therapie mit mir hätte...

    Soviel dazu...

    Ich glaube mehr muss ich nicht schreiben...

  6. #6
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 56

    AW: Erwachsene mit ADS/ADHS: Wie zufrieden seid ihr mit eurer Behandlung?



    Es wird Zeit, daß die Fußballmentalität, bezüglich einer Kostenübernahme und Anerkennung der ADS & ADHS bei Erwachsenen abgelegt wird. Damit eine Kostenübernahme für Mph nicht mehr in Frage gestellt wird, um Folgekosten und soziale Benachteiligung zu vermeiden. Damit wir nicht mehr wie ein Fußball hin und her getreten werden, wie es bisher üblich erscheint und meineserachtens tatsächlich auch ist. So ist es bei mir über 2 Jahre mitlerweile an der Tagesordnung, daß ich für die finanzielle Verantwortung zur Erhaltung meiner Arbeitskraft und sozialen Verantwortung, nachteilig von dem Gesundheitssystem in Regress gestellt werde. Auch als Alleinverdiener einer 3 Köpfigen Famillie, mit einer über 10 Jahre langen Beitragszahlung an ein und die selbe Krankenkasse.
    Denn, das mit dem 18 Lebensjahr für ADS & ADHS`ler, endlich alles normal wird, bzw. sein muß, ist eine Utopie, eine Gleichberechtigung aller, ist laut Grundgesetz verankert, jedoch in Bezug von ADS & ADHS nicht gegeben. Denn wir werden von den Kassen wie Außerirdische behandelt.Obwohl wir eigentlich nur eine durschnittlich übliche Normalität und Lebensqualität erreichen wollen, die leider nur mit einer Medikation von Mph bei einem Großteil ( mich eingeschlossen) von ADS und ADHS`lern möglich ist.
    Wenn die Statistiker endlich mal die Folgekosten eines ADS, ADHS´lers aufdecken und reell beurteilen würden, wäre es finanziell und menschlich sowieso längst an der Zeit, eine finanzielle Ünterstützung zu bieten, um drohende Arbeitslosigkeit, soziale Verarmung und Folgekosten zu vermeiden, denn dieses ist nur eine blinde Kostenvermeidung, für die Krankenkassen, so nachdem Motto jeder ist sich selbst der Nächste. Wenn hierfür eine globale kostenhemmende Basis geschaffen werden würde, wäre dies sicherlich eine zufriedenstellendere Lösung, wie die bisherige mir doch egal Tagesordnung bzw. "Fußballmenthalität".
    Wenn eine Zulassung des Wirkstoffes Mph für Erwachsene ADS & ADHS`lern angeordnet werden würde, ist zu diesem Zeitpunkt einer Termingebundenen Anordnung, der Strick, der dem finanziellem System umgelegt wird, so fest zu gezogen, daß das dasein der Kassen meineserachtens in Frage gestellt werden würde... (persönliche Einschätzung des Ganzen.) Dies soll endlich mal den nötigen Anreiz und die Notwendigkeit offenlegen, die bestehende Problematik global und vor allem reell zu betrachten, bevor ein Ausmaß der Handlungsunfähigkeit erreicht wird.

    Mfg, ein sehr besorgter ADHS`ler



    Schönen
    Gruß aus dem Norden, von

    ADEHS

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 89

    AW: Erwachsene mit ADS/ADHS: Wie zufrieden seid ihr mit eurer Behandlung?

    lola schreibt:

    Mein Psychiater ist ein Guter, aber leider (noch) ohne die notwendige Fortbildung zur Behandlung von ADHS. Naja, wenigstens weiß er davon, das ist schon mal was.

    Die Berater/Therapieangebote, die mir wegen einer Komorbidität zur Verfügung stehen, haben null Plan, denen muss ich was beibringen. Ohne Eigeninitiative ist man hier also aufgeschmissen.
    das ist leider auch mein Problem... - ...es ist zum Verzweifeln... - ...Österreich ist wohl völlig "rückständig" was das Thema anbelangt.

    lg pocoloco

    P.S.: @lola: In welches Bundesland haut der Spzezialist eigentlich ab?

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 521

    AW: Erwachsene mit ADS/ADHS: Wie zufrieden seid ihr mit eurer Behandlung?

    Ich habe mich ja erst in 2009 meinem Problem "ADHS" erneut offen gestellt und diverse Ärzte besucht.

    Allgemeinärzt -> HNO -> Logopädie (läuft noch immer) -> zurück Allgemeinarzt -> Neurologe/Psychater -> stat. Aufnahme Diagnostik -> zurück Neurologe/Psychater -> Tagesklinik

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 124

    AW: Erwachsene mit ADS/ADHS: Wie zufrieden seid ihr mit eurer Behandlung?

    Hallo,
    es macht mich sehr traurig, zu hören, dass ihr Alle solche Probleme bei der Diagnostik und Behandlung habt...
    Das ist eine Schande !!!!!!!!!!!! - Aber ich habe jahrelang die gleichen Erfahrungen gemacht.
    Es gibt einfach zu wenige Ärzte, die sich mit der Problematik ADS/ADHS ernsthaft auseinandersetzen wollen. - Es ist einfach unglaublich !!!!
    Dabei gibt es heute wirklich gute Möglichkeiten zur Diagnostik und Behandlung.
    Ich habe faßt 20 Jahre gekämpft um endlich ernst genommen zu werden.
    Ich bin sehr froh, dass ich endlich die richtigen Ärzte gefunden habe und jetzt eine super Behandlung bekomme.
    Ich kann nur jedem dazu raten, hartnäckig zu bleiben und sich nicht unterkriegen zu lasssen.
    Es war ein langer harter Weg,- aber es hat sich für mich wirklich gelohnt.
    "ADS-technisch" ist unser Gesundheitswesen leider immer noch "Niemandsland"
    Gebt nicht auf und kämpft für Eure Rechte...
    Ich wünsche allen viel Kraft und Glück für ihren Weg...
    Wenn ich irgendwie helfen kann - einfach bei mir melden...

    Liebe Grüße Anja

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 61

    AW: Erwachsene mit ADS/ADHS: Wie zufrieden seid ihr mit eurer Behandlung?

    Hallo!

    Ich bin vollkommen unzufrieden mit Behandlung und Therapien, es gibt bei uns weit und breit keinen fähigen Arzt, der sich mit ADHS bei Erwachsenen auskennt, auch keinen Therapeuten.
    Ich muß über 1 1/2 Stunden fahren, um zu einem Psychlogen zu gelangen, der mich dann, wenn ich nach fast nem Jahr mal nen Termin habe, noch so an die 4 Stunden im Wartezimmer sitzen läßt, um mir dann nach ein paar Minuten zu sagen, daß er wegen der langen Wartezeiten keine richtige Behandlung anbieten kann.
    Grausam sind die Zustände hier! Aber das ist mit allen Fachärzten so!
    Für die Kids isses etwas besser, aber nich sehr viel.
    Ne Selbsthilfegruppe gibts irgendwo im Umkreis, an die hab ich mal ne Mail geschickt wegen Treffen, die antworten aber nicht, sind wohl nur noch im Netz aktiv.

    Querdenker

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. 5020 Salzburg: ADHS-Selbsthilfegruppe für junge Erwachsene
    Von lola im Forum ADS/ADHS Erwachsene: Selbsthilfegruppen Österreich
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.06.2009, 21:21
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.10.2008, 22:50

Stichworte

Thema: Erwachsene mit ADS/ADHS: Wie zufrieden seid ihr mit eurer Behandlung? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum