Umfrageergebnis anzeigen: Seid ihr typische Frauen/Männer?

Teilnehmer
80. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ich bin eine typische Frau Ich bin eine Frau, die abmit allen Klischees

    1 1,25%
  • Ich bin eine Frau, die aber nur wenige typische Eigenschaften hat

    35 43,75%
  • Ich bin eine total untypische Frau

    22 27,50%
  • Ich bin ein Mann mit allen Klischees

    3 3,75%
  • Ich bin ein Mann, er nur wenige typische Eigenschaften hat

    12 15,00%
  • Ich bin ein total untypischer Mann

    7 8,75%
Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 38

Diskutiere im Thema Seid ihr typische Exemplare eures Geschlechts? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 260

    AW: Seid ihr typische Exemplare eures Geschlechts?

    Gute Frage - teils teils?

    - ich studier ein Unisex-Fach^^ (Medieninformatik)
    - ich shoppe (mit Frauen) wie eine typische Frau
    - lange und kaum zielgerichtet (viel gucken, bisschen kaufen, bisschen Freundinnen beraten)
    - ich liebe Röcke, Spitze, schöne Ausschnitte und - Männer-Kapuzenpullis/ -jacken, Cargohosen und geekige Tshirts
    - und ich hasse Glitzer, rosa, pink und überhaupt Pastellfarben (an mir, bei anderen bin ich da tolerant^^)
    - es interessiert mich kein Stück ob ich damit gerade in Mode bin
    - wenn ich mir doch mal die Nägel lackieren will, schaff ich oft die rechte Hand nicht, weils mir zu lange dauert bis die linke trocken is
    - schminken tu ich mich zum Ausgehn und phasenweise auch sonst n bisschen
    - ich kann weder mit "typischen" Männern (Fußball, Großmaul) noch mit "typischen" Frauen (Tussis) was anfangen - ich bevorzuge normale Männer und normale Frauen
    - bei Bijou Brigitte lande ich meistens beim Männerschmuck und schimpfe, dass er mir zu groß ist
    - ich mag weder "Frauenfilme" (Kitsch) oder Soaps noch "Männerfilme" (stumpfsinnige Action) besonders gerne
    - ich koche und backe gerne
    - putzen find ich furchtbar
    - meine Klamotten werden nicht gebügelt und kaum mal ordentlich gefaltet
    - ich interessier mich noch weniger als Null für Diäten, Stars und diversen Klatsch und ich kann mich abgesehen von kurzen Berichten von Neuerwerbungen ("ich hab mir letztens das und das gekauft, is voll toll") und der akkuten Frage "Was soll ich anziehen?" auch nicht über Klamotten und Kosmetik unterhalten
    - genauso Fußball, Gespräche über Autos, die den Rahmen von Verbrauchsdaten und praktischen Erfahrungen sprengen (z.B. Tunen, "in matt-schwarz sieht das so schön 'gefährlich' aus")
    - ich muss in einer Beziehung nicht auf Händen getragen werden, will aber auch nicht nur "Kumpel mit Ti**en" sein

    ja, interessantes Thema... ich würde sagen ich bin eine "normale Frau", die hat für mich nit viele Klischeeeigenschaften

  2. #12
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 360

    AW: Seid ihr typische Exemplare eures Geschlechts?

    ich bin auch nicht die typische Frau wenn ich zur Arbeit gehe schminke ich mich nicht, die Kinder im Kindergarten interessiert es herzlich wenig ob ich Farbe im Gesichte habe.
    Laufe dort auch eher immer etwas legerer rum , die Klamotten müssen auch einfach praktisch sein wer hat schon gerne Farbe an seinen Sachen?!
    Manchmal schaffe ich es morgens auch nicht meine Haare zu glätten dann sehe ich aus wie ein Besen aber wenn interessiert außer mir
    Ansonsten schminke ich mich in der Regel nur wenn ich weggehe, das heißt auch wenn ich mal mit Freunden Kaffee trinken gehe. Es kommt einfach drauf an wie ich mich fühle.
    Kleider ziehe ich auch recht gerne an ist im Sommer so schön fluffig
    Ansonsten bin ich natürlich schon jemand der sich pflegt, keine Frage aber so unbedingt Parfüm brauche ich nicht.
    Da ich auch in der Metalszene unterwegs bin braucht man eh nicht so aufgetakelelt sein.

  3. #13
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Seid ihr typische Exemplare eures Geschlechts?

    Ich bin da auch nicht so typisch.
    Klamottenkauf ist mir ein Graus
    Schminken tu ich mich nur, wenn mir wirklich danach ist
    Röcke und Kleider zieh ich sehr selten an
    mit Machos und Tussen kann ich nix anfangen
    mit hirnlosem Gequatsche genauso wenig
    Dokusoaps uaaahhhhh
    hab nie lackierte Fingernägel, weil die eh bei der nächstbesten Gartenumgestaltung hin wären
    ich hasse bügeln (und mach es auch nicht)

    und so weiter und so fort

    von demher.... bin ich völlig normal

  4. #14
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Seid ihr typische Exemplare eures Geschlechts?

    Was ich bis jetzt ganz spannend finde ist, dass Männer sich nur selten zu dieser Thematik äußern.

    Sind jetzt die meisten einfach "typisch" Mann , sehen also keinen Bedarf darüber zu reden...oder sind viele zwar untypisch, trauen sich aber nicht, darüber zu reden?
    Oder ist das Männern einfach egal?

    Und was man auch sieht, ist das die meisten untypischen Frauen (besondrs jüngere) fast schon stolz auf ihre Untypischkeit sind. Das ließe darauf schließen, das Frauen es als erstrebenswert empfinden nicht typisch zu sein und die typischen Fraueneigenschaften eher verachten.... ZB. Klatsch und Tratsch... sich über so einfache Dinge; wie kochen, putzen, nähen Gedanken machen; sich "zurecht machen" und gut aussehen wollen; usw.
    Dabei ist es auch nicht intelligenter sich über Autos zu unterhalten, Fußball zu schauen und die Muskeln tägl. zu trainieren...
    Wenn ich es schreibe, fällt mir auf, dass das eigentlich auch verpöhnt ist.

    Oder kommt mir das nur so vor?
    Und vllt. melden sich ja doch noch mehr Männer zu Wort, die sich als untypisch empfinden, fänd' ich spannend


    Warum ich das alles sehr spannend finde ist,
    wir reden ja hier immer darüber, dass wir anders sind und die welt nicht verstehen... aber in genau dieser Frage, scheint es, als wollen die wenigsten (Frauen?) wirklich gleich sein.
    Und deshalb fände ich es auch spannend, wenn sich hier mehr Männer zu Wort melden würden...Ist es da genauso? Wollen Männer eigentlich auch gar nicht typisch sein? Oder ist es bei den Männern tatsächlich eher umgekehrt...leiden sie unter ihrer Untypischkeit ?


    Denn bei genauerer Betrachtung kann man sagen , dass alles typische als oberflächlich und unzureichend empfunden wird. So gesehen ist es kein Wunder, dass die Menschen sich in ihrer Haut nicht wohl fühlen (zumindest nicht die, die sich ihre Oberflächlichkeiten verbieten)

  5. #15
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 277

    AW: Seid ihr typische Exemplare eures Geschlechts?

    Hallo happipill,

    so so, Du vermisst also Männer hier... ;-)

    Weswegen ich mit dem Thread nur begrenzt was anfangen kann, ist der Umstand, das hier "männlich" von der Threaderöffnerin mit Fußball und Biertrinken assoziert wird und "weiblich" mit Schminken und Handtaschen. Das wird dann so weitergeführt (Autos, Krafttraining...).

    Dabei gibt es da viel tiefgehendere, grundlegendere und wichtigere Merkmale für geschlechtsspezifische Rollenmuster.

    Kann schon sein, dass Männer sich schwerer damit tun, sich als "weich" zu offenbaren, wärend viele Frauen ja eher stolz darauf sind, knackig zu sein und "auch richtig zupacken zu können". Es hat einfach damit zu tun, was man damit verbindet. Ob es jedoch für Jungen schlimmer ist, als "Weichei" bezeichnet zu werden oder für Mädchen "Mannweib", mag ich nicht einschätzen... ;-)

    Vielleicht ist es so, dass "rollentypischere Männer" nicht wissen, wie man ein solches Thema kommuniziert und "weniger rollentypische" sich entweder schämen und nicht trauen (= quasi mangelnde Emanzipation) oder eine lange Sozialisation hinter sich haben, wo sie dieses Thema so abgearbeitet haben, dass sie nicht mehr permanent darüber reden müssen.

    Ich war schon als Junge insofern untypisch, dass ich beides "konnte": Einerseits Träumer (totaler Hypo) und sehr sensibel, andererseits verrückte Ideen, "jungenhafte Interessen" (draußen rumstromern, Pfeil und Bogen und Staudämme bauen, Deck, Schlamm, Tiere und Technik) und Experimentierfreude. Ich war zwar oft wegen meiner Träumerei bissl langsam und neben der Spur, aber die Mädels mochten mich eigentlich und vertrauten mir ("...ist'n ganz Netter, mit dem kann man sich auch richtig gut unterhalten, der versteht das, dem kann man auch ttrauen!" , kam mir immer zu Ohren :-) ), haben mich quasi als "Freundin" oder Kumpel angenommen. Mit den Jungs bin ich einfach rumgezogen und hab allen möglichen Blödsinn angestellt...
    Beim Fußball stand ich dann aber oft im Tor, weil ich auf dem Feld und zu verträumt und langsam war... ...als Torwart war ich wegen meiner Reaktionschnelligkeit (bei Hyperfokus) besser zu gebrauchen.

    Das ist bis heute so geblieben. ;-) Ich komme mit Männern und Frauen klar, arbeitete in frauendominierten Berufen, mein Freundeskreis ist geschlechtlich gemischt...habe Hobbys, die wieder mit "männlich" assoziert werden (Campen, Reisen Paddeln, Radtouren...an Booten basteln und an Fahrrädern schrauben...nix Fußball! ;-)) aber auch mit "weiblich" (hier im Forum schreiben etc., kann auch Kochen, meine Wäsche waschen oder meine Wohnung putzen...wenn ich letzteres denn machen würde...;-))

    Wichtig: Ich komme sowohl mit Männern und Frauen sehr gut klar, die nicht (!) dem hier genannten Klischee entsprechen (Beschränkung auf Fußball und Biertrinken bzw. Schminken und Handtaschen) sondern vielseitige Persönlichkeiten sind und ein Gegenüber für mich. Solche Menschen finde ich interessant - und sie mich auch. "Unemanzipierte" Menschen finde ich langweilig bis anstrengend - egal welchen Geschlechts.

    So happipill, nun hast Du eine Meinung von einem Mann. :-) Ob sie Dir weiterhilft, weiß ich nicht. Ich bin weder ein "typischer Mann" noch ein "untypischer" zumindest nach dem hier aufgestellten Raster.

    Liebe Grüße
    Spezi

  6. #16
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Seid ihr typische Exemplare eures Geschlechts?

    Hallo Spezi,

    naja..weiter hilft
    Vllt. irgendwie schon... Denn auch du siehst die (vermeintl.) typischen Eigenschaften : Fussball + Biertrinken / schminken + Handtaschen, als flach oder oberflächlich an.
    Das habe ich am Anfang des Threads auch getan... aber, wie oben erwähnt, frage ich mich eben, ob sich nicht mancher etwas "verkneift", weil es als oberflächliches Gehabe gilt und sich dadurch selbst das Leben ein bisschen schwerer macht...
    Warum nicht ab und an mal total oberflächlich sein...ohne jeden Sinn und Zweck...einfach weil es einem (gerade) gefällt.

    Das andere, was du sagst:
    Beides sein.

    Warum trennen wir immer in gut und böse und damit in erlaubt und verboten... kann man nicht von allem etwas...oder mal so mal so?


    Das sind jetzt genaugenommen 2 Themen:
    - oberflächliche Verhaltensweisen negativ (?)
    - identifizierung über geschlechtstypisches Verhalten



    Und um mal zu sagen, worauf ich hinaus will...also für mich sozusagen

    Ich war als Kind und Jugendliche immer burschikos... das fand ich gut und doch hat es Probleme gemacht.
    Seit ich erwachsen bin (also auf dem Papier ) wandelt sich das, ganz langsam und ganz fein...
    Aber: ******kram, wie Handtäschchen (ich hab nen Rucksack... damit kann ich leben) oder Gespräche über die Peinlichkeiten der Oberen Zehntausend (Royals und Co.) und Kleider anziehen.... so was kommt mir nicht in die Tüte! Und manchmal frage ich mich...warum eigentlich nicht?
    Will ich das nicht, oder verbiete ich mir das?


    Naja...ist vllt. auch alles gar nicht so wahnsinnig aussagekräftig, wie ich gerade glaube.... ich such halt nur nach Erklärungen im Kleinen, die für meinen für meinen "Schmerz" im Großen und Ganzen mitverantwortlich sein könnten..

    Danke dir, für deinen Beitrag Spezi!
    L.G.
    happypill

  7. #17
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 277

    AW: Seid ihr typische Exemplare eures Geschlechts?

    happypill schreibt:
    ... aber, wie oben erwähnt, frage ich mich eben, ob sich nicht mancher etwas "verkneift", weil es als oberflächliches Gehabe gilt und sich dadurch selbst das Leben ein bisschen schwerer macht...
    Warum nicht ab und an mal total oberflächlich sein...ohne jeden Sinn und Zweck...einfach weil es einem (gerade) gefällt.

    (...)

    ]Und manchmal frage ich mich...warum eigentlich nicht?
    Will ich das nicht, oder verbiete ich mir das?
    Hi happypill,

    es ging mir nicht um "oberflächlich" oder nicht, sondern welche geschlechtsspezifische Muster hinter (!) diesen Verhaltensweisen stehen, also der Grund ist.

    Ich kann nur für mich sprechen: Manche Sachen interessieren mich einfach nicht. ich finde sie langweilig. Ich muss mir nix "verwehren" und bin froh, das ich es ncht tun muss!

    Ich trinke Bier am Lagerfeuer und mache die Sachen, die mir Spaß machen. Ich tue jede Menge "oberflächliche Dinge", scheinbar "ohne jeden Sinn und Zweck". Weil ich im Moment einfach Lust dauf habe... Aber es gibt keine Beschäftigung "ohne Sinn und Zweck". Den hat es immer.

    Warum trennen wir immer in gut und böse und damit in erlaubt und verboten... kann man nicht von allem etwas...oder mal so mal so?

    (...)

    Das sind jetzt genaugenommen 2 Themen:
    - oberflächliche Verhaltensweisen negativ (?)
    - identifizierung über geschlechtstypisches Verhalten
    Diese Trennung vollziehe ich nicht. ich unterscheide nur zwischen "interessant" und "uninteressant".

    Wenn jemand allerdings an den entsprechenden und entscheidenden Punkten trennt in "so soll ich sein" und "so darf ich nicht sein", kann das der Grund sein, für Seelenschmerzen. Ein geeignetes Mittel, sich unglücklich zu machen.

    Lass einfach zu, wenn Du Dich veränderst, solange es Dir gut tut. Viele unserer Verhaltsweisen, Einstellungen und Strategien sind nicht nur Ergebnis geschlechtsspezifischer Sozialisation (auch das Gegenteil, nämlich sich bewusst davon abzusetzen, also stolz zu sein, dass man anders war und ist als die anderen Geschlechtsgenossen), sondern beim Überlebenskampf erlernte Stategien überhaupt. Sprich: Wenn Du heute erkannt hast, dass Du wegen bestimmter Dinge nicht mehr kämpfen musst, musst du es nicht mehr und kannst die weiche, empfindsame, "weibliche" Seite wieder mehr entwickeln. Vielleicht bist Du ja auf dem Weg zur "vollständigen" Person.

    Wenn ich zurück blicke, habe ich mein ganzes Leben eigentlich immer an beiden Seiten gearbeitet. Die "weibliche" wurde mir (als Hypo) in die Wiege gelegt, die "männliche" musste oder durfte ich entwickeln, als Junge (und war natürlich auch schon da). Mit zunehmendem Alter als Mann habe ich die "weibliche Seite" immer mehr als Stärke entdeckt, die mir sooo viele Möglcikeiten gibt, zusammen mit den "männlichen Eigenschaften". Trotzdem gab und gibt es Facetten meiner Persönlichkeit, die verschüttet waren oder sind, und erst nach und nach ans Licht kommen, wenn ich sie lasse. Das müssen gar keine geschlechtsspezifischen Anteile sein, es sind einfach nur menschliche.

    Du machst Dir zu viel Gedanken, ob Deine Seiten weiblich oder männlich sind, ob Du Dir was verbietest oder etwas wirklich nicht willst und braucht... Sei einfach Mensch! Und entwickle Dich so, wei es Dir gut tut!

    Liebe Grüße
    Spezi

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 15

    AW: Seid ihr typische Exemplare eures Geschlechts?

    Also ich muss sagen, das ich keine typische Frau bin, das habe ich umso älter ich wurde immer mehr bemerkt.
    Hatte schon im Kindergarten überwiegend nur männliche Freunde und das ist auch bis heute so.
    Schlimm finde ich das überhaupt nicht, gamz im Gegenteil, finde es sogar sehr gut. Hinzu kommt das ich sehr gerne Bier trinke (schwarzbier), ein richtiger Kumpeltyp bin und Festivals/Konzerte liebe.
    Stört mich dabei nicht das es da dreckig ist, klar fühle ich mich zwar nicht "pudelwohl" aber die musik steht dann an erster stelle^^
    Werde deshalb auch von vielen Frauen (in meiner Ausbildung zum Beispiel) schief angeguckt weil sie meinen solche Dinge gehören sich nicht für eine Frau.
    Auch bin ich überhaupt kein Fan von Liebesfilmen oder irgendwelchen anderen serien wie sex and the city.

    Die eimzigen Dinge die wahrscheinlich wirklich "typisch Frau" sind, da sich schon viel Wert auf mein Aussehen lege,mich schminke und gerne mal einkaufen gehe.^^
    Aber das wars auch schon Im großen und ganzen kann ich mit solchen "tussis" nichts anfangen und das merken die auch immer schnell, für ich gibt es wichtigeres im Leben.
    Lieber sitze ich am wochenende mit ein paar Freunden zusammen (männer versteht sich^^), trinke bier und unterhalte mich über tiefgründige dinge

  9. #19
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 277

    AW: Seid ihr typische Exemplare eures Geschlechts?

    MadWorld90 schreibt:
    Lieber sitze ich am wochenende mit ein paar Freunden zusammen (männer versteht sich^^), trinke bier und unterhalte mich über tiefgründige dinge
    Tiefgründiger? Autos? ******? Brüste? Fußball? Worüber reden denn Männer beim Bier?

    Spezi

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 15

    AW: Seid ihr typische Exemplare eures Geschlechts?

    Männer die ich kenne, reden aber nicht über solche typisch männlichen themen, zumindest nicht viele die ich kenne.
    meine richtig guten freunde reden mit mir über politik, musik, konzerte, oder andere ereignisse die in der welt passieren..^^
    klar gibt es auch mal themen wie zum beispiel serien oder so, die nicht sooo tiefgründig sind
    Dann bist du anscheindend nicht die Art "Mann" die ich oft unter meinen Freunden finde xD

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Seid ihr Allergiker?
    Von Chaoslady im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 1.05.2011, 11:09
  2. Frage zur Medikamentationsanpassung, Vorgehen eures Arztes/eurer Ärztin
    Von Monkey im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.03.2011, 14:13
Thema: Seid ihr typische Exemplare eures Geschlechts? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum