Umfrageergebnis anzeigen: Habt ihr (noch) ein gutes Verhältnis zu Euren Eltern?

Teilnehmer
423. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja, zu beiden (Mutter & Vater)

    172 40,66%
  • Nur zu meiner Mutter

    70 16,55%
  • Nur zu meinem Vater

    38 8,98%
  • Nein, zu keinen der Beiden

    143 33,81%
Seite 4 von 16 Erste 123456789 ... Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 158

Diskutiere im Thema Habt ihr ein (noch) gutes Verhältnis zu Euren Eltern? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #31
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 376

    AW: Habt ihr ein (noch) gutes Verhältnis zu Euren Eltern?

    Obwohl ich noch zuhause wohne ist das Verhältnis distanziert,dh wir kommunizieren nur sehr wenig miteinander.
    Dies hat zum einen den Grund dass wir zu unterschiedlich sind aber auch zum Teil wegen meiner kommunikativen Probleme wenn ständig verlangt wird "halbwegs normal" zu sein.
    Bin leider auch die einzige bei uns in der Familie.

  2. #32
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 23

    AW: Habt ihr ein (noch) gutes Verhältnis zu Euren Eltern?

    Oh ja sonst hätte ich es erheblich schwerer (gehabt). Meine Eltern zumindest Mutter sind aber auch sehr verständnisvoll. Ich rede viel mit ihr, wenn ich gerade mal wieder deprie bin und/oder mich einsam fühle. Ich möchte mir nicht ausmalen wo ich gelandet wäre, wäre ich in anderen Verhältnissen groß geworden. Wahrscheinlich hätte ich schoen einige Entzüge hinter mir oder ähnliches...

    Ich rate die probier dich mit ihnen zu versöhnen. Klappt natürlich nur, wenn sie Verständnis für die entwickeln. Schade wenn sie das nicht wollen.

  3. #33
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 376

    AW: Habt ihr ein (noch) gutes Verhältnis zu Euren Eltern?

    Hallo madfu

    Nun ja ich bin ja nicht in schlimmen Verhältnissen aufgewachsen-im Gegenteil- und meine Kindheit war eigentlich ganz schön, auch das Verhälntnis zu den Eltern damals.
    Ich glaube es lag daran dass ich damals noch so sein konnte wie ich wirklich war und es niemand so "komisch" fand (obwohl ich für mich selber wusste dass ich irgendwie "anders" war).
    Dann lag es wohl auch dran dass ich mich einfach so immer mehr zurückzog, an meinen Interessen und der allgemeinen Überforderung mit der Welt und weil ich mich nicht so entwickelte wie die anderen in meinem Altern.(Interessen, Schule, Beruf, Freizeit).
    Zudem fühle ich mich eher zu Leuten hingezogen die auch "anders" sind und tue mir ja ziemlich schwer im Alltag.
    Zudem leide auch ich oft an einer schnellen Gereiztheit die ich zwar abstellen will aber irgendwie nicht kann, meistens bin ich gerne alleine, brauche zwar auch ein paar soziale Kontakte aber nicht zu viele.
    Ja und die Hyperaktivität ist dann auch noch da, dass ich im Zimmer wenn ich alleine bin plötzlich anfange mich irgendwie zu bewegen, das ist mir vor anderen sowieso peinlich.

  4. #34
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 87

    AW: Habt ihr ein (noch) gutes Verhältnis zu Euren Eltern?

    Vor dem Tod meiner Mutter 2006 hatte ich nach schwierigen Jahren ein sehr gutes Verhältnis zu ihr

    Mein Vater ist mir durch sein Verhalten nach der Scheidung meiner Eltern als ich 6 war hochgradig egal geworden. Habe erst zwei Jahre später erfahren das er auch mittlerweile tot ist und würde sein Grab bestenfalls besuchen wenn ich mal starken Harndrang habe.... bekomme immer noch Post von Inkassofirmen die glauben ich sei sein Erbe und damit auch zahlungspflichtig. Eine interessante Art sich in Erinnerung zu halten...

  5. #35
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 351

    AW: Habt ihr ein (noch) gutes Verhältnis zu Euren Eltern?

    Nein, zu keinem von beiden. Irgendwie haben unsere Eltern uns geteilt. Meine Schwester war Papaskind. Ich war Mamaskind. Auf diese Weise hatte ich keinen Vater.
    Ich war immer das Monsterkind, meine Schwester dagegen das Vorzeigemodell.

    Manchmal sind sie (meine Mutter und meine Schwester, mein Vater ist schon verstorben) grenzüberschreitend - mischen sich in Dinge ein, von welchen sie keine Ahnung haben und vor allem keine Ahnung haben wollen. Aber dafür geben Tipps und Meinungen ab, die gar nicht gut sind, eher schädlich. Das mir schlecht geht will keine Wahrhaben. Nach deren Meinung habe ich mir meine Probleme nur einreden lassen. Meine Mutter hackt immer auf mich herum und ich sollte (MUSS!) auf sie immer Rücksicht nehmen. Ich kann diese ständige Vorwürfe, was alles ich falsch mache und dass sie mich nicht verstehen, nicht mehr aushalten. Es ist nur meine Schuld, dass sie mich nicht verstehen. Es ist meine Pflicht, so zu sein, dass sie mich verstehen können.
    Inzwischen möchte ich nur Ruhe haben und da ich nicht schaffe einen halbwegs vernünftigen Abstand zu bekommen, bin ich am besten Wege alle Kontakte abzubrechen.

    Gruß
    Surre

  6. #36
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 321

    AW: Habt ihr ein (noch) gutes Verhältnis zu Euren Eltern?

    Nun,

    vor kurzem erst habe ich den Bericht aus der Kinder- und Jugendpsychiatrie erhalten, in der ich 1980 für fast ein Jahr war!

    Was dort über das Verhältnis meiner Mutter zu mir geschildert wurde, ist eigentlich unfassbar!
    Sie hatte von Anfang an Panik, dass ich so werden könne, wie mein Erzeuger (wer auch immer das wirklich war!!!) und hat mich stets damit gefüttert, dass ich (natürlich nur bei Negativem) genauso wäre wie er!

    Meine Mutter heiratete meinen Daddy, den ich abgöttisch liebe, und ich bekam zwei Halbschwestern (neun und elf Jahre jünger als ich!), die ALLES an Aufmerksamkeit bekamen, was nur ging!

    Immer wieder gab es ab meinem 16. Lebensjahr (Auszug von ihr initiiert!), Phasen von mehreren Jahren in denen ich keinerlei Kontakt zur Familie hatte.... Kurz nach meinem 18. Geburtstag stand dann ihre (mittlerweile dritte, was ich auch nur durch Zufall heraus bekam) Scheidung an...

    Kontakt zu Daddy brach aus unerfindlichen Gründen komplett ab

    Dann, als ich sie 2009, zu einem Familienseminar in die Langzeittherapie einladen wollte, um ein ALLERLETZTES MAL zu zeigen, dass ich sie als Mutter doch voll und ganz akzeptiere, schrieb sie meinem Therapeuten, dass ich nur auf die Welt gekommen sei, um ihr das Leben schwer zu machen, trotzdem ich ihr auch die Diagnose ADHS und entsprechendes Kurzinfomaterial hatte zukommen lassen..... (übrigens ist die Frau ziemlich helle im Kopf, nur was mich anbetrifft, anscheinend ganz und gar nicht!)

    Daraufhin habe ich mich entschlossen jeglichen Kontakt zu ihr zu unterlassen, denn mit dieser Einstellung zu mir, könnte ich wohl machen, was ich wollte, sie würde mich eh weiterhin ablehnen und das gebe ich mir nicht mehr, gaaanz sicher nicht!

    Da sie auch die Oma meiner Söhne ist, habe ich es geschafft, meinen Ex-Mann dazu zu überreden, mit ihr die Besuchskontakte der Zwerge zu regeln.... PUHHH

  7. #37
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 237

    AW: Habt ihr ein (noch) gutes Verhältnis zu Euren Eltern?

    Ich habe zu meinen Eltern ein gutes Verhältniss. Das liegt z.t heute sicher auch daran, daß wir uns nur einmal die Woche (am Sonntag) sehen. Früher war das alles wesentlich schwieriger. Immer wenn meine Mutter mit mir über etwas reden wollte habe ich - meistens - abgeblockt. Aufgrund vieler persönlicher negativer Erfahrungen habe ich mich innerlich auch zurückgezogen, und lieber in meiner eigenen Welt gelebt. Aber dies hat sich mittlerweile gebessert.

  8. #38
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 22

    Beitrag AW: Habt ihr ein (noch) gutes Verhältnis zu Euren Eltern?

    Hallo, ich bin 54 Jahre alt. Mein Vater starb vor 20 Jahren. Meine Mutter hat vermutlich auch ADS (Hypo) ist mit ihren 83 Jahren depressiv. Sie machte mich früher 'runter und lächerlich, ich kann ihr auch heute nichts recht machen (viel, wenig oder keine Aktivität - alles ist nichts) war ein unerwünschtes, ungeliebtes Kind. Lediglich finanziell behandelt sie meinen 6 Jahre älteren Bruder gleich. Sie war als 16-jährige auf der FluchtErklärung, aber keine rechtfertigung)

    Ich denke, ich habe kraft meiner Geburt ein Verhältnis, ich verdränge ihr Verhalten mir gegenüber weil ich sonst das Leben kaum aushalten könnte.

  9. #39
    Burningdevil

    Gast

    AW: Habt ihr ein (noch) gutes Verhältnis zu Euren Eltern?

    Ich habe zu meinen Eltern fast täglich Kontakt
    und wäre ohne sie nicht mehr auf dieser Welt .
    In den letzten 4 Jahren waren sie mir die größte Hilfe überhaupt.

    Nachdem die zwei Verstanden was mit mir los war und warum ,
    haben sie mir mehr geholfen als ein Therapeut es könnte.

    Dies zeigt mir das meine Familie und mein Umfeld einfach erste Sahne sind .

  10. #40
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Habt ihr ein (noch) gutes Verhältnis zu Euren Eltern?

    Witchbird schreibt:
    Daraufhin habe ich mich entschlossen jeglichen Kontakt zu ihr zu unterlassen, denn mit dieser Einstellung zu mir, könnte ich wohl machen, was ich wollte, sie würde mich eh weiterhin ablehnen und das gebe ich mir nicht mehr, gaaanz sicher nicht!

    Da sie auch die Oma meiner Söhne ist, habe ich es geschafft, meinen Ex-Mann dazu zu überreden, mit ihr die Besuchskontakte der Zwerge zu regeln.... PUHHH
    Ich möchte das auch... keinen Kontakt mehr. Habe es in letzter Zeit auch gut hinbekommen... Aber zu dieser Zeit : Weihnachten=Familienzeit, bringe ich es einfach nicht fertig. Ich kann sie nicht nicht einladen, obwohl mir schon der Gedanke an ihren Besuch Magenschmerzen bereitet.
    (auch bei mir muss mein Mann die Kontakte anleiern... ich schaff das nicht)


    WIESO kann man bei allen Menschen, bei denen man feststellt, es harmoniert einfach nicht... tut nicht gut (evt. sogar beiden!) den Kontakt ganz abbrechen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben......... Nur nicht bei den Eltern?
    Ich versteh' das nicht.

    Habt ihr, die den Kontakt ganz abgebrochen haben, kein schlechtes Gewissen? Und wenn ja... wie habt ihr das geschafft? (nein, es ist nicht, weil ich glaube, dass sie soooo viel für mich getan hat und ich ihr das schulde... das sehe ich ganz anders!)

Seite 4 von 16 Erste 123456789 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Bezug zu euren ebenfalls von ADHS betroffenen Eltern?
    Von Janie im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 6.10.2010, 17:29
  2. Wie habt ihr euren Beruf/Weg gefunden?
    Von Volucris im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 5.10.2010, 21:30
  3. @ADHS-Eltern - welche konkreten Probleme habt Ihr im Alltag?
    Von Funkydanni im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.04.2010, 20:56

Stichworte

Thema: Habt ihr ein (noch) gutes Verhältnis zu Euren Eltern? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum