Umfrageergebnis anzeigen: Habt ihr (noch) ein gutes Verhältnis zu Euren Eltern?

Teilnehmer
423. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja, zu beiden (Mutter & Vater)

    172 40,66%
  • Nur zu meiner Mutter

    70 16,55%
  • Nur zu meinem Vater

    38 8,98%
  • Nein, zu keinen der Beiden

    143 33,81%
Seite 2 von 16 Erste 1234567 ... Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 158

Diskutiere im Thema Habt ihr ein (noch) gutes Verhältnis zu Euren Eltern? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 284

    AW: Habt ihr ein (noch) gutes Verhältnis zu Euren Eltern?

    Hallo,
    bis zu dem tod meiner Mutter hatte ich ein besseres Verhältnis zu ihr als zu meinem Vater.
    Seit sie tod ist und ich mich um meinen Vater kümmere und er sich auch rießig um mich kümmert,
    ist unser Verhältnis richtig gut. Ich bin froh, daß ich ihn noch habe.

    Ich war immer das Sorgenkind meine Schwester dagegen das Vorzeigemodell daher war das Verhältnis in der Familie überhaupt etwas angespannt.

    Nun nach all den Jahren und Erfahrungen weiß ich niemand hatte und hat es leicht mit mir.

  2. #12
    Sunshine

    Gast

    AW: Habt ihr ein (noch) gutes Verhältnis zu Euren Eltern?

    Bis ich ausgezogen bin, hatte ich ein sehr schlechtes Verhältnis, aber als ich dann Abstand hatte wurde es besser und jetzt wo ich älter bin, ist es ein gutes Verhältnis. Neulich hat meine Mutter sogar gesagt, dass sie sehr stolz auf mich ist, was ich alles erreicht habe, obwohl es immer Schwierigkeiten gab. Das hat mich riesig gefreut, denn das hatte sie früher nie gesagt, sondern es war eher immer der Satz "das schaffst du sowieso nicht" das war echt fies. Aber ich habe ihnen vergeben und im Moment ist es auch ein gutes Verhältnis und ich hoffe das bleibt auch so


    Liebe Grüße
    Sunshine

  3. #13


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 59
    Forum-Beiträge: 6.171

    AW: Habt ihr ein (noch) gutes Verhältnis zu Euren Eltern?

    Ich habe ja angekreuzt, weil das immer so war. Ich hatte wirklich tolle Eltern die mich trotz meiner besonderen Art immer unterstützt und geliebt haben.

    Besonders mein Vater hat mich immer wieder motiviert und gesagt ich weiss das etwas in der steckt und du etwas erreichen kannst.

    Und genau dieser Halt hat mir geholfen auch die vielen Verletzungen in der Schulzeit und in der Lehre zu ertragen.

    Leider sind meine Eltern schon beide schon vor einigen Jahren gestorben.

    Liebe Grüsse
    Pucki

  4. #14
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 100

    AW: Habt ihr ein (noch) gutes Verhältnis zu Euren Eltern?

    Meine Eltern sind meine besten Kumpels, sie unterstützen und helfen wie sie nur können .... was ab und an auch zuviel wird.

    Ich bin ein Papakind, eindeutig, habe viele seiner Hobbys "übernommen" - wie z.B. Feuerwehr, Imkerei, Reisen und die Imkerei....

    Auf meine Eltern kann ich mich IMMER verlassen

  5. #15
    Zissy Stardust

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.576

    AW: Habt ihr ein (noch) gutes Verhältnis zu Euren Eltern?

    Auch ich habe meinen Eltern "vergeben" (es fällt auch mir kein weniger großkotzig/pathetisch und dabei doch "stimmiger" klingendes Wort der Beschreibung ein

    (zur Vermeidung von Mißverständnissen: Ich "unterstelle" diese (MEINE) "Wertungen" des Wortes "vergeben" in diesem Zusammenhang


    AUSDRÜCKLICH

    NICHT

    automatisch auch meiner Vorrednerin SUNSHINE).



    Kam mir in meiner Familie (inklusive Schwestern) irgendwie immer schon vor, wie in den berühmten "falschen Film" geboren (was ich lange Zeit PERSÖNLICH ((dem für die Kinderverteilung

    zuständigen Schicksalsbeauftragten übel)) genommen habe).

    Aber so, wie ich irgendwann (das dürfte so mit Ende Zwanzig gewesen sein...) nicht mehr einfach nur VERSTANDEN habe, dass Gegenwind beim Fahrradfahren keine unverdiente, mir

    ganz PERSÖNLICH von "höheren Mächten" aufgebürdete LAST ist, sondern ein hin und wieder -absichtslos- erscheinendes Naturphänomen, dem ich auch, statt mich "ungerecht" behandelt zu fühlen

    und davon schlechte Laune zu bekommen, mit (auf Grundlage einer "freien" Willensentscheidung EMPFUNDENEN) Gleichmut und Akzeptanz begegnen KANN (eeeeelendig langer Satz, ich weiß

    schon...),

    so habe ich es irgendwann auch akzeptieren können, dass meine Eltern nicht SO waren, wie ich sie mir gewünscht hätte.


    Ich habe (und werde) von ihnen vieles nicht bekommen, was ich GEBRAUCHT hätte (und IMMER NOCH brauche), aber ich habe doch bekommen, was diese beiden Menschen zu geben in der Lage

    waren. MEHR war eben nicht... und daran konnten und können weder S I E noch I C H etwas ändern.


    Mein Vater ist mittlerweile seit fast zehn Jahren tot...und ich finde es sehr schade, dass ich ihm nicht mehr sagen kann, dass ich weiß, wie sehr er sich darum bemüht hat, ein "guter" Vater zu sein.

    Ich habe ihn jetzt wieder viel lieber, als zu den Zeiten, wo er noch lebte und ich "spreche" seit einiger Zeit auch manchmal ganz innig in seine Richtung...

    Meine Mutter lebt...nach wie vor freiwillig(?) gefangen in ihrem aus Verdrängung, Ignoranz und Oberfächlichkeit gebautem Kokon, der sie wohl "schützen" wird, bis sie dann eines Tages auch sterben

    wird... "geschützt" auch vor der Zärtlichkeit, die ich ihr, trotz aller von ihr erfahrenen "Ablehnung", HEUTZUTAGE (ohne Erwartung einer "Gegenleistung") "schenken" könnte - weil sie mir "leid" tut.

    Das hört sich irgendwie schlimm an, ist es aber nicht mehr.

    Ich "verstehe" meine Mutter.

    Ich denke, es gab für sie nie eine Alternative dazu, SO zu SEIN, wie sie es war und ist.

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Habt ihr ein (noch) gutes Verhältnis zu Euren Eltern?

    in Stichworten geantwortet:

    viel Prügel in der Kindheit vom Vater ( wegen : mal was gelogen... oder es ging mal was kaputt
    ... ich habe meine Kinder NIE geschlagen. Nicht mal nen Klapps)

    kein Schutz durch die Mutter, ich glaube ich flehte damals innerlich... still.. und schweigend um Schutz

    Meine Mutter ist von sich aus eine recht verhärmte Frau.
    Alle haben Schuld : in ihrer Kindheit ihre Schwester, dann ihr Ehemann (mein Vater) ... alle waren immer doof zu ihr.
    Was mich recht anekelte, war, dass sie erzählte, wie sie von anderen Männern "angemacht" wurde.
    Sowas wollen Kinder nicht hören.

    Sie schrieb mir über Jahre bitterböse Briefe.
    Maschinegeschrieben.
    Zeilen ohne Abstand.
    vier DIN A4 Seiten.
    Sechs DIN A 4
    acht.

    Ich mied den Kontakt zu ihr.
    Nach Monaten langer Ruhe bekam ich einen großen Umschlag.
    Ohne dass es irgendwelchen Anlass gegeben hätte, machte sie mir massive Vorwürfe, was für ein mieser Kerl ich wäre.
    Gerne hätte ich mich (in Gedanken) vor sie gestellt und ihr mal so richtig eine..... und ihr gesagt, dass sie mich mal.. naja... ihr wißt schon.

    Ich habe ihr schlußendlich über einen Anwalt, den wir beide kannten und der sich als Mediator angeboten hatte, ausgebeten, dass sie mir KEINE solche Briefe mehr schreibt. Ich habe erklärt, dass ich aus Sorge, dass es wieder nur Vorwürfe sind, generell keine Post von ihr öffnen werde.
    Sie war damit einvestanden, mir keine Briefe dieser Art zu schreiben.

    Ihr kennt meine Mutter nicht? Ich erkläre es gern:

    Ich erhielt eine Postkarte. Eine Blanko-Karte. Diese war in sehr kleiner Schrift bis auf den letzten Quadratzentimeter vollgeschrieben.
    Von meienr Schwester erfuhr ich später dann mal, dass meine Mutter sich diebisch gefreut hat, als sie die Katrte beschrieb.

    Ich halte solches Verhalten gegenüber eigenen Kindern für pervers.

    Zurück zur Frage: ob ich ein gutes Verhältnis zu meiner Mutter habe?

    Eine ehrliche Antwort?
    Allein diese Frage treibt mir die Tränen in die Augen.

    NEIN... ich habe kein gutes Verhältnis zu ihr

  7. #17
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Habt ihr ein (noch) gutes Verhältnis zu Euren Eltern?

    Meine Eltern wissen eigentlich nichts wirklich über mich. Wir haben nur oberflächlichen Kontakt.

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 86

    AW: Habt ihr ein (noch) gutes Verhältnis zu Euren Eltern?

    Seit.icherstensmal anders bin und meine Probleme offen hinterfrage .Kommen unverständniss und ablehnung entgegen.Meine mutter gibt sich schuldgefühle hin .( denke sie hat seber ads) und mein Vater na ja zu dem habe ich schon lange keinen kontakt mehr ,hat sich wirklich noch nie gekummert um uns .Älterste von 3 geschwistern .grüsse hurts

  9. #19
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 18

    AW: Habt ihr ein (noch) gutes Verhältnis zu Euren Eltern?

    Ich habe ein gutes Verhältnis zu meinen Eltern. Klar gibt es hier und da mal kleinere Streitigkeiten. Aber wo gibt es die nicht?

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Habt ihr ein (noch) gutes Verhältnis zu Euren Eltern?

    Hallöle allerseits

    Ich finde das Thema "Beziehung zu den Eltern" interessant - mich würde jedoch noch mehr interessieren wer denn von euch eine eher schwierige und wer eine glückliche Kindheit und Jugend verbracht hat.
    Denn daraus resultiert ja dann auch hauptsächlch das heutige Verhältnis zu den Eltern.... ääh..., würde ich meinen. Oder??

    Meine Beziehung zu den Eltern ist distanziert.

    Grüsse,
    sternli

Seite 2 von 16 Erste 1234567 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Bezug zu euren ebenfalls von ADHS betroffenen Eltern?
    Von Janie im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 6.10.2010, 17:29
  2. Wie habt ihr euren Beruf/Weg gefunden?
    Von Volucris im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 5.10.2010, 21:30
  3. @ADHS-Eltern - welche konkreten Probleme habt Ihr im Alltag?
    Von Funkydanni im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.04.2010, 20:56

Stichworte

Thema: Habt ihr ein (noch) gutes Verhältnis zu Euren Eltern? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum