Umfrageergebnis anzeigen: Träumst du viel, wenig oder gar nicht?

Teilnehmer
242. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ich träume viel

    171 70,66%
  • Ich träume wenig

    49 20,25%
  • Ich träume gar nicht

    22 9,09%
Seite 5 von 8 Erste 12345678 Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 76

Diskutiere im Thema Träumt ihr viel, wenig oder gar nicht?? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #41
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 13

    AW: Träumt ihr viel, wenig oder gar nicht??

    Als hatte ich verdammt viel geträum es waren aber leider Gottes überwiegend Angstträume so von Monstern verfolgt werden, danach wärend der puppertät kamm eigentlich wenig. Und im Erwachsenenalter hörte es auf einmal ganz auf. Erst als ich Angefangen habe medikamente zu nehmen hatte ich wieder getäumt, es waren Träume von meiner Ex schön eigentlich Ich hatte geträumt das ich sie in den Armen hielt und an ihr Haar gerochen habe, das abgefahrnste war das ich als ich Aufwachete ihren Duft noch in der Nase hatte. boha Krass wenn ich dran zurück Denke

  2. #42
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 266

    AW: Träumt ihr viel, wenig oder gar nicht??

    Hallo,

    ich kann mich morgens nach dem Aufwachen auch an die meisten Träume erinnern; wenn es ein besonderer Traum war, auch länger.
    Meist träume ich bizarre und verworrene Sachen; die könnte ich garnicht so einfach nacherzählen.

    Ich hab z.B. auch schon von Leichen geträumt, die ich dringend beseitigen muss, weil sie am verwesen sind... Manchmal echt krank... Überhaupt sind meine Träume oft blutrünstig. Aber das kann auch davon kommen, dass ich abends sehr gern noch Krimis und Thriller lese :-)

    Eine Besonderheit gibt es langfristig. Als Kind und bis ins frühe Erwachsenenalter, als ich noch bei meinen Eltern wohnte, war ich in meinen Träumen meist allein bzw. hatte keine Interaktion mit anderen Menschen; fühlte mich auch allein.
    Seit ich weggezogen bin und ein neues Leben habe, hat sich das total geändert!

    Echt seltsam, was uns unser Gehirn nachts für Vorstellungen liefert!

    Grüße

    Nasenbär

  3. #43
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 81

    AW: Träumt ihr viel, wenig oder gar nicht??

    Hallo?
    Ist einer hier dem es irgendwie so ähnlich geht wie mir?

    Die Frau die ich so liebte ging mit einem anderen aus, mit ihrem Tanzpartner, beim Schlittschuhlaufen
    waren die beiden fast immer auf dem ersten Platz und hatten schon einige Medallien und Pokale zusammengewonnen,
    ich fuhr Ski, und war beim Skispringen auch meistens dabei als die Preise verteilt wurden,
    also auch schon so wie man sagt, eine richtige Sportskanone. Aber halt schüchtern.
    Bis eines Tages mir ein guter Freund riet, ich solle mir doch nehmen was ich wollte, einfach
    hingehen zu ihr und alles sagen, ohne Worte, sie einfach zu nehmen und zu küssen.
    Am gleichen Abend noch habe ichs getan, und da war er sie los, alles hätte ich erwartet,
    nur das nicht.
    Diese Frau war zusammen mit mir in die Schule gekommen, und die Schulzeit ging vorbei
    mit vielen Erlebnissen, es würde einige Tage dauern sie alle nur kurz zu beschreiben,
    es waren halt Jahre, und die ganze Zeit über hatte ich nichts davon bemerkt, dass sie es ist
    für die ich später einmal alles tun würde, ihre Schönheit, und ihre Intelligenz waren so etwas
    wie ein Zaun um sie, erst viel später dann...

    An diesem Abend aber gab es dann Tumult, als einige Freunde ihres Ehemaligen ins Wirtshaus kamen,
    es war in den bayr. Alpen, nach einer örtlichen Meisterschaft im Eistanz, und ihn suchten,
    er habe gedroht sich etwas anzutun. Natürlich sind alle mitgegangen, denn man kannte ihn ja gut,
    kannte sein Auto, es stand auch nicht irgendwo da, wir fuhren die Strasse runter bis zum nächsten Ort,
    und auch weiter hoch bis nichts mehr weiterging wegen dem vielen Schnee, und es schneite auch weiter.
    Auf dem Weg zur Sprungschanze stand dann sein Auto, und hinter einer Schneewehe haben wir ihn dann gefunden.

    Die Beerdigung habe ich fast vergessen, nur dass sie war, und dass es ein Unfall gewesen sei, war man ja katholisch,
    hätte man die Wahrheit gesagt wären die Segnungen ausgefallen, so war es eben ein Unfall.

    Ich erinnere mich auch noch an viele Tage als wir noch in die Schule zusammen gingen, er war ein Jahr älter,
    eine Klasse höher, mit ihm aber hatte ich so gut wie nie zu tun, an viele Geschichten und Erlebnisse die man
    so als Kinder miteinander hat, an viele Winterabende als mir die Mutter noch eine Geschichte vorm Schlafengehen erzählte.
    So wie ich jetzt daran denke werden die Einzelheiten immer mehr. Es waren eben viele Jahre.
    Und es geschah noch etwas von dem ich auch noch erzähle, später, aber dadurch..

    .bin ich aufgewacht.
    Es war sowas wie ein Schock, ich war nicht mehr der, der ich eben grad war sondern der, der ich scheints gerade bin, aber dort
    war ich doch auch der gleiche, ich! Wo war die ganze Zeit geblieben? Es war vielleicht eine halbe Stunde Traum gewesen,
    das kann gar nicht sein, sowas bringt man nicht in einer halben Stunde unter, das nicht, es waren Jahre, ich schlief dort
    und ging zur Schule, ich habs doch erlebt, sehe jede Stufe der Treppe an der Schanze die ich wieviele Male aufgestiegen war
    um Ski zu fliegen, sehe mich gewinnen und auch mal verliern, und die vielen Geschichten die dort geschehen sind,
    es sind auch nicht Geschichten von hier, es sind andere, eigene Geschichten, die so geschehen sind und die ich auch
    in Erinnerung habe und von der jede einzelne mehr als einer Stunde Erzählung bedarf müsste ich sie denn vortragen.

    Ich hab geheult wie ein Hund als ich zu meiner Frau in die Küche ging, sie machte sich fertig für die Arbeit, und wie sie erschrak,
    und das was ich ihr erzählt hab von dem was noch kommt, sie dachte gleich, dass sie mich wohl
    im Krankenhaus demnächst besuchen müsse, doch ich konnte sie schon bald beruhigen denn ich war wieder gefasst.
    Ich habs ihr dann nochmal erklärt, und habe ihr vom Himmel erzählt den ich gesehen hatte, ja ich war dort gewesen.
    Und wollte auch wirklich nicht mehr von dort fort, denn wer das schon gesehen hat will hierher nicht mehr, garantiert.
    Es war wahr und geschehn, und ich war auch nicht krank, nicht stoned oder voll anderer Medizin, einfach nur clean.

    Und alleine das zu erzählen würde Stunden dauern, nur um das einigermaßen einem anderen vorstellbar zu machen, Stunden reichen nicht.
    Warum man mich nicht einließ, welche Worte, welche Klänge, Bilder, es war keine Strafe, eine Aufgabe wars die ich noch hier habe.
    Und dass ich von selbst draufkommen muss, etwas zu tun vor dem ich mich fürchte weil ich ihm nicht gewachsen erscheine.
    Nur dass ich meine einer der Geringsten zu sein, der nichts verdient weil er auch nichts aus eigener Kraft geschafft,
    ich gehöre mir nicht, es ist nicht mein Brot das ich esse, nicht meine Luft die ich atme, nicht mein Mond und meine Sterne,
    nicht einmal mein ist der eigene Tod dabei der doch die einzige Gewissheit ist, so sagt man doch, wobei man sich auch irrt.

    Für hier schon mag es sowas wie Wahrheit sein, doch das was hier geschieht, ist wie Theater, ein Spiel, wie ein Film,
    und jeder hat da seinen eigenen in dem er die Hauptrolle spielt, wo es gilt, sich nur der Kunst der Schauspielerei zu widmen,
    deren Qualität entscheidet, ob dieses Werk einer besonderen Würdigung wert ist, oder ob es in den Ofen wandert.
    Dabei ist der Titel für alle gleich, "mein Leben", und auch zu jeder Zeit, jeder Szene, kann man die Handlung ändern,
    ein Wort, ein Griff, ein Schritt nur und die ganze Welt ist anders, auch wenn man nichts davon bemerkt.

    Man sollte eigentlich nur wissen warum man das tut, was einem dazu bringt hier das zu tun.

    Es ist Der Eine.

    _________
    Schönen Tag noch,
    Gerald

  4. #44
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 113

    AW: Träumt ihr viel, wenig oder gar nicht??

    Hallöchen zusammen,

    Tagträume habe ich...Nachtträume auch, zahlreich, intensiv, bunt, sehr Real, anstrengend, nervig!

    Und seitdem ich keine Friedenspfeifen mehr rauche träume ich ständig und erinnere mich auch hinterher. Fühle mich morgens wie gerädert als ob ich die Nacht auch "durchgedacht" habe.

    Hoffe das ändert sich mit den Medis...es nervt ganz schön!

    VG

    ChaosBiene

  5. #45
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 266

    AW: Träumt ihr viel, wenig oder gar nicht??

    Ich erinnere mich selten an meine Träume. Wenn träume ich noch seltener real und ganz ganz selten von Menschen die ich kenne.

    Wenn es dann mal soweit ist, dann meist in er Krisensituation - dann ist etwas wirklich dabei verarbeitet zu werden und es arbeitet in mir.

    Neulich träumte ich mal von Vampiren auf einem Schiff..ich war tatsächlich auf einem Schiff und es war ein bizarrer Traum. An sich finde ich schon lustig was sich das Hirn so ausdenkt.

    Tagträume habe ich ständig. Bewusst - ich kann keine Langeweile aushalten und erzähle mir dann selbst Geschichten.

  6. #46
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 671

    AW: Träumt ihr viel, wenig oder gar nicht??

    ich erinnere mich an meine träume. besser seit ich meine pille abgesetzt habe oder ich träume vielleicht mehr, keine ahnung.

    manche schauplätze oder situationen kommen immerwieder, führe auch ein traumtagebuch, aber es sind dann doch oft detaills verändert.

    ich träume auch manchmal grausame sachen zb heute nacht dass ein guter freund von mir taucht und nicht wieder hochtaucht und als ich gucke, die zeit dazwischen vergessen habe, ihm ein auge fehlt und er einen koffer mit besteck nicht hochgeholt hat, wie er es wollte. aber das ist nicht so schlimm von den gefühlen her, sie sind schon gedämpft, würde ich sagen. oder sind es einfach nicht so viele schlimme?

    Manchmal, zb anfang januar, als ich eine wichtige sache machen wollte und wohin fahren musste, aber vorher zuerst noch unentschlossen war, hab ich eine woche lang jede nacht geträumt, dass ich zum bahnhof gehe und in einen zug einsteige, es mal schaffe, mal nicht. es waren unterschiedliche bahnhöfe, manche, die ich garnicht kannte mit riesigen treppen. an weihnachten hatte ich auch geträumt, dass ich in einen zug einsteige, das setzte sich dann fort.
    ich erinner mich sogar noch an mehrere dieser träume. als der termin vorbei war, hab ich lange nicht mehr davon geträumt.

  7. #47
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 79

    AW: Träumt ihr viel, wenig oder gar nicht??

    Hi @ all,

    s ich Medikinet nehme träume ich weniger, aber ich kann mich gut an die Träume erinnern und das auch ziemlich lange. 90% der Träume betreffen meinen Alltag und Probleme die mcih aktuall beschäftigen.
    Vor Medikinet bin ich oft nachts aufgewacht weil ich irgendetwas verschrobenes geträumt hatte. Erinnern konnte ich mich da aber selten daran.
    Was mein "Problem" ist, dass ich wohl sehr empfindliche Antennen habe und manche Sachen erspüre oder erahne die dann auch irgendwie in einer Form eintreffen - das macht mir Angst und oft bringts mich in meinem Tagesablauf durcheinander. Wenn ich spüre da sit was mit der und der Person und ich erreiche die nicht. Und dann erfahre ich später das da wirklich was war - sei es positiv oder negativ.

    LG Heike

  8. #48
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 328

    AW: Träumt ihr viel, wenig oder gar nicht??

    Ich kann mich nicht oft an meine Träume erinnern, aber wenn dann waren das oft Alpträume.
    Weiß mein Bettnachbar aus der Klinik zu bestätigen, da ich öfters nachts im Schlaf randaliert hab

  9. #49
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 18

    AW: Träumt ihr viel, wenig oder gar nicht??

    Ich träume leider manchmal so viel, dass ich alles andere um mich herum vergesse.ich hoffe,dass wird nun besser mit den medies.

  10. #50
    Kopfkino deluxe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 678

    AW: Träumt ihr viel, wenig oder gar nicht??

    Ich habe schon seit Ewigkeiten nicht mehr geträumt,
    kann mich jedenfalls an rein gar nichts erinnern.
    Erst in den letzten Wochen kam es ein paar Mal vor,
    daß ich mich wieder an etwas erinnern konnte.

Ähnliche Themen

  1. Oder nicht oder doch?
    Von bluebird im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.02.2011, 13:55
  2. Depressiv oder zu wenig fühlen
    Von ianna im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 31.01.2011, 00:34
  3. Viel zu viel reden im Freundeskreis und zu viele Fehler im Büro
    Von Kasiopaia im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 7.07.2010, 22:40
Thema: Träumt ihr viel, wenig oder gar nicht?? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum