Umfrageergebnis anzeigen: Wurde zu Deinem AD(H)S eine Hochbegabung festgestellt?

Teilnehmer
33. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ich habe AD(H)S und habe einen IQ von 130 und mehr.

    20 60,61%
  • Ich habe AD(H)S und habe einen IQ von 129 und weniger.

    13 39,39%
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Diskutiere im Thema häufigkeit der kombination adhs und hochbegabung im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 109

    häufigkeit der kombination adhs mit oder ohne hochbegabung

    hallo miteinander,

    neulich haben wir in der shg das thema adhs und hochbegabung besprochen. kurz darauf schrieb ich einen kleinen artikel darüber und formulierte einen satz in der annahme (acuh durch persönliche erfahrungswerte), dass die kombination relativ häufig sei. die person, die in der shg einen vortrag darüber gehalten hatte, machte mich darauf aufmerksam, dass die kombination nach klinischer erfahrung tatsächlich häufiger auftrete, es aber bisher keine klinischen studien dazu gäbe.

    ich wollte mich nun mal auf die suche im netz machen, um genaueres in erfahrung zu bringen, das stellte sich aber als äusserst schwierig heraus, weil die kombination adhs und hochbegabung auf relativ vielen seiten erwähnung findet, ohne jedoch der fragestellung zu entsprechen.

    darum möchte ich das hier nun mal durch zahlen etwas konkreter in augenschein nehmen. das dies keiner klinischen studie entspricht ist mir bewusst, aber es wird zumindest eine klare tendenz erkennbar sein.

    ich bitte darum, dass an der umfrage dementsprechend nur personen teilnehmen, die die diagnose ad(h)s fachärztlich diagnostiziert bekommen haben und die einen intelligenztest unter entsprechender kompetenz absolviert haben (d.h. keine tests aus dem internet!). was das maß des IQs betrifft, halte ich mich an die vorgaben, die bei wikipedia zu finden sind, d.h. als hochbegabt gilt, wer einen IQ von 130 und mehr hat.

    die umfrage ist anonym gestaltet.

    vielen dank! ich bin gespannt auf die ergebnisse.

    lg
    lexxus
    Geändert von lexxus (31.01.2011 um 16:28 Uhr)

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 372

    AW: häufigkeit der kombination adhs und hochbegabung

    Es sollte vielleicht auch noch gefragt werden, bei wem im Test sehr starke Schwankungen festgestellt wurden.
    Ich hatte zum Beispiel in Teilbereichen IQ-Werte zwischen 130 und 140 (in logischen Bereichen) und einige Werte lagen weit unter dem Durchschnitt.

    Bei den Meisten bleiben die Werte in der Nähe des Durchschnittwertes.

    Außerdem könnte die tatsächliche Intelligenz bei jemanden mit AD(H)S höher sein, als sie im Test festgestellt werden konnte.
    Durch die Schwankungen bei der Aufmerksamkeit kann man zu langsam arbeiten oder die Aufgabe missverstehen (nicht richtig zugehört).
    Diese Fehler hatte ich gemacht und einige Aufgaben falsch gelöst.
    Bestimmte Aufgaben konnte ich zum Beispiel aufgrund meiner Logik lösen, aber meine Konzentration sank während der Aufgabe plötzlich und ich hatte vergessen, was ich gerade gedacht hatte. Trotzdem war ich mit dem Durchschnittswert noch sehr zufrieden, aber nicht hochbegabt.

    Ich habe aber schon von einigen gehört, die einen Gesamtwert unter dem Durchschnitt erzielt hatten und die auf mich einen viel intelligenteren Eindruck machen.
    Der Wert entsprach in diesen Fällen bestimmt nicht dem tatsächlichen Können.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 109

    AW: häufigkeit der kombination adhs und hochbegabung

    hallo celine,

    du hast schon recht, die mangelnde konzentration ist beim IQ-test nen echtes problem, dennoch denke ich, dass ne klare tendenz zur hochbegabung erkennbar ist, auch wenn man in einzelnen bereichen schlechter abschneidet, weil in anderen dann wiederum die leistung weit über der norm liegt. generell ist mir aber klar, dass bei den ergebnissen, die sich hier im forum ergeben, diese problematik mit berücksichtigt werden muss.

    ich glaube, adhsler wirken generell intelligenter, wenn man ihnen ihren benötigten denkraum lässt, weil sie, genau wie auch hochbegabte, die fähigkeit haben "um die ecke zu denken". diese durchaus positive eigenschaft des adhs lässt aber leider noch keine schlüsse auf den IQ zu. problematisch ist auch die zusätzliche kombi mit einer teilleistungsstörung.

    der IQ ist generell auch nur ein grobes maß, um den intellekt irgendwie einordnen zu können. auch bei leuten ohne adhs können die ergebnisse, je nach tagesform, unterschiedlich ausfallen.

    wie gesagt, mir ist klar, dass die ergebnisse hier nicht annähernd denen einer gründlichen klinischen studie das wasser reichen können, beeinflusst wird das u.a. auch dadurch, dass möglicherweise viele, denen keine hochbegabung attestiert wurde, diesen thread gar nicht erst näher ansehen, weil sie nur die überschrift lesen und somit das thema nicht näher von belang für sie ist. aber eine kleine erkennbare tendenz ... das wäre schön

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 19

    AW: häufigkeit der kombination adhs und hochbegabung

    Hallo Lexxus

    Im Rahmen meiner AD(H)S Abklärung wurde auch ein IQ Test gemacht. Dabei habe ich genau wie Celine beschrieben, einerseits Resultate bis zu einem IQ von 140 gemacht, aber das Kurzzeitgedächtnis war miserabel... Ansonsten war alles in eienr Range von 110 bis 140.

    Hilft dir das bereits als Info?

    Grüsse
    Luana

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 109

    AW: häufigkeit der kombination adhs und hochbegabung

    ja durchaus hast du schon gevotet?

    nen mieses kurzzeitgedächtnis hab ich übrigens auch. und ich würde wetten, dass auch hochbegabte ohne adhs in manchen bereichen durchaus ihre schwächen haben. die natur sucht sich halt immer irgendwo nen kompromiss .

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 19

    AW: häufigkeit der kombination adhs und hochbegabung

    ja habe gevotet, aber den IQ unter 129 getan, weil für mich so der Mittelwert schon nicht grad eindeutig auf Hochbegabung deutet.

    Habe aber im Internet mal den Vortest für den Mensa-Test gemacht und sehr gut abgeschnitten, aber eben...

    Im Moment ist für mich die Hochbegabung nicht ein Thema.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 19

    AW: häufigkeit der kombination adhs und hochbegabung

    Interessantes Ergebnis, allerdings leider nicht aussagekräftig weil es wahrscheinlich ist dass 1. sich Leute nur bei Verdacht auf Hochbegabung testen lassen, 2. ggf. manch einer einen niedrigeren IQ nicht zugeben will und 3. das thema für Leute mit durchschnittlichem IQ wohl weniger interessant ist.

    Ich glaube dass (ungeförderte vor allem) Hochbegabung einfach von sich aus schon sehr ähnliche Symptome wie AD(H)S hat. Hochbegabte Kinder sind chronisch unterfordert und lernen so überhaupt nicht sich Mühe für entsprechende Leistungen zu geben, keine Ordnung, keine Konzentration, außerdem kommen die dank ganz anders funktionierendem Hirn nicht mit den anderen Kindern zurecht.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 109

    AW: häufigkeit der kombination adhs und hochbegabung

    1. da hast du recht, zumal die hochbegabung bei adhs nicht immer auf anhieb erkennbar ist, sondern erst durch tests ans tageslicht kommt.
    2. weiß nicht, ob das bei anonymer umfrage tatsächlich so ein problem darstellen sollte .
    3. ... was wahrscheinlich auch an meiner unklug gewählten formulierung in der überschrift liegt, was man dummerweise nachträglich auch nicht ändern kann .

    das letztere, was du schreibst, ist mir durchaus bewusst, zumal bei beiden, sowohl bei hochbegabten als auch bei adhslern, die hirnstruktur in denselben bereichen anders ist. gerade deshalb ergab sich die fragestellung. zudem sagte mir die ärztin in der klinik: die natur versucht meistens handicaps mit anderen fähigkeiten zu kompensieren. gut, wir wissen, meistens heißt eben nicht immer, aber wie oft passiert das tatsächlich? zudem, die kombination beider abweichungen kann durchaus dafür sorgen, dass adhs u.u. nur durch tests erkennbar ist und nicht aufgrund der vorrangegangenen lebensgeschichte, weil an vielen stellen durch die hb kompensiert, wenn nicht sogar überkompensiert werden kann. das kann leicht zu fehldiagnosen führen, was u.u. noch mehr komorbiditäten verursacht. hab das dummerweise am eigenen leib erfahren müssen , auch ein grund für das interesse an der fragestellung.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 19

    AW: häufigkeit der kombination adhs und hochbegabung

    lexxus schreibt:
    2. weiß nicht, ob das bei anonymer umfrage tatsächlich so ein problem darstellen sollte .
    Ahh aber wie das mit diversen seltsamen Komplexen so ist hat man ja auch manchmal Probleme sich etwas selbst einzugesehen und für einen selbst ist die Antwort nichtmehr so anonym, bei mir wär das zumindest so

    lexxus schreibt:
    das Letztere, was du schreibst, ist mir durchaus bewusst, zumal bei beiden, sowohl bei hochbegabten als auch bei adhslern, die hirnstruktur in denselben bereichen anders ist. gerade deshalb ergab sich die fragestellung. zudem sagte mir die ärztin in der klinik: die natur versucht meistens handicaps mit anderen Fähigkeiten zu kompensieren. gut, wir wissen, meistens heißt eben nicht immer, aber wie oft passiert das tatsächlich? zudem, die kombination beider abweichungen kann durchaus dafür sorgen, dass adhs u.u. nur durch tests erkennbar ist und nicht aufgrund der vorrangegangenen lebensgeschichte, weil an vielen stellen durch die hb kompensiert, wenn nicht sogar überkompensiert werden kann. das kann leicht zu fehldiagnosen führen, was u.u. noch mehr komorbiditäten verursacht. hab das dummerweise am eigenen leib erfahren müssen , auch ein grund für das interesse an der fragestellung.
    Das mit dem kompensieren glaub ich allerdings auch. Wie oft das passiert ist ja völlig unklar. Manchmal hat man sehr stark den Eindruck, eben bei autistischen Künstlern oder ganz klassisch Blinden bei denen dann die restlichen Sinne schärfer sind usw. da gibts ja genug Beispiele - allerdings sieht man das nur in Extremfällen auf den ersten Blick.

    Zum Thema Fehldiagnose: Wenn dann ausschließlich Hochbegabung vorliegt, durch ähnliche Symptome aber (auch oder nur) AD(H)S diagnostiziert wird - Macht es dann immernoch Sinn das Hirn zusätzlich mit Methylphenidat aufzuputschen? Vor allem bei Kindern, die sich den Schwierigkeitsgrad der Umgebung nur begrenzt selbst hochschrauben können stell ich mir das kontraproduktiv vor...

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 109

    AW: häufigkeit der kombination adhs und hochbegabung

    selen schreibt:
    Ahh aber wie das mit diversen seltsamen Komplexen so ist hat man ja auch manchmal Probleme sich etwas selbst einzugesehen und für einen selbst ist die Antwort nichtmehr so anonym, bei mir wär das zumindest so
    ja, ok, da masgt du recht haben, bin da wohl eher von mir ausgegangen, da ich nicht so sehr probleme habe meine defizite einzugestehen, zumindest, wenn es nur mir selbst gegenüber ist ;o) abgesehen davon, jemand, der nicht hochbegabt ist, ist ja auch nicht zwangsläufig dumm ...

    selen schreibt:
    Zum Thema Fehldiagnose: Wenn dann ausschließlich Hochbegabung vorliegt, durch ähnliche Symptome aber (auch oder nur) AD(H)S diagnostiziert wird - Macht es dann immernoch Sinn das Hirn zusätzlich mit Methylphenidat aufzuputschen? Vor allem bei Kindern, die sich den Schwierigkeitsgrad der Umgebung nur begrenzt selbst hochschrauben können stell ich mir das kontraproduktiv vor...
    soweit ich weiß, ist mph generell mit vorsicht zu genießen, wenn hochbegabung im spiel ist. adhs+hb+mph ergibt folgende möglichkeiten -> 1. dem patienten wird die diagnose adhs wieder aberkannt, weil er nach wie vor unkonzentriert wirkt, wobei mglw. übersehen wird, dass es sich um langeweile durch unterforderung handelt, besonder schwierig, wenn es sich um ads ohne hyperaktivität handelt 2. es kann sich eine depression entwickeln bzw. verstärken.
    eiselein schreibt:
    Hochbegabte mit ADHS MUSS man natürlich genauso mit Stimulanzien behandeln wie jeden anderen von ADHS Betroffenen.

    Nur muss man dabei eben BEHUTSAMER vorgehen.

    Die Behandlung eines hochbegabten ADHSlers mit Stimulanzien bedeutet, in einen Trabant einen Porsche-Motor einzubauen. Man sollte sich also nicht wundern, wenn einem beim ersten Mal gasgeben, in der ersten Kurve der ganze Scheissdreck um die Ohren fliegt:

    Das plötzliche, klare Bewusstsein, von dem was möglich wäre, abgeglichen mit dem, was de facto möglich ist, führt automatisch zu einer Erhöhung der Depression.
    eine reine hb mit mph behandelt möchte ich mir gar nicht vorstellen. allerdings ist die frage, ob sich dann überhaupt noch eine wirkung zeigt, da das hirn mangels adhs ja ansonsten eh schon recht klar laufen müsste. kurz und gut: ick weeß et nich .

Ähnliche Themen

  1. Häufigkeit von ADHS in Deutschland und bei Ehepartner ?
    Von Funkelstern im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.12.2010, 16:23
  2. Amphetaminsulfat und Atomoxetin in Kombination?
    Von ianna im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.12.2010, 12:43
  3. Hochbegabung HSP!?
    Von hope im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22.10.2009, 17:30

Stichworte

Thema: häufigkeit der kombination adhs und hochbegabung im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum