Seite 7 von 8 Erste ... 2345678 Letzte
Zeige Ergebnis 61 bis 70 von 77

Diskutiere im Thema kollegen freunde beziehungen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Schweiz
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle speziellen Themen rund um ADS / ADHS bei Erwachsenen in der Schweiz
  1. #61
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 116

    AW: kollegen freunde beziehungen

    mj71 schreibt:
    Aber dann, wenn eine Freundschaft kommt, ist sie auch sehr ernst gemeint...
    Es sei denn, Du wirst, so wie es mir passiert ist, typisch ADHS-Aggressiv gegen jemanden:
    Dann ist da die Freundschaft auch vorbei...

  2. #62
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.445

    AW: kollegen freunde beziehungen

    Ja, es stimmt auch, es ist hier eine Nogo bei vielen... Hatte ich selber genug erfahren...

  3. #63
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 16

    AW: kollegen freunde beziehungen

    Ach, mir bricht fast das Herz, wenn ich in diesem Thema so lese... Voll im Ernst! Einerseits kenne ich das sooooo verdammt gut!
    Andererseits macht es mich so traurig. So oft, habe ich den Satz gehört: "Du willst ja auch nicht, du kommst auch nicht selber auf uns zu!"
    Denen würde ich meist gern die Zunge rausstrecken!
    Ich hatte die letzen paar Monate viel Zeit, darüber nachzudenken, warum ich sozial oft voll versage und bin auf eine Erklärung gekommen! Ich hoffe und vermute, dass es auch andere AD(H)Sler gibt, denen es genau so geht.

    Mit einzelnen Personen komme ich einigermassen klar. Ich bin anfangs immer sehr schüchtern und gebe erst wirklich etwas von mir preis, wenn es die andere Person auch tut. Doch mit einer einzelnen Person zu reden fällt mir viel einfacher als mit mehreren.
    In einer Gruppe, z.B wenn ich mit meinem Freund und dessen Freunden unterwegs bin, ist es einfach zu viel. Man bekommt ja alles mit. Sie reden nicht schön, einer nach dem anderen, sondern oft einfach durcheinander. Man muss darauf achten, wie man guckt, wem man zuhören will, wo man hinschaut, dass man richtig reagiert.... Es sind einfach viel zu viele Informationen, ständig wird man abgelenkt, und das schlimmste ist, (habe ich die Erfahrung gemacht) neurotypische Leute reden manchmal über sooo langweiliges Zeug! So: Wie geht es dir-Smalltalkblabla und manchmal Lästerblabla.... Wie soll man da die Aufmerksamkeit aufrecht erhalten? Purer Stress und einfach nicht AD(H)S-komform.
    Das war auch sehr schlimm für mich in der Schule und in der Lehre.

    Ich habe es bisher einfach so gemacht: Jene, die langsam Freunde wurden, erzählte ich irgendwann vom ADS. ich hab ihnen gesagt, dass ich nicht absichtlich nicht immer zuhöre und schnell abgelenkt werde.
    Mein Freund hat sich mittlerweile eine Art "Gebrauchsanweisung" zusammengestellt. Wenn er was erzählt und ich werde mittendrin abgelenkt und merke es irgendwann, unterbreche ich ihn und sage ihm, dass ich seit (z.B dem Feuerwehrauto an dem wir vorbeigelaufen sind) nicht mehr zugehört hab.
    Das nimmt er ziemlich cool, oft findet er's auch ziemlich lustig. Wenn ich Wut-oder Gefühlsausbrüche hab, dann sag ichs ihm ebenfalls. Wenn er's von selber merkt, dann fragt er, ob wir ein Streitgespräch anfangen wollen, provoziert mich auf witzige Art bis ich lachen muss und bis der Dampf raus ist. Manchmal kommt er auch nicht weiter, dann fragt er, ob er mich in Ruhe lassen soll oder ich sage es im selbst aus heiterem Himmel. Es ist echt ein Geschenk, dass mein Freund das alles ziemlich gelassen hinnimmt.

    Schwierig wird's bei Menschen, die nicht wissen, dass ich ADS hab oder einfach zu doof sind, sich darauf einzustellen oder einfach sonst keine Ahnung haben. Da erntet man befremdliche Blicke und wird oft ausgeschlossen. Das ist Scheisse.

    Es ist verdammt schwierig in dieser Welt mit Menschen zurechtzukommen.

  4. #64
    TTS


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 235

    AW: kollegen freunde beziehungen

    Wikonire schreibt:
    Es ist verdammt schwierig in dieser Welt mit Menschen zurecht zu kommen.
    Du sagst es!

  5. #65
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 42
    Forum-Beiträge: 13

    AW: kollegen freunde beziehungen

    Hey ihr lieben Artgenossen
    Wie recht ihr doch alle habt... Mittlerweile bin ich jedoch sehr glücklich darüber, dass Begegnungen mit emotional und hochsensiblen Menschen durch gegenseitiges Erspüren - oder besser "Ertappen", einzigartig, wunderschön und auf ihre Weise sehr intensiv sein können. Irgendwie ist es ein besonderer Moment - intuitiv fühlt sich das wie eine Art emotionale Verbindung an. Als würde man als enthüllt.... Schon atemberaubend, wie intensiv Nähe sich manchmal zeigt

  6. #66
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 113

    AW: kollegen freunde beziehungen

    climber schreibt:
    kennt ihr das auch?climber
    Ja kenne ichz sehr gut, geht mir schon meine ganzes Leben so. Es gab zwar mal eine Zeit in der das anders war, jedoch ist die schon lange vorbei. Seit da gings nur wieder bergab, bis ganz nach unten. Und heute ist es ja so, wenn du kein Job und kein Geld hast bist du nichts und niemand will was mit dir zu tun haben.

  7. #67
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.275

    AW: kollegen freunde beziehungen

    Sennemaa schreibt:
    Und heute ist es ja so, wenn du kein Job und kein Geld hast bist du nichts und niemand will was mit dir zu tun haben.
    Kein sozialer Status kann dich mit Sicherheit davor bewahren, dass niemand mit dir was zu tun haben will...

  8. #68
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 348

    AW: kollegen freunde beziehungen

    jetztaber schreibt:
    Kein sozialer Status kann dich mit Sicherheit davor bewahren, dass niemand mit dir was zu tun haben will...

    Mit Putin will auch keiner was zu tunhaben XXD sorry musste sein

  9. #69
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 134

    AW: kollegen freunde beziehungen

    Also Freundschaften konnte ich in der Kindheit und Jugend nur dann aufbauen und halten, wenn Freundinnen ähnlich schüchtern wie ich waren oder wir irgendwie sonst anders als "der Rest der Welt" waren.

    So kleine Hinweise, dass da etwas gegen die Wand von mir gefahren wurde, bemerkte ich immer erst dann, wenn es zu spät war.

    Retten können wollte ich schon, scheiterte aber daran, dass ich lieber gar nichts sagte als ein offenes Gespräch zu suchen. Viele irritierte es vor allem, dass ich unüberlegt auch verletzende Kommentare abgab, dann aber zu feige war mich zu entschuldigen und bei einer (eigentlich berechtigten) ebenso unschönen Antwort mit Tränen in den Augen wie ein begossener Pudel dastand. Das Schema wurde mir erst im Erwachsenenalter bewusst. Da waren aber schon sämtliche Freundschaften zerbrochen.

    Na ja, durch meine Depressionen war ich eher nicht als Stimmungskanone bekannt. Smalltalk endete oft mit einem Thema, das ich zielsicher ins Fettnäpfchen führte.

  10. #70
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 12

    AW: kollegen freunde beziehungen

    Hallo Gemeinde!

    Habe mal eine Frage in die Runde:
    Bin derzeit auf einem Fortbildungslehrgang und dort ist mir aufgefallen, dass ich mich einerseits schnell zu anderen gesellen kann, jedoch kein aktives Interesse an den Mitmenschen dort wecken kann.

    Wie kann man das erklären frage ich mich?

    Der Lehrgang geht jetzt seit ca. 1,5 Jahren immer Samstags und jetzt kurz vor der Prüfung im Oktober haben wir 35 Wochen im Block. Leider sind die Leute, mit denen ich angefangen habe und mit denen ich eine Art "Clique" hatte nicht mehr mit dabei. Aber als ADHSler fiel es mir nicht sehr schwer, "neue" Kontakte, also zu den anderen Teilnehmern intensiveren Kontakt zumindest herzustellen.

    In dieser ganzen Zeit hat sich eine parallel eine weitere Gruppe herausgebildet, die quasi aus dem halben Lehrgang besteht, zu der ich bis gestern/vorgestern noch relativ guten Kontakt (nach Aufnahme intensiveren Kontaktes in der ersten Blockwoche, was auf Grund teilweisem gespieltem Interesse ohne Probleme auch funktionierte) hatte. Heute und gestern haben mich die Leute allerdings alle nicht gegrüßt, Mich sogar regelrecht geschnitten.

    ****Hintergrund****
    Man muss dazu sagen: In diesem Kurs dürfte ich der einzige mit der "Gabe" sein - Steuerberaterlehrgänge sind sicherlich nicht überhäuft mit uns ADHSlern belegt.

    Wir hatten heute bei einem Dozenten, der mich, weil er immer mehr schreit als redet, und dabei eine eher flüssige Aussprache hat, dennoch sehr gut erklären kann, dazu veranlasst, dass ich mich von einer, innerhalb der oben beschrieben Gruppe sehr geschätzten Frau, weggesetzt habe, um weiter hinten im Raum zu sitzen. Es sei angemerkt, dass sich von den Jungs keiner neben sie setzen wollte, als der Lehrgang los ging. Zu Beginn des Blockunterrichtes war neben ihr einer der noch freien Plätze weiter vorne, also saß ich mich dann neben sie, zumal wir im Samstagslehrgang quasi Nachbarn waren. Ich saß dort vor ihr. Während wir nebeneinander saßen, haben wir uns gut verstanden. Jedenfall setzte ich mich heute weiter nach hinten - und siehe da: Sie hat es nichtmal hinbekommen, mich zu begrüßen. Sie ignorierte mich sogar regelrecht. Das hat mich insoweit nicht gewundert, als sie ein sehr schwaches selbstvertrauen hat.
    Warum? - Bsp: Ein Prof machte mal einen Vergleich (scherzhaft) mit den Scheichen, die sehr auf europäische blonde Frauen stehen würden und dafür mehrere dutzend oder hundert Kamele in früheren Zeiten gegeben hätten. Es war glasklar ein Scherz, um das Tauschgeschäfts in der Umsatzsteuer zu erklären. Diese Frau hatte am nächsten Samstag ihre Haare umgefärbt - aus Straßenköter-Hellblond wurde dunkelbraun.... Und das wr vor einem Jahr.
    Für mich steht seitdem fest: Sie ist also nicht arrogant, sondern höchst unselbstsicher.

    Dennoch fand ich es sehr sehr befremdlich, das man sich so gar nicht mehr anspricht. Ihre Ignoranz heute Morgen hatte dennoch zur Folge, dass die Männer der "Clique" ihr nacheiferten und mich ebenfalls ignorierten. Dazu muss ich sagen, dass einer von denen mich angeschaut hat wie ein Auto, als ich plötzlich (OH GOTT!) einen anderen Platz einnehmen wollte, als "wie gewohnt", er schaute nur nicht so schnell...dafür aber ganz schön entsetzt.

    Ich weiß, dass diese Gruppe heute ausgehen will, und das haben die seit Anfang der Woche geplant. Vermute also auch, dass die versuchen, mir nicht glaubhaft zu machen, dass ich so sehr dazu gehöre, dass ich mich von denen jetzt dazu einladen lassen wolle...ich hätte eh abgelehnt, weil wir uns erst im Blockkurs "angenähert" haben.

    Liegt es an mir? Dort, wo ich dann saß, bekam wieder recht guten Kontakt zu den Damen (Frauenquote bei 70 % :-) ) in meiner Nähe...also die 3 Kommentare während 6 Stunden Unterricht. Aber Körpersprache sagte mir, dass ich nicht unsympathisch rüber kam.

    Warum schreibe ich das alles: Ich bin jetzt seit 4 Stunden zuhause und grüble darüber nach, ob die Frau (s. o) ignorant ist oder ich ihr was getan habe oder zu wenig. Einfach aus interesse oder sagen wir mal, weil mich der Hyperfokus gefangen hat....und ich keinen Bock dazu habe, immer über solche sinnfreien Dinge nachzudenken, bis der Himmel grün wird. :-(

    Ich muss dazu sagen: Es kann durchaus sein, dass ich auf Grund der Statur (1,9 m; 145 kg, optische 115 kg) sowie meines sehr selbstbewussten, bestimmten dennoch freundlichen und toleranten Auftreten auch gewisse Wirkungen auf andere habe, denen ich mir nicht bewusst bin.

    Was meint Ihr?

    PS: Sollte das nicht zum Thema passen bitte ich die Moderation den Beitrag zu verschieben.

Seite 7 von 8 Erste ... 2345678 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Umgang mit und von Kollegen...
    Von Nervzwerg81 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 30.06.2012, 21:09
  2. Angriff von Kollegen
    Von mrs.march im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 6.11.2010, 10:42
  3. Probleme mit Kollegen
    Von icke WES im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.06.2010, 13:25

Stichworte

Thema: kollegen freunde beziehungen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Schweiz bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle speziellen Themen rund um ADS / ADHS bei Erwachsenen in der Schweiz
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum