Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 25

Diskutiere im Thema Vyvanse? Attentin? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Schweiz
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle speziellen Themen rund um ADS / ADHS bei Erwachsenen in der Schweiz
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 205

    Vyvanse? Attentin?

    Gibt es in der Schweiz schon Vyvanse oder noch Attentin? Danke

  2. #2


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 59
    Forum-Beiträge: 6.172

    AW: Vyvanse? Attentin?

    Hallo noubamofi

    Diese beiden Namen habe ich noch nie gehört. Um was handelt es sich da? Kannst du die noch etwas mehr beschreiben?

    Liebe Grüsse
    Pucki

  3. #3


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9.524

    AW: Vyvanse? Attentin?

    Hallo Pucki,

    Attentin ist ein Dexamphetaminpräparat, das in Deutschland seit Ende 2011 zur Behandlung von ADHS bei Kindern und Jugendlichen zugelassen ist. Es war das erste zugelassene Fertigpräparat, davor mussten Amphetaminpräparate vom Apotheker zubereitet werden.

    Bei Vyvanse handelt es sich um Lisdexamphetamin, einer Vorstufe von Dexamphetamin. Sie wird im Körper zu Dexamphetamin umgewandelt. Die Wirkung ist dementsprechend gleich. Es wird jedoch ein geringeres Missbrauchspotential vermutet, da die Umwandlung vergleichsweise langsam stattfindet, so dass der Wirkstoff auch dann langsam anflutet, wenn das Medikament missbräuchlich geschnupft oder injiziert wird.

    Lisdexamphetamin wurde in Deutschland im April unter dem Namen Elvanse als Arzneimittel zugelassen. Allerdings wird es im Moment noch nicht vertrieben, da davor noch die Freigabe nach Betäubungsmittelgesetz notwendig ist.


    Viele Grüße

    Clown

  4. #4
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.429

    AW: Vyvanse? Attentin?

    Hallo noubamofi,

    Von die 2 präparat hatte ich noch nie gehört dass man in der CH kaufen kann. Aber es gibt eine apotheke (scheinbar die einzige im land) der 5 mg dexamphetamin tabletten erstellt und verkauft und die ärzten in diese stadt wissen es auch... Ich nehme eben diese medis gegen ADS, bin damit zufrieden und sogar der preis ist tief (in etwa wie die übliche ritalin-tabletten) und kenne einige ADSler in der nähe die es auch nehmen. Von die KK wird Dexamphetamin nicht übernommen. Aber eben, mit der preis, kann man es meistens auch selber bezahlen.

    Sonst habe ich auch gehört dass manche apotheken, individuel auch dexamphetamin-kapsel erstellen können, auf bestellung. Aber nie sonst von jemand gehört der so was nimmt...

    Sonst noch eine frage: aus deine profil kommst du aus östereich, also wieso interessierst du an die medis in der CH? Hast du vor zu auswandern?

    lg

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 205

    AW: Vyvanse? Attentin?

    Hallo ihr beiden !

    Danke für die Info!

    ich bekam die Information, dass eben Vyvanse (Name aus USA) in Europa zugelassen werden soll, und eben halt - wie üblich - überall anders als in Österreich. Da ich LD-Amphetamin nehme, und das super vertrage, aber eben es nicht retadiert ist, bin ich natürlich daran interessiert ein LD-amphetamin in einer "längeren" Variante zu beziehen.

    Wegen Schweiz: Ich arbeite dort meist 90 Tage im Jahr, und hatte auch schon ein paar mal eine B-Bewilligung, und ja auch dort gelebt, klarerweise. Ja, grundsätzlich habe ich nach Beendigung meines Studiums vor dahin auszuwandern. Ansonsten kann ich sicher über ein Rezept auch in der Schweiz das Medikament beziehen. Dürfte kein Problem sein, habe das schon öfters mal gemacht. Von daher: wenn es das Präparat in der CH gibt, oder auch in D- Land und ich da eh alle zwei Monate hingondle, ist das sicher eine lebbare Alternative.

    Ich denke für mich ist das DL-Amphetamin (lisdexamphetamin) sicher eine bessere Sache als das reine D-amphetamin. Wäre mir wohl zu stark, und ja - sucht gefahr sicher höher.

  6. #6
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.429

    AW: Vyvanse? Attentin?

    Hallo noubamofi,

    Ja, D-amphetamin ist stärker als DL-amphetamin, aber man kann auch einfach die halbe dosis nehmen... Die D-amphetamin ist auf der hirn wirksam, der L mehr auf körperliche ebene...

    Wegen suchtgefahr: so wie ich weiss, ist es so etwas wie bei MPH. Also, gering wenn man damit vernünftig umgeht. Aber schwarze schaffen gibt es immer wieder...

    lg

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 205

    AW: Vyvanse? Attentin?

    Hallo Mj,

    Ja da hast du Recht! ein Unterschied dürfte auch noch sein dass man das DL amphetamin "schwerer" missbrauchen kann, weil sich die Anflutungszeit nicht ändert, auch nicht bei missbräuchlicher konsumation, wie zum Beispiel nicht oraler oder so etwas.

    Eine Frage noch an jemanden: Ist das "Lisdexamphetamin" im Vyvanse das gleiche wie dieses DL (oder LD) amphetamin? Ich denke mal schon, fand aber ncihts im internet

  8. #8
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.429

    AW: Vyvanse? Attentin?

    Hallo noubamofi,

    Lisdexamphetamin ist noch etwas anders: Es ist eine molekul Dexamphetamin verbunden mit eine aminosäure... Daher wird wirksam nur wenn es mal verdaut wird und wirkt etwa später und länger. Es ist auch ein schutz gegen missbrauch, da es intravenös oder geschnupfen nicht wirkt, es muss wirklich im magen kommen um zu wirken.

    lg

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 205

    AW: Vyvanse? Attentin?

    mj71 schreibt:
    Hallo noubamofi,

    Lisdexamphetamin ist noch etwas anders: Es ist eine molekul Dexamphetamin verbunden mit eine aminosäure... Daher wird wirksam nur wenn es mal verdaut wird und wirkt etwa später und länger. Es ist auch ein schutz gegen missbrauch, da es intravenös oder geschnupfen nicht wirkt, es muss wirklich im magen kommen um zu wirken.

    lg
    Ja dasselbe habe ich aber auch bei LD amphetaminsulfat gelesen, dass es eben daher wegen missbrauch besser ist, weil es nicht geschnupft werden kann, oder angeblich auch dann die anflutzeit genauso "lang" ist. Im gegensatz zu d-amphetamin. finde ich sehr sinnvoll, vielleicht verschreiben dann mehr ärzte amphetamin. Ist ja immer mühsam, das Ganze

  10. #10
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.429

    AW: Vyvanse? Attentin?

    Ich dachte, normale amphetamin gibt es auch auf die strasse... Also, wird auch missbraucht...

    lg

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Zulassung von Elvanse/ Vyvanse in D
    Von Synapse im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 145
    Letzter Beitrag: 15.07.2013, 22:01
  2. Vyvanse (Dextroamphetamin): Demnächst Zulassung in Deutschland?
    Von Eduard im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.11.2011, 01:26
  3. Medikamentenerfahrung mit Adderall / Focalin / Vyvanse
    Von :-) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 18.05.2011, 00:38
  4. Vyvanse/Vyvance welche Kosten habt ihr?
    Von HeinB im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.02.2011, 19:13
  5. Vyvanse neues medi bei adhs
    Von Eddy1345 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.08.2010, 21:06

Stichworte

Thema: Vyvanse? Attentin? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Schweiz bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle speziellen Themen rund um ADS / ADHS bei Erwachsenen in der Schweiz
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum