Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 25

Diskutiere im Thema Vyvanse? Attentin? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Schweiz
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle speziellen Themen rund um ADS / ADHS bei Erwachsenen in der Schweiz
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 205

    AW: Vyvanse? Attentin?

    mj71 schreibt:
    Hallo noubamofi,

    Ja, D-amphetamin ist stärker als DL-amphetamin, aber man kann auch einfach die halbe dosis nehmen... Die D-amphetamin ist auf der hirn wirksam, der L mehr auf körperliche ebene...

    Wegen suchtgefahr: so wie ich weiss, ist es so etwas wie bei MPH. Also, gering wenn man damit vernünftig umgeht. Aber schwarze schaffen gibt es immer wieder...

    lg

    Interessant. Das kommt mir auch so vor. Was macht man wenn man in seinem Land nur DL amphetamin kriegt? Ich bin zwar zu 90% sehr zufrieden, aber meine Konzentration happert etwas. Muss schreiben an einer Diplomarbeit. Ansonsten wäre mir das ja wurscht. Lernen kann ich auch ohne Konzentration

    - - - Aktualisiert - - -

    mj71 schreibt:
    Hallo noubamofi,

    Von die 2 präparat hatte ich noch nie gehört dass man in der CH kaufen kann. Aber es gibt eine apotheke (scheinbar die einzige im land) der 5 mg dexamphetamin tabletten erstellt und verkauft und die ärzten in diese stadt wissen es auch... Ich nehme eben diese medis gegen ADS, bin damit zufrieden und sogar der preis ist tief (in etwa wie die übliche ritalin-tabletten) und kenne einige ADSler in der nähe die es auch nehmen. Von die KK wird Dexamphetamin nicht übernommen. Aber eben, mit der preis, kann man es meistens auch selber bezahlen.

    Sonst habe ich auch gehört dass manche apotheken, individuel auch dexamphetamin-kapsel erstellen können, auf bestellung. Aber nie sonst von jemand gehört der so was nimmt...

    Sonst noch eine frage: aus deine profil kommst du aus östereich, also wieso interessierst du an die medis in der CH? Hast du vor zu auswandern?

    lg

    In welchem Kanton ist das? Darf ich dir via PM schreiben? Ich bin in Zürich, Luzern, Bern wenn ich in der CH bin. Ich tippe mal auf Zürich?

  2. #12
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.423

    AW: Vyvanse? Attentin?

    Hallo noubamofi,

    Also, mein D-amphetamin finde ich im Bern... Wenn du willst, sage ich dich per PN wo.

    lg

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 200

    AW: Vyvanse? Attentin?

    mj71 schreibt:
    Ich dachte, normale amphetamin gibt es auch auf die strasse... Also, wird auch missbraucht...

    lg
    Ritalin findest du auch auf der Straße, wird auch missbraucht. Nenn mir ein Medikament, dass unter das BTM fällt, das nicht missbraucht wird...

  4. #14
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.423

    AW: Vyvanse? Attentin?

    Klar ist es so! Ich weiss es... Wieso dann deine kommentar?

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 200

    AW: Vyvanse? Attentin?

    Weil du so verwundert gefragt hast.

  6. #16
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.423

    AW: Vyvanse? Attentin?

    Was du zitierst hast war doch keine frage...

  7. #17
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Vyvanse? Attentin?

    Gangnam schreibt:
    Ritalin findest du auch auf der Straße, wird auch missbraucht. Nenn mir ein Medikament, dass unter das BTM fällt, das nicht missbraucht wird...
    Kann schon sein. Offenbar ist es aber weit weniger begehrt, als immer angenommen wird. Ziemlich viele Leute wissen, dass ich Ritalin nehme. Aufgrund meines offenen Umgangs mit der Thematik. Wenn es Zeit für die nächste Pille ist, schmeiße ich sie ein. Wer dabei zukuckt, ist mir wurscht. Wenn es Fragen gibt wie: Was frisst du denn jetzt schon wieder? Beantworte ich diese auch. Was ich damit sagen will: Bis jetzt ist noch kein Einziger an mich herangetreten, der mir Ritalin hätte abkaufen wollen. Das wäre aber in jedem Fall so gewesen, wenn Ritalin tatsächlich diese hoch gesuchte Wunderdroge wäre, als die sie medial immer dargestellt wird, oder nich?

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 200

    AW: Vyvanse? Attentin?

    Eiselein schreibt:
    Kann schon sein. Offenbar ist es aber weit weniger begehrt, als immer angenommen wird. Ziemlich viele Leute wissen, dass ich Ritalin nehme. Aufgrund meines offenen Umgangs mit der Thematik. Wenn es Zeit für die nächste Pille ist, schmeiße ich sie ein. Wer dabei zukuckt, ist mir wurscht. Wenn es Fragen gibt wie: Was frisst du denn jetzt schon wieder? Beantworte ich diese auch. Was ich damit sagen will: Bis jetzt ist noch kein Einziger an mich herangetreten, der mir Ritalin hätte abkaufen wollen. Das wäre aber in jedem Fall so gewesen, wenn Ritalin tatsächlich diese hoch gesuchte Wunderdroge wäre, als die sie medial immer dargestellt wird, oder nich?
    Hast du etwa viel mit Leuten zu tun, die Drogen nehmen? Ist doch klar, dass Leute, die nichts von Drogen halten, kein Interesse an Ritalin haben...

  9. #19
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.423

    AW: Vyvanse? Attentin?

    Hast du etwa viel mit Leuten zu tun, die Drogen nehmen? Ist doch klar, dass Leute, die nichts von Drogen halten, kein Interesse an Ritalin haben...

  10. #20
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 157

    AW: Vyvanse? Attentin?

    "Lisdexamphetamin: Das ist D-Amphetamin, mit dem körperverwandten Baustein Lysin! ..."
    Ich möchte noch einmal betonen, dass es sich um Vyvanse(r)/Elvanse(r)/Lisdexamphetamin eben um das rechtshändige (D)- oder (+)-Amphetamin handelt. Es ist also Attentin(r)/Dexamphetamin mit Lysin dran.

    gangnam schreibt:
    Nenn mir ein Medikament, dass unter das BTM fällt, das nicht missbraucht wird...
    Ich weiß. Ich sollte die Frage eigentlich nicht beantworten. Aber...
    Amineptin (In Deutschland Anlage II)
    Gibt's wohl nirgendwo... Bäm! Gewonnen? ^^
    mj71 schreibt:
    Ich dachte, normale amphetamin gibt es auch auf die strasse... Also, wird auch missbraucht...]
    Also ich habe es schon geschafft Antipsychotika/Neuroleptika zu missbrauchen (Überdosen, geraucht, etc.). Und das gibt es eben nicht auf der Straße (aus gutem Grund, es ist abartig was ich tat und das will niemand haben...). Ob eine Substanz falsch gebraucht/missbraucht wird oder nicht hängt nicht davon ab, ob man es auf der Straße "kennt". Ebenso schützen auch keine augenscheinlich geringe Dosis davor, dass man abhängig ist, sondern schützt nur vor möglichen körperlichen/neurologischen Schäden. Potentiell ist jede Substanz missbrauchbar (z.B. als Spültabs benutzen) und Abhängigkeit-erzeugend. Es kommt nur auf die Umstände an...
    Aber es ist auch eine Definitionssache wie man Abhängigkeit und Missbrauch definiert.
    Es ist auch ein schutz gegen missbrauch, da es intravenös oder geschnupfen nicht wirkt, es muss wirklich im magen kommen um zu wirken.
    Genauer gesagt in der Leber. Dort wird das Lysin abgespalten (Lysin ist gesund für den Körper und ist essentiell) und übrig bleibt Dexamphetamin (das eher nicht...). Dadurch wirkt es länger, flutet langsamer und subtiler an und ist angeblich mehr "homolog" was immer das auch heißt. Die Bioverfügbarkeit ist geringer und daher sind höhere Dosen nötig als bei normalem Dexamphetamin.

    Intravenös oder geschnupft müsste es theoretisch auch wirken, jedoch müsste es eben erst in der Leber zeitspielig metabolisiert werden, sodass es einfach keinen "Vorteil" bringt.
    Wobei man sagen muss, dass an sich Amphetamin spritzen in den Augen der Drogenkonsumenten einfach wahnsinnig und bescheuert ist.

    noubamofi schreibt:
    Ja dasselbe habe ich aber auch bei LD amphetaminsulfat gelesen, dass es eben daher wegen missbrauch besser ist, weil es nicht geschnupft werden kann, oder angeblich auch dann die anflutzeit genauso "lang" ist. Im gegensatz zu d-amphetamin. finde ich sehr sinnvoll, vielleicht verschreiben dann mehr ärzte amphetamin. Ist ja immer mühsam, das Ganze
    Saft kann man nicht durch die Nase trinken? Theoretisch müsste es auch D-Amphetaminsaft geben ohne Levoamphetamin. Je nachdem was der Apotheke für ein Rezept gegeben wird. DL-Amphetamin ist weniger "missbrauchbar" weil es mehr periphere oder u.U. unangenehmere Nebenwirkungen hat. - Das ist der ganze Trick!
    Aber ich frage mich warum "Missbrauch" eigentlich euch interessieren sollte. Verschreibt euch der Arzt etwa Saft, statt Kapseln mit Pulver, weil er euch nicht "vertrauen" kann?

    Das durch das angeblich "weniger missbrauchbare Dexamphetamin" mehr Ärzte es verschreiben glaube ich kaum. Erstens ist es für sie eine völlig neue Substanz (RC quasi) und erst in 5-10 Jahren könnte sich das Denken ändern. Zweitens wird es sicherlich Auflagen geben, wann und wer empfohlen wird, dieses ADHS-Medikament zu verschreiben: Also ADHS-Therapeuten. Es könnte höchstens sein, dass amphetamin-zögernde ADHS-MPH-Therapeuten mit Lisdexamphetamin nun auch mehr den Patienten helfen, die Amphetamin benötigen. Und das ist wohl auch das Marketing der Pharmafirma, indem sie die Propaganda der Drogenprohibtion für sich nutzen und sagen: "Hey wir haben für euch AMP, was niemand auf dem Schwarzmarkt missbrauchen kann."

    Als ob das ganze Speed auf der Straße von den Ärzten kommt, die es verschreiben... pff wie naiv...

    @topic:

    traenenclown schreibt:
    Lisdexamphetamin wurde in Deutschland im April unter dem Namen Elvanse als Arzneimittel zugelassen. Allerdings wird es im Moment noch nicht vertrieben, da davor noch die Freigabe nach Betäubungsmittelgesetz notwendig ist.
    Nein muss es nicht. Momentan ist Lisdexamphetamin als normales Rezept erhältlich. Erst durch eine Gesetzesänderung wäre es im BtMG. Damit verstoßen die Politiker zwar gegen ihr eigenes Betäubungsmittelgesetz, da erst wissenschaftlich bewiesen werden muss, dass es der Gesellschaft schadet und "missbraucht" wird - aber das wurde ja bei keinem BtM so gemacht, in sofern spielen die einfach nochmal Drogen-Diktatur und schon haben wir wieder gelbe Zettel in der Hand die immer ablaufen. ^^
    Laut dem hier:
    Im Juni soll mit Elvanse in Deutschland ein neues ADHS-Präparat in den Handel kommen. Die Zulassung hat das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) bereits im März erteilt. Beim Wirkstoff handelt es sich um Lisdexamfetamindimesilat, ein Prodrug von Dexamfetamin. In der Schweiz ist zurzeit kein amfetaminhaltiges Medikament zur Behandlung von ADHS im Handel.
    [...]
    Shire hat zwar Zulassungen in vielen europäischen Ländern beantragt. Schweiz gehört aber eben nicht zur EU. ^^
    Ein weiteres Problem könnte auch der Preis sein. Ich kenne die Gesetzeslage in der Schweiz nicht. Aber in Deutschland gibt es für Ärzte mit Kassenpatienten das mögliche Problem des off-label use, bei dem der Arzt für die Kosten belangt werden kann.
    Die Preise sind höher als bei Strattera(r), damit ist Vyvanse das momentan teuerste ADHS-Medikament.
    Geändert von Aleã (10.06.2013 um 22:23 Uhr) Grund: Formatierung + Erweiterung

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Zulassung von Elvanse/ Vyvanse in D
    Von Synapse im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 145
    Letzter Beitrag: 15.07.2013, 22:01
  2. Vyvanse (Dextroamphetamin): Demnächst Zulassung in Deutschland?
    Von Eduard im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.11.2011, 01:26
  3. Medikamentenerfahrung mit Adderall / Focalin / Vyvanse
    Von :-) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 67
    Letzter Beitrag: 18.05.2011, 00:38
  4. Vyvanse/Vyvance welche Kosten habt ihr?
    Von HeinB im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.02.2011, 19:13
  5. Vyvanse neues medi bei adhs
    Von Eddy1345 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.08.2010, 21:06

Stichworte

Thema: Vyvanse? Attentin? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Schweiz bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle speziellen Themen rund um ADS / ADHS bei Erwachsenen in der Schweiz
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum