Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema 80-90%-Arbeitspensum, Finanzielle Unterstützung? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Schweiz
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle speziellen Themen rund um ADS / ADHS bei Erwachsenen in der Schweiz
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 125

    80-90%-Arbeitspensum, Finanzielle Unterstützung?

    Hallo liebe Schweizer-Chaoten

    War grad vor einer Stunde beim Arzt, da ich wieder mal elende Nacken-,Kopf- & Rückenschmerzen habe.
    Die Aussage war wie fast jedesmal.

    - gehen Sie doch öfters zur Physiotherapie, bzw. machen Sie mehr Sport, entspannen Sie sich, versuchen Sie mal nur 80% zu arbeiten...

    phu, ja, ich weiss!
    bring ich aber nicht fertig...

    mein Körper signalisiert, dass wohl 100% Arbeit zu viel sind. (was den Rest angeht, mag ich zur Zeit nicht ausholen, aber ich kann mir nicht vorstellen da noch weniger als nur das Minimum zu machen)

    nun zu meiner Frage an Euch:
    was kennt Ihr alles für Möglichkeiten um 2-3 Monate z.B. 80%-Pensum zu arbeiten ohne finanzielle Einbusen.
    (zum ausprobieren ob es wirklich am Arbeitspensum liegt)

    ich brauche zur Zeit meinen vollen Lohn, sonst komme ich nicht über die Runden. (kein Erspartes...)

    meinem Wissenstand nach, sind 20%-Krankschreiben lassen zu wenig, damit mein Arbeitgeber den Ausgleich erhält. zudem betrifft das ja nur die ersten 30-Tage...

    schon im Voraus danke schön für Eure Antworten

    Grüsse
    die W.Nuss

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 70

    AW: 80-90%-Arbeitspensum, Finanzielle Unterstützung?

    Guten Morgen W.Nuss

    Kann mir auch vorstellen, dass 20 % reduzieren und trotzdem 100% Lohn auf die Schnelle nicht möglich sind, falls überhaupt.

    Wie hast Du es mit dem Chef? Evt könntest Du 1 Wo Ferien dafür einsetzen und jede Wo 1 Tag Ferien einziehen? Geht dann zwar von Deiner Freizeit ab aber dafür ohne Bürokratie und mit vollem Lohn

    Evt kann das der Arzt verordnen, 1x die Wo, evt kombiniert mit Therapie.
    machst Du Therapien? Dann könntest Du alles auf einen Tag legen, so dass Du keine Zeit zum Arbeiten hast an dem Tag.

    ....weiss ja nicht wieviel Du verdienst aber sonst kannst Du Dich auch auf dem Sozialamt informieren, die wissen sehr viel, auch wer oder was sonst noch finanziell auszu schöpfen ist. Und falls Du mit 20% weniger Arbeit keinen gewissen Mindestsatz mehr hast, ergänzt das Soz amt.


    ....warst Du schon in der Physio?
    evt hast ein unbequemes Bett
    hast Du emotionalen Ausgleich?
    machst Du Sport?
    bist Du gerade sehr belastet, psychisch und oder physisch?
    zu wenig Schlaf

    Du musst mir nicht unbedingt darauf antworten, das sind einfach alles Dinge (ausser Physio) die meinen Rücken und Nacken stark beeinflussen.

    Zur Zeit geht es mir emotional beschissen und mein Rücken tut sowas von weh.

    Toi toi, hoffe Du findest die passende Lösung für Dich!

    Lieber Gruss, Vulkan

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 125

    AW: 80-90%-Arbeitspensum, Finanzielle Unterstützung?

    Hi Vulkan

    Herzlichen Dank für deine Antwort!

    Ja, in der Physio war ich, immer mal wieder.
    ich mach wohl die Übungen zuhause zu selten...
    das sagen mir jedenfalls die Ärzte. Meine Muskulatur ist... naja, einfach viel zu schwach & deshalb muss ich quasi umso mehr regelmässig trainieren.
    aber eben, regelmässig... das ist so ein Ding...

    Ich danke dir!:
    Deine Idee mit dem Ferien-Deal find ich schon mal super & könnte mit meinem Chef verhandelbar sein. er ist sehr kulant.
    ich möchte ja auch erst mal schauen/spühren ob die 90-80%-Arbeit eine Lösung sein könnte. Merke ich nach 2-3 Monaten, dass es mir signifikant besser geht, dann erst möchte ich über eine dauerhafte Lösung diskutieren.

    oje, dass tut mir Leid für dich, dass du auch so leiden musst wegen deinem Rücken.
    ich hoffe sehr, dass du über Ostern etwas entspannung (ent-spannung) erfahren darfst.
    wären für dich ein paar Stunden Wellness toll? (Baden im warmen Wasser, Massagen...)

    meine letzte Physio hat mir gesagt, es dürfe schon mal (ab-und-zu) Tage geben, an welchen der Rücken schmerzt, weil man überlastet ist (es liegt manchmal ja emotionale Last auf dem Rücken. Dinge die man zu tragen hat & einfach nicht mehr mag) wir sind ja keine Heros, es darf einem mal zu viel sein.
    aber die Guten Tage also ohne Schmerzen sollten überwiegen.

    da versuche ich jetzt mal hin zu kommen.

    Alles Gute
    Grüsse
    W.Nuss

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 70

    AW: 80-90%-Arbeitspensum, Finanzielle Unterstützung?

    Hallo W.Nuss

    schön, dass Dir eine Idee zusagt! Wollte eher schreiben aber mein internet geht zur Zeit nicht wird aber nach Ostern hoffentlich gefixt

    Nimmt mich wunder wie es dann in Zukunft bei Dir weitergeht....


    Bin gerade bei meiner Schwester und sie ist mit meinem Wirbelwindsohnemann draussen. Das ist für mich die beste Erholung, mal 30 Min Ruhe, da gehts dem Rücken auch schon besser.


    ...ach ja, baden hilft auch


    Dir eine gute Zeit und hoffentlich weniger Schmerzen! Liebe Grüsse, Vulkan




    Edit Alex: Nachfolgende Beiträge abgetrennt und verschoben (Off-Topic):

    http://adhs-chaoten.net/treffpunkt-f...off-topic.html
    Geändert von Alex (11.04.2012 um 10:40 Uhr) Grund: s. Edit

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 64
    Forum-Beiträge: 241

    AW: 80-90%-Arbeitspensum, Finanzielle Unterstützung?

    Hallo

    ich kann es von mir her nur empfehlen. Habe mir nach Klinik und Wiedereinstieg mein Pensum von 90% auf 80% reduzieren lassen und mir den Mittwoch als Freitag eingerichtet.

    Ich weiss... leichter gesagt als getan. Aber ich hab mir auch zuerst Ferientage dran gegeben und gemerkt, dass ich diesen Tag frei behalten will.

    Ich hab mir eine günstigere Wohnmöglichkeit beschafft und jetzt verträgt sich das.

    Es gibt ein CaseManagement für Leute mit Arbeitsschwierigkeiten.... wollte ich hätte das vor der Klinik gewusst. Die schalten sich als Vermittler zw. Arbeitgeber und Klient und verhandeln auch mit Therapeuten und Aemtern..... um eine Lösung zu suchen. Mir hat das sehr gut getan. Wir oft auch von der KK bezahlt. Oder vom Arbeitgeber (mein Fall.... aber eben erst wegen der Klinik. Das sollte ja nicht immer zuerst der Fall sein, finde ich).

    http://www.stadt-zuerich.ch/content/...anagement.html (Stadt ZH) Kannst ja vielleicht einfach mal mit denen reden und fragen, was in Deinem Fall für Möglichkeiten da sind.

Ähnliche Themen

  1. Hilfe und Unterstützung vom Berufsförderungswerk in Hamburg für ADS´ler !
    Von Motorbiene im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 14.11.2012, 17:42
  2. Finanzielle Abhängigkeit
    Von WeißeRose im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.10.2011, 22:00
  3. Unterstützung beim durchhalten
    Von ianna im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 4.03.2011, 01:47
  4. Mögliche finanzielle Hilfen,Wichtig!
    Von :-) im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.02.2010, 11:46

Stichworte

Thema: 80-90%-Arbeitspensum, Finanzielle Unterstützung? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Schweiz bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle speziellen Themen rund um ADS / ADHS bei Erwachsenen in der Schweiz
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum