Seite 7 von 13 Erste ... 23456789101112 ... Letzte
Zeige Ergebnis 61 bis 70 von 122

Diskutiere im Thema 6. IV Revision im Forum ADS ADHS Erwachsene: Schweiz
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle speziellen Themen rund um ADS / ADHS bei Erwachsenen in der Schweiz
  1. #61
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.418

    AW: 6. IV Revision

    Hallo Nicci,

    Schön dass es doch geklappt hat!

    Wgen wiedereingliederung: Für ADSler ist wirklich sehr wichtig der richtige umfeld zu bekommen. Was du genau für arbeit macht ist weniger wichtig, aber dass die menschen mit dich umgehen können und dich dort fördern wo du brauchst.

    Eine depparbeit finde ich auch nicht gut. Es muss irgendetwas dass auch deine stärke entspricht.

    Gibt es nichts anders als die angebot die du hast?

    Oder kannst du mit diese institution in der nähe reden, da sie deine job auch anpassen? Solche institution sollen eigentlich die leute dort nehmen wo sie sind...

    Und der institution der weit weg ist...Kommt ein umzug im frage? Oder reduzierte, angepasste arbeitzeiten?

    lg

  2. #62
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 806

    AW: 6. IV Revision

    Hi Nicci

    Also warum kommst du dir deswegen wie ein Depp vor??? das bist du ganz sicher nicht! im Gegenteil, ich finde es super mutig von dir, diesen Schritt zu machen!


    Weshalb kommen denn die Institutionen bei dir in der Nähe nicht in Frage? das würde mich schon wunder nehmen, vielleicht kommt sowas ja auch auf mich zu ... ... was wären deine Aufgaben dort? zu viele Leute? oder gar in der Stadt? ... für wie lange müsstest du dich "verpflichten", oder musst du das überhaupt? gibt es die Möglichkeit, auch verschiedene Sachen auszuprobieren, wenn eines nicht klappt? Wirst du von denen iwie unterstützt, zb von der Berufsberaterin? würden die allenfalls auch eine Weiterbildung oder sowas finanzieren?

    Ich glaube Berufsberater sind immer Psychologen mit ner Zusatzqualifikation ... das heisst noch lange nicht, dass die Verständnis haben für solche wie uns


    @mj71: klar, eine Deppenarbeit ist auf Dauer nichts, weil Unterforderung eher kontraproduktiv ist bezüglich Integration, bei mir jedenfalls ... da kommt über kurz oder lang der Widerstand, der Trotz und die Rebellion ...

    für den Anfang aber, also nur mal um sich iwie dran zu gewöhnen wieder täglich pünktlich aufzustehen, Leute sehen usw. ... also 2-3 Wochen gingen iwie schon, denk ich, solange man weiss, danach kann ich auch wleder weg ...

    im Grunde geht es ja darum, dass man irgendwann wieder eine "normale" Arbeit machen kann, nicht für ewig in dem geschützten Raum bleiben muss ... das ist denke ich auch für das Selbstwertgefühl wichtig. Damit dies klappen kann braucht es Perspektiven, weil ich glaube draussen im wilden 1. Arbeitsmarkt gibt es nicht so viele Stellen für (böse gesagt) "Tütenkleber". Wenn diese Integrationsmassnahmen bzw. die Unterstützung nicht mehr bieten kann, dann ist das doch eher zweifelhaft

    Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass es auch die Möglichkeit gibt, von einer Art Coach bei einer "richtigen" (qualifizierten) Arbeit unterstützt zu werden, und dass dem Arbeitgeber Vorteile daraus entstehen, dass er zb nicht den vollen Lohn zahlen muss ... weiss aber nicht ob das so stimmt.

    lg
    Lineli

  3. #63
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: 6. IV Revision

    Hi zäme,

    an Lineli,

    ich habe Anrecht auf ne Umschulung, die von der IV bezahlt wird.
    Dazu muss ich aber beweisen, dass ich genügend stabil dazu bin, deshalb das Training in ner geschützten Institution.

    Das Problem ist nun, dass in den Institutionen in der Umgebung praktisch nur Tütenpack-Arbeit gemacht wird oder dann sind sie nicht auf psychische Schwierigkeiten ausgerichtet.
    Es gibt noch eine gute Institution in Aarau. Zur Not würd ich dorthin in die Näherei gehen, aber das ist eine Grossraumfabrikhallte, mit allerlei Maschinen drin.
    Grrrr.....
    Dafür wärs mit dem Roller oder den Oevs machbar.

    Es ist ein Unterschied, ob man eine Wiedereingliederungsmassnahme hat in der Rentenprüfung oder, wenn man schon ne IV-Rente hat.
    Mit ne IV-Rente ist man eher auf der sicheren Seite.
    Ist man noch in der Rentenprüfung, kann eine Rente auch abgelehnt werden, es sei denn eine Umschulung oder so wurde von der IV verfügt, also schriftlich zugesagt.

    Aber sowieso kompliziertes Thema.
    Und die IV-Stellen wollen mit dem Wissen auch nicht rausrücken.
    Das funktioniert so ala Salamitaktik.

    An mj71,
    ich habs oben an Lineli schon geschrieben.
    Aber danke für den Hinweis.
    Das stimmt, das Umfeld ist wichtiger als die Arbeit selber.
    Aber ich war schon mal in ner Institution in der war das Klima und die Unterstützung 1A. Aber die Arbeit war sowas von öde.
    Da wurde ich innert kürzester Zeit stocksuicidal.
    Davor habe ich nun so Schiss.

    Aber ich seh schon, ich bin irgendwie wiedermal ein Spezialfall.
    Ich glaub, es muss irgendne Sonderlösung für mich geben.
    Oder sonst einfach nach dem Motto: Augen zu und durch und erst wieder Atmen, wenn die Sache vorbei ist

    LG Nicci

  4. #64
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.418

    AW: 6. IV Revision

    Hallo Nicci,

    So spontan tönt die näherei nicht so schlecht! Wenn zu laut ist, kannst du vielleicht mit ohropax arbeiten.

    Wenn du gerne handwerkliches macht und motorisch gut bist, kann es gut kommen! Seit 1.5 jahre arbeite ich auch mit nähen in eine geschütze ort und es macht mich sehr viel spass. Der ort ist zwar ruhig, was ein vorteil ist.

    Auch was noch ist wenn es um einschätzung ist wie gut du bist: je nach umfeld wird man dich sagen, du bist toll und kann jeden job machen, oder du bist nicht zu gebrauchen... ADSler können so unterschiedlich sein, je nach umständen... Also, wenn es ein arbeit ist der nicht zu öde ist, aber auch nicht zu einfach ist. Wenn du dort ab und zu auch an deine grenzen kommst, wird eben auch ehe sichtbar wo deine grenzen sind.

    Ein spezialfall zu sein kenne ich gut... Auch für mich ist schwierig genau die richtige hilfe zu bekommen. ADSler sind eben schon "speziell" und die angeboten unsere institutionen sind nicht immer dafür eingerichtet.

    lg

  5. #65
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 806

    AW: 6. IV Revision

    Hey Nicci

    Das klingt doch eigentlich schon mal super, dass Du Anrecht auf eine Umschulung hast ... wie lange musst du denn nun "beweisen", dass du stabil genug bist? und was entscheidet darüber, bzw. wer? Ich meine, jetzt ohne dass es grad ein Drama geben muss, wenn es irgendwo einfach nicht klappt, zb in der Näherei weil's zu laut ist, nehmen die da irgendwie Rücksicht drauf? Es kann doch nicht sein, dass du deine Stabilität irgendwo beweisen musst, wo es einfach schon von Anfang an klar ist, dass es schwierig werden könnte

    Nicci schreibt:
    Das Problem ist nun, dass in den Institutionen in der Umgebung praktisch nur Tütenpack-Arbeit gemacht wird oder dann sind sie nicht auf psychische Schwierigkeiten ausgerichtet.
    Es gibt noch eine gute Institution in Aarau. Zur Not würd ich dorthin in die Näherei gehen, aber das ist eine Grossraumfabrikhallte, mit allerlei Maschinen drin.
    Grrrr.....
    Dafür wärs mit dem Roller oder den Oevs machbar.
    ...
    Das stimmt, das Umfeld ist wichtiger als die Arbeit selber.
    Aber ich war schon mal in ner Institution in der war das Klima und die Unterstützung 1A. Aber die Arbeit war sowas von öde.
    Da wurde ich innert kürzester Zeit stocksuicidal.
    Davor habe ich nun so Schiss.
    Also dazu muss es ja nicht kommen! vor allem solltest du früh genug erkennen, wenn es nicht geht, und dann abbrechen ... ohne dass es dann gleich heisst, jahaa nicht stabil genug das ist es eigentlich was ich meine mit Unterstützung! Menno die sollen dir bei dem Eingliederungsprozess doch helfen, so dass möglichst gute Chancen bestehen ... so wie du es beschreibst (sorry vielleicht verstehe ich es ja auch falsch) klingt es eher so ein Bisschen nach: "Ja die soll jetzt erst mal ein Bisschen Arbeiten, egal was ... arbeit macht frei" ... nein wirklich, entschuldige wenn ich das zu extrem ausdrücke, aber das ist genau das was ich irgendwie befürchtet habe ...

    Ich glaube jeder von uns ist letztlich ein "Spezialfall", weil wir einzigartig sind, eben anders als die meisten, und gerade Menschen wie du haben auch eine Sonderlösung verdient! Das Motto "Greng achen ond döre"*** kann ja schon nützlich sein, aber nicht wenn es auf Kosten deiner Gesundheit geht! Ich finde du solltest dir wirklich gut überlegen, was du nun machst. Vielleicht ist es ja doch besser, einen weiten Weg auf dich zu nehmen, damit es dann wenigstens eher stimmt? Ich kann mich gut an uns zwei in dem Café am LImmatquai erinnern ... (ja und ist schon wieder ewig her ... schlechtes gewissen ) ... die Trams die ständig vorbeibrausten, der Lärm der einem das Hirn "verflüssigt" ... ich finde das geht gar nicht! Aber vielleicht kannst du die Näherei ja mal ausprobieren? warst du schon mal einen ganzen Tag da drin?

    lg
    Lineli



    ***Kopf runter und durch

  6. #66
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: 6. IV Revision

    Hallo zusammen,

    ich wollt euch einfach mal wieder sagen, was bei mir so läuft.

    Also ich habe nun endlich einen Ort für die IV-Massnahme gefunden.
    Am letzten Montag morgen habe ich dort gestartet.
    Ich arbeite drei Morgen für jeweils drei Stunden dort und es schlaucht mich.
    Die Arbeit gefällt mir, ist aber ungewohnt.

    Nun, eigentlich wollte ich in eine andere institution, aber die hatten da kein Platz, so musste ich eben an den anderen Ort.
    Aber ich glaube, die Arbeit an dem Ort, an dem ich jetzt bin, liegt mir sowieso mehr und die Institution ist auch sehr flexibel.

    Obwohl mir die Arbei gefällt, stresst mich die Situation, da irgendwie mein gewohnter Tagesablauf durcheinander gekommen ist, und nur schon das einhalten der Fixzeiten macht mir Druck.
    Diese Woche habe ich ein Gespräch. Ich werde das dann auch dort so sagen.

    Aufgeben möchte ich nicht, sonst hätte ich das Gefühl von A-Z versagt zu haben und auch der Aufwand, nur schon ne Arbeitsstelle, die für ne IV-Massnahme qualifiziert ist, zu finden, war schon schwierig.

    Also, ich melde mich dann sicher hie un da wieder.

    LG Nicci

  7. #67
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.418

    AW: 6. IV Revision

    Hallo Nicci,

    Schön dass es geklappt hat und die arbeit dich gefällt!

    Wenn du eine zeit lang nicht gearbeitet hattest, denke ich dass es normal ist dass der neue rythmus dich stresst! Umstellung sind für uns nicht so einfach und wenn du schon bei IV bist, denke ich dass du nicht weniger mühe damit hast als anderen.

    Aber mit der zeit wirst du doch es schaffen, denke ich... Es braucht sicher etwa zeit.

    Im sommer hat es einiges an meine rythmus mit der arbeit auch geändert und ich hatte dafür zeit gebraucht. Dann wieder eine änderung anfang monat und es ist auch stress. Aber dann geht es doch.

    lg

  8. #68
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: 6. IV Revision

    Hallo mj71,

    ja, ich denke auch, dass es sicher vorallem auf die Umstellung zurückzuführen ist.
    Und dann noch der Schlafmangel.
    Einschlafen konnte ich oft erst gegen 2 oder drei Uhr mit ner zusätlichen Schlafreserve und um sechs Uhr hat dann schon wieder der Wecker geklingelt.
    Dann noch premenstruell. Das hat für ne schreckliche dreitägige Migränenattack ausgereicht.
    Noch total groggi vom Kopfwehwochenende habe ich heut wieder mit der Arbeit begonnen und es ging mir dementsprechend schlecht.

    Schwierig ist für mich das Durchhaltevermögen bei eintönigen Arbeiten und ich fühle mich nicht wohl unter den anderen Massnahmenteilnehmern, von denen die meisten in einer Massnahme des RAVs sind. Die haben auch ihre Probleme, aber es sind andere als die Probleme, als die ich kenne.

    Ich hatte heute dann noch das Einführungsgespäch und konnte da auch sagen, dass es mir nicht gut geht.
    Ab morgen darf ich an einer Zwischenarbeit arbeiten, wenn ich es brauche und sonst soll ich mich melden.

    Hm ja, und wegen den anderen, da wurde mir geraten, dass ich einfach nur auf mich schauen soll.
    Grr, wenn das so einfach wäre...

    LG Nicci

  9. #69
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.418

    AW: 6. IV Revision

    Hallo Nicci,

    Bei solche umständen mit schlafstörungen und migrän ist klar dass es schwierig ist... Neue rythmus zu nehmen ist auch neue schlafrythmus.

    Eintönige arbeiten sind für mich auch schwierig... Ich kann mich bei interessante sachen besser konzentrieren. kannst du darüber auch reden und konkrete vorschlägen machen?

    Unten leute von RAV war ich früher auch, da ich dadurch auch gegangen bin... Ja, sie haben wirklich andere themen als IV-menschen, es ist klar! Bei RAV geht es drum eine job zu finden, bei IV ist die gesundheit mehr eine thema.

    Hm ja, und wegen den anderen, da wurde mir geraten, dass ich einfach nur auf mich schauen soll.
    Grr, wenn das so einfach wäre...
    Solche typ hatte ich auch bekommen und ich reagiere wie du... So reizoffen wie wir sind, sensibel und ablenkbar ist abgrenzung auch schwierig. Gleichzeitig brauchen wir auch verständnis von gleichgesinnte. Sich wie eine ausserirdsich zu fühlen kennen wir ja genug.

    Es tönt gut dass du eine zwischenarbeit machen kann, wenn du es brauchst. Sie scheinen schon mit einiges auf dich einzugehen.

    lg

  10. #70
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.316

    AW: 6. IV Revision

    Hallo zusammen,

    so, nun der ganze Spuk ist vorbei.

    Nachdem es mir jeden Tag schlechter ging und ich kurz vor dem stand, hat mein Arzt gestern diese ganze Prozedur gestoppt.

    Bin mich nun allmählich wieder am Sammeln.
    Echt, trotz MPH bin ich wohl trotz allem noch lange nicht gesellschaftskonform, was mich nun mal vorerst gar nicht stört.

    LG Nicci

Seite 7 von 13 Erste ... 23456789101112 ... Letzte
Thema: 6. IV Revision im Forum ADS ADHS Erwachsene: Schweiz bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Für alle speziellen Themen rund um ADS / ADHS bei Erwachsenen in der Schweiz
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum