Seite 6 von 6 Erste ... 23456
Zeige Ergebnis 51 bis 55 von 55

Diskutiere im Thema Bipolare affektive Störung / Rechtsfrage (Juristisch) im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #51
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 1.192

    AW: Bipolare affektive Störung / Rechtsfrage (Juristisch)

    Warum sollte ich einen Anwalt für ein Widerrufsschreiben brauchen...
    Also ich bin NICHT geistig Behindert bzw. Minderbemittelt.
    Kann sein das manche Menschen, selbst einen Berater bei einem Arbeitslosenantrag benötigen.
    Da gehöre ich nicht dazu.

    Ich habe alle nötigen Informationen, in meinem Schreiben.
    Sowie alles Forderungen, klar mit Gesetzestext formuliert.

    Was sollte der Anwalt jetzt anders machen...
    Wird der Widerruf abgeschmettert dann werde ich mir einen Anwalt nehmen.
    Das ist klar.

    Oder es geht um ein Machtkämpfchen, bei dem du dich als armes Opfer institutioneller Willkür inszenieren, dich ordentlich aufregen und schließlich selbst bemitleiden kannst. Dann weiter so.
    Top Aussage...
    kannst du dir in Zukunft bitte solche Aussagen sparen?
    Auf solche "Ratschläge" kann ich verzichten...
    die erwarte ich vielleicht in einem RTL-SMS-CHAT...
    Danke

  2. #52
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 2.862

    AW: Bipolare affektive Störung / Rechtsfrage (Juristisch)

    Einen Widerruf kann jeder Jobcenter Kunde persönlich schreiben, ohne dass dies irgendwelche Konsequenzen bei der Bearbeitung hat.
    Es mag den jeweiligen Sachbearbeiter vielleicht mehr beeindrucken wenn der Widerspruch von einem Anwalt formuliert wurde, kann aber genauso gut das Gegenteil bewirken.

    Ebenso ist ein Anwalt für einen Rechtsstreit vor dem Sozialgericht nicht unbedingt erforderlich.
    Trotzdem ist es in dem speziellen Fall ratsam dass du dir einen suchst.

    Wichtig : für den Widerspruch gibt es eine Frist !!!
    Ich lege meine Hand nicht ins Feuer, aber soweit ich
    mich erinnere beträgt sie 14 Tage.

  3. #53
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 476

    AW: Bipolare affektive Störung / Rechtsfrage (Juristisch)

    Meine Güte Braini!

    Ich habe gerade echt überlegt ob ich es schon aufgebe, aber einen Versuch starte ich jetzt noch.

    Ich kann jetzt nur für mich sprechen, warum ich Dir den Anwalt empfohlen habe.

    Das habe ich nicht getan weil, ich denke das Du zu blöd, oder "behindert" oder "minderbemittelt" ( das klang für mich übrigens sehr abwertend für Menschen die sowas tatsächlich nicht selbst hinkriegen ) bist das selber zu machen, sondern weil ich mir aufgrund Deiner hier doch sehr heftigen verbalen Ergüsse Sorgen um Dich mache. Mein Hintergedanke war, dass es Dich entlasten könnte das Problem "abzugeben", da Du ja selber schreibst, dass es Dir momentan gar nicht gut geht und Dir offensichtlich alles zuviel ist. Und ich finde das merkt man auch mehr als deutlich.

    Nochmal, ich verstehe Deinen ganzen Ärger total gut und vor 20 Jahren bin ich wegen solcher Dinge auch immer extrem ausgerastet, habe mich reingesteigert und das nahm dann oft kein gutes Ende...für MICH.

    Du kannst nicht immer gegen den Rest der Welt und dann auch noch alleine kämpfen. Das macht Dich auf Dauer kaputt. So ist es mir ergangen. Und so wie ich das sehe bist Du auf dem besten Wege dahin.

    Und ich glaube, keiner wirklich keiner will Dir hier was böses. Wir alle versuchen Dich runter zu holen und Dir Tipps zu geben. Doch Du kriegst andauernd was in den falschen Hals, steigerst Dich wieder rein und klingst dann oftmals auch nicht mehr ganz so freundlich. Da kann einem dann auch schon mal der Geduldsfaden reißen.

    Und was Una da sagte war vielleicht nicht besonders taktvoll, aber ehrlich und vielleicht steckt ja doch ein Körnchen Wahrheit drin. Denk mal drüber nach ( wenn Du das kannst).

    Und ich bin mir übrigens ziemlich sicher, dass Du sowas hervorragend formuliertes im RTL-Chat nicht finden wirst....

    Und jetzt darfst Du mich gerne verbal hauen, wenn es Dir irgendwie hilft Dampf abzulassen....ich bin schon groß, ich halte das aus.

  4. #54
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 1.192

    AW: Bipolare affektive Störung / Rechtsfrage (Juristisch)

    Trotzdem kann man die "Bemitleide dich selbst" Tour bei jemanden anderen abziehen...

    Da werde ich einfach Sauer ... zu Recht... das lass ich mir nicht gefallen... Sorry...

    Ich das arme "INZENIERTE" Opfer des RECHTSTAATES/SOZIALSTAATES ....
    ich bin doch so ein REBELL der die Menschheit erretten will oder wie ?
    Der arme Brainy....

    Ne, danke.... auf solche Kommentare kann ich verzichten...
    Wie viele andere Menschen hier, heulen rum wie Weicheier... wegen nicht mal halb so schlimmen Sachen?
    Da bleibe ich auch dennoch immer Freundlich.... und versuche zu Helfen...
    und oft denke ich mir auch.... was für eine .....
    doch bleibe trotzdem NETT und hilfsbereit...

    Jedem kann es mal schlecht gehen... JA JEDEM!
    Mir ist egal wie alt man ist... ob 60 oder 40 oder 80 ... ist mir Latte .... ich kenne haufenweise Menschen die trotz ihres Alters dumm wie Stroh sind.... da bleibt mir nichts außer innerliches lachen...

    Und ich merke langsam, dass ich anscheinend nur immer helfe, aber geholfen eher seltener wird...

    Ich will niemanden angreifen oder dergleichen....
    Stellte lediglich eine Frage und bekomme dann so eine Antwort.

    Ich danke allen beteiligten für ihr "Mitgefühl" etc.
    Den Rest werde ich alleine ohne Beteiligung in die Hand nehmen

    Brief wurde bereits abgegeben und abgestempelt.

    Vielen Dank an alle Interessenten und Hilfe gebenden.

    Grüße

    P.S. bin für die nächste Zeit Off....
    Selbst das Forum macht mich gerade wütend...
    Sorry... lieber OFF als mich in die Scheiße zu reiten und mir es bei Menschen, welche ich eigentlich mag, zu verscherzen...

    Bis irgendwann...
    Geändert von Brainman (29.09.2016 um 18:17 Uhr)

  5. #55
    Zissy Stardust

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.303

    AW: Bipolare affektive Störung / Rechtsfrage (Juristisch)

    Brainman schreibt:

    Brief wurde bereits abgegeben und abgestempelt.



    Und zur Auflockerung noch ein kleiner Filmausschnitt zum Thema

    "Werde ich an DIESEM ORT Recht bekommen?"

    (die ersten 84 Sekunden)

    https://www.youtube.com/watch?v=tuKCZQzaOZA




    PS
    Nein, ich will Dich NICHT verarschen.




Seite 6 von 6 Erste ... 23456

Ähnliche Themen

  1. Facharzt Diagnose- f 31.1 .. - bipolare Störung?
    Von shadowseeker im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.05.2016, 13:09
  2. Bipolare affektive Störung und Angststörung oder ADS?
    Von millionmiles im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.04.2015, 11:49
  3. ADS und bipolare Störung - HILFE
    Von fowerpower im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.04.2013, 23:09
  4. ADHS & Bipolare Störung...
    Von Amneris im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 10.03.2012, 12:42
  5. F31.6 Bipolare affektive Psychose, gegenwärtig gemischte Episode
    Von Nordmann im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 20.09.2010, 12:18
Thema: Bipolare affektive Störung / Rechtsfrage (Juristisch) im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum