Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 34

Diskutiere im Thema HSP zusätzlich zur ADHS möglich? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #11
    Gesperrt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 56

    AW: HSP zusätzlich zur ADHS möglich?

    Hmmm, schlimm genug, dass ich mich nun triggern lasse und antworte.

    Deine Art der Antwort nenne ich mal Powerquote oder Super-Trigger.

    Stelle Dir mal vor ich würde darauf auch mit Quotes antworten, das wären dann insgesamt 8 Quotes aus denen Du 16 machen könntest. Wenn wir gut sind, dann schaffen wir es in paar Stunden so ca. 100 Quotes in eine Antwort zu packen und das Forum oder der geneigte ADHS-ler dreht vollkommen durch.

    :-)

    Sind wir nicht irgendwie sowas wie die Mutanten aus X-Men?

  2. #12
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 1.192

    AW: HSP zusätzlich zur ADHS möglich?

    Ist nicht meine normale Antwortweise, wenn du mit "Quotes" die Zitatfunktion meinst

    Ich stehe der Esoterik und allen zugehörigen Vertretern/Anhängern "abgeneigt/ablehnend" gegenüber...
    DAS IST IRRATIONALITÄT sowie die meisten RELIGIONEN (Hat alles seinen Zweck, was ich keineswegs bestreiten möchte)
    Hat tiefgreifende Gründe/Ursachen, welche ich voller Stolz gerne präsentiere...

    Ich bin auch nicht Religiös, meine Bezeichnung wäre in diesem Sinne "Temporaler Agnostiker" ...

    Doch ich hasse (Ja Wirklich ^^ zu tiefst aus meinem Herzen) Missionare, egal welcher Glaubensgemeinschaft zugehörig ^^
    Und gerade im Esoterikbereich ist es schlimmer als bei jedem "Teleshopkanal" ....

    Es gibt in der Esoterik kein standfestes Konzept... jeder pickt sich seine "Ja, gefällt mir" Angaben heraus und definiert somit seine eigene "Spiritualität"
    aber er oder eher SIE, ist auf keinen Fall "Esoteriker".. (Die mag ja anscheinend niemand ^^)

    Wobei die Storys von denen nicht verdrehter klingen als die Zimmermann Geschichte der Christen..
    Theologie interessierte mich schon immer...jedoch ist dies meiner Meinung nach nicht mehr als "Geschwätz" ..

    Aber jeder soll das glauben dürfen, was er möchte... nur soll er nicht andere damit "belästigen" und seine "Wahrheit" mit druck verbreiten ^^
    genau da sind die Esoteriker die schlimmsten in dem Gebiet...

    Suchen sich "Hilflose" Menschen um an diesen ihr dreckiges Geld zu verdienen... Ich verachte die heuchlerische Esoterik ... sowie jegliche Religionen,
    die versuchen "Profit" zu erwirtschaften

  3. #13
    Gesperrt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 56

    AW: HSP zusätzlich zur ADHS möglich?

    Und ich weiss nichtmal was Esoterik ist. Unsere Urvölker hatten Schamanen und die Indianer ihre Medizinmänner. ADHS kann doch kein Ding der Neuzeit sein und Naturheilkunde sollte man nicht auf Globoli beschränken. Den Vorwurf des dreckigen Geldes, das an hilfslosen Menschen gemacht wird, kann man doch am ehesten der Pharma machen oder sehe ich das falsch?

    Ich habe gestern eine Freundin getroffen, die seit einer Verhaltenstherapie doch tatsächlich das Gegenteil der Realität behauptet. Sie ist adoptiert und erfuhr davon mit 35 Jahren. Mit 38 war sie soweit, dass sie ihre Geschwister fand, was sie belastete. Sie lebte mit 6 Geschwistern bis zum 3. Lebensjahr und behauptet nun felsenfest sie habe keine Geschwister, weil man Geschwistern so definiert, dass man mit ihnen aufwächst. Das wäre nach Deiner Definition wohl Esoterikergequatsche, weil Ihr eingeredet wurde Ihre Auffassung so zu manipulieren, dass es ihr gut geht.

    Die Realität ist aber, dass sie Geschwister hat von denen sie getrennt wurde und so keine erinnerbare Bindung hat. Sie hat halt nur die emotionale Erinnerung aus der Kleinkindzeit, an die wir uns nicht erinnern. Ich habe gestern dazu nichts gesagt. Ich lasse sie da einfach mal. Akzeptieren lernen und verarbeiten sieht für mich anders aus. Das Mädel ist für mich komplett manipuliert und derealisiert, auch wenn es ihr vorübergehend damit besser geht.

  4. #14
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 1.192

    AW: HSP zusätzlich zur ADHS möglich?

    Unsere Urvölker hatten Schamanen und die Indianer ihre Medizinmänner.
    Die Betonung liegt auf Urvölker... meine Mum ist übrigens Schamanin *kein Witz*

    Ja die Pharma Sache ist so ein unglaublich komplexes Thema....
    Jedes Unternehmen was in der Pharmazie Branche tätig ist, ist dennoch ein "Unternehmen", welches natürlich wirtschaftet.
    Werbung und Anpreisung eines Medikamentes gehört auch in der Gesundheitsbranche zum Alltag..

    Warum sollten Firmen (Die bösen Pharmakonzerne ^^) nicht wirtschaften ... jeder Heilpraktiker wirtschaftet genau so....
    Nur weil die Unternehmen Medikamente Absetzten heißt es ja nicht das sie uns "DRECK" unter jubeln...
    Sie produzieren/ Synthetisieren unter sterilen Labor/Reinraum -bedingungen hilfreiche Medikamente, dass kann man keineswegs bestreiten...
    Jedes Rezept-freie Medikament ist unnütz und lediglich ein "Zusatzverdienst" ... doch logisch und verständlich..
    Auch Pharmaunternehmen sind Betriebe mit MA die wirtschaften müssen... verstehe immer nicht den HATE gegen die Hersteller

    Man sollte eher Voltaren Haten und Aspirin und IBU und und und und ....

  5. #15
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 415

    AW: HSP zusätzlich zur ADHS möglich?

    Kainis schreibt:
    Momentan beschäftigt ich mich natürlich, ob ich nicht HSP habe oder schlicht nur sehr sensibel bin. Ich kann Reize nicht filtern, konnte ich noch nie (wurde mir erst im Erwachsenenalter klar). Geräusche, Bewegungen, Lichter... alles landet gleichermaßen im Kopf. Ich muss dann auch schon Mal meine Augen schließen oder mich selber leicht kneifen, zwicken oder drücken. Geräusche können so unerträglich schmerzhaft werden, das ich mir die Ohren zuhalten muss.

    Ich weiß nur, das Methylphenidat nicht ganz so wirkt wie es sein sollte, bzw. von anderen beschrieben wird.

    Wie würde MPH bei HSP wirken?
    Bevor die Diskussion in eine Diskussion abdriftet, die rein gar nichts mit dem Problem von Kainis zu tun hat...

    Kainis, was du schilderst, klingt aehnlich wie bei mir.
    Gegen die ADHS-bedingten Defizite entwickelt unser Hirn verschiedene Ueberlebensstrategien, einige von denen klassifiziert man als Persoenlichkeits-Stoerungen oder -Akzentuierungen, wie in deinem Fall.

    Das mit dem Ohren zuhalten muessen klingt eher nach einer Affektstoerung bei Reizueberflutung, ich bin z.B. bei zuvielen Reizen richtig umgekippt. Das ist erlerntes Verhalten zum Selbstschutz!

    Spaeter habe ich mich unter Menschen mit Alkohol betaeubt.

    In der Klinik haben sie bei mir zuerst versucht, mich gegen die Reize mit Neuroleptika abzuschirmen (Solian, Seroquel). War nicht so toll.

    Mit MPH habe ich jetzt den paradoxen Effekt, dass ich bei zuvielen Reizen zwar nicht mehr umkippe, ich das auch aushalte, aber auch meine Ueberforderung, das Unwohlsein, Flucht-Handlungsimpulse deutlicher wahrnehme. Und da muss ich jetzt einfach fuer mich sorgen und Reiz-Hygiene betreiben.

    Schon doof, Parties sind jetzt gar nicht mehr mein Ding.

  6. #16
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 146

    AW: HSP zusätzlich zur ADHS möglich?

    Kainis schreibt:
    Laut verschiedener Fragebögen hätte ich auch HSP.

    ADHS wurde dieses Jahr diagnostiziert.
    Rezidivierende Depression und Hyperakusis kommen noch dazu. Zudem wurde eine weit überdurchschnittliche Intelligenz gemessen.

    Zudem habe ich verschiedene Persönlichkeitsakzentuierungen

    • SCH Schizoide Persönlichkeitsakzentuierung
    • BOR Borderline Persönlichkeitsakzentuierung
    • IMP Impulsiv-explosible Persönlichkeitsakzentuierung
    • DEP Dependente Persönlichkeitsakzentuierung
    • ZWA Zwanghafte Persönlichkeitsakzentuierung


    Laut Klinik handle es sich nicht um Persönlichkeitsstörungen!
    Asperger Autismus kann ich mir nicht vorstellen, wenngleich ich mich in einigen Punkten wiederfinde.

    Momentan beschäftigt ich mich natürlich, ob ich nicht HSP habe oder schlicht nur sehr sensibel bin. Ich kann Reize nicht filtern, konnte ich noch nie (wurde mir erst im Erwachsenenalter klar). Geräusche, Bewegungen, Lichter... alles landet gleichermaßen im Kopf. Ich muss dann auch schon Mal meine Augen schließen oder mich selber leicht kneifen, zwicken oder drücken. Geräusche können so unerträglich schmerzhaft werden, das ich mir die Ohren zuhalten muss.

    Ich weiß nur, das Methylphenidat nicht ganz so wirkt wie es sein sollte, bzw. von anderen beschrieben wird.

    Wie würde MPH bei HSP wirken?

    also die ganze latte an diagnosen die du anführst können, müßen aber nicht, begleiterkrankungen von unerkanntem adhs sein. hsp finde ich z.b. ganz besonders typisch für adhslerInnen. eine therapeutin meinte mal zu mir das wäre eben die andere seite von adhs.
    ich hab zusätzlich zu adhs noch dekompensierten tinnitus, hyperakusis, rezidirierende depression, generalisierte angststörung, morbus chron und bin emotional instabil und hypersensibel.
    ich denke das eine bedingt das andere.

  7. #17
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 146

    AW: HSP zusätzlich zur ADHS möglich?

    [QUOTE=Kainis;720969]Dann die Frage, wie sollte MPH wirken?

    Was macht man dagegen, wenn man unter der Medikation zu Dissoziation neigt?
    Die Dosierung prüfen?
    Traumatherapie?[/QUOTE

    ja, dosis ändern oder und therapie.
    ich bin kein arzt. aber ich habe mich selber viel mit der thematik befasst, da ich selbst starkt dissotiiere. mit anpassung der dosis wirst du das nicht in den griff bekommen, das ist meine meinung.
    medikamentös denke ich das da eher a.ds die bessere wahl sind als mph.

    cypralex hat bei sehr gut geholfen. die dissotiationen waren nach der einschleichdauer nahezu vollständig weg.
    du weißt was das heißt. mein leben war mehr als nur lebenswert dadurch.
    leider muß ich dauernd umdosieren, da ich (hsp halt) extrem sensibel auf die unerwünschten wirkungen anspreche. vor allem mein tinnitus meldet sich ziemlich schnell.
    zur zeit probiere ich eine kombi aus ritalin adult 30-30-0
    cymbalta 60 mg und trimipramin 25mg bei bedarf. das trimipramin hilft ziemlich gut reizmindernd bei mir und schnell, macht nur extrem müde.

    als therapie hab ich mal die dbt probiert und überlege bald in die schön klinik bad bramstedt zu gehen. ich denke bei dissoziationen ist therapie ausgesprochen anzuraten, wenn du nicht dein ganzes leben lang auf medies angewiesen sein willst.

  8. #18
    Gesperrt (Aufforderung zu Straftaten)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 78

    AW: HSP zusätzlich zur ADHS möglich?

    1Durch√2 schreibt:
    Eine Grenze zwischen HSP und AD(H)S zu ziehen fällt schwer ... vieles überschneidet sich. Aktuell scheint HSP auch keine eigenständige Diagnose zu sein (kein ICD- oder DSM-Code). Meine HSP-Symptome sind bei meinen anderen Störungen schon inkludiert (ADHS/ASS/DEPRI/...). Die Frage ist also nur zu was man die Symptome assoziiert.

    [...]
    Zu was assoziierst Du sie denn (am liebsten)?
    Ich bezeichne mich in der Regel als eine HSP und eher selten als ADSler. Einmal weil ich mit Hochsensibilität viel mehr anfangen kann (vorallem, weil viele Symptome zu ADS bei mir einfach nicht passen) und weil es in fremden Gruppen besser erläutert werden kann, ohne, dass das Gegenüber gleich ein vorgefertigtes Bild im Kopf hat, was am Ende gar nicht passt.

    Wenn es um Vergesslichkeit geht, steht definitiv ADS im Vordergrund. HSP sind idR gewissenhaft(er) und nicht solche Verpeiler, trotz dessen sie von Reizen überschwemmt werden.
    Meine alte Studi-kollegin ist eine Bilderbuch-HSP, hat aber so gut wie keine Anzeichen eines Aufmerksamkeitsdefizits.

    AD(H)S ist ohnehin mehr symptomlastig (klar, gehört ja in die Pathologie) und definiert sich durch die "Defizite", die außer der Reihe sind. Hochsensibilität definiert sich mehr durch die subjektive Wahrnehmung der Welt und Umwelt, dem Gefühl und den daraus resultierenden Reaktionen.

    Was bei AD(H)S, ASS und auch HSP Hand in Hand geht ist die Reizfilterschwäche oder hübsch gesagt: die Reiz-sensibilität. Jeder von ihnen braucht die Ruhe und Zeit, Reize zu verarbeiten und ihre "Batterien aufzuladen". Bei Hyperaktiven beobachte ich das allerdings weniger. Vielleicht, weil sie die Überschwemmung nicht bemerken/übergehen? Muss ich mal rumfragen..

  9. #19
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 1.192

    AW: HSP zusätzlich zur ADHS möglich?

    Bei Hyperaktiven beobachte ich das allerdings weniger.
    Da gebe ich dir Recht.
    Würde in diesem Sinne auch mich betreffen.... also spreche ich nur von MIR ^^

    Vielleicht, weil sie die Überschwemmung nicht bemerken/übergehen
    Ich würde sagen, ich bemerke sie nicht... da ich so geboren wurde (Also war ja nie anders)...
    zusätzlich greifen hier natürlich Kompensionsstrategien ein...

    Doch wahrscheinlich haben auch jahrelange verschiedene VT dazu beigetragen, die einströmenden Reize "besser" zuordnen zu können und nicht jeden Reiz mit einer Emotion zu belegen.

    Dann würde ich wahrscheinlich, gar nicht mehr klar kommen

    Das "HSP" Konzept ist wie Add-On schon ausdrückte... für mich auch zuuuuuu auslegbar.

    Was genau ist denn "HSP"? ^^
    Man kann es nicht sagen/definieren ... und wenn man es könnte, wäre es bereits im ICD-10/11, DSM-4/5
    meist sind eben die "HSP" Symptome mit AD(H)S, ASS, Asperger etc. mit einhergehend. ^^

    Menschen die z.B. AD(H)S eher ablehnen, würden sich in die "HSP" Schiene werfen lassen...
    Meist ist jede Literatur in diesem Bereich "esoterisch" angelehnt und auch von selben "Autoren" publiziert, die in anderen "zweifelhaften" Bereichen ihr "Unwesen" treiben. ^^

    Aber wie bereits erwähnt, ist das "Phänomen" existent.
    Doch es als einzelnes "Störungsbild" zu definieren.... mhhhh wäre mir neu das jemand NUR "HSP" hätte...

  10. #20
    Gesperrt (Aufforderung zu Straftaten)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 78

    AW: HSP zusätzlich zur ADHS möglich?

    Ich würde sagen, ich bemerke sie nicht... da ich so geboren wurde (Also war ja nie anders)...
    zusätzlich greifen hier natürlich Kompensionsstrategien ein...
    Es gibt keine Situationen, in denen Du Dich überforderst oder mit Reizen überschwemmt fühlst?


    Was genau ist denn "HSP"? ^^
    Eine HochSensiblePerson - a high sensitive person

    Soeine hsP wird bisher definiert als eine Person, die unter jeglichen erfahrbaren Ebenen, physisch und psychisch, weitaus sensibler ist bzw reagiert als der Durchschnittsmensch.
    Sie reagiert womöglich extremer auf Substanzen, wie zB Medis, Koffein oder Alkohol.
    Sie reagiert womöglich empfindsamer auf (manchen) körperlichen Schmerz und auch Hunger
    Sie reagiert womöglich auf allen Sinnen weitaus extremer oder nimmt sie zumindest eher wahr (Geräusche bis Lärm, Gerüche, visuelle Eindrücke,..)
    Sie reagiert extremer auf Stresssituationen und kommt idR "schlechter" damit zurecht (Überforderung durch wahrgenommenes Chaos, Fülle, Enge, Vielfalt,.. - Reizüberflut eben)
    Sie reagiert empfindsamer auf Emotionen einzelner Menschen und Stimmungen/Atmosphäre im Raum und lässt sich idR auch davon beeinflussen
    Sie ist idR überaus empathisch und kann sich nur schlecht abgrenzen - reagiert aber dafür oftmals in Überforderungssituationen unerwartet schroff (weil "das Fass überläuft")..

    eben in all den Bereichen, durch die man sich erfahren und seine Umwelt wahrnehmen kann, da sind HSP idR empfindsamer, als der Normal-Otto.

    ..Meist ist jede Literatur in diesem Bereich "esoterisch" angelehnt und auch von selben "Autoren" publiziert, die in anderen "zweifelhaften" Bereichen ihr "Unwesen" treiben.
    Was oder welche Bücher meinst Du?
    Esoterisch angelehnt? Erkläre mal

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Blutwertscreening - was ggf. beachten oder zusätzlich untersuchen? - z.B Eisen
    Von Wapi im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 24.12.2015, 11:50
  2. Depressionen durch Medikinet - Zusätzlich Antidepressivum?
    Von kleine_gurke im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.11.2015, 18:27
  3. Methylphenidat Therapie jetzt zusätzlich EQUASIM und unerklärliches Hochgefühl
    Von DENNIS0208 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.10.2013, 16:22
  4. Gibt es bei euch zusätzlich Schilddrüsenerkrankungen?
    Von loekoe im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 119
    Letzter Beitrag: 12.11.2012, 12:27
  5. Ausbildung möglich mit ADHS?!
    Von Sunny1985 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.05.2012, 07:16
Thema: HSP zusätzlich zur ADHS möglich? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum