Seite 5 von 9 Erste 123456789 Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 84

Diskutiere im Thema Wenn Ärzte verzweifeln... AD(H)S + HB + Bipolar + „HSP“ oder doch Asperger? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #41
    der Chaot

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 187

    AW: Wenn Ärzte verzweifeln... AD(H)S + HB + Bipolar + „HSP“ oder doch Asperger?

    Brainman schreibt:
    siehe oben
    was willst du mir mit dem veränderten text sagen?

  2. #42
    der Chaot

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 187

    AW: Wenn Ärzte verzweifeln... AD(H)S + HB + Bipolar + „HSP“ oder doch Asperger?

    Brainman schreibt:
    Einmal führte mich die Erklärung meiner Symptome, auf direktem Wege in die geschlossene Psychiatrie...

    wo ich nach 8 Tagen entlassen wurde aufgrund meiner Kenntnisse von RECHT etc. und meinen schriftlichen Androhungen von rechtlichen Konsequenzen.

    4 Ärzte; 2 Psychologen, 2 Therapeuten; 2 Oberärzte;
    und sie gaben mir die Diagnosen die ich Ihnen vorgab;
    Und sie blickten mich verstört an nach meinem aufgesetztem Schreiben welches Sie mir auf keinen Fall wieder aushändigen wollten...

    schüttelten mir die Hände und öffneten die Türen..

    Leider kann ich mich nur an einzelne Sätze meines Schreibens erinnern, da die damalige Medikation meinen Geist lähmte.

    Dieses Schreiben war ein Ergebnis eines tage andauernden Hyperfokus und dem Gefühl ungerecht behandelt zu werden...


    Ich habe ein Zentrum in Gehirn in dem jede Person und alles was diese Betrifft inklusive detaillierter Bewegungsaufläufe gespeichert ist... ich lerne Menschen kennen und analysiere sie bis in letzte Detail... in kürzester Zeit... auf psychologischer Basis....
    ich weiss dann was diese Glücklich macht und was diese Hören wollen und was sie verschweigen und ..... und ... und

    ich kann keine Emotion körperlich darstellen... da ich dieses Verhalten als unlogisch betrachte
    (z.B. weinen.....) jedoch weinte ich schon öfter einmal... dies jedoch sehr selten und in völlig suspekten Situationen
    die 2 texte machen mir ehrlich gesagt angst. außerdem triggern die mich stark. das ist verdammt krank was du da in der psychiatrie abgezogen hast.
    du kommst mir vor als wolltest du andere kontrollieren und das ist definitiv psycho, aber wie gesagt mich triggern die 2 texte zudem stark.

  3. #43
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 1.193

    AW: Wenn Ärzte verzweifeln... AD(H)S + HB + Bipolar + „HSP“ oder doch Asperger?

    Nein ich wollte nur da raus gelassen werden und nutze alle Kapazitäten die mir zur Verfügung standen...
    Ich war dort zu unrecht eingesperrt ... obwohl ich nur Hilfe wollte ...
    Und mir kam das alles sehr komisch vor, regelrecht seltsam... jedoch hatte ich anschließend genau die Diagnosen auf meinem Vorläufigem Arztbescheid der mir bei Entlassung überreicht wurde.

    War eine echt üble Zeit und ich musste zu ernsthaften Maßnahmen greifen...
    Keine Angst ich bin eigentlich total friedfertig und gegen Gewalt..

    Ich kann nur ein verdammt unangenehmer Mensch werden, wenn es um meine Menschenrechte und meine Freiheit geht...

    Ich will niemanden Kontrollieren... sonst hätte ich diese "Gaben" längst für andere Zwecke genutzt, dies widerspricht völlig meiner Philosophie.
    Ich helfe lieber als zu Kontrollieren


    ich drücke mich immer falsch aus... ich empfinde schon Freude (Lachen) und Wohlsein und ähnliche Emotionen... nur auf eine andere Art einfach....


    Ich kann nichts für dieses Analyseverhalten... dies geschieht Automatisch... ohne darüber nachzudenken...
    Geändert von Brainman ( 8.07.2016 um 23:19 Uhr)

  4. #44
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 1.193

    AW: Wenn Ärzte verzweifeln... AD(H)S + HB + Bipolar + „HSP“ oder doch Asperger?

    Neji schreibt:
    was willst du mir mit dem veränderten text sagen?
    Ich wollte mich nur beschreiben... ^^ im Vergleich zu dir
    Geändert von Brainman ( 8.07.2016 um 23:10 Uhr)

  5. #45
    der Chaot

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 187

    AW: Wenn Ärzte verzweifeln... AD(H)S + HB + Bipolar + „HSP“ oder doch Asperger?

    aber trotzdem kannst du mir doch meinen eindruck, gefühle und meinung nicht absprechen. MICH triggert es und mich verunsichert/beängstigt dies.

  6. #46
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 1.193

    AW: Wenn Ärzte verzweifeln... AD(H)S + HB + Bipolar + „HSP“ oder doch Asperger?

    Tut mir leid ich hatte nie vor die deine Meinung abzusprechen... Entschuldige Bitte wenn ich etwas nicht berücksichtigt habe..

  7. #47
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 465

    AW: Wenn Ärzte verzweifeln... AD(H)S + HB + Bipolar + „HSP“ oder doch Asperger?

    Ohne jetzt alle Seiten des Threads gelesen zu haben (müde, ADHS, blabla...) wollte ich kurz einen Gedanken festhalten, der mir beim Lesen des Eröffnungsposts und ein paar weiteren Beiträgen auf der ersten Seite kam. Es wird böse klingen, aber es ist nicht böse gemeint:

    Brainman, du klingst etwas von dir eingenommen. Dieses der sonderbarste der Sonderbaren… Ich will dir das gar nicht absprechen, aber du solltest dir bewusst machen, dass die meisten Menschen sich in ihrer Gruppe für die besonders besonderen halten. Deine Perspektive auf andere wirkt so, als würdest du dich wenn du über sie nachdenkst eigentlich nur mit dir beschäftigen - dich abgrenzen. Sie denken alle gleich, sind langweilig, haben nichts zu bieten...
    Auch Menschen, die durchschnittlich bis wenig intelligent sind und an keiner psychischen Krankheit leiden haben interessante Seiten. Man muss nur die Kunst verstehen, es aus ihnen herauszuholen. Das heißt nicht, dass du jetzt alle Menschen für interessant und tiefgründig halten musst. Aber gerade tust du das genaue Gegenteil und scheinst dir in dieser Rolle auch etwas zu gefallen.

    Das klang jetzt sehr böse, aber ich meine es nicht so. Vor allem, weil ich selbst die Tendenz zu diesem selbst-fixierten Denken habe. Mir sind beim Lesen auch viele positive Dinge aufgefallen, du schreibst humorvoll, sympathisch... Das oben genannte ist nur der Aspekt, der mir als problematisch ins Auge stieß und den ich deshalb für erwähnenswert hielt.

  8. #48
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 1.193

    AW: Wenn Ärzte verzweifeln... AD(H)S + HB + Bipolar + „HSP“ oder doch Asperger?

    Nein kein Problem Persephone...
    Ich bin nicht der Sonderbarste und Beste und Besondere.... ich bin auch nicht Arrogant oder sonstiges... ich suche wie gesagt nur seit Jahren eine Antwort auf eine frage...

    witzig das du das mit dem es klingt so erwähnst...
    es klingt so wie du es klingen lassen möchtest.... ich sagte nie einen Ton... *nicht falsch verstehen*

    ich grenze mich auch nicht ab... ich habe ein sehr belebtes Privatleben und umgebe mich unterschiedlichsten normalen Menschen ...

    ich beschäftige mich nur mit mir selbst und meinen Problemen und deshalb bin ich auch in diesem Forum

    und wenn es böse klingt für dich war dein Beitrag meines Wissen wahrscheinlich auch nicht freundlich gemeint, sonst hättest du ihn ja nicht verfasst....jedoch nur reine Spekulation

    aber ich erkenne mich selbst in dir wieder.... wenn es raus muss, muss es raus...
    Geändert von Brainman ( 9.07.2016 um 00:08 Uhr)

  9. #49
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 465

    AW: Wenn Ärzte verzweifeln... AD(H)S + HB + Bipolar + „HSP“ oder doch Asperger?

    Brainman schreibt:
    witzig das du das mit dem es klingt so erwähnst...
    es klingt so wie du es klingen lassen möchtest.... ich sagte nie einen Ton... *nicht falsch verstehen*
    Du scheinst irgendwie Spaß daran zu haben, Dinge wörtlich zu nehmen (was ein Kriterium für Asperger wäre, wenn dir nicht gleichzeitig bewusst wärest, dass du es gerade zu wörtlich nimmst)... Natürlich meint klingen in diesem Kontext nicht klingen. Es liest sich für mich so, wenn dir die Formulierung eher zusagt. Du schreibst etwas, ich interpretiere es. Damit kann ich daneben liegen. Aber zu sagen, mein Eindruck spiegele lediglich das, was ich da rein projiziere, ist schon eine sehr seltsame Auffassung von Kommunikation. Regelrecht monadenhaft. Als gäbe es keine Wahrheit dazwischen.

    Ich zitiere dich mal:

    Brainman schreibt:
    ich bin einfach irgendwie alleine, weil alle Mitmenschen so einfach denken und mich dann irgendwie nicht interessieren und regelrecht langweilen..
    Das finde ich traurig. Mir geht es ähnlich und ich dachte lange, das läge daran, dass ich „besonders“ wäre. Ich bin zu einem anderen Schluss gekommen, den ich dir als Erklärungsangebot hinstelle - was du damit anfängst ist deine Sache.
    Dass andere Menschen mich langweilen liegt nicht daran, dass sie einfach denken und ich Übermensch eines morgens auf die Idee kam, von meinem Berg zu ihnen herabzusteigen, sondern daran, dass ich nicht wirklich die Geduld habe, aus Menschen das beste herauszuholen. Das ist nämlich ziemlich anstrengend und erfordert ein gewisses Talent, dass ich dank ADHS und leichter Asperger-Tendenz nicht habe.

    Beispiel:
    Ich stemple einen Menschen als langweilig und uninteressant ab. Eine Woche später verbringt mein lieber Freud XY, der sehr begabt im Umgang mit Menschen ist und außerdem eine Engelsgeduld hat, die verrückteste Nacht mit dieser "langweiligen" Person und erzählt mir die wildesten Geschichten von ihr so dass ich kaum glauben kann, dass wir von derselben Person sprechen.

    Um dich gleich nochmal zu zitieren, die Menschen klingen nur so, wie du sie klingen lassen möchtest (und nein, das ergibt wörtlich gar keinen Sinn).

    und wenn es böse klingt für dich war dein Beitrag meines Wissen wahrscheinlich auch nicht freundlich gemeint, sonst hättest du ihn ja nicht verfasst....jedoch nur reine Spekulation
    Ich kann vorausahnen, dass jemand etwas aufgrund gesellschaftlicher Konventionen vermutlich als böse gemeint auffassen wird, ohne, dass ich es so meine. Ich finde es überhaupt nicht schlimm, von sich eingenommen zu sein (laut gesellschaftlicher Konvention wäre das aber eine Beleidigung). Ich werde die Person nur darauf aufmerksam machen, wenn ich den Eindruck habe, dass sie sich dessen nicht bewusst ist und Probleme mit ihrer Umwelt hat, die eventuell dort herrühren könnten. Wenn sie bewusst von sich eingenommen ist und damit kein Problem hat - wunderbar.

    Es ist nicht böse gemeint, weil ich mir gewünscht hätte, dass mir das mal wer ins Gesicht gesagt hätte und nicht erst Jahre später der Satz einer alten Schulfreundin "Die andern hielten dich immer für arrogant" den Stein ins Rollen gebracht hätte. Arrogant habe ich in Bezug auf dich übrigens nicht verwendet (hast du auch nicht impliziert, ich wollte es nur nochmal betonen. Das wäre nämlich fies, weil arrogant zu sein hieße, man sei unbegründeter Weise von sich eingenommen und das unterstelle ich dir nicht).

    ich grenze mich auch nicht ab... ich habe ein sehr belebtes Privatleben und umgebe mich unterschiedlichsten normalen Menschen ...
    Man kann sich mit anderen umgeben und sich dabei dennoch abgrenzen. Unter vielen alleine sein. Ich dachte darum ginge es unter anderem in diesem Thread?

    Ich kann natürlich völlig falsch liegen, es ist nur ein Interpretationsangebot. Es würde ein wenig zum Threadtitel passen (addiere die typischen Symptome).

  10. #50
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 1.193

    AW: Wenn Ärzte verzweifeln... AD(H)S + HB + Bipolar + „HSP“ oder doch Asperger?

    Nehmen Wir an ich würde einfach die typischen Symptome addieren?
    Welche Sinn würde dann deiner Meinung nach, überhaupt der ganze Beitrag machen?
    Sorry, an der Aussage fehlt leider völlig die rationale Logik...

    Ich wollte nicht vermitteln:

    "Hey ich bin so unfassbar Sonderbar, Gottgleich und absolut ****ing Cool und alle anderen sind Langweilig und Idioten"

    Sonder eher:

    "Ich leide irgendwie darunter, dass ich keine Gesprächspartner habe, mit denen ich über meine Interessen sprechen kann...
    "Ich kann übliche Themen wie das "neue" Playstationspiel oder die letzte folge von "Game of Thrones" einfach nicht abhaben...

    Zeitgleich sollte dieser Tread "Selbst" Betroffene/ähnliche Erfahrungsberichte erfragen und mir so, vielleicht ein Wenig in die korrekte Richtung verhelfen..

    Lassen wir diese Sticheleien bitte einfach sein und bleiben bitte beide freundlich, so wie es sich gehört. Ich entschuldige mich für meine sonderbaren Kommentare

    Ok?
    Geändert von Brainman ( 9.07.2016 um 12:04 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Ist man Bipolar wenn es Gründe für die Stimmungsschwankungen gibt?
    Von Chokmah im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.08.2014, 18:26
  2. Akutstation oder doch lieber Reha und wenn wo
    Von rliecksche im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 21.01.2014, 17:18
  3. wenig adhs und doch asperger
    Von shadowgolf im Forum ADS ADHS Erwachsene: Asperger, Autismus
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 3.12.2013, 20:11
  4. Bipolar oder Borderline und adhs
    Von Phantasia im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 1.06.2013, 09:40
Thema: Wenn Ärzte verzweifeln... AD(H)S + HB + Bipolar + „HSP“ oder doch Asperger? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum