Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 46

Diskutiere im Thema Visual Snow (Augenrauschen) im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #21
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 22
    Forum-Beiträge: 409

    AW: Visual Snow (Augenrauschen)

    esZet89 schreibt:
    Wenn man's weiß isses kein Problem

    Ich würde dir gerne recht geben, schließlich klingt so ein Trip für umme nicht schlecht
    Aber es kommt drauf an wie stark einen das erwischt. Hab von Leuten gelesen die das sehr stark im Alltag belastet einfach weil sie kaum noch ein Buch lesen können vor lauter Pseudohallus... Außerdem kriegt man in nem schlechten Moment relativ leicht Angst davon, das Phänomen ist schließlich kaum erforscht und man fühlt sich leicht so als ob man verrückt wird.

  2. #22
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 543

    AW: Visual Snow (Augenrauschen)

    esZet89 schreibt:
    Bin ja auch gelegentlicher Nutzer und diese speudohallu's die du schilderst hab ich auch ab und an. Wenn man's weiß isses kein Problem
    Ich weiss nicht, bin zwar auch keine Kostenverächterin gewesen, aber auf sowas hätte ich echt kein Bock: habe grosses Problem mit Sachen, die eben danach immer noch bleiben
    Ich glaube, es ist sogar ein Grund für mich, die Experimente diesbezüglich abzustellen.
    Bin eben ein Kontroll-freak

  3. #23
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 22
    Forum-Beiträge: 409

    AW: Visual Snow (Augenrauschen)

    Felis schreibt:
    Ich weiss nicht, bin zwar auch keine Kostenverächterin gewesen, aber auf sowas hätte ich echt kein Bock: habe grosses Problem mit Sachen, die eben danach immer noch bleiben
    Ich glaube, es ist sogar ein Grund für mich, die Experimente diesbezüglich abzustellen.
    Bin eben ein Kontroll-freak

    Ich kann dich beruhigen, es ist ziemlich selten dass das passiert und in den meisten Fällen geht es auch alleine wieder weg, wenn man die Finger von Drogen lässt.

  4. #24
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 234

    AW: Visual Snow (Augenrauschen)

    Hmm seit ich hier davon gelesen hab achte ich darauf ob ich was sehe. Tut mir nicht gut Seit dem ist es gefüllt IMMER da. Vielleicht ja Einbildung oder ich achte mehr drauf.

  5. #25
    Nicht die Mama

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 321

    AW: Visual Snow (Augenrauschen)

    Du achtest mehr drauf bzw. hast es vorher ausgeblendet ... versuch dich einfach mal selbst aus dem Konzept zu bringen (dich abzulenken)
    Geändert von 1Durch√2 (11.04.2016 um 19:08 Uhr) Grund: Wieder die Hälfte vergessen

  6. #26
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 445

    AW: Visual Snow (Augenrauschen)

    klippklar schreibt:
    Nein, soweit ich weiß ist es ganz einfach die Gehirnchemie, die durcheinander ist. Das Augenrauschen steht bei mir auch in Wechselwirkung mit einer sogenannten HPPD, welche durch Halluzinogenkonsum ausgelöst werden kann und zu dauerhaften visuellen Halluzinationen führt. In meinem Fall hat sich bei mir lange Zeit, wenn ich eine Wand oder irgendein Muster angeschaut habe das Muster bewegt und ist quasi die Wand entlanggelaufen. Man kann es auch so sehen dass man für umme quasi trippt
    Ist aber zum Glück viel viel besser geworden seit ich das habe, das kann einen schon ziemlich verrückt machen...
    ok, so hab ichs nie gesehen.
    Könnt bei mir auch sein, war nachdem ich mit dem konsum aufgehört hab am anfang auch schlimmer, war aber als Kind auch schon da, wenn vielleicht nicht so stark.
    Das mit der Wand hab ich immer noch, die wamd ist nie weiss

  7. #27
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 858

    AW: Visual Snow (Augenrauschen)

    Ich kenne das auch.

    Eine Zeit lang habe ich fast alles verschwommen gesehen. Die Augen und Brille waren ok.

    Laufen oder Walken ging gar nicht und spazieren gehen war schon Reizüberflutung. Selbst in gewohnter Umgebung.
    Selbst zu Hause hatte ich in meiner schlechtesten Zeit Sehstörungen.
    Vorher hatte ich Kopfschmerz - bis Migräne Anfälle.

    Mein Kopf wollte einfach nur Ruhe. Nichts denken, nichts sehen nur abschalten.

    Das war in der Zeit vor und zu Beginn meiner Diagnose und Therapie.
    Es hatte sich zu Beginn der Therapie sogar verschlechtert, wenn ich mich gezwungen habe, zB. zu walken, obwohl ich fix und fertig war.
    Sport und Bewegung sollen ja Stress abbauen.
    Mein Gehirn war schlichtweg über seiner Belastungsgrenze- vollkommen überreizt.

    Heute führe ich das auf die damalige dauerhafte Stresssituation zurück.
    Geholfen hat,mit Hilfe von Medikamenten und Psychotherapie , ein Gefühl für meine Belastungsgrenze zu bekommen und diese einzuhalten.
    Auch wenn ich mal wieder meine, ich musste doch noch.....
    Das klappt nicht immer, aber immer besser und vor allen Dingen schneller.

  8. #28
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 102

    AW: Visual Snow (Augenrauschen)

    Ich find das Thema intresannt, habs vor 6 Monaten gefunden. Im Endeffekt sind das fast alles Symthome die auch ADS betreffen.
    Ich hab ein großteil der Symthome, Augenrauschen (flimmern, bei geschlossenem Auge ist es einfach zu Hell, lila Nebel*), Tinitus, Depressionen, Angst Panik, Schlafstörung, Muskelverspannung, Gedächtnissprobleme. Halt nicht immer gleichzeitig, aktuel alles, außer Angst und Panikattacken. (Aber die verschwinden wären einer Depression bei mir immer)

    Auslöser gäbs genug: SSRI, Stress (aktuell extrem hoch), Magen-Darm-Probleme, bzw. die Symthome selbst als auslöser?
    Oder ist das eine eigene Krankheit die das alles auslöst und ADS mit seinen Kompromitäten verdammt ähnlich ist.

    Hat mal irgendwer was gefunden was hilft? Gegen alles?

    MPH hilft gegen die typischen ADS Symthome, aber nicht gegen meine Gedächtnissprobleme

    Schlafstörung: Paar ADs, (wirklich fast alles durch) keins hat länger wie 3 Monate geholfen. Die meisten funktioniern überhaupt nicht, auch Hammer wie Doxepin, oder niederpotente Neuroleptika.

    Depressionen: die gehen im normalfall nach spätestens 3 Monaten von alleine weg. Kann sein das mal ein AD das beschleinigt hat, nur tieneurax hat praktisch sofort geholfen.

    Muskelverspannung, Angst und Panik und (Schlaf): Alles was an Gaba-Rumfummelt. Tavor (nehmt das niemals, egal wie schlimm die Panickattacken sind), Auch sehr gut Lyrika (auch wenns mich fast gekillt hätte), aber beste Angstlösung ohne Persöhnlichkeitsveränderung (nur paar nervige NW)

    Nur Angst: Nix, kein AD, oder sonstwas, das einzige was etwas geholfen hat, war Atarax. Ansonsten komischweiße Depressionen (warschinlich weil mir dann alles scheiß egal ist)
    Schutzschield aufbauen. Die größten Ängste hat man bei Dingen die einem wichtig sind. Das kostet überwindung und vieles tötet einem ein Stück emotional ab.
    Beispiel: Deine Mutter droht ständig mit Selbstmord und man hat tierisch Angst davor weil man sie liebt. Aber wenn man das nicht mehr aushält, red dir ein das es dir egal ist, soll sie sich halt töten. Die Angst verschwindet, zu einem hohen Preis. Tavor macht auf dauer das selbe, (bei mir nach 3 Monaten), nur wirklich bei allem. Das kann die Persöhnlichkeit so stark verändern, das es
    in einer Katastophe endet. Und man schämt sich später in Grund und Boden dafür.

    Augenrauschen: Lyrika und Tavor helfen etwas. Seit zwei Tagen teste ich ein Gaba-Deviat (weiß nicht ob ich den Namen nennen darf, kein BTM, kein AMG, kein böses Lösungsmittel, ist ein Nahrungsergänzungmittel alle Melatonin/5-HTP aber halt wie die nicht erlaubt**), Eigendlich wegen Schlafproblemen (seit 6 Monaten max 3,5 Stunden). Das Zeug killt das Augenrauschen
    bei mir fast zu 95%. Kaum rauschen, keine lila Nebel und vor allem, wenn ich die Augen schliesse ist es wirklich Rabenschwarz. Mir reich im normalfall die Powerleuchte vom Monitor um
    alles im dunkel im zimmer zu erkennen. Ich hab nix mehr erkennen können, das war erstmal sehr ungewohnt. Also kann das zumindest nur ein eingeklemmter Nerv sein oder eine Störung im Gaba-System. Es ist viel Muskelentspannender als z.b. Tavor und angeblich Baclofen. Schlafen, naja, ich werd müder als mit jedem Schlafmittel bisher, bin zwei mal in max 15 Sekunden weg gewesen. Aber die Alpträume damit sind eine Sonderklasse für sich. Wer Valdoxan kennt, kann da nochmal 200% drauf geben. Ich bin mit rudernden Armen aufgewacht und wollte ausm Bett rennen!
    Erstmal weg lassen und Doc fragen was er davon hält. Keine Lust nocht mehr kaputt zu machen^^

    Gedächtnissprobleme: Neben Schlafstörung stört mich das am meisten. Ich kann auf einige Dinge im Gehirn einfach nicht zugreifen (beispiel Liedertexte)

    Das Problem ich weiß das es irgendwie geht. Wärend ich Träume (besondere Traum, da läuft Stairway to Heaven im Hintergrund) 1:1, Fehlerfrei und nach dem aufwachen bekomm ich das
    auch noch ca. 3-4 Minuten zusammen, danach landet das im Nirvana. Ich bekomme nicht eine einzige Zeile zusammen, obwohl ich es tausende Male gehört habe und inn und auswendig kennen müsste. Dann einmal unter Zyprexa (hielt ca 24 Stunden an) und einmal unter Trimipramin (da ca. 8 Stunden). Nur bei der ersten Einnahme, danach nie wieder. Ich würde fast töten um das dauerhaft so zum laufen zu bekommen. Psychater und Therapeut fandens intersannt aber haben keine Ahnung wieso. Einzige erlärung für mich mittlerweile: Zyprexa 18 Stunden schlaf ohne unterbrechung und Trimipramin ca 14 Stunden am Stück. Normal sind 6h (aber meist nicht am Stück), vor paar Monaten 1-2h nun ca. 3,5h. Ich hoffe das besser sich bald, mittlerweile kaum noch auszuhalten. Mein Gedächtniss ist aktuell noch viel schlechter als sonst, also hängt das zumindest irgendwie zusammen. Benzo-Schlaf hilft z.b. nicht auf wenn er genauso lang ist, der verschlimmert eher.

    Tinnitus: Ablenken geht, aber sobald ich das Wort einmal lese oder einen ähnlichen Ton höre ist der wieder da. Stress reduzieren, das killt den fast komplett, selbst wenn ich mich drauf konzentriere.
    Aber das bekomme ich nur mal in Ausnahmefällen hin. Bei viel Stress, brüllt das Teil wie Wahnsinig.
    TMJ Dysfunction Blog
    http://www.symptome.ch/vbboard/augenkrankheiten/5740-augenrauschen-visual-snow.html


    *Den lila nebel hat zu 99% trazodon erzeugt. Wärend der einnahme war das extrem, teils mit Hallus, danach ging es nicht mehr weg, Ist aber weniger geworden
    ** Mod kann ja sagen ob ich darf.

  9. #29
    Querdenker

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 221

    AW: Visual Snow (Augenrauschen)

    Mich würde es interessieren, ob Visual Snow direkt mit ADHS in Verbindung gebracht werden kann.
    Hat schonmal jemand im Bekanntenkreis sich umgehört bzgl. Visual Snow?

  10. #30
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 858

    AW: Visual Snow (Augenrauschen)

    esZet89 schreibt:
    Mich würde es interessieren, ob Visual Snow direkt mit ADHS in Verbindung gebracht werden kann.
    Hat schonmal jemand im Bekanntenkreis sich umgehört bzgl. Visual Snow?
    Nach meinem Kenntnisstand kann es nicht direkt mit ADHS in Verbindung gebracht werden sondern ist ein Stresssymptom.

    Es wird auch in der Diagnostik , soweit ich mich erinnere, nicht danach gefragt.

Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte
Thema: Visual Snow (Augenrauschen) im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum