Seite 1 von 5 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 41

Diskutiere im Thema ADHS und Bipolare Störungen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 252

    ADHS und Bipolare Störungen

    Hallo,

    könnt ihr mir sagen, ob Bipolare Störungen zusammen mit ADHS vorhanden sein können bzw. vielleicht sogar durch ein unbehandeltes ADHS entstehen können?

    LG Jazz

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 64
    Forum-Beiträge: 241

    AW: ADHS und Bipolare Störungen

    Also wissen tu ich es nicht, hab aber schon in die Richtung was gelesen.
    Frag mich jetzt ja nicht wo!!!
    Es war im WWW Deutschland... ev. von einer Universität. Mir ist nur geblieben, dass sie es als Möglichkeit anschauen, da vieles darauf hindeutet.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 36

    AW: ADHS und Bipolare Störungen

    Es gibt es schon, ist bei mir auch diagnostierd worden
    beide krankheiten fangen schon in jungen jahre an und werden leider meistens zu spat diagnostierd :-(

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    AW: ADHS und Bipolare Störungen

    Ist bei mir ebenfalls als Verdachtsdiagnose im Raum.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 419

    AW: ADHS und Bipolare Störungen

    Bei mir wurde anfangs auch ne bipolare Störung "festgestellt". Ein anderer Psychiater meinte aber ADHS. Ich denke, man muss bei solchen Dingen zu einem gewissen Grad selber "mithelfen" die Diagnose zu stellen. Hier entsteht natürlich der Widerspruch, dass der Patient eher das Gegenteil vom Arzt sein sollte. Allerdings geht es in manchen Fällen auch anders
    Ich hab ein wenig das Gefühl, dass bipolare Störung so ein bisschen die vergangene Modekrankheit war, die nun von ADHS etc abgelöst wurde, wobei jeweils gleich ist, dass es sich um ein eher diffuses und nicht perfekte beschreibares Feld handelt. (Im Gegensatz zu einem Husten..)
    Was mich bei der bipolar-Diagnose stutzig gemacht hatte, war die Tatsache, dass ich keine phasenhaften Schwankungen hatte, sondern in viel kleineren Abständen. Die Symptome waren vielleicht gleich, aber das Auftreten etc absolut unterschiedlich. Bei einer Komorbidität ist es natürlich dann noch viel komplizierter eine Abgrenzung oder ähnliches zu finden. Vermutlich ist es dann besonders naheliegend einfach beide Diagnosen zu stellen. Aber ich bin eben nur Patient und kein Arzt

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 88

    AW: ADHS und Bipolare Störungen

    Ich wurde 7 Jahre mit Lithium (Quilonorm Retard) behandelt, bevor ich durch eine riesen Kriese auf das adhs aufmerksam wurde... Die heutige Medizin ist zwar gut aber in sachen ADHS sind sie meiner Meinung nach sehr weit hinten nach...

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 28

    AW: ADHS und Bipolare Störungen

    Hallo

    bei mir steht als Veradachtsdiagnose eine bipolare Störung im Raum (neben ADHS und Borderline, die mir schon fest diagnostiziert wurden).
    Allerdings wäre ich, wenn dann Typ 2. Depressionen, abgewechselt von hypomanischen Phasen.
    Werde aber zur Zeit nur gegen ADHS und Depressionen behandelt.

    lg

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 88

    AW: ADHS und Bipolare Störungen

    Es ist sehr schwierig eine Bipolare Störung zu diagnostizieren, vorallem weil sie meistens mit Begleiterkrankungen auftreten. Soweit ich weis erkennt man eine Bipolare Störung durch ein plötzliches auf- oder ab (Manie- Depression) ohne eigentlichen Auslöser... Bei ADHS ist es wie bei einer Bipolaren Störung mit dem unterschied, dass die Mani oder Depression durch ein Ereignis ausgelöst werden. So zumindest hat mir das mein Arzt erklärt.

  9. #9
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 173

    AW: ADHS und Bipolare Störungen

    Ja, beide Störungen können gemeinsam auftreten und tun das leider auch sehr oft. Es gibt sehr gut belegte Zahlen, dass etwa 23% aller Personen mit einer bipolaren Störung noch ein zusätzliches ADHS haben.

    Die Definition der bipolaren Störung an manchen Punkten etwas schwammig, da das Spektrum der bipolaren Störung sehr groß ist und wohl auch manche Personen, die bis jetzt nur unipolare Depressionen hatten darunter fallen. Eine vorsichtige Zahl wäre wohl, dass ca. 20% der ADHSler noch eine Störung aus dem bipolaren Spektrum haben. Wie viele davon die klassischen Bipolar-I und Bipolar-II-Störungen haben ist aber schwierig zu ermitteln.

    Ob eine bipolare Störung durch ein unbehandeltes ADHS entstehen kann? Nun ja, ich wurde seit meinem 14. Lebensjahr wegen dem ADS behandelt und wurde trotzdem bipolar. Umweltfaktoren spielen bei der bipolaren Störung eine größere Rolle als beim ADHS. Aus Zwillingsstudien weiß man, dass nicht jeder mit der Veranlagung auch erkranken muss. Ein ADHS aber schon eine ganz schöne Belastung und dadurch ist der Stress wohl so oder so groß, dass die Veranlagung irgendwann zum tragen kommt.

    Ist eine blöde Kombination. Würde gerne darauf verzichten.
    Geändert von Maverick (25.02.2011 um 17:20 Uhr)

  10. #10
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 371

    AW: ADHS und Bipolare Störungen

    ich kenne bipolare störung auch nur als verwechselungsdiagnose mit ads.

    Da bei meiner Schwester eine bipolare Störung diagnostiziert wurde, vermute ich eine verwechselung - das ads auch nei medizinischen Fachleuten nicht als Diagnose anerkannt ist, wissen wir ja inzwischen.

    Aufgrund einer vermuteten ADS bei meiner ma (Distanzlosigkeit, sprünge in der Kommunikation, etc) und eine Diagnose bei mir, vermute ich mal eine verwechselung.

    Allerdings bekommt meine Schwester eine BU-Rente aufgrund der Diagnose.
    Auf mein Hinweis, das das eher / ggf. ADS sein könnte wurde ich vom Schwager auf die kompentenz im weißen Kittel verwiesen ..... gg

    Leider habe ich im net dazu keine Hinweise gefunden. Die Symthome sind aber ähnlich (wenn ich mich recht erinnere)

Seite 1 von 5 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. F31.6 Bipolare affektive Psychose, gegenwärtig gemischte Episode
    Von Nordmann im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 20.09.2010, 13:18
Thema: ADHS und Bipolare Störungen im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum