Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 21

Diskutiere im Thema Kombi Schizophrenie und ADHS, gibt es das? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 10

    Kombi Schizophrenie und ADHS, gibt es das?

    gibt es eine Kombination von Schizophrenie und ADHs und wie könnte das aussehen?

    Wie könnte man bei einem Schizophrenieerkrankten noch feststellen ob er auch noch ADHS oder ADS hat?

    Ist das überhaupt möglich für einen Arzt?

  2. #2
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 562

    AW: Kombi Schizophrenie und ADHS, gibt es das?

    hallo trazy

    genau das frag ich mich manchmal auch da bei mir (leider) einiges auf eine hebephrene schizophrenie zutrifft, es bestehen bei mir zwar eindeutige typische adhs symptome seit der kindheit, jedoch gab es auch bestimmte veränderungen und einen "knick" ab der pubertät die bis heute andauern...

    hast du beide diagnosen oder verdacht auf beide?


    lg crazyy

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 56

    AW: Kombi Schizophrenie und ADHS, gibt es das?

    Aus Wikipedia:
    "Als Voraussetzung für die Diagnose ADHS (...). Ein Ausschluss von möglichen anderen Störungen, welche die hyperkinetischen Symptome besser erklären würden, ist dabei unerlässlich. Es darf zum Beispiel keine tiefgreifende Entwicklungsstörung, keine Schizophrenie und keine andere psychotische Störung vorliegen."

    Ich will zwar nicht noch mehr Halbwissen im Internet verbreiten, aber ich vermute (ich bin kein Arzt) man kann es ganz gut damit unterscheiden, dass ADHS immer auch schon als Kind vorhanden gewesen sein muss, während Schizophrenie und dessen Symptome eher ab 20 bis 30 Jahren auftauchen und dann noch mal ab 70 Jahren verstärkt auftauchen.

    Zudem ist der Verlauf von Schizophrenie meist in "Episoden" unterteilt, während ADHS Symptome dauerhaft auftreten, wenn auch mal schlimmer mal besser.

    Denke also es sollte möglich sein beides zu unterscheiden, auch wenn viele Symptome ähnlich sind.

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.633

    AW: Kombi Schizophrenie und ADHS, gibt es das?

    Jopp, des gibt`s.

    Jetzt fragt sich bloss no, ob es Ärzte gibt, die sich damit auskennen..

    Beziehungsweis, nehmen wir mal günstigstenfalls an, es kennte sich jemand damit aus, dass der sich auch damit auskennte, die richtige Mischung zwischen Stimulanzien (Dopaminerhöhung) und Neuroleptika (Dopaminverminderung) herauszufinden...

    Also, i will ned allzuweit vorgreifen. Aber das dürfte beim heutigem Kenntnisstand von ADHS bei Psychiatern in Deutschland so gut wie ausgeschlossen sein...

    Jopp, des ist quasi tragisch. Aber was soll i sagen.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 56

    AW: Kombi Schizophrenie und ADHS, gibt es das?

    Hab nochmal gegoogelt:


    Von einer Homepage eines Psychologen (Hyperkinetische Störungen(HKS)Aufmerksamkeits d efizitsyndrom)
    http://www.neuro24.de/hyperkinet.htm
    Diffenzialdiagnose zu anderen psychischen Störungen bei Erwachsenen:
    Die Unterscheidung zu anderen psychischen Störungen ist bei Erwachsenen nicht immer einfach. Wegen der Neigung zu depressiven Verstimmungen, und Reizbarkeit sowie allgemeiner Labilität ist besonders eine Verwechslung mit Bipolaren Störungen , Manie, und der Zyklothymie sowie der Borderline Persönlichkeitsstörung möglich. Bei bipolaren Störungen, Manie, und der Zyklothymie dauern die Stimmungsschwankungen in der Regel Wochen oder Monate bei ADHS wechselt die Stimmung eher von Tag zu Tag. Depressive Personönlichkeitszüge sind bei ADHS meist eher leichter Natur. Borderline Persönlichkeitsstörung haben einige Symptome gemeinsam mit ADHS sie neigen zu Impulsivität, affektiver Instabilität, Wutausbrüchen, und Gefühlen von Langeweile. Die Impulsivität bei ADHS ist aber typischerweise kurzdauernd und gedankenlos, dabei weniger getrieben. Auch die Wut bei ADHS ist meist kurzdauernd und episodisch, im Gegensatz zu der häufig anhaltenden Wut von Borderlinepatienten. ADHS Patienten haben weniger die für Borderline Persönlichkeitsstörungen typischen intensiven aber kurzen und konfliktreichen Beziehungen, sie sind seltener suizidal, sie neigen weniger zu Selbstverletzungsverhalten Identitätsstörungen und Verlassenheitsgefühlen. Selten kann auch eine Verwechslung mit einer Schizophrenie möglich sein. Die genannten Erkrankungen sollten bei der Diagnose eines ADHS oder ADS definitiv ausgeschlossen worden sein.Modifiziert nach PAUL H. WENDER, Adults with ADHD, An Overview, Annals of the New York Academy of Sciences 931:1-16 (2001)"






    Zur Komorbidität der Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätsstörung bei Erwachsenen mit schizophrenen Psychosen
    http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/v...diss09_083.pdf

    "... In dieser Studie konnte die Komorbidität von ADHS und Schizophrenie in der psychiatrischen Klinik einer deutschen Großstadt in einer relevanten Größenordnung nachgewiesen werden. Es konnte gezeigt werden, dass diese Komorbidität zum Teil erhebliche Auswirkungen auf das neuropsychologische und psychosoziale Leistungsniveau der Patienten hatte. Bei der Diagnostik und Therapie der Schizophrenie sollte daher auf eine etwa vorhandene komorbide ADHS geachtet werden. Es könnte sich bei diesem Typ von Schizophrenie-Patienten um eine Untergruppe mit potenziell ungünstigerem
    Verlauf handeln, die – insbesondere im Hinblick auf die signifikant erhöhte Suizidalität – einer differenzierten Behandlung bedarf. Die Ergebnisse vorliegender Pilotstudie müssen in prospektiven Untersuchungen mit größeren Fallzahlen repliziert werden."


    Dies ist auch ein Hinweis, das ADHS und Schizophrenie unterscheidbar, sind, schließlich wurden für die Studie Menschen mit Schizophrenie auf ADHS untersucht.


    Ich gebe Eislein auf jeden fall recht, Du solltest Dich an eine wirklich gute Einrichtungen wenden, wenn Du den Verdacht hast beides zu haben. Am besten fragst Du bei Deiner Krankenkasse nach, die können Dir Adressen raussuchen.

  6. #6
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 562

    AW: Kombi Schizophrenie und ADHS, gibt es das?

    hallo klingt kompliziert komorbid.. *gg*

    borderline wurde bei mir auch ausgeschlossen weil ich diese selbstverletzung,instabile beziehungen und freundesekreis,anhaltende wut etc.. nicht habe.
    was ich am anfang ja dachte dass ich bordie bin.

    finde das thema komorbiditäten jetzt generell interessant vor allem auch wegen phasenweise auftauchender so gedanken ohne irgendwelchen zusammenhang, wo zwischendurch jedoch immer einsicht entsteht.

    zudem hab ich oft gedankenwiederholungen,komisch es vor mich hin grinsen, antriebslosigkeit, teils mit vernachlässigung von so elementaren dingen und eine defizitäre zukunftsplanung.

    reaktion auf mph war bisher zwar mit verbesserter konzentration aber depressionen und verstärkter fremdwahrnehmung der umgebung nach einigen tagen der einnahme

    naja neuroleptika scheinen ja beim überwiegen der negativsymptome bei einer schizo ohnehin nicht so hilfreich sein, sie sind eher gegen dei produktiven wahnsymptome wie verfolgungswahn oder halluzinationen.
    helfen tun sie eben bei ordnen der gedanken aber angeblich werden derzeit schon wieder medis entwickelt die bei dieser symptomatik anschlagen sollten.


    lg crazyy

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 248

    AW: Kombi Schizophrenie und ADHS, gibt es das?

    Was ich schon erlebt habe ist das jemand mit Adhs sich aufgrund von Selbstmedikation durch Cannabis eine fette Psychose eingehandelt hatte.
    Da er das das Kiffen aber nicht aufhören wollte/konnte und die Ärzte von dem Cannabiskonsum nichts wussten und die Neuroleptika aus deren Sicht nicht richtig wirkten,
    haben Sie ihm dann "unheilbare Schizophrenie" diagnostiziert.

    also alle die Angst vor so einer Diagnose haben :
    Kopf hoch und Finger weg vom Cannabis.
    Das ist Droge Nr.1 um Psychosen auszulösen wenn man schon eine verborgene Veranlagung dazu hat.

    Ps: Nach neuester Forschung gilt Schizophrenie nicht mehr grundsätzlich als "unheilbar"

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 56

    AW: Kombi Schizophrenie und ADHS, gibt es das?

    Typisch für ADHSler: Selbstdiagnosen und Selbstbehandlung ... das mache ich zum Ärgernis meiner Ärzte auch immer, leider nicht immer zum Vorteil für mich.

    @ crazyy: Was sagt denn dein Arzt zur Schizophrenie?

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 440

    AW: Kombi Schizophrenie und ADHS, gibt es das?

    Attamatajosa schreibt:
    Nach neuester Forschung gilt Schizophrenie nicht mehr grundsätzlich als "unheilbar"
    Quelle bitte erwähnen - hört sich intressant an

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 248

    AW: Kombi Schizophrenie und ADHS, gibt es das?

    Quelle war ein Vortrag in der Psychopathologie an der Charite im letzten Jahr. Den Namen des Dozenten müsste ich dann nochmal suchen. Der Dozent war aber auf jeden Fall ein Arzt der Charite. Die Info bitte nicht überbewerten, darum habe ich ja geschrieben "grundsätzlich nicht" ...heisst also das viele Betroffene doch lebenslang "Schübe" haben trotz guter medikamentöser Einstellung.

Seite 1 von 3 123 Letzte

LinkBacks (?)


Ähnliche Themen

  1. Gibt es spezielle Berufe, die geignet sind bei adhs?
    Von Foxielein im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 93
    Letzter Beitrag: 6.02.2014, 15:58
  2. Irgendwie gibt es wohl keine typischen ADS/ADHS-Berufe!?
    Von Emerson im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 11.10.2011, 23:17
  3. Umstellung /Kombi von MPH auf Amphetamin (in Ergänzung mit Venlaflaxin) - ok?
    Von morgenstern im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 26.11.2010, 04:02
  4. ADHS-Medikamente - Alternativen?
    Von ceridwen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.11.2009, 23:51
Thema: Kombi Schizophrenie und ADHS, gibt es das? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum