Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 23

Diskutiere im Thema Erfahrungen mit Begleiterkrankungen/ Folgeerkrankungen/ Komorbiditäten im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #1


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.808
    Blog-Einträge: 40

    Frage Erfahrungen mit Begleiterkrankungen/ Folgeerkrankungen/ Komorbiditäten

    Hallo

    Ich bn schon seit einiger Zeit erstaunt darüber, dass hier, im Forum für die Komorbiditäten, so wenig geschrieben wird.

    Tatsache ist, dass fast kein erwachsener Betroffener davon keine hat und die meisten sogar nicht nur eine.

    Dass das ausgerechnet hier im Forum anders sein sollte, kann ich mir nicht recht vorstellen und das wäre auch alles andere als logisch, weil die meisten ein enormer Leidensdruck hier ins Forum gebracht hat, der in aller Regel nicht von AD(H)S direkt stammen dürfte.

    Trotzdem wird dazu hier fast nie was geschrieben, obwohl die Behandlung der Begleit-/Folgeerkrankungen genauso zur Therapie des Erwachsenen-AD(H)S gehört, wie die Behandlung des AD(H)S an sich. Oft genug ist es sogar so, dass zuerst bestimmte Belgleiterkrankungen vorbehandelt und gebessert werden müssen, bevor eine AD(H)S-Behandlung überhaupt Sinn macht oder möglich ist.

    MPH an sich ist keine "Wunderpille", die auch zwangsläufig alle Komorbiditäten gleich mitbehandelt, sondern oft genug ist sogar nach Therapiebeginn mit MPH erst mal ein heftiger Absturz und eine Verstärkung vor allem der vorhandenen Depressionen und Angsstörungen zu bemerken, weil einem durch den klaren Kopf auch die Probleme, die man so hat, das erste Mal voll bewusst werden und jede Menge ziemlich üble Erinnerungen zurückkommen, die man lange "vergessen" hatte.

    Woran liegt es, dass die diagnsotizierten Mitglieder hier fast alle ausschliesslich über AD(H)S schreiben, und viele kein Wort über ihre (hoffentlich !!) ebenso ärztlich abgeklärten und diagnostizierten Begleit- und/oder Folgeerkrankungen? Vermeidungsstratategie oder die Angst, sich hier irgendwie "outen" zu müssen, obwohl hier fast alle die selben oder ähnliche Probleme haben?



    LG,
    Alex

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 55

    AW: Erfahrungen mit Begleiterkrankungen/Folgeerkrankungen/Komorbiditäten

    Hallöle,
    danke für den gemachten Anfang!!!!!!!!

    Also- es fällt etwas schwer aber ran an die Sache!
    Meiner Kleinen hängt da nicht viel an. Ist der Spannungsbogen echt überdehnt klatscht sie laut in die Hände. Man könnte es beschreiben mit den Worten wie aus dem Nichts,ein Tick.

    Bei der Großen ist es etwas schwieriger-
    An der totalen Grenze zur Magersucht,Tendenz schwankend, der tägliche Kampf Nahrung aufzunehmen. Sie will es kontrollieren und beeinflussen.
    Seit Monaten jede Woche zum Doc, wiegen lassen. Natürlich sind die Medis mit bedacht worden.Dazu kommt auch ein Tick, so ein hoher kurzer Ton so ein -ick-


    Ja, also ich denke mal es muß raus! Also hier ist unser Begleiter

    Liebe Grüße an Alle

  3. #3
    Patty

    Gast

    AW: Erfahrungen mit Begleiterkrankungen/Folgeerkrankungen/Komorbiditäten

    Hallo Alex,

    Komorbiditäten sind sicher viele da, auch bei mir.

    Es ist mir aber noch sehr peinlich, darüber offen zu schreiben. Im normalen Leben bin ich schließlich ständig damit beschäftigt, diese "Unzulänglichkeiten" zu verstecken. Was auch nicht immer gelingt, und dann umso peinlicher ist.

    So ist es mir relativ leicht gefallen, beim Burn Out was zu meinem körperlichen Zusammenbruch zu schreiben. (Obwohl ich versucht war, alles wieder zu löschen)

    Die vorangegangenen psychisch/seelischen Zusammenbrüche, die mein Leben viel stärker negativ beeinflußt haben, habe ich ganz "unbewußt" ausgeklammert. Da würde ich auch "bewußt" nur mit jemandem austauschen wollen, der ähnliche Erfahrungen gemacht hat und das auch nicht öffentlich im Forum.

    Außerdem sind die Erinnerungen äußerst schmerzhaft. Die kann ich z.B. nur so "häppchenweise" zulassen. (so wie es das Antidepressivum zuläßt

    Hab ein wenig Geduld mit uns!

    LG Patty

  4. #4
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 28

    AW: Erfahrungen mit Begleiterkrankungen/ Folgeerkrankungen/ Komorbiditäten

    Hey Alex

    Ich bin gaaanz neu hier und ich habe mich hier gerade mit nem denke ich ziemlich langen Text erstmal vorgestellt und ja bei mir ist es auch so das ich sehr sehr viele und auch gut diagnostizierte Komorbiditäten habe und da aber auch voll und ganz zu stehe weil sie sind ein Teil von mir und ich muß damit klar kommen, was leider nicht immer ganz einfach ist, aber ich bekomme auch dagegen Medis und jetzt seit sehr kurzer Zeit halt auch endlich Strattera gegen AD(H)S !!!!!!!!!!!

    Wie sieht es denn bei dir aus ??????

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Erfahrungen mit Begleiterkrankungen/ Folgeerkrankungen/ Komorbiditäten

    Hallo,

    es gibt solche und solche Komorbiditäten.

    Depri hat heutzutage schon fast Jeder. Wenn ich trotzdem nicht damit hausieren gehe, dann eher, weil ich mich insgeheim für diese "Schwäche" schäme und nicht öffentlich jammern will.

    Gegen andere Krankheiten/Störungen gibt es Vorurteile. Da fällt es mir schwer, in einem board zu schreiben, das auch für Gäste lesbar ist.

    lg

    lola

  6. #6


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.808
    Blog-Einträge: 40

    AW: Erfahrungen mit Begleiterkrankungen/ Folgeerkrankungen/ Komorbiditäten

    Hallo

    Sobald erkennbar ist, dass für bestimmte Themen eigene Mitglieder- oder gesondert freigeschaltete Bereiche geben sollte, bzw. dies bei einem bestimmten Thema von mehreren Mitgliedern gewünscht wird, werd ich die natürlich auch einrichten.




    LG,
    Alex

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.267

    AW: Erfahrungen mit Begleiterkrankungen/ Folgeerkrankungen/ Komorbiditäten



    Jo, das würde mir Einiges leichter machen, schließlich sagte letztes Jahr die Klinikärztin zu mir: "Sie haben leider eine Krankheit, die nicht sehr angesehen ist."
    Das hat sie sehr dezent formuliert, die Gute.

    Mal sehen, ob hier noch andere Meinungen kommen, sonst fiele mir noch ne Umfrage ein.

    lg

    lola

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 770

    AW: Erfahrungen mit Begleiterkrankungen/ Folgeerkrankungen/ Komorbiditäten

    hallo alex solch ein weg den ich durchgegangen bin,den schreibt man nicht einfach so hin.ich hab eine menge mitgemaacht und jetzt erst ein kleinen funken hoffnug mit der diagnose ADHS bekommen.
    ich bin zwar noch nicht lange hier und möcht mein mund nicht zu weit auf machen ja. laß uns noch einwenig zeit und vieleichtnoch einvorschlag es sollte nicht gleich jeder zugriff haben auf dies berichte,vieleicht wenig geschützt wäre doch nicht schlecht.


    LGAndrea71

  9. #9
    Sunshine

    Gast

    AW: Erfahrungen mit Begleiterkrankungen/ Folgeerkrankungen/ Komorbiditäten

    Hallo Andrea

    wir haben jetzt Mitglieder-Bereiche für Depressionen und Angst- und Panikerkrankungen und geschützte Bereiche für Aggression und Autoaggression und Abhängigkeits- /Suchterkrankungen.

    Wenn Du dazu Fragen haben sollest, dann melde dich ruhig beim Team.


    Liebe Grüße
    Sunshine

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 273

    AW: Erfahrungen mit Begleiterkrankungen/ Folgeerkrankungen/ Komorbiditäten

    Ich glaube ich hatte starke Depressionen , den Hang zur Selbsvernichtung.

    Eine riesengroße Wut mit Schuldgefühlen gemischt und keinen Glauben.

    Lieben Gruss

    Matthias

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Trevilor/Venlafaxin und ADS/ADHS - Jemand Erfahrungen?
    Von Leandro im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 28.10.2010, 14:26
  2. Strattera (80mg) oder Methylphenidat / Ritalin - Erfahrungen?
    Von Cleve im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 1.07.2009, 10:21

Stichworte

Thema: Erfahrungen mit Begleiterkrankungen/ Folgeerkrankungen/ Komorbiditäten im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum