Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema ADHS und Alexithymie (Gefühlsarmut) im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 27

    ADHS und Alexithymie (Gefühlsarmut)

    Wer hat Erfahrung in dieser Richtung, kennt Studien und/oder Behandlungsmöglichkeiten ?

  2. #2


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9.524

    AW: ADHS und Alexithymie (Gefühlsarmut)

    Hallo Moby,

    Alexithymie bedeutet nicht Gefühlsarmut, sondern dass der Betroffene die Gefühlsregungen seines Gegenübers nicht wahrnehmen und deuten kann. In Deutschland scheinen ungefähr 10% der Bevölkerung betroffen sein.

    Gefühlsarmut wird zwar auch oft als Alexithymie bezeichnet, trifft aber nicht den Kern der Sache. Da bei Alexithymie oft auch der Gefühlsausdruck und die Fähigkeit eigene Gefühle einzuordnen und in Worte zu fassen verflacht, herrschte lange die Meinung, Alexithymie gehe mit fehlenden Gefühlen einher. Inzwischen wird diese Vermutung aber angezweifelt. Dies wird damit begründet, dass die Aussagen von Betroffenen oft auf Gefühllosigkeit, sondern auf eine Unfähigkeit die Gefühle auszudrücken schließen lassen. Das Ergebnis der Diskussion ist aber meines Wissens noch offen.

    Gruß

    Clown

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 234

    AW: ADHS und Alexithymie (Gefühlsarmut)

    Alexithymie , das Wort kenne ich nicht, naja jetzt kenne ich´s.

    Aber diesen Zustand des "keine Gefühle zeigen können" , das kenn ich um so besser.

    Es ist so, dass ich sehr wohl starke Gefühle habe, Liebe, Hass, Wut, Freude, Traurigkeit, aber das zu zeigen fällt mir zu schwer, ich kann es nicht,

    und das ruft wieder ein Gefühl hervor, nämlich Wehmut, ja es tut weh , dass ich mich nicht äussern kann.
    Meine Beziehungen sind daran zu Grunde gegangen und ich habe auch keine wirklichen freunde. Man hält mich halt für komisch.

    Schon meine Mutter ist an mir verzweifelt, weil ich nie zu ihr kam um sie zu drücken oder so.

    Sie hat immer versucht und das tut sie noch heute, nachzubohren, warum ich so bin, aber ich kann es ihr einfach nicht sagen und meinen Männern konnte ich es auch nicht sagen.

    Lg Schneeflocke

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 13

    AW: ADHS und Alexithymie (Gefühlsarmut)

    Hi Moby

    ja das kenne ich nur zu gut.

    Ich habe lange vieles versucht und kann nicht genau sagen was letztendlich funktioniert zu einem Wandel geführt hat.

    denke aber das es die Mischung aus vielen "Techniken" war.

    Ich habe lange "Beziehungen" jedweder art nur mit meinem Verstand geführt und wusste gar nicht das das nur ein kleiner Ausschnitt des Spectrums ist.

    Ich habe lange Psychologisiert und schnell Konzepte gefunden die passten aber "gewirkt" hat es nicht nur jetzt hilft es mir das mein Verstand das versteht was in meinem Herzen gerade passiert.

    Seit ca.6 Monaten öffnet sich mein Herz, anders kann ich es nicht sagen.

    Und nun fühle ich von Monat zu Monat in immer längeren Phasen die Welt udn die Wesen darin und auch mich.

    Das ist so ähnlich als hatte mann gedacht mann wäre blind und stellt dann fest das mann sein Leben lang einen Hut getragen hat der zu groß ist

    Ausschlaggebend war eine Körpertherapie die ich 2 Jahre gemacht habe (und noch mache wenn ich gerade Geld am Start ist) und mit sicherheit lag es daran das die Therapeutin sehr fähig war/ist.

    Geholfen hat sicher auch die Meditation welche mir auf jeden fall jetzt sehr hilft wieder zum "öffnen" zurückzukommen wenn ich mich mal wieder veschliesse.

    Letztendlich ist es der Körper der das wieder lernt, so zumindest erfahre ich es.

    lg

    Z.

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 248

    AW: ADHS und Alexithymie (Gefühlsarmut)

    "
    Das ist so ähnlich als hatte mann gedacht mann wäre blind und stellt dann fest das mann sein Leben lang einen Hut getragen hat der zu groß ist "


    Hallo Zustandsvekt,
    das ist ja super beschrieben, hab grad was gelernt .Danke

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 770

    AW: ADHS und Alexithymie (Gefühlsarmut)

    wow dies hat mich ganz schön erschreckt.
    denke mein mann ist so einer .
    der kann seine gefühle weder zeigen sagen oder sonst was in der richtung.
    nicht mal seine meinung kann er behaupten.
    weiß jemand wo man mehr darüber erfahren kann und ob man das festellen kann ob es so ist .
    mein gott des hat mich jetzt umgehauen
    lg Andrea

Stichworte

Thema: ADHS und Alexithymie (Gefühlsarmut) im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum