Seite 1 von 4 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 32

Diskutiere im Thema ADHS mit autistischen Zügen - wie behandeln ? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 182

    Frage ADHS mit autistischen Zügen - wie behandeln ?

    Wie behandelt man am sinnvollsten eine AD(H)S mit autistischen Zügen ?

    Ich bin die meist Zeit sehr in mich gekehrt,
    kann mich dann nur mit dem beschäftigen was mich interessiert,
    aber das dann sehr exzessiv,
    die Pflichten der Aussenwelt kommen nur sehr schwer zu mir durch,
    sie sind mir meist bewußt,
    aber ich KANN sie oft (sehr oft) nicht bewältigen.
    Ich sehe quasi zu wie es um mich herum brennt,
    aber unternehme keine Anstalten das Feuer zu bekämpfen,
    ich starre in die Flammen,
    aber anderes ist mir dann wichtiger,
    auch wenn mir schon der Pelz brennt...

    Ich verspüre eine RIESIGE geistige Anstrengung, wenn ich gegen den momentanen Willen etwas tuen möchte und einen WAHNSINNIGEN Drang dem nachzugeben was mich augenblicklich interessiert (meist ist dies etwas zu recherchieren)... und alles dazwischen ist ein in mich gekehrtes Grübeln.

    Wo kann ich mich am besten über AD(H)S mit autistischen Zügen informieren ???

    Wie könnte eine sinnvolle medikamentöse Behandlung aussehen,
    die müsste sich doch unterscheiden von der Behandlung einer "normalen" AD(H)S ?

    Bin grad immer mehr am Verzweifeln über meine Situation...
    ...und fühl mich mir selbst so hilflos ausgeliefert !


    Sumpfi

  2. #2
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: ADHS mit autistischen Zügen - wie behandeln ?

    Hallo Sumpfloch

    Mal eine Gegenfrage, wenn Du gestattest: Wurden bei Dir die autistischen Züge diagnostiziert? Oder nur die AD(H)S?

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 182

    AW: ADHS mit autistischen Zügen - wie behandeln ?

    Hi Virtuna

    Ne wurde nicht diagnostiziert,
    hab das wohl auch noch net so durchblicken lassen (wie etwa oben beschrieben)...
    ...ähm,hab auch noch ne Sozialphobie
    und immer ganz froh, wenn ich dann auch wieder bald gehen kann...

    ...habs aber vor zu tun,
    ist aber noch 3 Wochen hin...

    Würde mich halt gerne mal vorweg informieren...

    Grüßle,
    Sumpfi

  4. #4
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: ADHS mit autistischen Zügen - wie behandeln ?

    Sehr gut, dass der Termin schon steht.

    Also, so einige Züge von dem was Du schilderst erkenne ich auch bei mir. Ehrlich gesagt habe ich mir auch schonmal Gedanken gemacht, ob sich bei mir vielleicht autistische Züge zeigen könnten. Erstmal bist Du damit also nicht alleine. Solche Verhaltensweisen und Gefühle können allerdings durchaus auch durch andere Faktoren entstehen.

    Wirklich etwas zu einer Kombination von AD(H)S und Autismus habe ich allerdings auch noch nicht gefunden.

    Über google-books gibt es einiges zum Thema AD(H)S und auch zum Thema Autismus (von der Diagnose bis zur Behandlung). Vielleicht reicht Dir das ja erst einmal an Lesestoff bis zu Deinem Termin?

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 182

    AW: ADHS mit autistischen Zügen - wie behandeln ?

    Ups, der Termin ist sogar schon in 2 Wochen,
    hab meine Termine nicht so ganz im Griff,
    das macht meine Terminmanagerin

    Ja, über Autismus / Asperger allein findet man ja genug im www.
    Vor der ADHS-Diagnose hatte ich schon mal -für mich- Asperger vermutet,
    aber durch die Diagnose dann wieder fallen gelassen.
    Hab auch bestimmt kein reines Asperger neben dem ADHS...
    ...aber ich weiß, dass es wohl ADHS mit autistischen Zügen gibt,
    nur findet man wenig darüber (und besonders bei Erwachsenen).

    Danke Dir jedenfalls !!!



    Hab vor ein paar Tagen etwas geschrieben,
    das ich eigentlich ins Forum bringen wollte,
    aber dann doch nicht gemacht habe,
    weil mir einfach alles zuviel war...
    denk es passt hier gut dazu :

    Ich leide, weil ich bin wie ich bin...

    Ich leide weil ich nicht das sein kann was ich bin.
    Ich versuche zu verstehen wie die Welt um mich herum denkt,
    und ein Teil von mir denkt schon genauso,
    und dieser Teil bereitet mir Schmerzen und Leid,
    weil der Teil in mir, der so ist wie er ist,
    so ganz anders ist, anders als die Welt es fordert...
    Ich kann oft nicht anders sein als ich eben bin,
    ich brauche das wie die Luft zum Leben,
    aber ich verpeste mir selbst die Luft,
    weil ich immer mehr verstehe, dass ich nicht allein so leben kann wie ich bin,
    sondern auch so leben muss wie es in die Welt um mich herum passt,
    und das ist ein ständiger Kampf gegen mein Ich !
    Ständig ringe ich nach Luft aber kann nicht tief durchatmen.
    Ich muss immer wieder versuchen mich zu begrenzen,
    doch oft scheitern die Versuche,
    und jeder Versuch und jedes Scheitern ist eine Qual.
    Ich kämpfe gegen mich,
    und egal welche Seite in mir grade gewinnt,
    so bin ich auch der der dabei verliert,
    entweder mein wahres Ich,
    oder das dass versucht sich in die Welt um mich herum einzufügen.

    Ich bin so ganz anders (als ich mich eigentlich oft gebe / geben muss)...

    ...wie soll etwa ein Eisbär in den Tropen,
    oder ein Kamel im Sumpf überleben oder gar lebenswert leben ?

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 123

    AW: ADHS mit autistischen Zügen - wie behandeln ?

    Hallo Sumpfloch,

    bei meinem Sohn wurden autistoide Züge vermutet, die Asperger-Diagnose stand schon fast. Zu dem Zeitpunkt befand er sich in einer extremen psychischen Krise. Als es wieder bergauf ging, verschwanden die extremen Symptome wieder. War also wohl eher der Krise zuzuschreiben.

    Er hat allerdings schon immer Schwierigkeiten gehabt, Blickkontakt zu halten und hat das auch heute manchmal noch, kann schlecht Gesichter und Stimmungen lesen. Auch soziale Situationen kann er oft schwer einschätzen und hasst Menschenaufläufe. Das passt allerdings auch alles zur ADHS-Diagnostik und hat für eine Diagnose auf Asperger nicht gereicht.

    Ich habe mich damals lange mit einem Herren des hiesigen Autismus-Zentrums unterhalten. Es gibt ganz konkrete Therapien für Asperger, Asperger/HB usw., dafür braucht man aber eine eindeutige Diagnose, wegen der Finanzierung. Vielleicht bekommst Du ja in Deiner Umgebung einen kurzfristigen Beratungstermin in einem Autismuszentrum, das hat bei uns allerdings sehr lange gedauert.

    Der Herr hat mir auch erklärt, dass sich die Diagnosekriterien für Asperger gerade jetzt ständig ändern und verfeinert werden. Was letztes Jahr wahr war, muss es also jetzt schon nicht mehr sein. Viele Asperger funktionieren auf hohem Niveau und werden daher oft gar nicht so eingeordnet und schon gar nicht diagnostiziert. Ich sehe ganz viele Parallelen zur ADHS und denke schon, dass es schwierig ist, die eine vom anderen zu unterscheiden. Therphieansätze sind aber definitiv unterschiedlich.

    Nach meiner Erfahrung werden also ADHS-Patienten beispielsweise in der Verhaltenstheraphie dazu angehalten, bei einem bestimmten ungewünschten Verhalten innezuhalten und die Situation zu reflektieren und zu analysieren und Schlüsse zu ziehen für zukünftiges Verhalten. Man setzt also schon voraus, dass ADHS-Leute dazu in der Lage sind, soziales Verhalten zu verstehen. Während der Herr vom Autismuszentrum berichtete, dass der Ansatz bei Aspergerpatienten eher der sei, Reaktionen auf bestimmte Situationen einzustudieren, gewissermaßen auswendig zu lernen, da man hier also davon ausgeht, dass Aspergerpatienten soziale Interaktionen nicht "durchschauen" können.

    Allerdings sind ja auch hier sicherlich die Grenzen sehr fließend....

    Das sind nur so meine eigenen Überlegungen, vielleicht weiß ja jemand noch Konkreteres.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 182

    AW: ADHS mit autistischen Zügen - wie behandeln ?

    Hallo Martha

    vielen Dank für Deine interessante Antwort !


    Ich glaube eigentlich auch eher nur autistische Züge zu haben,
    statt nebenbei noch Asperger,
    nun bin ich mir aber doch wieder noch unsicherer, ob vielleicht doch mehr,
    nachdem ich vorhin einen Test u.a. gemacht habe bei

    Aspergia - für Menschen mit Asperger Syndrom - Bin ich Aspie?

    bei dem Test kam ich auf 119 Punkte
    (Du hast Persönlichkeitszüge, die typisch sind für Menschen mit dem Asperger Syndrom.)

    Laut EQ/SQ-Test-Auswertung (EQ=Empatischer Quotient, SQ = Systematisierender Quotient)
    hab ich ein Type B (ausgeglichenes Gehirn) oha
    nee, das ist anders gemeint
    (nach
    Simon Baron-Cohen)
    also Type B ist da eher atypisch, das haben nur 6 % der Autisten.

    Bei dem Augenpartientest dagegen wieder hätte ich schwören können,
    dass ich da ganz normal und gut abschneide,
    auch während des Tests,
    doch danach war ich sehr verdutzt als da dann stand:
    19 Punkte - Dein Ergebnis könnte auf Asperger Syndrom hinweisen
    wie gesagt, da hätte ich selbst wären des Tests nicht drauf getippt !

    Und dann bei den Merkmalen die aufgezählt wurden,
    hab ich nur 10 eher nicht zutreffend,
    aber 9 eher zutreffend,
    und 40 mit komplett zutreffend !
    hätte ich gar nicht gedacht, dass das soviel ist was bei mir zutrifft !


    Aber ich würde zu gern mal eine brauchbare Seite finden,
    wo es speziell um AD(HS) mit autistischen Zügen (bei Erwachsenen),

    bzw. AD(H)S / Asperger- Kombination, geht.
    ...und auch wie sich die Medikation unterscheidet !


    Kann mir niemand weiterhelfen ?

    Grüßle,
    Sumpfi


  8. #8
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: ADHS mit autistischen Zügen - wie behandeln ?

    Tja, Sumpfi...ich komme auf 117

    Und dabei war ich mir während des Tests echt sicher, dass das Ergebnis sehr niedrig ausfallen wird...

    Ist keine Diagnose, keine Frage, ist aber durchaus interessant, wie ich finde.

    Da Marta ja schon geschrieben hatte, dass es da oft Parallelen geben kann auf den ersten Blick - die Hintergrinde allerdings unterschiedliche sein können - werde ich das auch mal mit meinem Doc absprechen.

    Übrigens scheint es doch einiges zu geben, Sumpfi - ich habe eben mal nach ADHS_Autismus und ADHD_Autism gegoogelt. Dabei kam einiges an Infos zum Vorschein. Vielleicht versuchst Du das einfach mal - zur reinen Information. Lasse Dich da bitte nicht irre machen, okay?

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 123

    AW: ADHS mit autistischen Zügen - wie behandeln ?

    Na, wie gesagt, die Diagnostik und vor allem eine Differenzialdiagnostik ist sehr schwierig, und selbst psychiatrische Kliniken tun sich hier oft sehr schwer. Mein Sohn hatte auch schon einige Tests "erfolgreich" bestanden, dann haben die doch zurückgezogen. Ein Autismuszentrum ist für Infos in jedem Fall ein guter Anlaufpunkt. Die wissen auch, wer eine brauchbare Diagnostik in der Region betreibt.

    Eine Idee ist auch, mal in ein Asperger-Forum reinzuschauen. Da treiben sich einige illustre Gesellschaften herum. Habe dort eine Weile umhergeschaut und für mich selbst beschlossen, dass ich meinen Sohn zwar manchmal, aber doch nicht sooo oft wiedererkannt habe. Deshalb hab ich dann auch damit abgeschlossen. Aber interessant war es allemal, hab viel gelernt über Leute mit dem "ups-wrong-planet-sydrom".

    Mach Dich deswegen auf keinen Fall verrückt. Selbst, wenn die Diagnose sich bewahrheiten sollte, viele Aspies kommen sehr gut zurecht. Es gab dort Ärzte, Professoren, Väter, Mütter.

    Dort wurden auch alle möglichen Komorbiditäten besprochen, auch ADHS. Es gibt recht gute Therapien.

    Zu Medis weiss ich nur, dass Aspies in der Regel wegen der Komorbiditäten behandelt werden, also Antidepressiva etc. Allerdings wurde dort ganz klar gesagt, das Aspies sehr häufig nicht auf Methylphenidat ansprechen, oder auch sehr beängstigende Reaktionen zeigen.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 182

    AW: ADHS mit autistischen Zügen - wie behandeln ?

    Hi Virtuna,

    also ich finde unter den von Google vorgeschlagenen Links,
    dann doch immer nur alles getrennt betrachtet,
    entweder ADHS oder Asperger,
    nichts wo näher über eine Kombination eingegangen würde !

    Weiß nicht wie es mit englischen Seiten aussieht,
    da kann ich leider eh nix mit anfangen !

    Der Test allein ist nicht sehr aussagekräftig, das ist mir klar,
    der hat mich auch gar nicht so sehr beeindruckt,
    eher die Merkmale, dass da doch so vieles verschiedene ist das voll passt,
    hab mir die in Word kopiert,
    und dann alles blau markiert was zutrifft,
    und zum Schluss war fast alles blau !


    Martha,
    AD´s kommen für mich sowieso nicht mehr in Frage
    (hab da noch nie etwas vertragen).

    Jo, werd mich mal durch nen Aspergerforum wühlen...

    und mal sehen übernächste Woche,
    werd mal den Doc drauf ansprechen, wegen Asperger...


    *seufz*

    Grüßle,
    Sumpfi

Seite 1 von 4 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. "Irre! Wir behandeln die Falschen..." - Manfred Lütz
    Von pumpkin im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 27.11.2015, 19:34
  2. Hilfe: Erst ADHS oder Depressionen behandeln?
    Von aSID1712 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 6.03.2010, 10:50
  3. TV-Hinweis: ZDF 23.10.2009, 9:05 Uhr: "ADHS ohne Medikamente behandeln"
    Von Alex im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.10.2009, 09:38
Thema: ADHS mit autistischen Zügen - wie behandeln ? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum