Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 32

Diskutiere im Thema ADHS mit autistischen Zügen - wie behandeln ? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #21
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 93

    AW: ADHS mit autistischen Zügen - wie behandeln ?

    @ winni2000

    hm, so direkt fällt mir kein spezifisches Buch dazu ein.

    Es gibt eine Autobiografie von einer jungen Frau (ich versuch mal ein link einzustellen)

    Das Buch heißt 'Häschen in der Grube' von Nadine Brache:

    Häschen in der Grube: Amazon.de: Nadine Brache: Bücher

    Dort wird das Buch beschrieben.

    Ansonsten kenne ich nur Bücher, die sich direkt mit 'Asperger' beschäftigen.

    Gruß Petra

  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 583

    AW: ADHS mit autistischen Zügen - wie behandeln ?

    Autsch, hätt ich bloß nicht gegoogelt nach diesen Tests.


    Ich dacht auch, dass nur wenig bei rauskommt, da ich ja nicht unbedingt so zurückgezogen bin und auch gerne mal mit den Leuten rede.


    Aber mal nachfragen bei meinem Termin im August. Ob die das dann auch austesten ?

  3. #23
    Viper8

    Gast

    AW: ADHS mit autistischen Zügen - wie behandeln ?

    Hallo Sumpfloch, ich danke dir für deine tollen Beiträge, ich habe jetzt ebenfalls ADHS diagnose in Kombination mit asberger oder borderline, man weiß es halt nicht, die Fachleute ham ja nicht gerade viel Zeit für jeden Einzelnen ...

    vllt. könnten wir mal in Kontakt tretten! LG

  4. #24
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 182

    AW: ADHS mit autistischen Zügen - wie behandeln ?

    Hallo,

    ich möchte mich mal wieder melden
    und etwas zum Stand der Dinge bei mir sagen...

    Also, dass ich Aspie bin, ist langsam so klar,
    dass es kaum noch einer Diagnose bedürfte,
    wenn mir diese nicht so wichtig wäre...
    das ist es aber !
    Ohne eine ordentliche Diagnose von Spezialisten,
    würde ich ständig weiterbohren, um zu sehen was denn nur mit mir los ist,
    ich möchte endlich Klarheit haben !

    Als vor etwa 2 Jahren offiziell feststand, dass ADHS bei mir vorhanden ist,
    ging es bei mir wohl das erst mal in die richtige Richtung,
    und es half mir (und anderen) mich besser zu verstehen.
    Doch es wurde mir auch trotzdem mit der Zeit immer klarer,
    dass sich mit ADHS längst nicht alles bei mir erklären läßt.

    Ich hatte es schon vor Jahren in Betracht gezogen,
    doch durch die ADHS-Diagnose und dem langwierigen Weg dahin,
    trat es erstmal wieder in den Hintergrund,
    dass das Asperger-Syndrom bei mir wohl eine große Rolle spielen könnte.

    Mein Vertretungs-ADHS-Psychiater (mein Doc ist krank) zieht diese Möglichkeit auch sehr in Betracht;
    er gab zuerst zu, sich nicht mit der Materie auszukennen,
    hatte sich aber für den darauf folgenden Termin (für mich doch etwas überraschend) wohl sehr mit der Thematik auseinander gesetzt.

    Auch bin ich mittlerweile zu einer Aspie-SHG dazugestossen,
    zu der ich kurzentschlossen hin bin, als ich lass, dass diese am selbigen Tag stattfindet (einmal im Monat), und wegen des "Autistic Pride Days" konnte ich mich doppelglücklicher Weise nur wenige Tage später nochmals mit einem Teil der Gruppe treffen.

    Ich finde mich dort bestens aufgehoben,
    und alles was erzählt wurde war/ist so deckungsgleich mit mir...
    Auch gibt es dort jemanden mit der Doppeldiagnose ADS/Asperger-Syndrom
    WOW es passt alles wie die berühmte Faust aufs Auge !!!

    Ich hab mich Zwecks Diagnose an die Uniklinik Freiburg gewandt,
    und umgehend wurden mir jede Menge Fragenbögen zugesandt.
    Bin nun dabei die annähernd 400 Fragen zu beantworten.
    Wenn ich die Bögen zurückgeschickt habe, werde ich eine Termin bekommen,
    für die Vorstellung zur "Asperger Spezialsprechstunde zur Abklärung eines etwaigen Asperger-Syndroms"...
    das wird dann aber wohl erst nach dem Sommerurlaub sein.

    Ich bin froh,
    dass ich das alles angegangen bin,
    und dass ich wohl bald mehr Klarheit haben werde (nach so vielen Jahren),
    was denn nun wirklich mit mir los ist !



    Grüßle,
    Sumpfi

    @ Viper8
    JOO !

  5. #25
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 59

    AW: ADHS mit autistischen Zügen - wie behandeln ?

    Ah, ich habe AS und das was du am Anfang beschrieben hattest, das kommt mir auch ganz bekannt vor.
    Und ich möchte bei mir noch gerne prüfen lassen, ob ich eine Aufmerksamkeitsstörung habe...., denn es muss mehr sein als das.

    (Dieses Froschbild ist total toll..)

  6. #26
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf AD(H)S
    Forum-Beiträge: 661

    AW: ADHS mit autistischen Zügen - wie behandeln ?

    Hallo Sumpfloch!
    Sumpfloch schreibt:
    Wie behandelt man am sinnvollsten eine AD(H)S mit autistischen Zügen ?
    Da bleibt ersteinmal die Frage, was die autistischen Züge angeht: Sind diese ausdrücklich diagnostiziert worden oder handelt es sich um einen (Eigen-)Verdacht?
    Falls diese autistischen Züge diagnostiziert sind, wie weit sind diese laut Diagnose ausgeprägt?
    Sumpfloch schreibt:
    Wo kann ich mich am besten über AD(H)S mit autistischen Zügen informieren ???

    Wie könnte eine sinnvolle medikamentöse Behandlung aussehen,
    die müsste sich doch unterscheiden von der Behandlung einer "normalen" AD(H)S ?

    Bin grad immer mehr am Verzweifeln über meine Situation...
    ...und fühl mich mir selbst so hilflos ausgeliefert !
    Über Autismus kannst Du Dich in speziellen Autismusforen informieren, die ähnlich funktionieren wie dieses hier. Dieses hier gefällt mir sehr gut, Du wirst mich dort auch wiederfinden. Der Zugang ist allerdings etwas schwierig, Du wirst, wenn ein - zwei Tage nach Registrierung der Zugang nicht funktioniert, eine E-Mail schreiben müssen. Dieses wirst Du auch machen müssen, wenn Du in den Forenbereich für Identifizierte aufsteigen willst. Damit halten die sich Trolle und Spione vom Leib.

    Eine medikamentöse Behandlung von Autismus ist nicht möglich. Autismus ist wohl nur mit pädagogischen Mitteln zu behandeln.

    Erkundige Dich doch mal in einem Autismus-Therapiezentrum in Deiner Nähe.

    Gruß
    icke!

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 182

    AW: ADHS mit autistischen Zügen - wie behandeln ?

    Hallo icke,

    Danke für die Infos.

    Es ging mir ja im speziellen um die Mischung AD(H)S/Asperger,
    aber die ist wohl noch vielfältiger in den Symptomen,
    als wie jedes für sich alleine schon...

    Ja, hab eigentlich schon seit Jahren den Eigenverdacht,
    habs ja (weiter oben) vor 5 Tagen mal etwas angesprochen.
    Ist schon deutlich ausgeprägt,
    und ich denke mal, nachdem ich mich jetzt -aspergertypisch- hammermäßig über die Aspergersymptomatik
    (leider gibt es nicht so viel über den Mix mit ADHS)
    informiert habe,
    würde ich mal so schätzen, bin ich etwa 2/3 Aspie und 1/3 ADSler,
    also sogar mehr Asperger als AD(H)S,
    aber meiner Meinung nach,
    auf alle Fälle beides.

    Ja,ich weiß dass Du auch dort bist, ich bin dort schon lange angemeldet,
    hab aber laaange pausiert (und bin etwas zurückhaltend).

    Ich warte theoretisch auf einen Termin in Freiburg.
    Hab die fast 400 Vorab-Fragen bzw. Antworten schon abgeschickt,
    dürfte dann gestern oder heute dort angekommen sein.

    Es geht mir total Scheisse grade,
    glaub die Beziehung ist seit heute Vergangenheit...
    was gleichzeitig bedeutet das alles ärztliche was ich mir Andernorts (Fernbeziehung) aufgebaut habe,
    auch hinfällig ist (hier bei mir hab ich da nichts)...

    ...mal sehen wie´s weitergeht,
    wird sich wohl erstmal nicht mehr viel tun,
    sitze dann medizinitechnisch gesehen wieder auf der Strasse,
    aber darauf kann ich keine Rücksicht nehmen...
    ...möchte niemandem Liebe vorspielen, nur um in den obigen "Genuss" zu kommen !

    Hab bisher 44 Jahre irgendwie überlebt, ´s wird schon irgendwie weitergehen...
    (...auch ohne Diagnose)

    Lieben Gruß,
    Sumpfi

  8. #28
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf AD(H)S
    Forum-Beiträge: 661

    AW: ADHS mit autistischen Zügen - wie behandeln ?

    Hallo Sumpfi!

    Dass Deine Beziehung auseinandergegangen ist, das tut mir ersteinmal Leid. Nun weiß ich natürlich nicht, wer von Euch diese Beziehung aufgekündigt hat, geht mich ja auch nichts an.

    Zum Verständnis: Hattest Du bisher Deine ärztliche Versorgung am Wohnort Deiner Freundin oder ist Deine (bisherige) Freundin gar Deine Hausärztin?

    Sollte letzteres Zutreffen, so sollte sie Berufliches vom Privaten trennen und Du weiterhin zu ihr gehen können, zwecks ärztlicher Versorgung. Sollte Dein Hausarzt jedoch am Wohnort Deiner Ex sein, so wäre es eine Überlegung wert, trotz des Weges dort in Behandlung zu bleiben, vorausgesetzt der Weg ist noch so gerade vertretbar. Ich weiß ja nicht, wie weit Ihr auseinanderwohnt. Bis max. 100 km halte ich für zumutbar, wenn Du mit dem Arzt zufrieden bist.

    Um die Wartezeit bis zur Diagnose zu verkürzen, wäre es eine Möglichkeit, wenn Du Dich noch bei weiteren Fachärzten, auch, wenn diese ihre Praxis am anderen Ende von Deutschland haben, anzumelden. So hab ich es geschaft, relativ zeitnah bei jeweils zwei Ärzten einen Termin zu bekommen. Beide Ärzte wissen nichts voneinander und beide Ärzte sind unabhängig voneinander auf das Selbe Ergebnis gekommen: Asperger. Eine Spur von ADS ist auch vorhanden, aber eben nicht genug für eine positive Diagnose.

    Fragen zu Adressen von Ärzten kannst Du auf Wunsch per PN erhalten.

    Gruß
    icke!

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 182

    AW: ADHS mit autistischen Zügen - wie behandeln ?

    Hallo icke,

    nein, ist nicht meine Ärztin.

    Ja, ich hab alles dort (200 km),
    auch die Klinik (Psychiater) wegen ADHS,
    so etwas gäbe es hier nix in der Art (wohne auf dem Lande).
    Bin auch noch andersweitig (orthopädisch) in Behandlung.
    Ich hab ziemlich Probleme so Sachen alleine zu bewerkstelligen.

    Wir haben uns wohl grad drauf geeinigt, dass sie mich erstmal weiter zu den Terminen begleitet, inkl. Freiburg...

    Ich würde das nicht schaffen alleine kreuz und quer in D Termine zu habe.
    Hab von Freiburg so gut wie nur gutes gehört !

    Köln wäre etwa genauso weit weg, aber dort hats wohl so gut wie nur Pfeifen was die Asperger-Diagnose betrifft, auch wenn die sich Autismus-Ambulanz nennen.
    Und Mannheim ist vollig ausgebucht.

    Danke Dir sehr, dass Du Dir so Gedanken machst !!!

    Lieben Gruß,
    Sumpfi

  10. #30
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf AD(H)S
    Forum-Beiträge: 661

    AW: ADHS mit autistischen Zügen - wie behandeln ?

    Hallo zusammen!

    Ich habe heute meinen Antrag auf Autismustherapie beim örtlichen Sozialamt gestellt, bzw. ich wollte dieses tun. Leider hat man sich geweigert, diesen auch nur entgegenzunehmen, so dass ich den Antrag in eine E-Mail abgeschrieben habe und um einen Termin für den nächsten Montag gebeten habe, um den Antrag persönlich abzugeben.

    Ich werde Euch weiter berichten.

    Gruß
    icke!

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. "Irre! Wir behandeln die Falschen..." - Manfred Lütz
    Von pumpkin im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 27.11.2015, 19:34
  2. Hilfe: Erst ADHS oder Depressionen behandeln?
    Von aSID1712 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 6.03.2010, 10:50
  3. TV-Hinweis: ZDF 23.10.2009, 9:05 Uhr: "ADHS ohne Medikamente behandeln"
    Von Alex im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.10.2009, 09:38
Thema: ADHS mit autistischen Zügen - wie behandeln ? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum