Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Diskutiere im Thema Aus gyn.Gründen Agnus Castus (Cefanorm): Bei ADHS / Stimulanzientherapie ?? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #1
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 593

    Aus gyn.Gründen Agnus Castus (Cefanorm): Bei ADHS / Stimulanzientherapie ??

    Liebe Erfahrene und Experten,

    wer von euch weiß, wie die Anwendung von Agnus Castus bei ADHS und bestehender Stimulantientherapie zu beurteilen ist? Oder wer hat Erfahrungen damit?

    Ich finde keine klaren Aussagen darüber, weder in beiden Patienteninformationen (MPH-haltiges Medikament und Cefanorm), Fachinformationen für Cefanorm habe ich bis jetzt nicht gefunden. Dafür aber Folgendes aus Wikipedia / Mönchspfeffer:

    Wirkungsmechanismus

    Es wird angenommen, dass einige Stoffe, die in der Pflanze gefunden wurden, Einfluss auf die Hypophyse haben. Das könnte den Effekt auf den Hormonhaushalt erklären. Eine Studie hat gezeigt, dass Inhaltsstoffe des Mönchspfeffers am Opioidrezeptor binden. Diese Tatsache könnte dafür verantwortlich sein, dass Mönchspfeffer Beschwerden des Prämenstruellen Syndroms lindert.[3] Der Wirkungsmechanismus ist noch nicht zur Gänze verstanden.[4] In geringeren Dosen, wie sie in vergangenen Jahrhunderten zur Unterdrückung des sexuellen Verlangens eingesetzt wurden, hemmt Mönchspfeffer die Aktivierung der Dopamin-2-Rezeptoren über kompetitive Bindung, was zu einem leichten Anstieg der Prolaktinfreisetzung führt. In höheren Konzentrationen ist die Bindungsaktivität ausreichend, um die Freisetzung von Prolaktin zu verringern. Eine Studie hat herausgefunden, dass die Behandlung 20 gesunder Männer mit höheren Mönchspfeffer-Dosen mit einem leicht gesenkten Prolaktinspiegel einhergegangen sind, niedrigere Dosen aber im Vergleich zu Placebos induzierten einen leichten Anstieg.[5] Die wirksamen Substanzen sind vermutlich Diterpene mit Dopamin-analoger Wirkung[6] mit hemmender Wirkung auf das Hormon Prolaktin. Eine Senkung der Prolaktins beeinflusst den FSH (Follikelstimulierendes Hormon)- und Östrogenspiegel im weiblichen Körper.

    Über die Wirkung auf den Prolaktinspiegel ist eine Senkung des Testosteron-Spiegels bei Männern als Wirkung plausibel, die sich auf Libido und Spermienproduktion auswirken kann.[7] Über diesen Wirkungsweg ist die seit der Antike berichtete Wirkung als Anaphrodisiakum erklärbar.
    Medizinische Verwendung

    Mönchspfeffer ist eine Heilpflanze, deren Früchte (Agni casti fructus) zur Behandlung des Prämenstruellen Syndroms eingesetzt werden kann. Wirksamkeitsbestimmende Inhaltsstoffe sind bizyklische Diterpene, Iridoidglykoside, lipophile Flavonoide, Triglyceride, Öl- und Linolsäure sowie ätherisches Öl.[8]
    Mönchspfeffer fördert die Hormonregulation bei unregelmäßigem Zyklus. Getestet wurde u. a. die Wirkung bei Mastodynie. Hierbei zeigte sich unter Behandlung mit Agnus-Castus-Präparaten eine Besserung der prämenstruellen Mastodynie, welche wahrscheinlich dem Ansteigen des Progesteronspiegels geschuldet ist. Da Mönchspfeffer die Bildung des Gelbkörperhormons fördert, werden die entsprechenden Arzneimittel mit zum Teil belegbaren Erfolgen auch bei Unfruchtbarkeit infolge von Gelbkörperschwäche oder erhöhten Gelbkörperspiegeln angewendet. Eingesetzt wird industriell hergestellter und standardisierter Extrakt, der kontinuierlich während des gesamten Menstruationszyklus eingenommen wird. Als Nebenwirkung kann e
    s zu Juckreiz kommen. Durch die gestagenartige Wirkung verlängert sich häufig die Follikularphase, sodass der Nutzen bei verlängerten Zyklen fraglich ist.
    Außerdem wurde eine vertreibende Wirkung (als Repellent) gegen Zecken und andere blutsaugende Arthropoden nachgewiesen.[9]
    Kontraindikationen

    In der Schwangerschaft sollte Mönchspfeffer aufgrund möglicher Komplikationen nicht eingenommen werden.[10][11] Junge Mädchen und stillende Frauen sollten ebenfalls keinen Mönchspfefferextrakt einnehmen. Frauen mit Krankheiten, deren Verlauf von Geschlechtshormonen beeinflusst werden kann, wie Brustkrebs und Tumoren der Hirnanhangdrüse, dürfen Mönchspfefferextrakt nicht einnehmen.
    Die Sache mit dem D2-Rezeptor stimmt mich nachdenklich. Ich kann mir fast nicht vorstellen, dass da keine Wechselwirkungen im Sinne von Wirkungsverstärkung (oder Wirkungsabschwächung je nach Dosierung?) entstehen können.
    Auch dass junges Alter unter Kontraindikation geführt wird (die Pat. ist 15 Jahre alt).
    Soweit ich informiert bin, wurden vor der Rezeptierung keine näheren Untersuchungen (Labor, Ultraschall etc.) gemacht, sondern sie fand nur aufgrund der Beschreibung von Schmerzen bei der Menstruation, starker Blutung und Unregelmäßigkeiten im Zyklus statt.

    Aktuell bestehen keine stärkeren Schmerzen, die Blutung ist etwas schwächer als zuvor, aber der Zyklus sehr kurz (14 Tage). Gyn sagt wieder (telefonisch): Agnus Castus nehmen...

    Ehrlich, ich trau der Sache nicht.
    Sich bei einem anderen Gyn vorstellen fällt als Möglichkeit gerade weg (wenn dann nur im Ausland), einen Facharzt fragen auch (behandelnde FÄ praktiziert nicht mehr ambulant, keine Kontaktmöglichkeit).

    Sich bei einem anderen Gyn vorstellen fällt als Möglichkeit aktuell weg (wenn dann nur im Ausland).

    Wer weiß was oder weiß, wo ich zuverlässige Informationen bekommen kann?

  2. #2
    Plaudertasche

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 1.134

    AW: Aus gyn.Gründen Agnus Castus (Cefanorm): Bei ADHS / Stimulanzientherapie ??

    Hi Alice

    Habe mir mal den Wikipedia Eintrag über die Dopamin-2 Rezeptoren durchgelesen und dann den Wirkmechanismus von Ritalin. MPH ist ein Dopamin Wiederaufnahmehemmer und der Mönchspeffer hat eine Wirkun gauf die Rezeptoren. Zwei unterschiedliche Mechanismen, die jedoch pharmakologisch nicht genau untersucht wurden. Somit liegen auch keine Daten vor. Ich persönlich würde einen Versuch wagen. Im Kompendium (Schweizer Arzneimittelbuch/ compendium.ch) sind auch keine Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten beschrieben. Laut diesen Unterlagen ist auch das Alter Deiner Patientin keine Kontraindikation.

    Hoffe das hilft Dir etwas weiter.

    LG

  3. #3
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 407

    AW: Aus gyn.Gründen Agnus Castus (Cefanorm): Bei ADHS / Stimulanzientherapie ??

    Hallo alica,

    du kannst dir in der Apotheke jede, jede, jede Kombination zu deiner Medikamentation überprüfen lassen, Die Suchen dir anhand deiner Stimulanzkombination, dann die dokumentierten Reaktionen mit dem Angus Casta raus.
    Das geht aber auch für die Spritze vom Zahnarzt, einige wirken nicht, andere besser und so weiter.

    Selbt einfache Kombinationen wie "Paracetamol" + dein MPH oder Hustensaft + MPH kann verändert wirken. Deshalb einfach Fragen gehen und auch über die Sachen, die bei dir Hausapotheke sind direkt informieren.


    Für meine Kombi z.B. gibt es eine Wechselwirkung und erzeugt eine elendige Müdigkeit.

  4. #4
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 390

    AW: Aus gyn.Gründen Agnus Castus (Cefanorm): Bei ADHS / Stimulanzientherapie ??

    Hi Alice,

    mit Omega 3 (Fischöl oder Krillöl) mit evtl. Omega 6 Fettsäuren (Gamma-Linolensäure = Borretschöl, Nachtkerzenöl) dazu kann PMS gelindert werden:

    https://www.deutsche-apotheker-zeitu...uren-gegen-pms

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21241460

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12777162

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28707491

  5. #5
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 322

    AW: Aus gyn.Gründen Agnus Castus (Cefanorm): Bei ADHS / Stimulanzientherapie ??

    Ich hatte eine Zeitlang beides, weil ich damals gar nicht darüber nachgedacht hatte, und bei mir gab es keine besondere Wirkung, außer das "Hormonloch" (Pillenpause bzw. PMS) stimmungs- und antriebs-mäßig besser zu überbrücken, denn da hatte das MPH praktisch gar keine Wirkung, aber ich habe es schlicht und einfach immer wieder vergessen zu nehmen bzw. mir zu besorgen

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.653

    AW: Aus gyn.Gründen Agnus Castus (Cefanorm): Bei ADHS / Stimulanzientherapie ??

    Ich hatte auch vor einiger Zeit vor das zu kombinieren (Agnus Castus u.MPH) und mein Psychiater sagte es gäbe keine Wechselwirkungen.Hab ersteres dann aber doch nicht eingenommen.

  7. #7
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 593

    AW: Aus gyn.Gründen Agnus Castus (Cefanorm): Bei ADHS / Stimulanzientherapie ??

    Vielen lieben Dank für eure Antworten!

    @narya
    Danke für den Tipp, das werde ich mir auch nochmal durchgehen, sobald ich dazu komme. Es könnte natürlich trotzdem sein, dass sich die Wirkstoffe gegenseitig abschwächen oder verstärken oder so, wenn sie zwar an unterschiedlicher Stelle, aber am gleichen System wirken... Mir fiel ein, dass ich da noch einen Psychopharmakologie-Menschen kenn, den ich evtl. fragen könnte. Muss ja nicht sagen,dass es eine private Frage ist

    @jofine
    Mit Auskünften in der Apotheke hab ich leider nicht so gute Erfragungen gemacht wie du. Manchmal wissen die die einfachsten Dinge nicht, merken's aber nicht mal, dass sie meine Frage nicht beantworten können und sind nicht so viel, die Chefin zu holen, die sich evtl. besser auskennt. Darum muss dann ich bitten und mache den Eindruck einer Besserwisser-Kundin.

    Außerdem bin ich wahrscheinlich bekannt wie ein bunter Hund inzwischen, weil ich vor dem Auslandsaufenthalt besagter "Patientin" monatelang auf der Suche war, wie sie in Irland an ihre 20mg-Dosis Elvanse (dort gibt's nur 30er), die sie damals hatte, kommen kann, ohne dass wir 1000 Euro im Monat blechen wegen internationaler Apotheke, oder ein Methylphenidat-Präparat (was, wie sich herausstellte, ohnehin geeigneter war, wenn man nicht 10 und auch nicht 20, sondern 15 mg retardiert zustande kriegt) in geeigneter Dosis, das es dort natürlich auch nicht gab (wie hier, aber dort gibt’s nicht mal 10er). Wer hat am Schluss die Lösung des Problems gefunden? Die Apotheke, die Ärztin...? Nö, ich, in endlosen Recherchen. Keiner sonst ist draufgekommen, dass sie mit Equasym retard plus eine kurzwirksame 5mg über etwa sieben Stunden einen ausgeglichenen Wirkstoffspiegel hat, der 15 mg retard oder einmal 8 und 7mg kurzwirksam nacheinander entspricht. UND beide Medikamente in Irland verfügbar sind...

    ich schweif ab...

    insofern mach ich mir nicht so viele Hoffnungen, was Apotheke und Beantwortung ausgefallener Fragen angeht, aber vielleicht versuch ich's bei Gelegenheit in einer, in der ich noch nicht bekannt bin als die Frau mit den Fragen

    @Yasemine
    Omega-3 haben wir auch mit im Programm, aber ob das so wahnsinnig viel bringt zur Zyklusstabilisierung? PMS ist es nicht so sehr... Auch das werden wir sicher mal genauer testen in diesen Kombinationen, wenn sie wieder hier ist.

    An alle:
    Ich sehe, ihr schwankt zwischen Vorsicht walten lassen und es probieren. Ich denk, ich tendiere zur Vorsicht. Was ist, wenn's ihr nicht guttut... dann ist sie in Irland damit relativ allein. Ihre Gastfamilie ist nett, ich glaube so ein bisschen quadratisch/praktisch/gut. Es ist halt wirklich ein Spezialproblem, da will sie nicht so gern die Gastmutter fragen, sie musste sich schon einen ziemlichen Ruck geben, sie um Begleitung zum Arzt wegen Methylphenidat zu bitten (obwohl die Gastmutter natürlich Bescheid weiß über ihr ADHS / die Behandlung).

    Ach ja, ich hab noch mit der Frauenärztlich telefoniert. Wechselwirkungen: Fehlanzeige, keinen Plan, ich könnte bei einem Institut in Ulm eine Anfrage stellen für 30 Euro...??? Eigentlich sollte sie das rausfunden können, wenn sie's verordnet. Nun ja. ABER: Sie hat mir versichert, dass so ein kurzer Zyklus abgesehen von Unannehmlichkeiten unbedenklich ist, kein Grund zur Sorge, und das ohne Probleme nach ihrer Rückkehr aus Irland angegangen werden kann.

    Also, dann haben wir ja wenigstens noch Luft und bis dahin weiß ich evtl. mehr.

    Danke jedenfalls für eure Infos und das „Stimmungsbild“, hat mich schon etwas entspannt, dass das Thema auch schon andere von euch kennen.

  8. #8
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 390

    AW: Aus gyn.Gründen Agnus Castus (Cefanorm): Bei ADHS / Stimulanzientherapie ??

    alice_s schreibt:
    Vielen lieben Dank für eure Antworten!
    @jofine
    Mit Auskünften in der Apotheke hab ich leider nicht so gute Erfragungen gemacht wie du. Manchmal wissen die die einfachsten Dinge nicht, merken's aber nicht mal, dass sie meine Frage nicht beantworten können und sind nicht so viel, die Chefin zu holen, die sich evtl. besser auskennt. Darum muss dann ich bitten und mache den Eindruck einer Besserwisser-Kundin.
    Die Erfahrung habe ich X Mal gemacht, daher mache ich seit einigen Jahren selber im Internet schlau.

    Ich habe übrigens auch mit verschiedenen Ärzten haarsträubende Erfahrungen gemacht (ein Internist, der vor der Eröffnung seiner Praxis 15 Jahre ein Krankenhauslabor-Psychiatrie dazu!- geleitet hat, sagte mir, Vitamin B12 im Serum sei sehr aussagekräftig, woraufhin ich ihn auf den Übersichtsartikel von Prof.Hermann im Ärzteblatt aus dem Jahr 2008 hinwies, der den Stand der Wissenschaft zusammenfasst, wonach ein Vitamin B12 Mangel-Mangel an stoffwechselaktivem VitB12 beim normalem Serumwert möglich sei, weshalb eher Holo-Transcobalamin und/oder Methylcobalamin gemessen werden sollte) und fragte mittlerweile lieber Mister Google/PubMed, wenn ich Zweifel an der Aussage des Herrn Doktors habe.

    Außerdem bin ich wahrscheinlich bekannt wie ein bunter Hund inzwischen, weil ich vor dem Auslandsaufenthalt besagter "Patientin" monatelang auf der Suche war, wie sie in Irland an ihre 20mg-Dosis Elvanse (dort gibt's nur 30er), die sie damals hatte, kommen kann, ohne dass wir 1000 Euro im Monat blechen wegen internationaler Apotheke, oder ein Methylphenidat-Präparat (was, wie sich herausstellte, ohnehin geeigneter war, wenn man nicht 10 und auch nicht 20, sondern 15 mg retardiert zustande kriegt) in geeigneter Dosis, das es dort natürlich auch nicht gab (wie hier, aber dort gibt’s nicht mal 10er). Wer hat am Schluss die Lösung des Problems gefunden? Die Apotheke, die Ärztin...? Nö, ich, in endlosen Recherchen. Keiner sonst ist draufgekommen, dass sie mit Equasym retard plus eine kurzwirksame 5mg über etwa sieben Stunden einen ausgeglichenen Wirkstoffspiegel hat, der 15 mg retard oder einmal 8 und 7mg kurzwirksam nacheinander entspricht. UND beide Medikamente in Irland verfügbar sind...
    Kenne ich auch gut. 12 Jahre chronische Patientin mit mittlerweile einigen Fehldiagnosen, Fehlbehandlungen und ein Wohlbefinden (körperlich), das ich zum großen Teil Selbsthilfeforen und eigenen Recherchen im Net verdanke!

    @Yasemine
    Omega-3 haben wir auch mit im Programm, aber ob das so wahnsinnig viel bringt zur Zyklusstabilisierung? PMS ist es nicht so sehr... Auch das werden wir sicher mal genauer testen in diesen Kombinationen, wenn sie wieder hier ist.
    Kein PMS? Ich fürchte, ich habe dich falsch verstanden. Werde dein 1.Posting wieder lesen.

  9. #9
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 390

    AW: Aus gyn.Gründen Agnus Castus (Cefanorm): Bei ADHS / Stimulanzientherapie ??

    alice_s schreibt:
    Soweit ich informiert bin, wurden vor der Rezeptierung keine näheren Untersuchungen (Labor, Ultraschall etc.) gemacht, sondern sie fand nur aufgrund der Beschreibung von Schmerzen bei der Menstruation, starker Blutung und Unregelmäßigkeiten im Zyklus statt.

    Aktuell bestehen keine stärkeren Schmerzen, die Blutung ist etwas schwächer als zuvor, aber der Zyklus sehr kurz (14 Tage). Gyn sagt wieder (telefonisch): Agnus Castus nehmen...
    OK, sorry, jetzt habe ich es verstanden!

    Da ich selber an mehr oder weniger ausgeprägten psychischen Symptomen (Reizbarkeit/Unausgeglichenheit, depressive Gedanken) vor der Mense leide, habe ich vorschnell, deine Hinweise auf körperliche Zyklusbeschwerden übersehend, daraus geleitet, dass Agnus Castus wegen ähnlichen Beschwerden verschrieben worden sind.

    Bei starken Blutungen würde ich den Ferritinwert im Auge behalten (alle 6 Monate messen lassen, z.B.), denn daraus kann ein Eisenmangel entstehen. Hier verweise ich dich auf die Artikel von Dr.Beat Schaub, der die in Deutschland schulmedizinische Meinung nicht vertritt, dass ein Eisenmangel sich symptomatisch erst bei Ferritinwerten unter Norm manifestiert (zudem die Untergrenze von Labor zu Labor schwankt, je nachdem wie viele Patienten mit einem Eisenmangel ihr Blut ins Labor schicken). Ein Eisenmangel kann sich übrigens auch durch Konzentrationsschwäche (u.a.) manifestieren (was aber nicht bedeutet, dass ein ADS Patient mit Eisenmangel kein ADS mehr hat, wenn seine Eisenspeicher nach Eisentherapie aufgefüllt worden sind, also sein ADS Medi nicht mehr braucht!).

Ähnliche Themen

  1. Verhaltenstherapie aus anderen Gründen - Auswirkungen auf ADHS?
    Von skipper im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.06.2017, 11:36
  2. gründen einer studentischen initiative für studenten mit adhs
    Von Trudeowl im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.01.2014, 20:26
  3. Medikinet und Mönchspfeffer (agnus castus)
    Von Shayla im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 2.07.2013, 10:27
  4. Familie gründen + Vollzeitjob bei ADHS?
    Von Chaosfee im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.03.2010, 17:27
Thema: Aus gyn.Gründen Agnus Castus (Cefanorm): Bei ADHS / Stimulanzientherapie ?? im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum