Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 13 von 13

Diskutiere im Thema Schreckhaftigkeit im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #11
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 767

    AW: Schreckhaftigkeit

    Und wenn ich mich dann so heftig vor ihnen erschrecke und ihnen damit indirekt unterstelle z.B. Einbrecher zu sein, wirkt das nicht so richtig gastfreundlich ;-).
    Ich sag mal so:
    Für mich ist das ein typischer ADHSler Gedanke. Die meisten Menschen wundern sich vielleicht, aber kaum einer würde Dir unterstellen das Du sie als Eindringlinge siehst.

    So einige Betroffene wollen am liebsten nicht auffallen, wollen von allen gemocht werden und genau dadurch verstärken sie selbst den Druck.
    Ist so ein Gedanke der mir da durch den Kopf geht, ohne Anspruch auf Wissenschaftlichkeit.

  2. #12
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht
    Forum-Beiträge: 142

    AW: Schreckhaftigkeit

    @ Denker

    Danke für deinen Tipp.

    Ja, es ist tatsächlich so, dass ich oft unter Druck stehe, weil ich es allen recht machen möchte.

    Irgendwie fühle ich mich immer für alles - und damit meine ich leider wirklich ALLES - verantwortlich. Das ist lächerlich, größenwahnsinnig und sinnlos zugleich, aber ich habe das so verinnerlicht, dass ich schwer davon loskomme. Ist vielleicht eher ein Persönlichkeitszug und nicht ADHS?

    Im Moment lese ich C. Neuhaus "Lass mich, doch verlass mich nicht" zum zweiten Mal, weil ich beim ersten Mal so überrascht war, wie genau ich mich dort wiederfinde, dass ich schließlich eher diagonal gelesen habe und nicht mehr so auf die Details geachtet habe.

    Im Moment beschäftigt mich der Teil, in dem sie schreibt, dass man als ADHSler seine ganzen Eindrücke auch immer sofort emotional wertet und damit öfter mal falsch liegt. Das beschreibt es sehr gut. Denken ohne Werten kann ich eigentlich gar nicht. Wieder ein schöner Ansatz, wie ich noch an mir arbeiten kann ;-).

  3. #13
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 767

    AW: Schreckhaftigkeit

    Irgendwie fühle ich mich immer für alles - und damit meine ich leider wirklich ALLES - verantwortlich. Das ist lächerlich, größenwahnsinnig und sinnlos zugleich, aber ich habe das so verinnerlicht, dass ich schwer davon loskomme. Ist vielleicht eher ein Persönlichkeitszug und nicht ADHS?
    Na ja, wo ist da genau der Unterschied? Und das das wirklich wichtig?

    Ist Gerechtigkeitsempfinden ADHS oder Persönlichkeit? Ist Reizoffenheit ADHS oder Persönlichkeit?

    Ich finde das kann man nicht trennen und ich finde das muss man auch nicht.
    Für mich ist es wichtig zu erkennen wie man tickt und es ist wichtig zu erkennen wie es mir damit geht. Wenn mich etwas belastet oder viel Kraft kostet, dann macht es Sinn etwas daran zu ändern, egal ob es ADHS oder Persönlichkeit ist.

    Wenn man aber etwas ändern will, dann muss man die ADHS Veranlagung beachten. Ich mag das Wort "muss" nicht, aber hier ist es wirklich notwendig. Wenn man das nicht beachtet, dann ist es nahezu unmöglich etwas grundlegend zu verändern und das führt dann leider schnell zu frustrierenden Erfahrungen, Selbstwertproblemen und Depressionen. Ist meine Ansicht. Und dieses Konzept sehe ich auch bei Frau Neuhaus.

Seite 2 von 2 Erste 12
Thema: Schreckhaftigkeit im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum