Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 28

Diskutiere im Thema Fehlendes Zeitgefühl und Wortfindungsstörungen/ Abgrenzung zu Legasthenie im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #11
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht
    Forum-Beiträge: 105

    AW: Fehlendes Zeitgefühl und Wortfindungsstörungen/ Abgrenzung zu Legasthenie

    Vielen Dank an euch alle für eure Antworten!

    Ich habe in den letzten Monaten und Jahren die verschiedensten Bücher zu AD(H)S, LRS/ Legasthenie und Hochsensibilität gelesen und finde erstaunlich, wie sich einzelne Symptome überall wiederfinden bzw. auch nicht.

    Besonders auffällig ist das, wenn man z.B. Albert Einstein, Hans-Christian Andersen und Agatha Christie immer wieder als Beispiele genannt bekommt, also bei den Legasthenikern genauso wie bei den AD(H)Slern.

    AD(H)S und LRS/ Legasthenie scheinen oft gekoppelt zu sein - man kann Läuse und Flöhe haben ;-).

  2. #12
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.870

    AW: Fehlendes Zeitgefühl und Wortfindungsstörungen/ Abgrenzung zu Legasthenie

    Ich finde es schwer Aussagen über Menschen zu treffen, die nun schon länger tot sind. Zumal das in der Öffentlichkeit gezeigte Bild nicht mit dem privaten Bild übereinstimmen muss und somit auch konstruiert sein kann.

    Sicherlich ist es schön, die Hoffnung zu haben auch mit seiner "Schwäche" Erfolg haben zu können.

    Aber der Wert eines Menschen zeigt sich weder an Ruhm noch an Reichtum, sondern der Wert liegt in uns selbst! Und jeder Mensch hat auch Stärken! - Nur hören ua AD(H)Sler zumeist so oft etwas über ihre Schwächen, dass diese zu oft viel grösser erscheinen. Und oft dauert es länger, bis man sich seiner Stärken auch bewusst wird und diese auch selbst anerkennt.


    Und ja, man kann auch Läuse und Flöhe haben. Nicht alles muss eine Begleiterkrankung sein, aber oft gehen die Symptome Hand in Hand oder ... manchmal noch schlimmer ... ergänzen und potenzieren sich auch noch.

    Und gerade, weil einzelne Symptome oft zu einer ganzen Anzahl Erkrankungen oder Störungen gehören können, ergeben sie alleine noch keine Diagnose - wo wir wieder bei den bereits verstorbenen Personen wären, die nie von einem Arzt als "Gesamtkunstwerk" diagnostiziert wurden.


    Um es mit einem Möbelhaus zu halten:
    Entdecke lieber dich und deine Möglichkeiten! - Denn da ist unter deinen ganzen Problemen (ich sage absichtlich jetzt nicht zB AD(H)S, da du offenbar noch keine Diagnose hast) ganz bestimmt ein wunderbarer Mensch versteckt, der auch tolle Stärken hat.

  3. #13
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht
    Forum-Beiträge: 105

    AW: Fehlendes Zeitgefühl und Wortfindungsstörungen/ Abgrenzung zu Legasthenie

    @ChaosQueeny

    Danke für deine freundlichen Worte, mir geht es jedoch weniger um mich als um unser Kind und darum, dass ich mich bei meinen Recherchen irgendwie im Kreis drehe und bestimmte Symptome sowohl in Literatur zu AD(H)S als auch Legasthenie als auch Hochsensibilität und Hochbegabung auftauchen.

    Das Forum hat mir aber schon ganz gut geholfen, indem ich in anderen Gesprächssträngen lesen konnte, dass AD(H)S eben auch profunde Probleme bei der Rechtschreibung, Grammatik und Wortfindung bereiten kann. Das war mir vorher nicht klar.

    Grundsätzlich hinterfrage ich so ziemlich alles, und bevor an einem Familienmitglied mit Medikamenten herumgedoktert wird, hätte ich halt gern eine eindeutige Diagnose.

  4. #14
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 594

    AW: Fehlendes Zeitgefühl und Wortfindungsstörungen/ Abgrenzung zu Legasthenie

    Grundsätzlich hinterfrage ich so ziemlich alles, und bevor an einem Familienmitglied mit Medikamenten herumgedoktert wird, hätte ich halt gern eine eindeutige Diagnose.
    Das macht auch Sinn. Wobei Legasthenie in der Tat bei ADHSler sehr verbreitet ist, sogar ein Indiz dafür ist.

    Hochsensibilität ist nach Ansicht von einigen Fachleuten auch "nur" eine Form von ADHS.

  5. #15
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.870

    AW: Fehlendes Zeitgefühl und Wortfindungsstörungen/ Abgrenzung zu Legasthenie

    Du hast vollkommen recht und machst das richtig!

    Auch aus dem Grund, dass ggf Medikamentation nur ein Standbein ist.

    Gerade Kinder sollte man versuchen möglichst gut zu rüsten. Da sind Informationen was AD(H)S oder ggf andere Erkrankungen oder Störungsbilder gegeneinander abgrenzt, aber auch wo sie sich überlappen extrem wichtig.

    Und dann kann man hoffentlich auch genauer differenzieren wo die Baustellen genau sind, denn die sind ja schon innerhalb von "AD(H)S" oft unterschiedlich, und diese nach und nach be- und hoffentlich auch abarbeiten.

    Gerade bei Kindern bietet sich da zB ua (gerne auch zusätzlich und ergänzend zur Leistung daheim) Ergotherapie, Logopädie & Co an.


    Und ja, zB die Symptome zu HB und AD(H)S zB überlappen sich und gleichzeitig kann auch beides gemeinsam auftreten. Oft ist es schwer zu differenzieren, da uU mit Störungen der Konzentration und Ausdauer auch gewisse Tests nicht unbedingt aussagekräftig sein müssen.

    Zur Hochsensibilität kann ich leider wenig sagen, könnte mir aber da zB Überlappungen in der eher schnelle(re)n Reizüberflutung vorstellen.

    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Glück für euren Weg und hoffe, dass ihr eine Diagnose bekommt oder bekommen habt, in der ihr euer Kind wirklich wieder findet. Und auch wenn Ärzte diagnostizieren, kennst du dein Kind am besten - hoffe ich zumindest!

  6. #16
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht
    Forum-Beiträge: 105

    AW: Fehlendes Zeitgefühl und Wortfindungsstörungen/ Abgrenzung zu Legasthenie

    Bei C. Neuhaus habe ich gelesen, dass AD(H)S-Betroffene immer im Hier und Jetzt leben und deswegen einen eigenartigen Zeitbegriff haben.

    Das würde erklären, warum ein AD(H)S-Kind nicht zwischen "gerade eben" und "gestern" und "damals" unterscheiden kann.

    Mir fällt auch auf, dass mir von Begebenheiten, die schon Monate zurückliegen, erzählt wird, als sei das ganz aktuell. Irgendwie irritierend.

  7. #17
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.870

    AW: Fehlendes Zeitgefühl und Wortfindungsstörungen/ Abgrenzung zu Legasthenie

    Nur bedingt, wenn man davon ausgeht, dass es eben gerade erst (mit der Erinnerung daran) (noch einmal) durchlebt wurde, bzw wird. Es IST aktuell!

    Und das ggf inkl aller Gefühle usw. - da kann also auch noch nach längerer Zeit etwas (wieder) hoch kommen. Das muss dann oft "neu" sortiert und verarbeitet werden.

    Ich kann so zB an eine gute Freundschaft anknüpfen, die mehrere Jahre geruht hat. Der Mensch war für MICH immer wieder präsent. Aber das ist nur ein Beispiel.


    Das AD(H)Sler generell nur im "Hier & Jetzt" leben, halte ich für nicht unbedingt richtig.

    Ich denke, das wird mit der Impulsivität verwechselt, die ja ein gewisses "Hier & Jetzt" bedingt, aber Impulsivität ist dann doch noch mehr als "Zeit(Gefühl)".

    Allerdings haben gerade jüngere Kinder oft gar kein Zeitgefühl und selbst älteren Kindern oder auch Erwachsenen fällt es schwer Zeit einzuschätzen. Dafür gibt es zB die Möglichkeiten dann bestimmte TimerUhren (zB im Unterricht, aber auch daheim) einzusetzen, die farblich verkünden, wie viel von einer vorgegebenen Zeit noch da ist.

    Dennoch gibt es zumindest ein Grundgefühl für Vergangenheit, Jetzt und Zukunft - oft aber auch für mehr.

    Wie oft ist man aber gedanklich in der Zukunft oder in der Vergangenheit, wo man im Jetzt sein sollte? Und wie oft dann im Jetzt, wenn man zB an seine Zukunft denken sollte?

    Es ist vielleicht eher so, das Anforderung und Möglichkeit nicht immer "zusammen passen", denn der Kopf ist nur sehr bedingt "steuerbar", wobei es besser wird mit zunehmendem Wissen und zwangsläufig auch zunehmenden Alter.
    Geändert von ChaosQueeny (15.11.2017 um 21:01 Uhr)

  8. #18
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.902

    AW: Fehlendes Zeitgefühl und Wortfindungsstörungen/ Abgrenzung zu Legasthenie

    ChaosQueeny schreibt:
    Und das ggf inkl aller Gefühle usw. - da kann also auch noch nach längerer Zeit etwas (wieder) hoch kommen. Das muss dann oft "neu" sortiert und verarbeitet werden.
    Hmm.
    Jain.

    Kommt eine Erinnerung einfach so wieder ins Bewusstsein zurück, sind bei mir zumindest, die Emotionen ebenfalls ohne Verzögerung wieder präsent.

    Ist das Erinnern jedoch z.B. Teil einer konzertierten Anstrengung, wird der erinnerte Inhalt also beispielsweise gleich in eine lineare Timeline eingeordnet, sieht das sofort völlig anders aus.

    Versuche ich bewusst auf bspw. visuelle und olfaktorische Erinnerungs-Informationen parallell zuzugreifen, blockiert mein System. Oder "etwas" im System. Weiß der Himmel, was da alles abgeht!!

    ChaosQueeny schreibt:
    Das AD(H)Sler generell nur im "Hier & Jetzt" leben, halte ich für nicht unbedingt richtig. Ich denke, das wird mit der Impulsivität verwechselt, die ja ein gewisses "Hier & Jetzt" bedingt, aber Impulsivität ist dann doch noch mehr als "Zeit(Gefühl)". Dennoch gibt es zumindest ein Grundgefühl für Vergangenheit,
    Jetzt, und Zukunft- oft aber auch für mehr.
    Wirklich? Spannend!

    Ich z.B. halte diese " erste Information " nicht nur für ein durchaus treffend umschriebenes ADHS-Symptom, sondern zusätzlich immerhin EINE Möglichkeit, die Öffentlichkeit Schritt für Schritt endlich Wirklich zum Thema ADHS aufzuklären!

    (Ausnahme: gedanklich gelingt es mir in begrenztem Maß, z.B. zu überlegen-etc...Zukunft, Vergangenheit ... zu reflektieren mich zu bessern! Wenngleich auch lediglich in recht bescheidenen Grenzen. Es ist doch gesegnet, dort ist der Geist des Herrn!)



    Weshalb empfinde ich so?
    Hach, endlich! Ich dachte schon, sie würden NIE fragen, junge Lady...!!

    ChaosQueeny schreibt:
    Dennoch gibt es zumindest ein Grundgefühl für Vergangenheit, Jetzt und Zukunft - oft aber auch für mehr.
    Dieser GRUND..., dieses FUNDAMENT, wie Du es offenbar per positivem Wissen kennst, existiert für mich nicht. Und erstrecht nichts darüber hinaus. Wissen, ja. Emotion, no. Fertig war's.

    Ich kenne selbstverständlich die intellektuelle Definition der Begriffe und ja, wollte ich, ich könnte nachschauen und mein Faktenwissen nach meinem Gusto erweitern. Die einzige echte Grenze wäre sodann mein (Auf -) Fassungsvermögen. Himmel.



    ChaosQueeny schreibt:
    ...denn der Kopf ist nur sehr bedingt "steuerbar", wobei es besser wird mit zunehmendem Wissen und zwangsläufig auch zunehmenden Alter.
    Tatsache? Ab wann merkt man(n) da was von?
    Geändert von luftkopf33 (15.11.2017 um 23:02 Uhr)

  9. #19
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.870

    AW: Fehlendes Zeitgefühl und Wortfindungsstörungen/ Abgrenzung zu Legasthenie

    Okay, ich habe dafür keine Timeline, in die ich irgendwas einordnen könnte. - Mit Mühe und Not hangel ich mich an ca 4 Daten durchs Leben für eine sehr grobe Einschätzung von "voher & danach", wenn man mein Alter bedenkt. (Danke für das jung! *knutsch*)

    Ich meine, ja, irgendwo gibt es auch ein paar Daten über mich, die aussagen, was ich wann und vielleicht auch wo gemacht habe ... Aber davon ist nichts für mich so wirklich in Daten abrufbar ...

    Frag mich, wie alt ich bin ... ich habe zu 99,5 keine Ahnung und in den anderen 0,5% hatte ich gerade Geburtstag und kann es noch irgendwo nachlesen.

    Ich weiss - grob gesagt-, dass die Reihenfolge Geburt, Leben (manchmal auch Leiden) und Tod ist. Vergangenheit, Jetzt, Zukunft ... und nun ja, die Zukunft rückt deutlich näher, das ist mir auch klar, aber das war es eigentlich auch schon.

    Ich kenne aber einige AD(H)Sler, die durchaus mehr können und es zwar Momente im hier und jetzt gibt, aber darüber hinaus durchaus reele Erinnerungen an Vergangenheit und Planungen für die Zukunft haben (auch über einzelne Projekte hinaus).

    Jetzt wird vielleicht klar, dass Erinnerungen tatsächlich zumindest bei mir eher emotional als auf einer Zeitleiste gespeichert werden.


    Und sicherlich liegt es auch an meiner "Kopfsache", dass ich eine teilweise andere Entwicklung genommen habe.

    Ich musste lernen, meinen Kopf etwas mehr zu steuern und habe mich immer wieder heftig damit beschäftigt. Ich denke, so über 10 Jahre sind das jetzt ... Ich hatte aber auch keine Wahl und nicht immer und sicherlich nicht bei allen Sachen funktioniert es.


    Und ja ... natürlich gibt es auch immer eine Menge "Luft" nach oben und nach unten. AD(H)S ist eben niemals gleich AD(H)S, denn da kommt nicht nur noch die eigene Person dazu, sondern auch ggf Begleiterkrankungen, weitere "Baustellen" (ua auch HB, HS usw usf), Erlebnisse, Erziehung, Verletzungen, Misserfolge, aber uU auch Erfolge ... und so können auch die Auswirkungen durchaus sehr unterschiedlich sein.

  10. #20
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.902

    AW: Fehlendes Zeitgefühl und Wortfindungsstörungen/ Abgrenzung zu Legasthenie



    Ne Timeline haben? Hmmm?? *ganz verunsichert kuck* Nee, also, "haben" tu ich sowas auch nicht! Dieses Spielchen haben halt mehrere "Profis" versucht, mit mir durch zu exerzieren... Hat leider nich so richtig geklappt und und und dann waren die irgendwie immer ganz fürschterlisch pöse mit klein Luftköpfchen...

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wortfindungsstörungen, die zunehmen? Hilfe!
    Von chaprincess im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 21.08.2016, 20:18
  2. Wortfindungsstörungen nach Wirkungsende?
    Von sanatee im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.01.2015, 00:42
  3. Wortfindungsstörungen und andere Mätzchen
    Von Chamaeleon im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 6.06.2011, 14:45
Thema: Fehlendes Zeitgefühl und Wortfindungsstörungen/ Abgrenzung zu Legasthenie im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum