Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema Neuer Therapieanfang im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 43

    Neuer Therapieanfang

    Ich war vor ca zwei Jahren in einer Tagesklinik wegen Depressionen.
    Es wurde dann ADS Diagnostiziert und ein paar Einflüsse anderer Persönlichkeitsstörungen.

    Jetzt habe ich endlich einen Therapie Platz gefunden, Donnerstag ist das erst Gespräch.
    So richtig aus der Depression bin ich irgendwie noch immer nicht raus, glaube ich . Zumindest bin ich nicht mehr so wie früher :/

    Und nach wie vor befinde ich mich in einer Krise, denn ich weiß nicht wohin mit mir.
    Was ich tun soll, ich suche nach dem Sinn und der Bereicherung ...
    Alles erscheint mir so negativ im Leben ...

    Nun ja ich habe vor kurzem das Hörbuch gelesen "dein innereskind muss Heimat finden" bei vielen Dingen wo man an seine Kindheit denken sollte, weiß ich einfach nichts, ich finde keine Erinnerungen in mir ?! Das macht mich sehr skeptisch ...

    Auch wenn ich mich Dinge frage wie "wer bin ich, was will ich ... "
    Auch die Therapeutin sagte ich solle mir Gedanken über meine Ziel etc. Machen ...

    Ich weiß es nicht :/

    Wie ist das denn bei euch so ?

    Gesendet von meinem HTC One_M8 mit Tapatalk

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADS / ADHS
    Forum-Beiträge: 1.322

    AW: Neuer Therapieanfang

    Hallo,

    ich denke mal, du solltest erst einmal am Donnerstag zum Erstgespräch gehen und da würde ich erst einmal abwarten, was die Therapeutin dich fragt. In der Regel
    geht es bei dem Erstgespräch erst einmal darum sich gegenseitig kennenzulernen, denn schließlich muss ja auch die Chemie stimmen, du sollst dich ja während
    der Therapie öffnen, den nur so kannst du an dir arbeiten. Da du dich im Moment selbst in einer Depression siehst, sollte diese in der Behandlung zuerst bearbeitet
    werden. Klar wird auch im weiteren Verlauf über die Ziele der Therapie gesprochen. Wenn du dir da unsicher bist, solltest du dies auch ruhig sagen. Ein guter
    Therapeut hat dafür Verständnis.
    Mach dich erst einmal nicht verrückt und geh ganz unvoreingenommen am Donnerstag zum Gespräch und schau erst einmal, ob es überhaupt zwischen dir
    und der Therapeutin passt.
    Drücke dir die Daumen.

    LG Murmel

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 43

    AW: Neuer Therapieanfang

    Murmel schreibt:
    Hallo,

    ich denke mal, du solltest erst einmal am Donnerstag zum Erstgespräch gehen und da würde ich erst einmal abwarten, was die Therapeutin dich fragt. In der Regel
    geht es bei dem Erstgespräch erst einmal darum sich gegenseitig kennenzulernen, denn schließlich muss ja auch die Chemie stimmen, du sollst dich ja während
    der Therapie öffnen, den nur so kannst du an dir arbeiten. Da du dich im Moment selbst in einer Depression siehst, sollte diese in der Behandlung zuerst bearbeitet
    werden. Klar wird auch im weiteren Verlauf über die Ziele der Therapie gesprochen. Wenn du dir da unsicher bist, solltest du dies auch ruhig sagen. Ein guter
    Therapeut hat dafür Verständnis.
    Mach dich erst einmal nicht verrückt und geh ganz unvoreingenommen am Donnerstag zum Gespräch und schau erst einmal, ob es überhaupt zwischen dir
    und der Therapeutin passt.
    Drücke dir die Daumen.

    LG Murmel
    Danke Murmel ...

    Das waren mal allgemein Gedanken zu meiner Situation.
    Allerdings sagte sie mir ich solle bis Donnerstag mal über meine Ziele nachdenken ...

    Gesendet von meinem HTC One_M8 mit Tapatalk

  4. #4
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 103

    AW: Neuer Therapieanfang

    Hallo surrender,

    die Suche nach Zielen kann ja auch ergeben, dass Du gar kein direktes Ziel vor Augen hast - und dann ist genau dies Dein Ergebnis. Dies ist auch eine Grundlage, um erste Gespräche zu beginnen. Vielleicht könnt Ihr dann gemeinsam nachschauen, was Dir helfen könnte, Deine inneren Ansprüche ans Leben (=Ziele) ausfindig zu machen.

    Und es gibt so viele verschiedene Therapieformen, und dann auch unterschiedliche Ansätze dazu, und dann wieder unterschiedliches "Handwerkszeug", das Therapierende einsetzen - dem allem in einer Vorbereitung gerecht werden zu wollen, würde bei mir selbst alle Synapsen durchknallen lassen. Da geb ich Murmel recht: mach Dich nicht verrückt.

    Wie es bei mir so ist? Hm, meine Therapeutin beispielsweise kramt mit mir nie in meinen Erinnerungen. Nach ihrer Auffassung würde mir das nicht helfen, und wir kommen gut damit zurecht, was wir stattdessen machen: wir suchen nach Anhaltspunkten im Jetzt, was ich jetzt verändern kann.

    Letztens sagte sie zu mir: "Woher soll ich wissen, welchen Weg Sie beruflich einschlagen sollen? Ich bin hier nicht die Job-Vermittlung - aber ich kann Ihnen aus Ihren Erzählungen heraus auf den Kopf zusagen, dass Sie mit (Nebenerwerbsbetrieb) schon jetzt sehr viel glücklicher sind, als Sie es voraussichtlich nach Ihrem (Studium) sein werden. Ihre Augen leuchten, Sie sprechen schneller, Sie leben auf und straffen den ganzen Körper. Glück heißt zu leben, gerne zu leben. Und dazu bin ich da: Ihnen zu helfen, Ihr Glück zu finden."

    Bäng!

    Das hatte ich so nicht erwartet. Fand ich aber extrem hilfreich, weil es mich in meinem Gegrübel wieder ganz zurück auf "Start" geballert hat, und ich meine Ausrichtung wieder ganz neu aufrollen kann.

    Du hast ja schon drei Sachen herausgefunden: erstens, dass Du keine Ziele hast. Zweitens, dass Du keine Erinnerungen hast. Und Drittens, dass Dir das auf eine Art und Weise aufgefallen ist, die Dich veranlasst hat, diese Dinge hier im Forum zu posten. Du scheinst dem ja Bedeutung zuzumessen.
    Möglicherweise findest Du noch Gefühle, Eindrücke, Ideen dazu, wie "ist mir wurscht/ macht mich unsicher/ erinnert mich an einen bescheuerten Lehrer/ macht mich sehnsüchtig oder aggressiv..." und so weiter.

    Ich drück Dir die Daumen, dass es zwischen der Therapeutin und Dir "funkt", und Ihr gemeinsam einen Weg für Dich findet.

    Lieben Gruß
    Honu

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 43

    AW: Neuer Therapieanfang

    Honu schreibt:
    Hallo surrender,

    die Suche nach Zielen kann ja auch ergeben, dass Du gar kein direktes Ziel vor Augen hast - und dann ist genau dies Dein Ergebnis. Dies ist auch eine Grundlage, um erste Gespräche zu beginnen. Vielleicht könnt Ihr dann gemeinsam nachschauen, was Dir helfen könnte, Deine inneren Ansprüche ans Leben (=Ziele) ausfindig zu machen.

    Und es gibt so viele verschiedene Therapieformen, und dann auch unterschiedliche Ansätze dazu, und dann wieder unterschiedliches "Handwerkszeug", das Therapierende einsetzen - dem allem in einer Vorbereitung gerecht werden zu wollen, würde bei mir selbst alle Synapsen durchknallen lassen. Da geb ich Murmel recht: mach Dich nicht verrückt.

    Wie es bei mir so ist? Hm, meine Therapeutin beispielsweise kramt mit mir nie in meinen Erinnerungen. Nach ihrer Auffassung würde mir das nicht helfen, und wir kommen gut damit zurecht, was wir stattdessen machen: wir suchen nach Anhaltspunkten im Jetzt, was ich jetzt verändern kann.

    Letztens sagte sie zu mir: "Woher soll ich wissen, welchen Weg Sie beruflich einschlagen sollen? Ich bin hier nicht die Job-Vermittlung - aber ich kann Ihnen aus Ihren Erzählungen heraus auf den Kopf zusagen, dass Sie mit (Nebenerwerbsbetrieb) schon jetzt sehr viel glücklicher sind, als Sie es voraussichtlich nach Ihrem (Studium) sein werden. Ihre Augen leuchten, Sie sprechen schneller, Sie leben auf und straffen den ganzen Körper. Glück heißt zu leben, gerne zu leben. Und dazu bin ich da: Ihnen zu helfen, Ihr Glück zu finden."

    Bäng!

    Das hatte ich so nicht erwartet. Fand ich aber extrem hilfreich, weil es mich in meinem Gegrübel wieder ganz zurück auf "Start" geballert hat, und ich meine Ausrichtung wieder ganz neu aufrollen kann.

    Du hast ja schon drei Sachen herausgefunden: erstens, dass Du keine Ziele hast. Zweitens, dass Du keine Erinnerungen hast. Und Drittens, dass Dir das auf eine Art und Weise aufgefallen ist, die Dich veranlasst hat, diese Dinge hier im Forum zu posten. Du scheinst dem ja Bedeutung zuzumessen.
    Möglicherweise findest Du noch Gefühle, Eindrücke, Ideen dazu, wie "ist mir wurscht/ macht mich unsicher/ erinnert mich an einen bescheuerten Lehrer/ macht mich sehnsüchtig oder aggressiv..." und so weiter.

    Ich drück Dir die Daumen, dass es zwischen der Therapeutin und Dir "funkt", und Ihr gemeinsam einen Weg für Dich findet.

    Lieben Gruß
    Honu
    Ich meinte damit wie das bei ruh so ist ... seid ihr wer ihr sein wollt ?
    Wer seit ihr ?
    Lebt ihr das Leben das ihr wollt , das euch glücklich macht ?

    Therapie an sich Kenn ich , hatte ich vor und während der Klinik.
    Nur kam jetzt wieder das Problem mit zielen usw.
    Wo ich im Moment eh dran scheiter, Ansicht hab ich ein Ziel , Bild vor Augen irgendwie ... aber ich kann nicht sagen wer bin ich, was will ich ...

    Gesendet von meinem HTC One_M8 mit Tapatalk

  6. #6
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 103

    AW: Neuer Therapieanfang

    Hallo surrender, ich bin so glücklich wie noch nie zuvor in meinem Leben. Ich habe einen liebenswerten Partner gefunden, genieße meinen Blick aus dem Fenster in den Wald, schreibe voller Elan an meinem neuen Roman, darf vier unterstützende Freundinnen in meinem Herzen tragen, spüre langsam wieder das Verlangen Musik zu komponieren, ... und gleichzeitig bin ich total krank, werde wohl mein Studium abbrechen müssen, habe keine berufliche Perspektive, werde über kurz oder lang von irgendjemandem oder dem Amt finanziell abhängig sein und mir graust davor, mit meinen Ko-Morbs und ADHS demnächst 22 Stunden Flug durchstehen zu müssen. Und wenn sie nicht langsam ein Medikament gegen ME/CFS finden, kann es sein, dass ich im Rollstuhl lande und mit Beatmungshilfe und in abgedunkelter Stille darauf warte, meine täglichen Schmerzattacken zu ertragen; laktazider anaerober Stoffwechsel ist einfach Scheiße.
    Ich bin trotzdem so glücklich wie noch nie zuvor in meinem Leben.

    Ich hab aber auch keine Depression, und Depression ist auch Scheiße. Vielleicht kommt sie noch, und dann werde ich womöglich meinen Mann fremd finden und der Blick aus meinem Fenster ist mir komplett egal, und mein Klavier kann mich mal kreuzweise. Und dann fühle ich überhaupt nichts mehr.

    Dann wäre mein Ziel, mir diese Schätze zurück zu erobern.

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 43

    AW: Neuer Therapieanfang

    Ja so ungefähr ... ich denke oft sehnsüchtig an früher zurück ...
    Ich war so begeisterungsfähig und lustig .... und jetzt ...

    Ich mein ich renn nicht ständig mit Selbstmord Gedanken rum ... aber es ist die innere leere die belastet

    Gesendet von meinem HTC One_M8 mit Tapatalk

  8. #8
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 364

    AW: Neuer Therapieanfang

    Liebe surrender,

    du hast uns hier gefragt:
    Ich meinte damit wie das bei ruh so ist ... seid ihr wer ihr sein wollt ?
    Wer seit ihr ?
    Lebt ihr das Leben das ihr wollt , das euch glücklich macht ?

    Glücklich-sein hängt nicht davon ab, was du hast,
    was du kannst und wie viel du mit welchem Job verdienst,
    oder ob du eine "glückliche" Partnerschaft oder für dich alleine lebst,
    ob du Kinder hast, oder nicht, ob du ein Auto hast, oder sonst etwas, das gerade "in" ist.

    Glücklich sein ist die Entscheidung, die du immer wieder neu treffen kannst,
    völlig unabhängig von den gegenwärtigen Umständen.

    Für mich ist glücklich-sein eine Mischung aus Dankbarkeit und Freude,
    wenn ich einen "guten" Tag mit wenig Schmerzen und Einschränkungen erlebe,
    wenn sich jemand (Enkelchen oder Katze) ganz unerwartet zu mir setzt und sich bei mir anlehnt.
    wenn die Sonne doch noch scheint und ich nicht mehr nass werden muss, wenn ich aus dem Haus gehe...

    Es gibt unzählige Momente, in denen ich die Wahl habe:
    will ich jetzt glücklich sein? Oder mich dafür entscheiden,
    auf all das zu achten, was mein Leben gerade so richtig beutelt?

    Ja, manchmal ist das wirklich nicht leicht.
    Ist schon eine gewisse Übungssache...das Gote und Schöne finden zu wollen
    Doch es ist immer da.
    Manchmal halt seeehr versteckt

    sei nett zu dir selbst
    Liebe Grüße
    finckla

  9. #9
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 103

    AW: Neuer Therapieanfang

    Liebe surrender,

    mir ist das irgendwie nicht aus dem Kopf gegangen. Ich hab da noch etwas zu ergänzen: Depression, so wie ich sie für mich ganz grob verstehe, sind etwa mit "Lähmung der Gefühlswelt" zu umschreiben. Zurück bleibt ein Mensch, der das Höchste, das Wertvollste in sich verloren hat, und es vermisst: sein Herz.

    Dieses Vermissen ist dann die umfassende Traurigkeit, die mich auf meinem Sofa fest nagelte, mich abhielt nach drei Tagen endlich mal zu duschen, dringende Dinge zu erledigen - und bei mir war es vor allem das Essen. Ich schob das Essen zunächst nur auf um mir das Kochen zu ersparen, aber irgendwann schob ich es absichtlich auf, weil mir der Hunger ein Gefühl vermittelte, ein gemeines Gefühl, aber es war immerhin eines. (*

    Heute würde ich sagen: Das Vermissen ist ein Anfang. "Ich vermisse noch!" würde ich ganz laut aus dem Fenster schreien, "wenn schon nichts anderes, dann fühle ich wenigstens diese Sehnsucht!" Ich würde versuchen, das Vermissen zu visualisieren als Faden, der irgendwo aus diesem riesigen, klebrigen Knäuel Depression heraus hängt, und es wirkt zuerst wie Verarsche, aber tatsächlich ist der Faden meine Chance, den ganzen Rest zu finden, meine ganze Gefühlswelt wieder zu erhalten, die irgendwo da drinnen ist.

    Deswegen ist es für mich so wichtig gewesen, das Vermissen ganz tief in mir zuzulassen, und diesen Schmerz als Schmerz über den Verlust meines Herzens zu erkennen. (**
    Es wäre wirklich schlimm gewesen, wenn ich nichts mehr, nicht einmal das Vermissen gespürt hätte.

    Dass Du, surrender, diesen Thread gestartet hast, lässt mich hoffen, dass Du vermisst wie irre, und - in diesem Zusammenhang - darf ich vielleicht sagen, dass mich das sehr froh macht.

    Alles Gute für morgen
    Honu

    (*Das würde ich heute nicht wieder tun, denn ich hatte das große Glück, dass sich meine Depression nicht chronifiziert hat, und so kann ich Werkzeuge benutzen, die mir beim ersten Anzeichen sofort helfen.

    (** Dann erst war das für mich möglich, was Finckla in ihrem Post geschrieben hat. Vorher wäre mir "He, nur Mut, du musst dich nur entscheiden" wie blanker Hohn vorgekommen.

    Edit: Fincklas Auffassung möchte ich zustimmen, das kommt vielleicht missverständlich rüber. Nur VOR meiner "Erkenntnis" wäre ihr Post bei mir in den falschen Hals geraten.
    Geändert von Honu (11.10.2017 um 14:21 Uhr)

  10. #10
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 113

    AW: Neuer Therapieanfang

    Hallo!

    Ich kenne es so, dass Therapeuten, die nach den Zielen fragen, damit die Ziele in der Therapie meinen.
    Was bringt mich in die Therapie, was will ich dort erreichen oder verändern?
    Da geht es also weniger um das große Ganze im Leben, wie wo will ich beruflich hin, oder welchen Sinn hat mein Leben, sondern eher, was quält mich gerade und will es deshalb bearbeiten.

    Du schreibst von der Depression, Die wieder abzulegen, wäre schon ein solches Ziel z.B. . Es könnte auch sowas wie Kontaktfähigkeit auszubauen sein, oder mit Gefühlen umgehen lernen sein.
    Ein oder auch mehrere Zile sind in der Therapie wichtig, um zu wissen, wohin es gehen soll, sich nicht zu verzetteln und um am Ende erkennen zu können, wurde erreicht, was als Ziel gesteckt wurde, die Depression z.B. verringert.Und ich glaube, auch die KK hat ein Interesse daran, bezw. der Gutachter.

    Liebe Grüße
    lillith

Seite 1 von 2 12 Letzte
Thema: Neuer Therapieanfang im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum