Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Diskutiere im Thema Veränderung der AD(H)S-Symptome durch Trauma-Therapie im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 113

    Veränderung der AD(H)S-Symptome durch Trauma-Therapie

    Hallo,

    ich habe in der Suche bereits einige Informationen zu dem Thema gefunden, aber leider ist es einige Jahre her, dass jemand etwas dazu geschrieben hat und die Anzahl der Beiträge hielt sich in Grenzen, weshalb ich an dieser Stelle einen erneuten Versuch starten möchte, nachdem mich mein Therapeut darauf hinwies, dass sich einige Symptome von AD(H)S und einer Komplexen Posttraumatischen Belastungsstörung überschneiden - sogar konkreter noch - beide Krankheitsbilder mitunter die gleichen Symptome zeigen würden.

    Mich interessiert an dieser Stelle nicht, wie stark beide Krankheitsbilder bei mir ausgeprägt sind, sondern vielmehr welche Auswirkungen eine erfolgreiche Behandlung der Komplexen Posttraumatischen Belastungsstörung - von der mein Therapeut sagt, dass ich diese in den Griff bekommen werde - auf die eigene Wahrnehmung hat. Oder anders ausgedrückt: Wer von euch hat eine AD(H)S, zeitgleich eine Komplexe Posttraumatische Belastungsstörung, ist/war längere Zeit in psychotherapeutischer Behandlung und merkt Veränderungen auf Symptome, die die meisten AD(H)S-Betroffenen kennen?

    Beste Grüße

    Schrottkopf

  2. #2
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 96

    AW: Veränderung der AD(H)S-Symptome durch Trauma-Therapie

    Hallo Schrottkopf,
    ich mache auch gerade eine Trauma-Therapie. Habe ich Veränderungen gemerkt? Ich dissoziiere weniger, spüre mich mehr und bin insgesamt weniger aktionistisch/impulsiv. Meine Wahrnehmung hat sich allerdings nicht verändert, außer die Eigenwahrnehmung. Meine Reizfilter schwach sind wie eh und je.
    Allerdings habe ich ganz oft den Eindruck, dass ADHS -Symptome, meine autistischen Züge und Trauma- Folge-Störungen eigentlich das selbe bei mir sind. Ist mir mittlerweile auch egal, wie das Kind heißt.

    Mich würde interessieren, welche Infos du hier zu dem Thema schon gefunden hast...

    LG von Bassai Dai

  3. #3
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 727

    AW: Veränderung der AD(H)S-Symptome durch Trauma-Therapie

    Hallo,

    ich habe EMDR gemacht. Das hat mir sehr geholfen. Ich hatte "nur" eine einfache PTBS und halte diese auch für geheilt inzwischen. Bei mir ging es dabei um berufliche Erfahrungen mit zum Teil arg verwesten Toten etc.. Ich kam dadurch vom Thema "Tod" und von "Todesangst" nicht weg.

    Aus meiner persönlichen Erfahrung heraus kann ich nur davon abraten, ein Trauma durch den Therapeuten erneut zu durchleben. Will sagen: Ich halte nichts davon, wenn ein Therapeut das Trauma gezielt triggert. Das tolle an EMDR ist im Gegensatz dazu, dass die Kontrolle beim Patienten verbleibt und ich denke, das genau das das wichtigste bei einer Traumatherapie ist. Ob EMDR bei einer komplexen PTBS etwas bringt, weiß ich allerdings nicht.

    Zur Abgrenzbarkeit PTBS/AD(H)S würde ich sagen, dass eine PTBS von den Symptomen her vor allem deshalb einem AD(H)S so gleichen kann, weil das "Arousel" bei einer PTBS ja erhöht ist. Das führte bei mir zu einer Verstärkung meiner Hyperaktivität, zu verstärkten Konzentrationsproblemen und viel, viel Angst.

    In richtigen Stresszeiten fühle ich mich aber vom Stressgefühl her so wie damals als die PTBS bei mir akut war. Das ist dann aber eben Stress und AD(H)S in meinem Fall und hat mit der PTBS mE nichts mehr zu tun.

    Das AD(H)S habe ich also trotzdem. Das ist durch EMDR natürlich nicht weg.

    Ich hoffe, mein Beitrag ist ein wenig hilfreich, auch wenn er sich nur auf eine einfache und keine komplexe PTBS bezieht.

    LG
    Hyper

  4. #4
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 96

    AW: Veränderung der AD(H)S-Symptome durch Trauma-Therapie

    Emoflex stellt noch weniger auf narrative Therapie ab als EMDR . Und es gibt ja auch noch andere körperorientierte Behandlungsmethoden. Triggern finde ich auch kontraproduktiv .

Ähnliche Themen

  1. Veränderung der nüchtern Hormonwerte durch Methylphenidat / MPH?
    Von Nicci im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.05.2012, 22:51
  2. Veränderung durch Medikinet adult?
    Von chaot72 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.04.2012, 18:57
  3. keine Veränderung durch Medikinet?
    Von Kohlrabi im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 7.12.2011, 01:03
Thema: Veränderung der AD(H)S-Symptome durch Trauma-Therapie im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten bei ADHS bei Erwachsenen Forum
ADS/ADHS und Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen, Borderline, Abhängigkeit/Sucht, Messie-Syndrom und andere typische Komorbiditäten (Begleiterkrankungen und Folgeerkrankungen)
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum